GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 10.12.2018, 22:51:26





 Ich glaube nicht an Gott.


Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Spitzenmitglied



offline
Hey, Zizou....
beweisen kann man das nicht. Also hör bitte auf, das einzufordern.
Gut, es gibt deutliche Indizien dafür, daß es Gott gibt, aber die werden Atheisten nie als Beweis ansehen, sondern immer sagen: naja, eines Tages werden wir auch dafür die naturwissenschaftliche Erklärung finden.

Wenn Du nicht glauben willst, okay.
Aber ich (und die anderen Gläubigen, gleich welcher Religion oder Konfession) müssen auch nichts beweisen.

Das wäre nämlich umgekehrt eine Forderung Deinerseits, daß wir uns für unseren Glauben rechtfertigen - oder der Versuch, uns deutlich zu machen: Ihr spinnt doch.

Jeder hier, der glaubt, wird seine Erfahrungen mit Gott gemacht haben. Ich denke nicht, daß irgendwer hier nur einen ausschließlichen Bibelglauben hat - da könnte ich auch Rotkäppchen lesen und davon ausgehen, daß im Wald der böse Wolf lebt.

Woher nimmst Du das Wissen, daß eine bestimmte Person Dich liebt ? Du schaust auf ihr Verhalten, und Du glaubst daran. Wissen kannst Du das nicht und beweisen auch nicht.
In dieser Welt sollen wir nicht wissen, sondern glauben, so einfach ist die Sache.

Was Gott macht ? Worauf willst Du hinaus ? Auf eventuell unerfüllt gebliebene Wünsche ? Auf das Leid in der Welt ? Ich persönlich sage dazu, daß er jeden einzelnen im Auge hat, seinen Lebensweg begleitet und leitet (und damit auch die jeweiligen Begleitumstände und Schicksalsschläge sowie natürlich auch das Gute in dieses Leben bringt), damit wir an diesem Leben reifen und gemeinsam mit unseren Mitmenschen, für die wir eine Verantwortung tragen, unser Ziel bei ihm erreichen. Das so allgemein. Jede einzelne Kleinigkeit aufzuzählen würde jetzt den Rahmen sprengen und ich kann eh nicht alles wissen, nur das, womit er in meinem Leben so zugange ist. [wink]



Spitzenmitglied



offline
@Rainbow

Ihr macht das euch zu einfach, finde ich, wobei ihr sagt,
dass es den Gott gibt. Hat weniger mit dem Glauben zu tun.

Durch was oder wen ist es dazu gekommen, dass du an
Gott glaubst? Das würde mich mal interessieren. [smile]

Wie gesagt, ist das keine Forderung, Rainbow, sondern eure
Behauptung uns Nichtgläubigen gegenüber, dass Gott existieren
würde und damit - hab ich den Anschein - wollt ihr uns irgendwie
klar machen, dass es Gott gibt.

Nochmal, ihr könnt glauben was ihr wollt, aber behaupten zu
wollen, was ihr nie gesehen habt. Geht gar nicht! [roll]

Wie soll ich denn damit anfangen, wenn z.b. du oder mein
Arbeitskollege mir von erzählen würde, dass in der Bibel
steht, dass Gott über uns bestimmen würde, wobei ich und
ihr genauso nie den Gott gesehen und gefühlt haben?



:D



Neuling



offline
darum heisst ja glauben glauben heisst glauben und nicht das was wirklich beweis gibt
z.B.:
Ich glaube das sie mich liebt

dann glaubt man einfach.

Sowie ich glaube an Gott...es ist einfach halt so "Glauben"

Ich glaube an Gott heisst auch das ich einfach glaube das es ihn gibt

Es ist einfach Glaube

Du glaubst nicht an Gott...gut passt dann glaubst du halt nicht an Gott und du kannst auch nicht fordern beweise zu finden das gott exisiert.
es heisst glaube und glaube heisst zu glauben.

So halt einfach. Lass Leuten die an Gott glaubt und lass Leuten die nicht an Gott glaubt.

Es ist jeder seine Sachen was die machen was die wollen was die glauben.

ich hoffe ich konnte dir irgendwie helfen ;)



Spitzenmitglied



offline
[roll] du bist mir ja einer, hast du überhaupt den ganzen
Thread durchgelesen? Scheinbar nicht!

Ich schrieb, wenn jemand meint, dass Gott existiert, also
zu mir sagt:"Natürlich gibt es den Gott, der ist über uns!",
kann nicht die Rede vom Glauben sein, sondern viel eher
von einer Behauptung.

