GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 20.05.2018, 16:16:48





 Dolmi am RWB gefordert!


Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6
Mitglied



offline
@Powerballerin 5
Das verstehe ich nicht warum der Antrag abgelehnt wurde, trotzdem erfahre ich von einigen Gl die mal im Labor ausgebildet wurde, einen Dolmi bekommen, sogar in der damaligen Ausbildungszeit, du kennst vielleicht die Firma heisst BAYER Werk in Leverkusen oder Wuppertal oder Dormagen?? Die machen oft das so, wer GL ist bekommt man nur ein Person ausgebildet, egal ob GL oder Hörenden, dafür wurden die voll gefördert und einigen haben mit Erfolg damit eine Stelle zu bekommen.



Spitzenmitglied



offline
@Powerballerin 5: Stell Dir mal vor! Der Arbeitsgeber sagte: "Ab sofort wird es ohne LOHNENTGELT gearbeitet!"
Du erfährst nichts!
Du gehst weiterhin zur Arbeit und wartest auf Lohn! Na, geil für Dich!
Oder: "Ab sofort dürfen die behinderten Arbeitsnehmerinnen NIE mehr in Sicherheitszone 5 betreten!"
Du erfährst nichts und betrittst SZ 5 trotzdem!
Dann wirst Du gefeuert!!![british]


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!



Spitzenmitglied



offline
Ja, melde dich mal bei mir. Das muss ja nicht hier öffentlich passieren!
Du hast, auch wenn du allein in einer Firma bist, das Recht auf einen Dolmi bei Gruppengesprächen, internen Weiterbildungen Kollegengesprächen und bei Betriebsversammlungen!!.

Für den Unterricht schauen wir (der DGB) gerade, wo wir ansetzen können. Das war bisher eben so geregelt, dass die Schüler nach Essen gehen. In der Ausbildung - wenn eine Ausbildung vom AA gefördert wird, ist das AA zuständig!

Lieben Gruß Karin



Neuling



offline
Bengie: Stimmt, nicht immer, aber meistens hat versucht. Du bist gl und deine Klasse mit sh und gl sind gemischt, da die Lehrer gezwungen werden, mit der Stimme und LBG oder DGS zu benutzen.

Deafneo: Ich war dort in Bayer Werk. Alles stimmt, aber ich brauchte ein Dolmetscher im Unterricht und wurde leider abgelehnt. In der Betriebsversammlung der Bayer kam Dolmetscher Einsatz, weil 3 hörgeschädigte Mitarbeitern und dazu ich dort waren. Anders als im Labor, ein gl arbeitet allein mit den hörenden Kollegen und einige Kollege von denen können Gebärdensprachen beherrschen, wenn sie mit gl Kollege arbeiten. Und wenn der Chef mit gl Mitarbeiter unter 4 Augen sprechen will, benutzt einfach die Kommunikationsmittel. Deswegen.

Gummikuh: Deshalb benötige ich die hörenden Kollegen, die GS beherrschen. [wink]



Neuling



offline
Karin: Ja, stimmt. Der Unterricht soll in der Berufsschule stattfinden. Ich war es dort.
Aber ich meine es hier: Wir haben auch im Unterricht des Ausbildungsbetriebs dazu, um die Materialien, die zum Labor gehören, studieren und entwickeln. Der Unterricht im Ausbildungsbetrieb dauerte meistens bis zur Mittagspause. Wie soll ich es ohne Dolmetscher alles hinkriegen? Darum musste ich zur Mittel (Auzubi Kollegen oder Ausbilder fragen, Nachschlagewerk benutzen) greifen und habe mich selbst bemüht. Das war nicht einfach.



Spitzenmitglied



offline
Okay, ich verstehe. Du hast noch keinen Anstellungsvertrag? Du bist in der Ausbildung?
Dann müsste das Arbeitsamt zahlen!
In welcher Stadt wohnst du?
LG
Karin



Mitglied



offline
Hallo, ihr alle.

