GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 16.08.2018, 03:00:43





 VIABLE wird in Deutschland verbreiten...


Spitzenmitglied



offline
... wobei jetzt in den USA aufgelöst wurde.

Wieso?

26 Viable-Mitarbeiter von 7 verschiedenen Firmen in 7 US-Staaten wurden verhaftet.
weil Viable an einem Bürgermeister mehr als 850 Mio $ Betrugrechnung gestellt hat.

Film sowie Namenliste von der verhafteten Mitarbeiter:
http://www.doncullen.net/?p=343


weitere Quellen zum Thema:
http://www.cnn.com/2009/CRIME/11/19/dea ... index.html

und

http://www.cbsnews.com/stories/2009/11/ ... 3910.shtml


edit:

aktuelle neuigkeiten ist, dass viable in usa doch nicht aufgelöst ist. doch lässt es weiterführen. wie es weiter geht, weiß ich nicht.



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Tricksen und schummeln ist eine niedliche menschliche Schwäche. :-)
Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser, alles kommt raus:

Angeblich ((vermutlich)) Schummeln beim Gehörlosen-Telefon-Dolmi-Dienst.
((ein Vergleich mit Dtl ist wie: Mediziner (Ärzte) betrügen gesetzliche Krankenkassen
z.B. schreiben für nichterbrachte Leistungen Rechnungen.))
-------

Feds indict 26 in alleged scheme to defraud FCC program for the deaf
By Terry Frieden, CNN Justice Producer
November 19, 2009 6:50 p.m. EST

= Feds Anklageschrift gegen 26 ((Personen)) mutmaßlich ((angeblich)) Betrügen
mit dem FCC-Programm für Gehörlose.

Übersetzung von Englisch in Deutsch

Washington (dpa) - Bundesbehörde hat am Donnerstag gegen 26 Verdächtige Anklage in neun Staaten erhoben, die mit dem Programm für die Tauben ((Gehörlosen)) betrügen.

Beamte sagten, sie verhaftet Verschwörer ((wie Betrüger?)) in New York, New Jersey,
Florida, Texas, Pennsylvania, Arizona, Nevada, Oregon und Maryland.

## Grund:
"Die Personen, die im Zusammenhang mit dem Betrieb heute belastet werden,
sollen angeblich zehn Millionen Dollar von der Regierung ein wichtiges Programm,
das dazu bestimmt ist, Gehörlose und Schwerhörige zu helfen,
dass die Amerikaner mit hörgeschädigten Menschen kommunizieren können, gestohlen haben.",
sagte Lanny Breuer, Assistant Attorney General für die Criminal Justice Department Division.

Breuer sagte Reportern die Beklagten angeblich betrügerische Gesprächsminuten erzeugt,
indem es den Anschein gibt, dass gehörlose Amerikaner Einbindung in legitime Forderung mit hörgeschädigte Menschen.
"In Wirklichkeit wollen die Angeklagten einfach versuchen, Geld von FCC-Programm das finanziert wird,
von jedem einzelnen Amerikaner über ihre Telefonrechnungen", zu nehmen (stehlen?).


Die Federal Communications Commission begann die Untersuchung und das FBI und
Postal Inspection Service zu Hilfe gerufen.

Joseph Persichini Jr. assistant director of Washington das FBI Außenstelle,
nannte es ein "einzigartiges" Untersuchung,
dass 20 Gebärdensprache Dolmetscher gebraucht werden für
die erforderliche Zusammenarbeit mit Bundes-Agenten.

"Leider ist dieser bemerkenswerte Service, der den in der Hilfe müssen ferner einen Wachstumschancen
für kriminelle Aktivitäten, die wir glauben, hat die amerikanische Verbraucher Millionen von Dollar kosten, sagte er.

