GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 19.01.2018, 11:16:10





 wer übernimmt den dolmetscherkosten?


Spitzenmitglied



offline
hallo erstmals [smile]

mit dieser frage geht oft in meinem kopf.
ich möchte nur so wissen, wer den dolmetscherkosten übernimmt, wenn ich später meine arbeit satt habe u eine andere arbeit suchen will.
und wer zahlt auch für meine bewerbungen?? solange ich arbeitssuchend oder noch in einer azubi bin, macht mein arbeitsamt sowieso alles. aber das auch?? oder wie??

ich kann auch mein arbeitsamt per e.mail fragen, falls keiner weiss. [wink] ich glaube sicher, viele von euch wissen schon, wie das geht.


Menschen sehen Dinge wie sie sind u fragen:"Warum?"-
Ich träume von Dingen,die es nie gab und frage:"Warum nicht?"



Admin & Double EM´12
Admin & Double EM´12
Benutzeravatar
offline
Das ist ne gute Frage. Ich weiss es auch nicht [roll]

Vielleicht könnte die Dolmetschervermittlung in Deiner Nähe deine Frage beantworten?

Ich denke, das Integrationsamt bzw. - fachdienst ist zuständig.



Spitzenmitglied



offline
Hi, wenn du beim Arbeitsamt gemeldet bist und neue Arbeit suchst, zahlt auch das Arbeitsamt. Sie zahlen Vorstellungsgespräche, doch du musst vorher Bescheid sagen!

Voraussetzung ist aber, du bist beim AA als arbeitssuchend oder arbeitslos gemeldet!
Viele Grüße
Karin



Admin & Double EM´12
Admin & Double EM´12
Benutzeravatar
offline
Pärchen meinte nur das folgende: Sie will einen neuen Arbeitsplatz suchen, benötigt aber einen Dolmetscher für ein Vorstellungsgespräch. Aber wer übernimmt die Kosten, obwohl sie noch feste Stelle hat? Also sie wäre damit nicht als arbeitslos gemeldet ;)



Spitzenmitglied



offline
Ah sorry, da hab ich nicht richtig gelesen!

Dann würde ich das Integrationsamt fragen, ob es die Kosten übernimmt.
Ist aber wohl keine Verpflichtung, wäre eine freiwillige Sache.

Viele Grüße
Karin



Spitzenmitglied



offline
gute Frage...
Ich suche zurzeit andere Stelle, obwohl ich feste Arbeit habe. Bewerbung usw. zahle ich natürlich, weil ich eigene verdiene.
Aber z.b. Vorstellungsgespräch mit Dolmi, ich vermute, Integrationsamt, nur muss man begründung sagen, warum Du wechseln möchtest. Ich versuche irgendwann hinzugehen und sage, dass ich problem mit Arbeit habe oder so...
Aber mich wurde interessieren, wenn jemand schon erleben hat und hier vielleicht ein paar dazu schreiben...


----------------------------------------
Sport beginnt im Kopf.
Sport ist mein Leben!!!



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Soviel ich es weiss, muss man selber zahlen, da es um freiwilliger Arbeitsplatzwechsel handelt.

Wenn die Firma jemand loswerden möchte, dann muss das Integrationsamt eingeschaltet werden. Wenn das Amt mit der Entlassung einverstanden ist, dann kann das Integrationsamt für die Dolmetscherkosten für einen anderen Arbeitsplatz übernehmen..

Aber wenn man zu einer anderen Abteilung auf Anweisung von dem Chef wechselt, dann soll die Firma die Dolmetscherkosten zahlen oder die Kosten wird vom Integrationsamt bezahlt.

Natürlich kommt es auf die Situationen an.

Der Integrationsfachdienst hilft bei der Bewerbung und gibt Tipps etc.



Spitzenmitglied



offline
weiss niemand eine antwort für meine frage?? [ops]


Menschen sehen Dinge wie sie sind u fragen:"Warum?"-
Ich träume von Dingen,die es nie gab und frage:"Warum nicht?"



Spitzenmitglied



offline
jetzt weiss ich eine antwort [stolz]


Menschen sehen Dinge wie sie sind u fragen:"Warum?"-
Ich träume von Dingen,die es nie gab und frage:"Warum nicht?"



