GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 20.04.2018, 03:17:12





 kein Notruf mit SMS


Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Spitzenmitglied



offline
Notrufe weiterhin nur per FAX- keine SMS.

Die Björn-Staiger-Stiftung kritisiert am Entwurf zum neuen Telekommunikationsgesetz,
dass bei der Ortung von Verunglückten keine GPS-Daten von Handys
ausgewertet werden dürfen.
Die erlaubte Funkzellenortung ist dagegen sehr ungenau.
Es können Ortungsfehler bis zu 12 km entstehen.

Besonders benachteiligt werden Hörbehinderte, weil ein Notruf weiterhin nur mit FAX,
aber nicht mit SMS zugelassen wird.
Bei einem Unfall auf einer abgelegenen Landstraße mit dem Handy schnell ein
Fax an 110 senden- wie macht man das?
Ein SMS an 110 senden wäre aber leicht möglich!

Interne SMS-Benachrichtigung hat sich bei vielen Feuerwehren schon seit Jahren bewährt.

Hier der Artikel.
http://www.swr.de/nachrichten/bw/-/id=1622/nid=1622/did=7932124/b9r18n/index.html

Und hier zum Gesetz-Entwurf


Pyros



Spitzenmitglied



offline
Pyros
Es gibt jungste Telekommunikationgesetz, wobei entstand ein Möglichkeitauch Dolmetscherdienst via Videofonie bringen könnte. Leider kann ich Gesetztentwurfvorlage Herstellungsdatum nicht zu finden! Sieht so aus, dass ältere Entwurf handelt.



Spitzenmitglied



offline
Im Juli d.J. habe ich Vortrag Feuerwehr Bielefeld im HGZ Bielefeld mal gefragt, warum kein Notruf via SMS möglich wäre. Drauf antwortet Feuerwehrmitarbeiter, dass erfahrunsggemass Problem mit Herkunft der Anrufe und hohe Missbrauchfälle erzeugt, daher hat man beschlossen, dass kein Notruf SMS gibt. Schade.



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Alle wichtige Informationen stehen hier:
http://www.notfall-telefax112.de



Spitzenmitglied



offline
Gestern hat man mir erzählt, dass Polizei bei Terroranschlag auf Insel in Norwegen Not-SMS igoniert hat. Einige Eltern erhielten SMS und riefen dann Polizei an.
Polizist sagte, dass die Jugendliche selber direkt Polizei anrufen sollten.
Sie hatten sich vor Amokläufer versteckt und dürften nicht sprechen, sonst würden sie entdecken und erschossen.
Bei mir hat es trotz Umweg mit Notruf geklappt!
Ein junges Pärchen fuhr mit Vaters neuem Kleinvan.
Auf der Landstrasse bekam dieses Auto Motorbrand.
Mein Feuerlöscher war vor paar Tage benützt.
Schickte SMS an meinem Bekannten in der Nähe:
FahrzeugbrandanderStaatstrasse2047beiBergkirchen

Nach 6 Minuten ist Feuerwehr da!


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!



Spitzenmitglied



offline
Wenn Polizei den Notruf-SMS ignoriert, dann kann man ja Polizei verklagen aufgrund unterlassener Hilfsleistung.
In Berlin wird bisher die Notrufs-SMS gesendet, dann kommen die Bestätigung automatisch.
Bisher hat es gut funktioniert.
Bisher war ich nicht so in ernsten Fall, der ich sofort ein SMS an Polizei versenden müsse.


Leben und leben lassen



Spitzenmitglied



offline
Richi11
Es gibt ein Vereinbarung zwischen Mobilfunklanbieter und Behörden, sodass vorerst kein SMS-Niotruf. Was in Grossstadt betrifft, da ist nur ein Versuchfeld. Ob dies ein gewisse Erfolg bringt. Jedenfall liegt Missbrauch bei SMS Notruf zu gross. wie Feuerwehrbehörde bei Vortrag erklärt.



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
Notruf und Pannenhilfe für Gehörlose
http://www.adac.de/mitgliedschaft/telef ... x#ank58314
bei Pannen können sie helfen
bei ellenlange Nummer ist es sinnvoll sie zu speichern..

ich weiss nichtt ,ob das gut ist??
eigentl. soll es kostenlos sein..aber..
http://www.euronotruf.de/Info_GL/gl-not ... notruf.htm


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
@Ricci,
du bist oft ohne hörende Begleitung unterwegs.

nox hat sehr gute wichtige Mitteilungen gemacht, der ADAC und Weitere haben Info-Hilfe für Gehörlosen im Notfall erstellt.