Ich habe eure Diskussion mit großem Interesse verfolgt. Dabei hab ich so viel gedanken im Kopf, die ich mal los werden wii.

Erst mal allgemein zu Thema:

Ich kenne die Klägerin nicht, daher kann ich ihre Situation schlecht beurteilen.

Frage mich gerade, wieso viele Gehörlose in der Generation meiner Großeltern gut deutsch können, obwohl sie nicht mal LBG hatten.

Das heißt also, der Unterricht in oraler Sprache hat es denen gut getan.

Ich frage mich dabei aber auch wieviel Kraft und Nerven es denen gekostet hat, die Lehrer zu verstehen. Ich denke schon, dass es für sie anstrengend war.

Das ist der Grund, warum ich Unterricht auf LBG unterstütze. Ich finde, der Unterricht soll angenehm gestaltet sein und die Schüler sollen den Unterricht nicht als Folter wahrnehmen.

DGS finde ich in der Schule nicht akzeptabel, denn das Ziel einer Schule ist die sprachliche Kompetenz zu vermitteln. dazu gehört unter anderem Grammatik. Und das kann man mit DGS nun nicht tun, da sie ihre eigene Grammatik hat. DGS kann man im privaten Bereich lernen.

Hier in Diskussion war die Rede von doofen Gehörlosen. Ich habe sehr viele Kontakte mie Gehörlosen. seien sie aus BFS, machen Block oder abi. Wenn ich mich in DGS mit denen unterhalte, entdecke ich wieviel sie wissen. Das Problem ist, dass sie es oral den Lehrern nicht rüber bringen können. und das wird zum Nachteil. Nachträglich deutsch zu lernen ist immer schwer. Also, soll hier eine Lösung geben und cih finde LBG in diesem fall optimal. Denn diese Sprache bittet sowohl gebärde als auch orale sprache an.

Ich persönlich finde, dass RWB sich positiv entwickelt. Immer mehr Lehrer erkennen die Notwendigkeit der Gebärden an und versuchen sie zu erkennen. Sie verstehen ihre Notwendigkeit- und allein schon das ist ein schritt nach vorne. Das zu lernen is nur die Frage der zeit. Mit dem alter fällt es schwerer etwas zu merken. Die junge Lehrer dagegen sind noch munter und haben da weniger Probleme.

@Paco

Ich finde es echt toll von dir, dass du hier deine Meinung vertrist. Das hätte ich auch von anderen Lehrer gewünscht. Ich träume schon lange über einen offenen Gespräch zwischen Lehrer und schüler. Das könnte aber auch schwierig sein.

Denn... ich hab das Gefühl, dass die Gehörlose sich zu einer radikaler Gruppe entwickeln. Alles soll für sie bequem eingerichtet sein. Es soll sogar das Hörgen aus DNA entfernt werden. Allein schon das bringt mich auf die Palme. Ob diese Gruppe von gehörlosen zu einer Diskussion fähig ist- das ist die Frage. denn sie werden auf ihrer ansichten beharren, was wiederum auf ablehnung und Unverständniss bei Lehrern treffen kann.

@Karin

Ich finde es toll, wie du dich für Gehörlose einsetzt. Andererseits finde ich, dass du sie irgendwie behinderst indem du darauf beharrst, dass allein schon DGS für das Leben ausreichen würde.
Sind die Leute die in ihrem Berufalltag DGS benutzen wirklich glücklich. Haben sie denn eine ausrechende Kommunikation mit Kollegen die auf DGS nur Hallo, Tschüß und machs gut können? Das heißt Bereicherung?

Ich finde, die weitere Sprachkompetenzen bereichen schon die Leute.

Nun zu meinen persönlichen Erfahrungen.