Eine offizielle FCC, sagte der gesamten Fakturierung im vergangenen Jahr für Anrufe sowohl legitim und betrügerische von USD 55 Millionen.
Ein unbekannter Teil dieser - angenommen, dass "zig Millionen" - wird sich als betrügerisch, nach Beamten, Journalisten informiert.

Beamte, sagte der 26 angeklagten Personen falsch berechnet die Regierung zu einem Preis von $ 390 pro Stunde, was für den Einsatz als Video-Relay-Service-System bekannt.
Die sieben Auftragnehmern machen etwa 15 Prozent der Unternehmen für das System.

Die Anklagen sagen, Inhaber und Angestellte von sieben Unternehmen waren an dem System beteiligt.
Die Firmen sind in Rockville, Maryland, Las Vegas, Nevada, Phoenix, Arizona, Austin, Texas; Miami Lakes, Florida, und Huntington Beach, Kalifornien, und eine Firma in New York und New Jersey betrieben.

Neben dem Bemühen um den Verfall von denen für den angeblich falschen Abrechnung angeklagt,
schwor Breuer Staatsanwälte wird nicht spezifiziert jail time zu suchen.

-----------

Nov. 19, 2009 Feds Crack Down on Call Center Scheme
26 People Arrested for Stealing More Than $50 Million from Government Fund that Provides Video Interpreters for the Deaf
deutsch:
Die Bundesbehörde geht gegen Telefon-Video-Dienst für Gehörlose (=Call-Center) – Machenschaft
(wie Betrug?) (=Scheme) hart vor.
26 Personen festgenommen für Diebstahl-Vorwurf von mehr als 50 Millionen Dollar aus staatlichen Fonds.

--



Spitzenmitglied



offline
Ich glaube, dass die Anschuldigungen vom Gericht fallengelassen werden.
Die Beweislage ist noch zu dünn, wie man in den Berichten liest.


--
Wir sind die Mundfaulen. Na und? :D



Spitzenmitglied



offline
Es sieht so aus, dass US-VRS Konkurenzkampf aus. Oder irre mich? Ich weiss nur, dass US-VRS versch. Technik anwenden, doch ist miteinander nie kompatibel. Kopfschutteln. AUsserdem VIABLE Gerat in Deutschland nach einige Angabe von Quellen vielfach teurer als noemale PC bzw. Laptop.



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Zitat:
Lukbo:
Ich glaube, dass die Anschuldigungen vom Gericht fallengelassen werden.
Die Beweislage ist noch zu dünn, wie man in den Berichten liest.

Staatsanwalt-Vorgehen geht nicht von dünner Beweislage aus.

Vermutlich ein Arrangement (Richter-Staatsanwalt-Verteidigung) um Viable nicht kaputt zu machen.

Zitat:
Fritzl:
Es sieht so aus, dass US-VRS Konkurenzkampf aus. Oder irre mich?
Ich weiss nur, dass US-VRS versch. Technik anwenden, doch ist miteinander nie kompatibel. Kopfschutteln.
AUsserdem VIABLE Gerat in Deutschland nach einige Angabe von Quellen vielfach teurer
als noemale PC bzw. Laptop.


Gnadenloser Konkurrenzkampf ist auch möglich.
Oder die FCC-Programm-Leitung hat Unklares aufgedeckt?
Woher hat der Staatsanwalt den Fall?

Vielleicht kann User Summer darüber berichten wie es nach dem 19.Nov.2009 gelaufen ist?