Damit du sichere Gewissheit hast, fragst du bei den Nothilfe-Stellen besser nach.
Auch die Feuerwehr-Notrufstelle (im Ort wo du wohnst) besuchen und nachfragen.
-

Diese sichere? "persönliche Behauptung" ist ein Grund, besser nachfragen.
Zitat:
Es gibt ein Vereinbarung zwischen Mobilfunklanbieter und Behörden, sodass vorerst kein SMS-Niotruf.
Jedenfall liegt Missbrauch bei SMS Notruf zu gross. wie Feuerwehrbehörde bei Vortrag erklärt.

-
Vereinbarung? Gibt es diese? Wenn ja, das muss hier gezeigt werden!

Es gibt ja die Handy-Notrufe (s. nox-Posting)
-



Spitzenmitglied



offline
YAK

Googl mal nach SMS 112 da wirs du sehen.

Mehr brauche ich net sagen!

NOX,
Richtig, aber unsicher, da handelt sich um SMS-FAX-Pannenmeldung. Antwort zu Handy nicht möglich. Leider Gebührpflichtig bis 1 Euro pro SMS-FAX!!!!

SMARTPHONE, IPHONE oder internetfähige Handy kann man an ADAC-Seite Meldung reinschreiben!!!! Mitgliednummer erförderlich!!!!

Mit ADAC Pannendienst habe ich gute Erfahrung gemacht. Trotzdem ruft ADAC Pannenhelfer via Handy an, wenn sie unterwegs zu Pannendienst kommen sollte.

Wichtig: Autokennzeichen, Autofarbe, Schadenumfang, Ortslage der Pannenort.

Bei UNFALL Sofort 1.Zeile UNFALL. Zahl der Verletzte, Feuer? Dann Unfallsort. ADAC nimmt nicht schnell an!

Euronotruf ist nach mein Betrachtung veraltet.



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Zitat:
Fritzl: Googl mal nach SMS 112 da wirs du sehen.
Mehr brauche ich net sagen!

???
wozu gogln, du hast erzählt und sollst Link angeben, wo die User drauf anklicken.

Der Link von nox ist doch einwandfrei, der adac-Helfer gut leicht erklärt oder nicht?

Die Unfallverletzten können wegen Schock richtige Angaben zu SMS-Fax-schreiben?
Besser ist, Hörende sollen per Handy melden?

Was tun wenn Handy-Akku vergessen voll aufladen?
-



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
@Ricci und all,
SMS Notruf?

http://www.rettungsdienst.de/magazin/ke ... -112-16160

Zitat:
Die Berliner Feuerwehr weist in einer Pressemitteilung darauf hin,
dass die
Zitat:
Rufnummer 112 nicht mit SMS-Notrufen
erreicht werden kann.

Die SMS-Annahme sei derzeit technisch nicht möglich und zudem rechtlich umstritten.

Die Berliner Feuerwehr verweist hierzu auf das Fernmeldegesetz.

Bei Notrufen müsse in Deutschland immer eine
Rückfragemöglichkeit gegeben sein.

Ungeachtet dessen bietet der auf Senioren spezialisierte Handel vermehrt Telefone an,
die mit einer
Notruf-SMS-Funktion ausgestattet sind.

Die Berliner Feuerwehr rät dazu, die Notruf-SMS
an einen nahen Verwandten zu senden,
der dann den Notruf veranlasst.

Die Berliner Polizei, das Land Brandenburg und die Polizei in Köln
haben längst spezielle SMS-Nummern für Notrufe
von Gehörlosen und Sprachbehinderten eingerichtet.
Ihnen allen gemeinsam ist jedoch,
dass es sich dabei nicht um die bekannte 110 handelt.

Handy-Hersteller, die sich auf Senioren und Behinderte spezialisiert haben,
versprechen insofern mit der Notruf-SMS-Funktion eine Sicherheit,
die in der Praxis nicht immer gegeben ist.


Übersicht:
http://de.wikipedia.org/wiki/Notruf
Notrufnummern 110 und 112
Ärztlicher Notdienst hat eigene Rufnummer

Am besten Hörende bitten anzurufen - da Rückfragemöglichkeit.

Eine Frage, eine gehörlose Wandergruppe hat sich in der Landschaft verlaufen,
ein Notfall (schwer gestürzt; Wildsau hat angegriffen, Wade verletzt-blutet) - wie Hilfe wenn Handy kein GPS hat holen?
-



Spitzenmitglied



offline
Dein Beitrag ist nicht informativ, yak.
Ich habe bisher guten Erfahrung mit die Notruf-SMS gemacht, es kam immer die Bestätigung, wenn ich ein SMS versendet habe.
Daher ist kein Problem dabei.
Da ich in größere Stadt wohne, muss ich nicht herumplappern, dass es nicht sicher ist oder so.
Bisher sind die Missbrauch bei uns nicht so groß, denn alle Hörender null Ahnungen haben.


