GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 19.01.2018, 11:23:58





 Keine Arbeitsplätze für Gehörlose?


Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Quelle:
www.taubenschlag.de

Keine Arbeitsplätze für Gehörlose?

Irene Wackers Tochter Nicole ist gehörlos.
Nicole wird in ein paar Monaten ihre Ausbildung
zur Fachkraft in Lagerlogistik abschließen. Super!?!
Frau Wacker hat da sehr gemischte Gefühle. Einerseits
kann sie natürlich stolz sein auf ihre Tochter, andererseits
graust es ihr davor, für Nicole einen Arbeitsplatz suchen
zu müssen. Als Mutter eines gehörlosen Kindes ist sie
zwangsläufig in eine Helferrolle gekommen. Viele junge
Gehörlose bitten sie um Rat und Hilfe. So hat sie schon
umfangreiche Erfahrungen sammeln können in Bezug auf
Suche nach einem Arbeitsplatz. Und die sind leider
deprimierend. Warum werden Gehörlose nicht eingestellt,
obwohl sie in der Schule intensiv gefördert wurden und
eine ausgezeichnete Berufsausbildung abgeschlossen
haben? Warum muss z.B. ein Konditor sich mit einem
Hilfsarbeiterjob zufrieden geben - wenn er den denn
überhaupt bekommt?
Frau Wacker hofft, dass sich eine schlagkräftige
Lobby für Gehörlose bilden wird, damit sie bei
Arbeitgebern auf mehr Verständnis stoßen.
Ihren Erfahrungsbericht hat sie deshalb betitelt:

http://www.taubenschlag.de/kolumnen/erf ... ssuche.pdf

==========================================

Ich bewundere die Frau, die sich für Gehörlose einsetzt.. Sie hat
vollkommen recht, warum nicht viele Firmen die Gehörlose
einstellen.

Immer mehr GL sind arbeitslos oder bekommen
keine Ausbildungsplätze. [sorry]



Mitglied



offline
Bei uns in der Schweiz hat auch gleiche Probleme. Die Hälfte Prozent sind Arbeitlos. Sowie erfahre ich von eine Kollege, bei Schweizerische Gehörlosebund arbeitet. Ich finde sehr mühsam, viele Firmenchef wollen nur gesunde Angestellte. Das finde ich immer noch Drismikierung!

Ich war 2 Jahre Arbeitlos und hätte ich viel schlechte Erfahrung erlebt. Obwohl ich schon über 1000 Bewerbung gemacht habe, fast keine Chance eine Stelle bekommen. Dann war ich sehr depressiv. Ich habe nie aufgegeben, bewerbe ich nochmals gleiche Firma weiter. Egal, 5 bis 10 mal gleiche Firma bewerben. Wo ich jetztige Stelle arbeite, hätte ich bereit 5 mal beworben. Meine Chefin hat gemerkt, dass ich nur diese Stelle interessiert habe und will ich dort unbedingt arbeiten. Heute sagt 2. Chef zu mir.. Dass ich gute Leistung bei der Arbeitstelle habe.

Ich muss dir sagen, gib nie auf und kämpf einfach weiter. Kopf hoch und denk am besten positiv. Sicher bekommt sie einen Job irgendwann. Es braucht ja oft lange Zeit, bis endlich findet. Heute ist viel schwieriger geworden, immer mehr bequemes Leben. Was die Chefs so über Behinderung denken, dann meinen die meistens.. boah viel Arbeit! [crap]



Neuling



offline
@deafziege:
den Bericht habe ich auch gelesen und finde es total stark von Irene Wacker wie sie sich für die Gehörlose einsetzt [super]

Das ist leider so die Realität hier in Deutschland.
Es ist schon egal wie gut dein Schulabschluss ist, man hat immer Probleme einen Job zu finden wenn man Gehörlos ist.

Ich habe ein akzeptables Fachabitur (München) und meine Ausbildungsstelle damals nur durch Kontakte von meinem Vater bekommen!
Viele Firmen haben einfach nicht den Mut Behinderte einzustellen, auch wenn sie dadurch Steuervorteile bekommen.

Ich sehe in meinem Job schon dass telefonieren sehr sehr wichtig ist. Bei uns hat jeder Mitarbeiter ein Telefon, die sind ständig am telefonieren und ich als Gehörloser muss immer Leuten hinterher rennen ...


"Gehe nicht dahin wo der Puck ist, gehe dahin wo er sein wird."



Spitzenmitglied



offline
tja so ist das bei hörenden.
die machen sich in der hose,wenn sie sich zuviel einbilden wenn was,wie,wo was passiert mit dem gl.
besonders die kommunikation.
ich denke man könnte ja erst ein praktikum oder für 6 monate probezeit einstellen um zu sehen wie das funktioniert.
aber leider machen sie es nicht.

ich kenne einen,der ist schon länger arbeitslos.
er bekam mal ein vorstellungsgespräch in einer reinigungsfirma.
er musste dann lange auf einem schreiben vom arbeitgeber warten.
das ergebnis als er den brief bekam,war negativ.
angeblich wegen der kommunikation die zu einem problem führt.
mein gott was muss man bei der reinigung den da viel zu besprechen?
und warum nicht mal schriftlich machen?
adresse rein und welche aufgaben,das reicht doch.
man muss ja keine 10 zeilen schreiben.
naja die hörenden [nerv]



Neuling



offline
Es gibt aber zum Glück die Integrationsämter, die können einen oft helfen die Bewerbungen Gehörloser richtig aufzubauen dass der potentielle Arbeitsgeber nicht gleich zurückschreckt.

Das mit der Reinigungsfirma ist ja wirklich blöd! Hat der Chef nicht Eier genug um den Gehörlosen einzustellen [cry]

Aber ich habe schon von einigen GL´s gehört dass sie super Arbeitsgeber haben die sogar Gebärdenkurse für die Mitarbeiter anbieten, bzw. den Dolmetscher bei Schulungen bezahlen. Aber leider ist sowas ziemlich selten.

Ich glaube da haben es sogar Blinde leichter was zu finden ...


"Gehe nicht dahin wo der Puck ist, gehe dahin wo er sein wird."



Spitzenmitglied



offline
natürlich ist es gut das wir integrationsämter haben, aber auch wenn die bewerbung so schön geschrieben ist,bleibt das problem.
wenn da steht, das man gl ist,dann machen die es wieder zu.
und lesen die nächste bewerbung.
es gibt auch AG die anders sind,aber leider viel zu selten.



Mitglied
Benutzeravatar
offline
Es ist leider so, dass es speziell für Schwerbehinderten nicht einfach sind, eine Ausbildungs- bzw. Arbeitsplatz finden zu können. Aber es gibt immer Hilfen, einfache Wege ganz nach oben zu kommen. Man muss ja einfach nur als Schlitzohr handeln [smile]




 Keine Arbeitsplätze für Gehörlose?





Suche nach:
Gehe zu:  




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de