Fritzl, zustimmend,
die Behinderten-Hilfs-Produkte sind immer teuer bis sehr teuer.
Da wollen viele Produzenten an den Behinderungen viel Geld verdienen.
--



Spitzenmitglied



offline
Unter den Angeklagten sind leider auch prominente und angesehene taube Persoenlichkeiten. Mir sind fast alle Angeklagten persoenlich bekannt. Da war ich natuerlich sehr erstaunt, als ich darueber las. Einige waren mit mir auf der Gallaudet Universitaet. Einige haben sich schon der Anklage schuldig bekannt und warten auf eine Strafsetzung von den Richtern. Welche Strafe sie bekommen, weiss ich noch nicht genau. Eines ist sicher, dass sie alles Geld, das sie angeblich von dem Trustfund fuer den (Video-)Telefon-Dolmetsch-Vermittlungsdient (das ist deutsch fuer die englische Abkuerzung VRS) betrogen haben, mit Zins zurueckzahlen muessen. Andere Angeklagten warten auf eine Gerichtsverhandlung. Sie sind noch unschuldig, bis das Gericht sie fuer schuldig befindet.

Es handelt sich um die "Ausnuetzung" einer Schwaeche im Ueberwachungssystem des Telefon-Vermittlungsdienstes. Es war kein In-Rechnung-Stellen fuer die nichtgeleisteten Dienste, sondern es war eine unbefugte Anhaeufung der Dienste, die normalerweise nicht von tauben Personen beansprucht wuerden. Z.B. eine VRS Firma heuert einige taube Personen an, die eine Reihe von verschiedenen Nummern anrufen, die nur Informationen per Tonband abspielen, z.B. Informationen ueber Wetter, Nachrichten, Verkehrstauungen. oder gar 2-stuendige Telefon-Seminare. Der taube Anrufer sagte dann den Telefondolmetschern, dass sie ausruehen duerfen und nicht zu uebersetzen brauchten. Die Firmen stellen dann die dadurch angesammelten Telefon-Minuten in Rechnung und verdienen eine ganz huebsche Summe. Fuer jede Minute Video-Telefon-Vermittlungsdienst bekommt die Firma ungefaehr 6 Dollars. Einige Dolmetscher in diesem Dienst fuehlten sich ethisch verpflichtet, dem FCC anzuzeigen, dass ein Missbrauch vorlag.

Dass die VRS-Firmen huebsche Gewinne durch VRS verdienen koennen, zeigt schon die hohen Spenden, die sie tauben Organisationen fuer grosse Veranstaltungen gaben. Beim DEAF WAY I und II haben zwei VRS-Firmen Millionenspenden beigetragen. Z.B. viele deutsche DEAF WAY II Teilnehmer bekamen huebsche Ruecksaecke von CSD, einer VRS-Firma kostenlos. Die Reisekosten von Teilnehmern aus den Entwicklungslaendern wurden von den Firmen teilweise oder vollkommen gedeckt. Es ist wie Robin Hood, Geld von den Maechtigen/Wohlhabenden zu rauben, um solche grossangelegte kulturellen Veranstaltungen fuer taube Menschen zu finanzieren. Zwei fuehrende VRS-Firmen Sorenson und The Purple finanzierten schon einige 2-stuendige ASL Filme. Die Firma Viable, deren Besitzer auch angeklagt wurden, habe auch grosse Summe an verschiedenen Institutionen und Verbaenden gespendet. Jetzt nicht mehr, schade! Die VRS-Firmen sind die besten "Wohltaeter", denn fast alle Gewinne fliessen in die Deaf Community, weitaus besser als die meisten Firmen oder Banken mit ihren Bonuszahlungen an die Topmanager.

Eben hat die FCC eine Vorschrift verkuendet, worin bestimmte Vermittlungsdienste nicht vom Trustfund bezahlt werden duerfen. Keine Schamanrufe duerfen gemacht werden. Auch duerfen die Anrufe geschaeftshalber von tauben Beschaeftigten von VRS-Firmen (alle Firmen habe viele taube Beschaeftigte) an hoerenden Personen oder von hoerenden an tauben Beschaeftigten nicht vom Fund bezahlt werden. Die Firmen muessen fuer den Telefon-Dolmetschdienst fuer ihre Beschaeftigen selbst bezahlen, wie jede andere Firma. Sie werden als normale Betriebskosten angesehen, die dann zur Festsetzung der Minute-Rate herangezogen werden koennen. Die Firmen muessen jedes Jahr dem FCC die Betriebskosten zur Rechenschaft vorlegen, wie gewoehnlich.