Ich selbst bin stark schwerhörig, besuche aber eine Klasse wo viele leichtschwerhörig sind. Ihr glaubt gar nicht wie oft ich depressiv im Unterricht saß, weil ich wenig verstand. Jetzt aber kann ich sagen, ich habe gelernt mich durchzusetzen. wenn ich was verstehen will, beharre ich drauf, dass die Leute es wiederholen. Wieviel reibungen hinter mir sind..aber das hat sich gelohnt. Natürlich habe ich ab und zu mal tage, wo ich völlig erschöpft und kraftlos bin. Aber dann sage ich meiner Klasse und meinen Lehrer wie ich mich fühle und mir wird Verständniss entgegen gebracht. Es gibt aber leider immer welche Schüler und Lehrer die meine Situation nicht nachvollziehen können. Ignoranz pur.... Aber dann tröste ich mich - untolerante Leute haben es schwer im leben =)

Hoffentlich, hab ich hier ein paar Anregungen gegeben...

Liebe Grüße


______________________________________________
Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse überall hin



Spitzenmitglied



offline
Liebe Realistn, hab ich das irgendwo geschrieben, dass DGS allein ausreichen soll? Nö, keiner hindert euch daran auch in LBG zu lernen, wenn es für den einen oder anderen besser ist. Nur die anderen, denen LBG nicht hilft, werden hier in der Diskussion und in der Schule vergessen. Für die setze ich mich gerade ein.:-)

Lieben Gruß
Karin



Neuling



offline
jungeRealistin: So ich bin in deiner Meinung. Punkt. [wink]



Neuling



offline
So ungern schreibe ich hier im Forum.