Die Atheisten, Gläubigen, Moslems und sonstwer können
glauben, was sie wollen und wenn sie sich dabei gut fühlen,
ist das alles okay! ;)



Neuling



offline
ja stimmt ich habe nicht alles gelesen es ging halt nur um glaube hehe ;)



Spitzenmitglied



offline
amen [totlach]



Spitzenmitglied



offline
Richitg! Ende der Diskussion! :D



Spitzenmitglied



offline
Ja, und da meinst Du, wir dürften zwar glauben, müßten aber tunlichst den Mund halten und dürften uns nicht dazu bekennen, oder wie soll ich das verstehen ?

Wie kommt es dazu, daß man glaubt ?
Es gibt halt Menschen (oft die Eltern, bei manchen Konvertiten den Partner, Freunde oder wen auch immer), die einem von Gott erzählen und einem den Zugang dazu schaffen.
Und wenn dann eigene Gotteserfahrung dazu kommt, dann fängt der Glaube halt an.

Und wenn Du das über die Generationen verfolgst, dann kommst Du bis hin zurück in die Zeit Jesu. Damals haben die ja Gott persönlich in Gestalt Jesu gesehen - und diese Erfahrungen eben weitergegeben, weil sie das Beste waren, was diesen Menschen passiert ist. Es war ihnen soviel wert, daß sie dafür sogar ihr Leben gegeben haben (die Apostel sind ja zumeist als Märtyrer geendet).

Einige besonders Begnadete haben auch heute noch die Ehre, Gott oder die Gottesmutter zu schauen.

Übrigens macht Ihr Euch das doch auch einfach, oder ?
Ich seh´ ihn nicht, also gibt es ihn nicht, Punkt. Ich kriege keinen Beweis, also existiert da nichts. Finde ich auch sehr simpel.
Oder, wie lautete doch die Aufschrift auf den T-Shirts vom Katholikentag:
"Ich bin katholisch. Atheismus kann ja jeder." :D



Spitzenmitglied



offline
Och Rainbow, ich will doch nicht euren Mund verbieten, sondern
nur dass ihr - Gottesanbeter :D - nicht nur den Glauben habt,
viel mehr von der Behauptung sprecht.

Ansonsten ist das dein Glauben, was du mir hier geschrieben hast,
akzeptiere und respektiere ich, sonst nichts.

Denn ich lass mich nicht von Leuten, die angeblich den Jesus,
Gott oder sonstwen gefühlt und gesehen haben, beeinflussen,
so dass ich auch den Glauben an Gott haben soll.
Es gibt auch Leute, die bei den ZJ sind, immer versuchen
einzelnen Menschen (die nichtgläubig sind) reinnreden.
Gehirnwäsche nennt man das und sowas ist inakzeptabel.

Außerdem existiere ICH, habe meinen eigenen Willen und
ich gehe den Weg und keiner führt oder begleitet mich.
Es gibt Sportler, die beten vor dem Spiel zu Gott, da frage
ich mich, warum? Denken die, dass Gott die Sportler zum Sieg
führen wird?

Ich habe fast zwei Jahrzehnte Leistungssport im Tischtennis gespielt
und immer an mich geglaubt.


Warum gibt es auf unserem Planeten Kriege, Kriminalitäten,
Armut, Krankheiten, Naturkatastrophen etc.?
Steckt Gott dahinter oder gar der Dämon?

Wenn ich damals vor fast 14 Jahren an Gott geglaubt hätte, hätte
ich Gott gefragt, warum er mir meine Mutter weggenommen hat?



Neuling



offline
"Denn ich lass mich nicht von Leuten, die angeblich den Jesus,
Gott oder sonstwen gefühlt und gesehen haben, beeinflussen,
so dass ich auch den Glauben an Gott haben soll.
Es gibt auch Leute, die bei den ZJ sind, immer versuchen
einzelnen Menschen (die nichtgläubig sind) reinnreden.
Gehirnwäsche nennt man das und sowas ist inakzeptabel."

Sogar Jesus sagte selbst akzeptier andere Menschen ob die an Gott nicht glauben will.

Die manche Menschen machen leider falsch.

"Warum gibt es auf unserem Planeten Kriege, Kriminalitäten,
Armut, Krankheiten, Naturkatastrophen etc.?"

Antworten stehen vor unsere Nase nähmlich Bibel.

"Wenn ich damals vor fast 14 Jahren an Gott geglaubt hätte, hätte
ich Gott gefragt, warum er mir meine Mutter weggenommen hat?"

Gott ist nicht schuld dran warum deine Mutter nicht mehr da ist.



Spitzenmitglied



offline
Nochmal; bevor du hier argumentieren willst, lese erstmal den
ganzen Thread durch. [nerv]


Zitat:
Sogar Jesus sagte selbst akzeptier andere Menschen ob die an Gott nicht glauben will.


