GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 10.12.2018, 14:36:34





 LIEBLINGSAUTOREN


Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Neuling



offline
Ken Follett
John grisham
Paulo Coehlo [super] "11 Minuten" und "Alchimist"
Sergio Bambaren
Jan Weiler

im moment lese ich die bücher von diana gabaldon...



Mitglied



offline
Lese auch gerne und viel, meine Favoriten:

John Irving
Roald Dahl
Arnaldur Indridason
Elizabeth George
Nick Hornby
Bill Bryson ("Eine kurze Geschichte von fast allem" [super] )

b.



Mitglied



offline
trudi canavan ist hinzugefügt worden in die liste meiner lieblingsautoren !!!!!!!!!!


.. keep on the sunny side of life ..



Mitglied
Benutzeravatar
offline
Deutscher Schriftsteller Andreas Eschbach ("Eine Billion Dollar"<-- bestimmt 5 mal durchgelesen, mein Alltime-Lieblingsbuch, "Jesus-Video")

Amerikanischer Schriftsteller Bret Easton Ellis ("American Psycho")



Mitglied



offline
Damals war für mich Sidney Shelton, aber heute lese ich was es mir gefällt und habe keinen Lieblingsautoren.
Gibt einfach zuviele Autoren.
Ken Follet und J.K.Rowling sind auch gut.



Spitzenmitglied



offline
Wenn man älter ist, hat man auch andere Geschmack (net immer).

Früher habe ich mich für die Schriftstellerin Rosamunde Pilcher geschwärmt. Heute finde ich die Bücher von ihr nicht mehr so super.

Meine Geschmack heute:

--> Ken Follet (eh und je) Sein Stil und die Schreibweise finde ich absolut spitze
--> Stephen King
--> Hermann Hesse
--> Cecilia Ahern
--> Frau Fielding (Vorname fällt mir grad nicht ein) *schäm*
--> Sebastian Fitzek
--> Raymond A. Moody (nicht für Romane oder so, eher Philosoph oder besser gesagt Psychologe)


Erdbeeren??? Das alles gehört nur mir!!!



Mitglied



offline
Erdbeergirl, meinste Joy Fielding (Thriller)??



"Tante Emma"´09
"Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
meine lieblingsautoren wären z. b.

sarah harvey mit ihrer erfrischenden köstlichen humor
susan elisabeth phillips mit ihrer witzigen art
joanne rowling mit ihrer fantasievollen und zauberhaften weise

damals fand ich barbara woods auch genial, aber heute ist sie nicht mehr mein geschmack... ich bevorzuge lieber witzige und liebesvolle bücher...

finde walter moers auch genial durch "die stadt der lebenden bücher" oder so [british]




[buttrock] ...i*m enjoying my life and love!... [buttrock]



Mitglied



offline
Meine Lieblingsautoren:

-J.R.R. Tolkien
-Simon Beckett
-H.P. Lovecraft
-Edgar Allan Poe
-Preston & Child
-Henning Mankell
-Noah Gordon
-Michael Crichton (R.I.P. 4. 11. 2008 I'll miss you!)
-Friedrich Schiller
-Johann Wolfgang von Goethe
-Minette Walters
-Terry Pratchett (seine Scheibenwelten sind unbeschreiblich lustig...gibt Tränen vor Lachen)


You see, madness, as you know, is like gravity. All it takes is a little push! (The Joker)



Mitglied



offline
Meine sind es: Mary Higgins Clark, den lese ich am liebsten, habe auch zwar andere teilweise Autor/in die ich gerne lese, nur eben keine Sammlung, nur eben halt ein bestimmtes und bei MHC ist es eine Sammlung bei mir :D



Spitzenmitglied



offline
Meine Lieblingsautor/innen:

- Christopher Paolini (Autor von Eragon)(schrieb seinen 1. Eragon-Buch mit 15)
- Cecilia Ahern
- J.K.Rowling (Harry Potter)
- Stephenie Meyer (Bis(s) zum Morgengrauen, usw.)
- Susan Elizabeth Phillips (Aus Versehen verliebt) boah ich werde dieses Buch nie vergessen.....i liebe es

ansonsten lese ich hier und da.....Fantasy- und Liebes-Romane....und auch etwas Action :D
Krimi und Thriller schaue ich lieber an als zu lesen....