Aber was zum Thema der RWB Schule Essen betrifft.
Es ist schon wirklich immer so der Fall gewesen, das die meistens Gehörlosen oft große Schwierigkeiten haben mit der Kommunikation und leider ist auch oft der Unterrichtsstoff nicht das wahre.
Aber zum Thema Unterrichtsstoff brauchen wir hier net drüber reden.
Es gibt zwar Lehrer die gebärden können oder gut lautsprachlich nutzen könnne.
Es ist wirklich nur sehr wenige die das können und alle anderen Lehrer oder meiste Lehrern können dies wirklich nicht mit dem Gehörlosen umzugehen.
Bin selber Schwerhörig aber was solls.
Ich finde es auch in der Schule auch wirklich ungerecht, wenn z Bsp Gl und Schwerhörigen in einer Klasse ist. Die Lehrer meinen oft immer so, ach die Gehörlosen kapieren nicht oder sind zu faul um zu lernen oder machen Theater.
Warum es wirklich so ist der Fall.
Die Lehrer werden automatisch mit dem Schwerhörigen bevorzugt und fixieren meistens auf solchen Leuten.
Na,ja finde es schon traurig das es beim Gehörlosen kaum berücksichtigt wird.
Die meinen die verstehen sowieso mich gar nicht und ich ebenso auch denen nicht. Na, toll und dann werden die Leistung degradiert und führen auch die GL Schülern die Motivation und die Leistung ins Keller bis zum geht nichts mehr.
Frage ich mich warum haben die Lehrer gelernt meistens als Sozialpädagoge.
Können aber jedoch nicht mit dem Gehörlosen umzugehen. Ist das wirklich ne Witz??
Habe zwar nicht gegen Lehrern.
Jedoch habe ich wirklich diese Lehrern dagegen, wenn die Lehrern die Gehörlosen nicht mit Respekt und Achtung und die Kommunikation so auf diese Art abwerten.
Gegen solche Lehrern nutzen die z Bsp die beliebste Methode mit dem Noten zu unterdrücken oder versuchen solange bis die Schüler aufgibt und abbricht. Sowas is für uns unaktzeptabel.
Ich bin noch dort in RWB Schule und es gab eine Klasse der einen Schüler der voll Gehörlos ist und der wurde immer wieder vom Lehrern abgewertet und degradiert und so das man von der Amtseite rausgeschmissen wurde.
Der Schüler hätte eine gute Wissen und Denkvermögen.
Er könnte vieles mehr besser werden, wenn die Kommunikation und der Unterrichtsstoff besser wäre.
Wäre es nie zu der Fall gekommen.
Ich fand wirklich schade und was ist mit ihm... Lehrern sind egal.
Und das andere negative Bild ist die Fehlzeiten der Schüler sind unglaublich hoch, weil die meistens sind untermotiviert und durch die Kommunikationsfähigkeit so stark beschränkt ist, das der Schüler wirklich keine Lust mehr auf die Schule hat, nur wegen dem solchen Lehrer dieser Art und Weise.
Sowie die Stellungsnahme der Lehrer im Taubenschlag ist zwar der Meinung von dem Lehrern.
Es könnte bei einigen Schüler vorkommen.
Aber ist es wirklich bei allem Schüler so oder schützen diese Lehrer vor anderen Lehrern???
Es gab eine Lehrer die uns gesagt wurde, ach wozu die Gebärdensprache, die werden sowieso in 1 bis 3 Jahren immer weniger und nur noch schwerhörigen, CI Träger kommen.
Brauche mir keine Mühe das zu machen und bleibe lieber bei meinem Normale Lautsprache...
Was glaubt Ihr, nachdem ich diese Aussage vom Lehrer an GL übersetzt habe. Es gab schon heftige Reaktion und gab viele Proteste, aber was nützen die Proteste an Lehrern und Direktor.
Die sagen immer wir werden eine Lösung finden.
In Wirklichkeit nehmen die nur höchstens eine kleinste einfachste Lösung oder versuchen die schlechte Schatten der Schülerseite aufzudecken und das so vertuschen. Als es wäre nichts....
Bin bald froh, wenn ich diese Schule bald hintermir habe und das überhaupt schaffe.
Danach würde ich am liebsten nur noch an der Hörende Schule gehen mit dem Dolmieinsatz weiter unterrichten.
Dort kriegt man mehr Bildungsverständnis und bessere Kommunikationsmöglichkeiten.
Sogar die Direktorin der RWB meinte. Hier in der Schule sind zu teuer, wäre besser das du oder anderen lieber auf Hörende Schule mit Dolmetscher. Da ist es viel billiger.
Unsere Antwort war: Schön und gut geredet.
Der Fakt ist Hier ist eine Schule für Gehörlose und man soll diese Kommunikationsmöglichkeiten bekommen und darauf haben die einen Recht darauf. Und das mit dem Hörende Schule klingt auch gut, wer übernimmt diese gesamte Antrag (Bürokratiekram).
Würde wir gerne an Sie (Direktorin) überlassen. Sie hat mir dann auf andere Thema angesprochen. Frage ich mich, nimm Sie dort wirklich überhaupt ernst, wenn die Schüler Schwierigkeiten haben oder Probleme haben???
Natürlich macht diese Schule Fortschritte, aber nicht auf solche Art und Weise...
Könnte noch vieles mehr darüber schreiben.
Das war nur ein Bruchteil vom gesamten Schulerlebnis, die ich geschildert habe.
Es wird immer wieder getuscht oder von anderen geschützt oder irgendwelche Art und Weise.
Natürlich sollen die GL auch sprechen lernen.
Habe ich auch net dagegen, aber im Unterricht ist das wirklich gar nicht nötig.
Der Unterricht ist dafür da die Schüler die Stoffe beizubringen und verstehen. Ist es wirklich soooviel verlangt??????
Die man sprechen lernen muss oder so sollte man schon auf extra unterrichstunde nehmen und natürlich sollte jeder freiwillig tun.
Denn alle müssen ja selber wissen, wie das spätere Berufsleben aussieht. Natürlich wissen wir das es gar nicht einfach ist, aber dennoch ein bisschen wäre es schon natürlich gut.
Wie jedem gesagt ist jedem überlassen, was man möchte. Aber der Punkt ist die Kommunikation zwischen Schülern und Lehrern muss stimmen.
Man kann schon gar nicht mit dem hörenden Vergleichen.
Die hören zwar alles, aber machen trotzdem schlechte Leistung.
Bei Gehörlosen sind das aber andere Fall.
Die können nicht verstehen, was die Lehrer sagen und dennoch wollen die Schüler ihre Leistung bringen, aber bekommen trotzdem schlechte Noten.
Nur weil die Kommunikation nicht stimmt und der Lehrer sagt der fragt zuviel dummes und Mitarbeit ist sehr schlecht und automatisch wird auch die Leistung ins Keller degradiert.
Frage ich mich was is da wirklich gerecht.
Zweitens die GL müssen sich so anstrengen, den Lehrer ihren tollen Lippen abzulesen, um es nur zu verstehen und nach paar Stunden sind die Schüler wirklich so erschöpft und müde und automatisch wird auch seine Leistung schlechter und die Gedanken oder verstehen immer schlechter....
Es wäre wirklich schön, wenn die Lehrer endlich mal an die GL akzeptieren, das die Gebärdensprache benutzt werden soll.
Die würden mit hoher Sicherheit spürbar merken, wie leistungsfähig die GL Schüler sein können.
In Amerika oder in einigen anderen Ländern ist das so erfolgreich, nur leider das dumme arme Deutschland nicht... (sorry hab was gegen die Deutschen, die ihre Bürokratie und das Politik und so...^^)

