GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 25.05.2018, 07:27:00





 Gestuno


Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Bin beim Stöbern in Internet in Wikipedia auf das Wort "Gestuno" gestoßen. Habe das Wort zum ersten Mal gelesen. ISL (International Sign Language) dagegen ist ja ein Begriff.
Wikipedia: Gestuno

Interessant sind auch die zahlreichen Abkürzungen der Gebärdensprache der jeweiligen Länder (siehe Anhang im Wikipedia-Artikel, auf "ausklappen" klicken).


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Spitzenmitglied



offline
Die Bezeichnung "Gestuno", geformt als Akronym mit GESTen and die Weltorganisation UNO, ist gleichbedeutend mit 'International Sign Language', 'International Sign' oder mein Terminus 'International Signtalk'. Der Terminus 'Gestuno' wird jetzt weniger gebraucht. WFD gab durch British Deaf Association ein Woerterbuch mit dem Titel "Gestuno" heraus, indem das gebraeuchlichste Vokabular aufgelistet ist. Es ist jetzt praktisch vergriffen. Fachleute debatieren bisweilen, ob die Sprache, die tauben Reisenden und Teilnehmer in internationalen Konferenzen anwenden, linguistisch als Sprache anzusehen sei oder nicht, und ob sie auch Grammatik aufweist, daher die Anwesenheit oder Abwesenheit des Wortes "language" im Namen.

Jetzt erkenne ich grammatische Regelmaessigkeiten dort und wuerde sie ohne Bedenken als Sprache anerkennen. Sie weist praktisch alle grammatischen Eigenschaften, die in jeder Gebaerdensprache tauber Benutzer angewandt werden, auf: finitive Menge der elementaren sprachlichen Bausteine, Raumgrammatik, Gesichtsmimik, reiche Morphologie in den Gebaerden (Strukturen mit bedeutungshaltigen Bestandteilen in den Gebaerden), festgelegte Vokabeln (Gebaerdenwortschatz), usw. Akademische Fachvortraege in International Signtalk koennen jetzt mit Hilfe von einigen ASL Gebaerden in internationalen Fachtagungen gehalten warden.


Hartmut



Spitzenmitglied



offline
"Gestuno" ist der Titel eines Buches, welches die international gebrauchten Gebaerden in den 1980er Jahren auflistet. Das Buch ist die dritte Veroeffentlichung der WFD von Gebaerden im internationalem Verkehr.

Das Teil "-uno" im "Gestuno" kommt hoechstwahrscheinlich von "uno" in romanischen Sprachen (Italienisch, Franzoesisch, Spanish, Rumanisch) in der Bedeutung von "eins" entgegen was mir gesagt wurde, dass es von "UNO" als Weltorganisation herkam. Wir gebaerden fuer dieses Wort ja mit der Gebärdenzusammensetzung GEBÄRDEN+EINS. Folglich "Gestuno" in diesem Sinneszusammenhang bedeutet schlicht die Vereinheitlichung der Gebaerdensprachen. Dies war ein Anliegen der World Federation of the Deaf (WFD) seit dem Beginn der Gruendung. Im WFD Komitee zur "Vereinheitlichung von Gebaerdensprachen", welches das Buch herausgab, war der Italiener Rubino tonangebend. Ich kannte alle drei Mitglieder des Komitees persoenlich (Rubino aus Italien, Madsen aus USA und Hayhurst aus U.K.). Er konnte das Wort als den Namen fuer die Sprache vorgeschlagen haben.


Hartmut




 Gestuno





Suche nach:
Gehe zu:  




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de