GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 24.09.2018, 21:49:24





 Anerkennung der internationalen Gebärdensprache


Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Zitat:
In den GL-schulen wird auch schon lange nicht mehr GL-Kultur weitergegeben - dort sind nur noch Gehörlosenkultur ferne Kinder. Die GL müssen sich langsam mal an den Hintern packen und neue Angebote für die Jungend und Kinder schaffen.


Dann bin ich wirklich gespannt, ob die wirklich den Unterrichtsfache Gehörlosenkultur oder Hörgeschädigtenkunde für Regelschule überhaupt anpacken bzw. anbieten können. Komischerweise bietet meine alte Schwerhörige-Schule seit etwa 5 Jahre neueste Unterrichtsfach "Hörgeschädigtenkunde / DGS" an. Soetwas hat es meine Schulzeit damals nicht gegeben.


"Denk ich an Deutschland in der Nacht......." (H. Heine)



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Off Topic
Karin hat geschrieben:
Lieber Martin, ich kann euch wirklich gut verstehen, es ist in Deutschland kein Vergnügen gehörlos zu sein. ....
.....

In den GL-schulen wird auch schon lange nicht mehr GL-Kultur weitergegeben - dort sind nur noch Gehörlosenkultur ferne Kinder. Die GL müssen sich langsam mal an den Hintern packen und neue Angebote für die Jungend und Kinder schaffen.
.....
Gruß Karin


Meinst Du nicht, dass das etwas arrogant klingt, Karin?

Off Topic Ende

Und nun ein Schwenk zum eigentlichen Thema.

Ich denke, bevor man überhaupt darüber nachdenken sollte, ob und inwieweit eine internationale Gebärdensprache anerkannt werden sollte, muss man sich erst mal Gedanken darüber machen, ob und inwieweit die nationale Gebärdensprache eines Landes anerkannt ist. Und das weltweit.
Wir in Deutschland sind vom Idealfall noch sehr weit entfernt, in anderen Ländern ist es noch schlimmer.

Erst, wenn die jeweilige nationale Gebärdensprache anerkannt ist (nicht nur auf dem Papier sondern im täglichen Leben), selbstverständlich und gut gelehrt wird, in allen Gehörlosenschulen ganz normale Unterrichtssprache neben der Lautsprache ist und auch Hörenden beispielsweise als Fremdsprache in der Schule angeboten wird, dann kann man sich Gedanken machen, ob eine internationale Gebärdensprache bzw. ihre Anerkennung nötig und sinnvoll ist.


I am how I am and I am happy with it

http://atelier-petra-wohlwerth.blogspot.com/



Zuletzt geändert von Petra Susanne am 19.06.2012, 19:24:58, insgesamt 1-mal geändert.

Rote Karte!
Rote Karte!



offline
@all: ich habe heute zufällig neue ausgabe life insight seite 7 gelesen. es steht thema über dgb und tag der offenen tür in berlin. dgb meint, gl-gesellschaft steckt bestimmt in krise weil viele niemand ehrenamtlich arbeiten wollen oder die gruppe ist kaputt. im november gibt es neuwahlen von dgb. grund: tag der offenen tür kamen nur 20 besucher. zuwenig sagt dgb und fragt was ist los gl-community?



Mitglied



offline
ich weiß nicht ob mein Thema hier passt.

Meine Frage ist: Was ist denn Internationle Gebärdensprache? Heute wird viel Englsich sowie ASL benutzt,
was mich oft ärgert. Warum? Weil ich nicht viel Englisch und neue International GS kenne.
Früher haben wir mit Gl aus andere Länder leicht verständigt, wo wir Internationale GS nannten. Zum Beispiel. Wie alt bist du? Man gebärdet so:
Du wie alt: Du ( mit dem zeigende Finger auf den Person) wie (gebärden wie "was") alt (man zeigt bewegende Finger).

Heute gebärdet man als "alt" mit dem gestreckte Hand seitlich auf dem Brust von unten nach oben". Mundbild "ago" oder so. Das ist zu abstrakt, wie sollen wir, die wir kein Englisch oder neue Gebärdensprache kennen, verstehen?

ich finde das nicht gerecht. Eigentlich wollen die Gl auch, dass alle Gl alles mitbekommen können. Und sie behaupten, dass sie zusammen oder gemeinsam halten müssen. Aber ich sehe heute viel anders als früher. Viele Stundenten oder wichtige Leute können sich unterreinander verstehen oder reibungslos kommunizieren. Haben sie denn andere Gl vergessen? Wollen sie sie einfach ignorieren? zu Egostisch? Angeber oder zu stolz, weil sie besonders kann?

Von mir aus, können sie in der Internationale Schule International Gs benutzen. Aber nicht auf der Bühne oder vor dem Film gebärden, weil alle Gl angucken und auch mit verstehen können.

Freue mich auf eure Meinungen.