Lieben Gruß



Mitglied



offline
@jungeRealistin, einst möchte ich dich sagen, dass du dich irrst, dass viele
Gehörlosen in der Generation deiner Grosseltern gut deutsch können.
Die Wahrheit ist, dass heutzutage die älte Gerhörlosen am meisten hilfslos
sind, weil sie kaum schreiben und lesen richtig gelernt haben. Und glück ist,
dass es damals viele Handwerkberuf gibt, die man kaum lesen und schreiben
braucht, gegensatz zu heute.
Schon seit Jahrhundert gibt es immer weniger Gehörlosen, die talent hat, gut
deutsch zu schreiben und zu sprechen, aber diese Leute sind bis heute sehr
auffällig als die andere Leute.


Schönste Freude ist, nach gute Verlierer zu gewinnen. http://www.Sign-Dialog.de



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Bin hier einfach gebärdlos, was und wie einige hier so geschrieben haben... [ops]


_________________________
Meine Hände sterben, stirbt mein Herz...



Spitzenmitglied



offline
@junge Realistin:
Am Wochenende sah ich einen Beitrag von dir im Sehen statt Hören,
wo du sagtest, dass es einfach spannender ist, wenn gehörlose Personen
selbst vortragen, das sei nicht so langweilig und ermüdend wie sonst.
Daraus schließe ich, dass Unterricht in DGS viel spannender und leichter
zu verfolgen ist.

In München gibt es viele Senioren und es gibt einen speziellen Senioren-
treff und da merkt man, dass sie nicht oft problemlosen Zugang zur Sprache
haben. Sie gebärden oft LUG/LBG und verstehen den Gegenüber nicht so
recht. Texte verstehen sie auch nicht immer ganz, wie es schon der irre
Vogel sagte. Traurig, ist aber wahr.

Im Unterricht sollte DGS eingesetzt werden, da die Diskussionen unter
Gehörlose ganz schnell laufen können und der Lehrer bei schwachen
Kompetenzen nichts mehr mitbekommt.

Es gibt natürlich Gehörlose, bei denen die Lautspracherziehung gut ange-
schlagen hat und sich schriftlich gut ausdrücken können- aber das sind
immer noch die Ausnahmen! Es soll aber nicht bei Einzelfälle bleiben,
Bildung muss für alle zugänglich sein (wie es hier schon einige sagten).



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Wie sieht die Situation an der Schule jetzt aus?;)



Neuling



offline
Beruhige Euch, auch unter den Älteren (hoffentlich liest meine Oma das nicht) werden immer auch geborene Hilflosen und Dummen geben. Das hat mit Schule oder Gebärden-Kenntnisse nix zu tun. Das muß ich Euch nicht extra sagen...


Entrahmte Halbwahrheiten - "du darfst" sie verinnerlichen




 Dolmi am RWB gefordert!





Suche nach:
Gehe zu:  




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de