Ja echt? Hat er dir das gesagt? Oder wieder die Bibel? [nerv]


Zitat:
Antworten stehen vor unsere Nase nähmlich Bibel.


Ja ja, die Bibel! [roll] Was steht denn da drin?


Zitat:
Gott ist nicht schuld dran warum deine Mutter nicht mehr da ist.


Ach nein, wer dann, wenn nicht Gott? Glaubst du an Gott?
Wenn ja, frage ich mich, wieso Gläubige ihre Meinungen haben
und nicht alle dasselbe sagen?!

Warum diese Frage, weil wie hier schon geschrieben steht, dass
ein Gläubiger mir sagte, dass Gott über uns bestimmen würde.



Neuling



offline
Nein ist nicht nötig Thread durchzulesen

Jop auf bibel steht schwarz und weiß.

und du bist auch nicht besser und über gott schimpfen obwohl du nie was in bibel gelesen hast und verteufelst alles

Das ist aber auch nicht fair aber egal wie jesus schon sagte Jesus verzeihen uns alle menschen und wir werden eine neue Chance bekommen zu verstehen.



Spitzenmitglied



offline
Wenn du es nicht nötig hast hier den Thread mal durchzulesen,
brauchst du hier nicht mir Wörter im Mund verdrehen. [nerv]

Zitat:
Jop auf bibel steht schwarz und weiß.


Schön für dich, ist halt dein Glauben, lässt dich davon beeinflussen,
so meine Meinung!


Zitat:
und du bist auch nicht besser und über gott schimpfen obwohl du nie was in bibel gelesen hast und verteufelst alles


Schreib keinen Stuss! Ich beschimpfe Gott? Wo steht das?
Bevor du was schreiben willst, schalt erstmal deinen Grips ein, ja! [nerv]
Nimm das Beispiel von Rainbow, sie ist sehr sachlich und mit
ihr kann ich wunderbar diskutieren.
Aber du schreibst mir was von, ich würde das alles verteufeln
und so´n Scheiß. Also, lese den Thread durch, sonst lass es sein
und geh woanders posten.

Und; seltsamerweise kannst du mir nicht schreiben, was in der
Bibel steht?



Neuling



offline
Okay ich halte mein Mund tut mir leid das ich dich auf dein nieren getrettet habe



Spitzenmitglied



offline
1 Warum beten Sportler zu Gott ?
Möglicherweise darum, sie vor Verletzungen zu bewahren.
Wahrscheinlich auch darum, daß ihre Bälle oder was auch immer sie für eine Sportart be-
treiben, ihnen gelingen. Vielleicht auch um ein faires Spiel.

2 Du, die Leute, die in jüngerer Zeit kirchlich anerkannte Visionen hatten, sind gar nicht so
sehr diejenigen, die zu Ungläubigen gehen und sie bedrängen. Sie haben durch ihre Visi-
onen eine Stärkung ihres eigenen Glaubens erfahren. Okay, sie erzählen davon, was ih-
nen aufgetragen ist, und wer das annehmen will, der wird sich dadurch auch gestärkt
fühlen. Und wer es nicht annehmen will - auch gut, dem steigen sie auch nicht nach.
Die Seherin von Lourdes etwa hat niemandem irgendwas aufgedrängt.

3 Ja, klar, hat der Mensch einen eigenen Willen. :D Wie sonst sollte es möglich sein, sich
für oder gegen das Gute zu entscheiden ? Woher hast Du die Meinung, daß Gläubige kei-
nen eigenen Willen hätten - oder glauben würden, der Mensch hätte keinen eigenen
Willen ? (Wobei ich betonen möchte, daß ich mit "das Gute" keine Religion meine, son-
dern ein ethisches und verantwortungsbewußtes, rücksichtsvolles Verhalten dem
Mitmenschen gegenüber.)

4 Warum Deine Mutter gestorben ist, kann ich Dir genausowenig sagen wie warum mein
Vater gestorben ist. Es wird Gründe dafür geben; vielleicht oder sogar wahrscheinlich
werden wir sie eines Tages verstehen. Vielleicht ist das eine Erfahrung, die unser
Leben in eine besondere Richtung prägt (die Menschen, mit denen man am besten um-
gehen kann, sind diejenigen, die Leid erfahren haben, ohne daran verbittert zu werden.)
Das gehört eben auch zum Glauben....nicht deshalb Gott den Rücken zu kehren, weil
das Leben nicht so läuft, wie wir es haben möchten. Glauben und aushalten, auch
wenn es dunkel wird und wir nicht verstehen, warum. Und trotzdem immer noch daran
glauben, daß Gott es gut mit uns meint und es letztlich so fügen wird, daß sich alles
für uns zum Guten wendet (wenn auch vielleicht erst in der Ewigkeit).