Das Geraet, das von Viable entwickelt ist, handelt sich um ein mobiles Geraet, mit dem taube Personen dann in GS miteinander per Funk telefonieren koennen. Es ist nicht dasselbe wie PC mit Webcam und oVoo oder Skype Programm. Allgemein ist das Geraet als Mobil-Video-Phone (MVP) bekannt (auf Deutsch "Mobil-Videotelefon"). Es ist sozusagen ein "Handy" mit Bildschirm, Webcam und Keyboard. In den USA gibt es schon drei verschiedene Modelle mit diesen Funktionalitaeten. Die Modelle sind alle von verschiedenen VRS-Firmen betrieben.

@Fritzl,
alle Video-Vermittlungsdienste in den USA sind kompatibel. Das Video-Modemgeraet von Sorensen oder von D-Link (das ist eine kleine Abwandlung von dem Geraet von Sorensen) koennen mit allen VRS-Firmen verbunden werden. Alle Mobil-Videotelephone sind einander kompatibel.


Hartmut



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Hartmut: Es ist wie Robin Hood,
Geld von den Mächtigen/Wohlhabenden zu rauben,
um solche grossangelegte kulturellen Veranstaltungen für taube Menschen zu finanzieren.


Viel zu schön ist dieses Beispiel, es hinkt sehr stark.
Es ist ganz anders:
http://de.wikipedia.org/wiki/Robin_Hood_-_König_der_Diebe
###Für alles ist ein Mann verantwortlich – der Sheriff von Nottingham,
der während der Abwesenheit von König Richard ein grausames Regiment führt,
die Bevölkerung knechtet und mit Hilfe seines Vetters und Handlangers Guy von Gisborne
hohe Steuern auf brutale Weise eintreibt.###

Richtig ist:
Das Weisse Haus-die USA-Bu-staaten führen gegen die Gehörlosen kein grausames Regiment.
Die USA-Gehörlosen wurden/ werden nicht geknechtet
und zahlen keine hohen Steuern.

Warum hat der Exlehrer Hartmut aus Boston ein sehr krass unpassendes Beispiel geboten?
Der blindwütige Audismus braucht eine Bestätigung. :-)

---

Die USA-Gehörlosen-Telefondienstler /Firma Viable hatten über eine angenommene "Lücke" einen
zusätzlichen "Nachteilsausgleich" möglich gemacht.
Im Regelwerk (Vorschrift) des FCC (Trustfund) ist das leider nicht vorgesehen.
Dabei hätten gl-unpassende hör. Dolmis "Muffensausen" (Schiss) bekommen und angezeigt.
Die Zusammentun Gl-Welt mit den hör. Dolmis (hör.Welt) ist typischerweise nicht kompatibel.
--



Spitzenmitglied



offline
Viable ist eine gute Sache für alle Hörbehinderten.
Ich wäre froh, wenn bei Vorträgen, Seminaren, usw auf meinem Laptop
schriftlich kommt was die hörenden Sprecher sagen.
Traurig, das diese gute Sache in USA von geldgeilen Leuten
missbraucht wurde.
Diese kriminellen Leute mit Robin Hood vergleichen ist voll daneben.
"Den Reichen nehmen und den Armen geben" ist schöne Vorstellung.
Aber die Deafy in USA sind doch nicht arm?
Oder doch?
(Eine kleine elitäre Minderheit hat ein schönes Leben und die Mehrheit der
Deafy sind arm?)
Für die USA gibt es ein besseres Beispiel als den Robin Hood:
Al Capone!
Er galt damals in Chicago als Wohltäter der Armen.
Die Wahrheit wurde erst später bekannt.




 VIABLE wird in Deutschland verbreiten...





Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de