-------------------------------------------------
***E*S*O*T*E*R*I*K***



Spitzenmitglied



offline
@Esoterik,
dein erstes Beispiel fuer die Frage nach dem Alter im International SignTalk klingt etwas komisch und unvollendet. Man muss erraten, dass nach dem Alter gefragt wird. Es wird die Gebaede OLD benutzt (der Bart wird angedeutet und kommt in vielen GS vor). Dein zweites Beispiel mit der Flachhand auf die Brust von unten nach oben sah ich schon seit langem. Diese Gebaerde ist gar nicht neu und auch nicht abstrakt (hat einen offensichtlichen etymologischen Grund)! Entweder wird kein Ablesewort oder "alt"/"old" mitgesprochen, keinesfalls "ago".

In den frueheren Jahren wird oft nur ueber Sachen des Alltags und Sport geplaudert. Die fuehrenden Leuten gebaerden international oft nur Begruessungen und allgemein und oberflaechlich ueber Rehabilitation bei den Weltkongressen. Keine taube Person hielt Referate in den wissenschaftlichen Kommissionen. Aber heute anders wegen vermehrter akademischer Bildung. Taube Personen gebaerden vermehrt ueber verschiedene Themen und zwar differenzierter. Da schleichen unweigerlich ASL-Gebaerden ins International SignTalk. Auch beobachte ich, wie ASL-Zeichen in vielen oertlichen Gebaerdensprachen eingefuehrt wurden, wie z.B. die Gebaerden JETZT, FAMILIE, NAME u.a. in DGS.

Diese Entwicklung ist vollkommen natuerlich und hat nichts mit sprachlicher Snobberei zu tun. Auch braucht man nicht in International SignTalk geschult zu werden, um sich im internationalen tauben Verkehr zu bestehen. Man lernt leicht und schnell auf der Stelle!


Hartmut



Spitzenmitglied



offline
Bevor Gestuno (=internationale Gebärdensprache) anerkannt werden soll, muss ein fester Struktur geben.

- Wie ist die Zeichensprache und Grammatik festgelegt?
- Wo kann man dieser Sprache lernen? (falls die Hörende oder junge taube Kinder daran stark interessiert ist)
- Webseite ist erforderlich (mehr Informationen für Interessenten, noch wichtiger wegen FAQ falls z.B. jemand fragt, in welchem Land kann man es verwenden)
es gibt noch mehrere Punkten dafür.

Hat man diese Punkten erledigt, kann man dieser Schritt Anerkennung machen.

Vorteil dieser Anerkennung ist nach meiner Meinung, dass das Ansehen über die Gehörlosen in Europa weiter steigern wird. Das muss man gegen CI-"Monopol"-Taktik benutzen. Damit die Hörende dann mehr über die Gehörlosen erfahren und mehr bereit sind, die taube (egal ob mit CI oder ohne) Kinder Gebärdensprache beizubringen. Momentan werden viele taube Kinder mit CI in normale Schule geschickt, dadurch sinkt Image der Gehörlosen stark und dagegen steigt Image von CI enorm.


I'm loving only my valuable Darling Sia!



Spitzenmitglied



offline
Gestuno oder anders genannt Internationale Gebaerdensprache braucht wirklich keine Anerkennung. Sie wird im internationalen Verkehr tauber Leute gebraucht, ohne klar zu kennen, was die Grammatik ist und welche Gebaerden einzusetzen sind. Sie macht eine klare Definition schwierig, was sie ist. Man kann lediglich deren grammatische Struktur beschreiben und das Vokabular in einem Woerterbuch niederlegen. Es gibt wirklich keine offizielle Festlegung der Grammatik und das ist auch nicht noetig. Man geht nach dem Sprachgefuehl, meistens anhand der Gebaerdensprache, die vorher schon beherrscht ist.

Interessant ist, dass viele grammatische Elemente der verschiedenen Gebaerdensprachen einander aehnlich sind, und dann diese ins Gebrauch der Internationalen Gebaerdensprache muenden.

Das Ansehen der Gebaerdensprache ist schon da. Es ist schon bekannt, das wir international problemlos kommunizieren koennen (wir koennen das immer wieder darlegen). Viele glaubten sogar, dass die Gebaerdensprache international sei.


Hartmut



Spitzenmitglied



offline
@Hartmut,

wie siehts dann mit die Hörende, die gern intensiv über GL-Kultur wissen will und mit internationale Gehörlosen unterhalten wollen.
Die bekommen wirklich kaum Informationen darüber. Was du geschrieben hast, ist für die Hörgeschädigten natürlich kein Problem.


I'm loving only my valuable Darling Sia!



Spitzenmitglied



offline
@Gunners,
es genuegt am Anfang des GS-Kurses, zu informieren, dass die GS des Landes nicht universal ist und zu betonen, dass taube Reisende sehr wenig Schwierigkeiten haben, sich mit jemanden im Ausland gestisch zu verstaendigen. In den zwei oder drei ersten Klassen soll die sogenannte Nonverbale Kommunikation (NVK) als Einfuehrung - die beste ueberhaupt - behandelt weden. Das gibt genug Einsicht in die IS.

Spaeter in einem Kurs fuer Fortgeschrittene kann weiteres ueber IS behandelt werden.


Hartmut




 Anerkennung der internationalen Gebärdensprache





Suche nach:
Gehe zu:  




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de