GSG-SG#1 => GSV-KA#1



Mitglied
Benutzeravatar
offline
Martin Walser und Carlos Ruiz Zafón



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
@Kamilla,
du bist sicher nicht gehörlos - hast als Sh Abitur ... und studierst Germanistik?
Martin Walser ...
- ihn lesen Gehörlose gar nicht - Taube sowieso nicht (zu schwerbeladene Sätze) -
seine dicken Roman-Bücher - die jährlichen Walser - die Meterware Walser -
eine Literatur-Roman-schreiben-Automatik
machen die Augenlider schwer und schwer und schützen die Augen,
und seine verschachtelten Sätze bremsen sehr den flotten Lesefluß.
Bei ihm sind die bekannten Baukastenelemente sattsam bekannt.
Die literarische Geräusche spielen
wie betriebliches Dauerrauschen im Familien-Vewandtschaft-Beziehungsgeflecht ab.
____



Mitglied
Benutzeravatar
offline
Ich lese nicht alle seiner Bücher, und ein paar davon schon. Seitdem finde ich ihn als Autor am besten. Er schreibt so interessant und seine Inhalte ... sind gut!
z.B.
Das 13. Jahrzehnte Buch
Muttersohn
...

Sie sind lesbar, für mich als Gehörlose.

Zitat:
Die literarische Geräusche spielen

Das stimmt



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
@Kamilla,
Martin Walser hat Ehe-Familie-Verwandschaft-Befindlichkeiten-Geschichten "abgegrast".
Das ist sehr locker für ihn - wie ein Volkswagen unter dt. Schriftstellern - läuft und läuft =schreibt und schreibt.
Kein Problem für den Wort-Satzbaukünstler - .

Als Autor am besten?
Das weiß ich nicht und und - Augen auf -:
Der Marcel-Reich-Buchkritiker hatte ihn "entlarvt" und verrissen".
Ich lese nur die Buschbesprechungen.

"Ehe-Familie-Verwandschaft-Freunde-Befindlichkeiten-Geschichten"
Das ist der Stoff - das Leben/ Dasein, was es sooo alles alles im Lichte und im Dunklen passiert. :-)
Sowas wie nach Art Realty/ Tatort.
_____



Mitglied
Benutzeravatar
offline
Das ist interessant, aber habe mich nicht näher über den Autor erkundigt und ich habe seine Bücher erst vor Monaten gekauft, seitdem lese ich... ich gestehe, ein paar von denen sind Zeilen schwer leserlich oder gar eine Hälfte vom Kapitel tja...
Und ich habe nicht viele schwer leserliche Bücher im Schrank
Und Martin W. interessiert mich, weil er außergewöhnlich erzählt, ja seine Empfindungen, .. (blbl weiß man nicht, warum ich ihn gewählt habe) sonst nicht so in üblichen Bücher wie von meinen auch anderen Lieblingsautoren Ruth Mosner, Tommy Jaud, Frank Schätzling,..,..., ...
Ich habe vor, seine Bücher (Martin W.) öfter zu kaufen, hm....
Reality-Bücher mag ich.



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Zitat:
(Autor M.Walser) weil er außergewöhnlich erzählt

@Kamilla, das ist so ein Eindruck,
bei mir hat die Buchbesprechung "gewarnt" - "... kann dabei nur wenige Meisterwerke vorweisen".
Der Schriftsteller-Kunstgriff ist, den Romanen "Geschmacksverstärker" beibringen.
Mein Vorschlag ist, aus der Bücherei ausleihen und ggf. -halbgelesen- zurückgeben. :-)
Wenn dir möglich ist, in der Bücherei die Zeitungen in den Seiten über Literatur und Feuilleton nachschauen.
Daheim-Zeitung Buchkritiken lesen.
Vergleich zu M.W-Romane - Autor Philip Roth - Romane
Zitat:
seine Bücher (Martin W.) öfter zu kaufen

etwas abwarten - auf dem Bücherflohmarkt preiswert kaufen. :-)
oder im Internet Buchbesprechungen "studieren" :-)

Reality-Bücher (aus dem echten Leben) sind meist schöngeschriebene Autobiografien.
Schau mal rein auf so genannte
"True Crime Fiction" Bücher an (Geschichten, die auf wahre Verbrechen beruhen)
Diese verkaufen sich weiter gut (die ausgedachten/ kopierten Krimiromane sind "Konsumware")
Denn "die Wirklichkeit ist packender als jeder Krimi".
Autoren Ferdinand von Schirach / Josef Wilfing
Zitat:
Im richtigen Leben passieren so viele Dinge, die Leute nicht verstehen oder ergründen können.
Den Sinn erfundener Krimis kann man nicht erkennen.

Donna Leon - Venedig-Commissario Brunetti Buch-Film-Krimis sind sehr leichte Unterhaltung.
Bücherflohmarkt warten sie auf Leser.
____




 LIEBLINGSAUTOREN





Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de