Jemand hat mal gesagt (weiß leider nicht mehr, wer): Ich könnte an keinen Gott glau-
ben, der nicht die Macht hätte, anders zu wollen als wir.

5 Warum gibt es Kriege und Kriminalität ? Nein, Gott steckt nicht dahinter. Das ist immer
noch der Mensch mit dem von Dir so betonten freien Willen. Der freie Wille entscheidet
sich ja leider eben NICHT automatisch für das Gute.



3. Fotograf ´09
3. Fotograf ´09



offline
"Ich glaube an Gott" und "Ich glaube an Gott nicht" -Jeder kann entscheiden,ob an Gott glauben soll oder nicht,aber niemand kann beweisen und beschreiben,dass kein Gott und Gott gibt.Absolut niemand!Jeder findet einen Weg zum Gott heraus,ob Gott gibt,dann schwierig zu beweisen und zu beschreiben,weil das Wunder passiert.Nicht jeden kann passieren,dass man den Gott gespürt hat.Nicht jeden kann passieren,dass mit Wünsch Gott erfüllt.Das ist zu schwierig beschreiben,ob Gott gibt,weil Gott unsichtbar ist wie andere Geiste durch gestorbene Freunde,Verwandte usw.Das ist logisch,wenn man sagt"Gott gibt nicht,weil ich das nicht sehe und weil ich nicht erlebt habe".So viele unklare Frage bleibt leider Frage bis jetzt.Vielleicht wissen gestorbene Leute den Bescheid schon und sie können lebendige Leute das Bescheid nicht sagen,wer weiß!
Wichtig ist Respekt zu anderen,wer glaubt an Gott und wer glaubt an Gott nicht!Und nicht stören,nicht zwingen,nicht übereden,wie machen Zeuge Jehova!


Wer ans Ziel getragen wurde,darf nicht glauben,es erreicht zu haben.



Neuling
Benutzeravatar
offline
Ich glaube an den einzigen wahren allmächtigen Gott - Allah. Ihr nennt es Gott und wir, Muslimen nennen es Allah. Das Gott und Allah ist das EINE, nur der Name auszudrücken ist anders. [wink]



Spitzenmitglied



offline
leider, leider gibt es immer noch idioten. [roll] christentum, islam, judentum, jesus, mohammed, buddhismus, sekten, ... was auch immer. alles BULLSHIT!!!!!!!!

eine der gründe http://www.youtube.com/watch?v=aNekfKft ... re=related
nur in englisch.

kommentare wie "mehr respekt" könnt ihr euch sparen. nur meine meinung das ich schon lange loswerden wollte. ;)



Mitglied
Benutzeravatar
offline
@Zizou#74#:

Zu deiner Frage: wo ist der Gott? Ich will dir mal bildlich zeigen: Ein Embryo entwickelt sich in Gebärmutter, es kann nicht sehen, daß seine Mutter da ist. Es gibt kein Beweis. Erst nach Geburt kann es die Mutter endlich hören, spüren, riechen, schmecken und ein wenig später auch sehen. So wird es wahrscheinlich auch mit unserem Tod sein - der Tod ist für mich ein Übergang zum anderen Leben. Dann werden wir mehr sehen, mehr wissen.
Ich persönlich glaube an Gott als Energie, Kraft, also nicht als eine Person! An der Kirche glaube ich nicht! Die Kirche, Bibel und Co. ist alles von Menschen gemacht, und die Menschen irren sich oft.

Und das mit zu früh verstorbenen Leuten - ich sehe heute so: Sie haben ihre bestimmte Aufgabe erledigt, und verlassen die Erde deshalb früh. Was für genau Aufgabe, das weiß ich nicht, wir werden auch erst nach unserem Tod mehr wissen.


Im Moment pennen 26 Mill. Leute, 28 Mill. essen, 13 Mill. verlieben sich und 29 Mill. sexeln! Aber nur 1 arme Sau liest vor Langeweile diese Message!



Mitglied



offline
Deaf_Islam:

Allah? ach was... warum lässt er LEID zu?

Allah ist doch kein Gott weil Gott nur Liebe ist...


*APC* *APC* *APC* *APC* *APC* *APC*[stolz]



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
"Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich.
Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht."


Albert Schweitzer (1875-1965)


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Ungläubige kennen die Religion am besten:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 41,00.html


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.




 Ich glaube nicht an Gott.





Suche nach:
Gehe zu:  




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de