Spitzenmitglied



offline
Ich habe auch ein Problem und zwar:

Im moment ist keiner für mich zuständig. Eigentlich ist Arbeitagentur Ravensburg für mich zuständig, aber im moment mache ich mein Praktikum in Köln. Daher ist Arbeitsagentur RV (Ravensburg) bis Ende des Praktikum für mich nicht zuständig. Daher bekomme ich kein Geld. Erst ab April wieder. Und Arbeitsagentur Köln auch nicht, weil ich keinen festen Wohnsitz in Köln habe.

Nächste Woche habe ich nen Einladung zu einem Vorstellungsgespräch. Ich habe schon einen Dolmetscher gefunden, aber leider immer noch offen wg. Kosten. Und bis jetzt will keiner die Dolmetscherkosten übernehmen, weil im moment keiner für mich zuständig ist.

Meine Frage: kann man dies auch ohne Arbeitsagentur regeln? Wenn ja, wo? Und an wenn muss ich mich wenden? Danke schon mal im voraus.


Erdbeeren??? Das alles gehört nur mir!!!



Spitzenmitglied



offline
das wird nicht leicht!
es steht immer noch für den dolmetscherkosten offen... keine gesetzliche entscheidung *seufz*
mein arbeitsagentur sagte mir heute, ich hatte glück gehabt, dass ich zweimal bekam, obwohl ich zu dieser zeit noch in der ausbildung war. ops...

lass dich am bestens klar beraten, bevor du bestellst.
weisst du auch, wie teuer es eigentlich ist??
wenn niemand für dich zuständig ist, sollst du dir überlegen, ob du allein hingehst oder jemanden mitbringst, der für dich übersetzt.
viel glück!


Menschen sehen Dinge wie sie sind u fragen:"Warum?"-
Ich träume von Dingen,die es nie gab und frage:"Warum nicht?"



Mitglied



offline
Was King Deafbear geschrieben hat, es stimmt.
Muss selbst Dolmetscherkosten bezahlen, wenn man freiwillig die anderen Arbeitsplatz wechseln.

Nur bei der Bewerbung hilft und Tipps gibt der Intergrationsfachdienst, ist kostenlos.

@King Deafbear: Ich weiß, von wem hast du erfahren. [wink]


*ICH LIEBE KÜHE UND MY LEVIS*



Neuling



offline
Erdbeergirl: Eigentlich ist die Arbeitsagentur Ravensburg für dich zuständig, auch wenn dein Praktikum in Köln bis zu ende ist. Du hast die Arbeitsagentur Ravensburg sicher schon bescheid gesagt, dass du einen Praktikum in Köln machst.

Wenn du eine Einladung zum Vorstellungsgespräch von einer Firma, der du Praktikum gemacht hast, bekommst, soll die AG Ravensburg für das Dolmetscherkosten übernehmen.

Ich weiss es nicht, ob du AG Ravensburg bescheid gesagt hast, dass du einen Praktikum in Köln machst?



Spitzenmitglied



offline
@Erdbeergirl

In Köln kannst du dich mal bei Landschaftsverband (LVR) Rheinland (Intergrationsamt) anmelden, sobald du dich aufgrund deiner 2. wohnsitz in Köln bei Bürgeramt Köln angemeldet hast. LVR Rheinland ist in NRW für alle behinderten Menschen und Schulen NRWs zuständig und die Verantwortung ihrer Zukunft wahrscheinlich trägt. Falls du dich noch nicht für dein 2. wohnsitz in Köln angemeldet hast, gehe ich davon aus, dass sie deine Dolmetscherkosten leider nicht übernehmen konnte, aber versuche es dir mal, ein Antrag bei LVR Rheinland zu stellen.

Die Infos kannst du hier finden:
http://www.lvr.de/soziales/
http://www.lvr.de/soziales/arbeit_behinderung/
http://www.lvr.de/soziales/weitere+leistungen/



Spitzenmitglied



offline
Es hat geklappt. Bekomme Dolmetscherkosten und sogar die Fahrkosten bezahlt. *freu* Die Arbeitagentur für Weiterbildungsmaßnahme, so ähnlich wie Rehamaßnahme, übernimmt die vollen Kosten.

Grund: Ich mache zurzeit einen Ausbildung und diese Ausbildung wird vom Bundesagentur für Weiterbildungsmaßnahme finanziert und daher bekomme ich die Zusage, dass sie die vollen Kosten übernehmen wollen.


Erdbeeren??? Das alles gehört nur mir!!!




 wer übernimmt den dolmetscherkosten?





Suche nach:
Gehe zu:  




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de