Leben und leben lassen



Spitzenmitglied



offline
Rici11
Was in Berlin lief, da ich mir auch bekannt. Die Missbrauch weiss man nicht durch Öffentlicharbeit, leider ;( Jedoch kannst du Berliner Gehörlosenverband erkundigen, da haben viel Information von Notdienstleister. Bei uns hier in Bielefeld wird kein Notfall-SMS geben, wie Feuerwehrbeauftragter uns mitgeteilt hat. Unser Behindertenbeauftragterin (SH) will bei nächste Sitzung im Rathaus darrüber diskussieren.



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
@Ricci,
Zitat:
Ich habe bisher guten Erfahrung mit die Notruf-SMS gemacht,
es kam immer die Bestätigung, wenn ich ein SMS versendet habe.

Die Berliner-FW-Info, ist sie überholt?

Erzähl doch mal, was war passiert, dass du über SMS-Notruf Hilfe geholt hast?

Damit hilfst du sehr den gl Usern mit SMS.
-



Spitzenmitglied



offline
Ja, bei uns passierte so folgendes:
Es ist nicht so schlimm, aber habe vorsichtshalber den Polizei alarmiert.
Denn in unsere Grundstück ein große Rabe lag und er wollte nicht weg, da wir ein Haustier besitzen, ist ja gefährlich, wenn wir der rauslassen. Vielleicht hätte der Rabe "Tollwut", man weiß nie.
Dann habe ich den Polizei- SMS gesendet, dann kam ca 10-15 Sekunden Rücksendung ( Bestätigung ), dass sie es erhalten haben.
Danach kamen sie ca 5-10 Minuten, bisher hat es gut geklappt.

In ernsten Situation war ich aber noch nie gewesen.


Leben und leben lassen



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
@Ricci,
den Raben kannst du locker verscheuchen - mit Eimer Wasser, oder mit dem Schlauch.
Die mögens nassspritzen nicht - sie vergessen sowas nicht. (=wie Gärtnertipp)

Du holst Hilfe 0ber SMS-Polizei,
was hast du an die Polizei geschrieben?

Die Polizisten waren bestimmt erstaunt?
Ist die Polizei mit Blaulicht und tatütataa gekommen?

Bei Fritzl und Yak ... geht es um Feuerwehr-Notruf 112 ...
das ist DER NOTRUF ...

Im Fernsehen über Tierschutz von Berlin ... geschaut:
Auf Anruf, der Tierschützer kommt und kümmert sich darum:
fremd / eigene Katze im Garten und Wohnung einfangen ... krank beiss Hund einfangen
und zu Tierheim / Tierarzt bringen ...

Du hast Glück - weil Pol. bestimmt freundlich war.
-



Spitzenmitglied



offline
Nenne mich bitte Rici, denn ich nur mit ein C heiße..

Den Raben war aber verletzt gewesen und flog nicht weg.
An die Polizei geschrieben:
Zitat:
Raben verletzt. Anschrift: xxxxx und mein Name: xxxxxx


Es war alles, dann kamen die Polizisten und riefen irgendwer an.
Trotzdem ist es sicher.. ;)


Leben und leben lassen



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
@Rici11,
dann war es nicht so wie vermutet mit Notruf 112 Feuerwehr.

Also, ein verletzter Rabe - zersaust durch Raben-Machtkämpfe oder alt und schwach?

Noch eine weitere Frage: riefen irgendwer an

Wer war irgendwer?

Das sollte gefilmt werden und ins Fernsehen zu sehen sein.
Es war bestimmt sehr spannend. :-)
-

Der Polizeinotruf ist 110 (nicht 112) ?
-
Yak muss auch so wie dein Beispiel machen, danke,
der Tierschutz ist zu weit ab,
Polizeistelle ist nahe 50 m.
Ein Loch 7cm durchmesser neben Weg - zugeschüttet und immer wieder über Nacht offen.
Vermutl. Ratten schlafen und sexeln sich in diesem Bau?
-



Spitzenmitglied



offline
Weiß nicht, wem sie angerufen haben - das habe ich nicht mitbekommen.
Das war ich in der Eile, dann kam meine Schwester und wartete hier..
Ich ging weg, denn ich zur ein Einsatz gehen musste.


Leben und leben lassen



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
@Rici11,
Zitat:
dann kam meine Schwester und wartete hier..
Ich ging weg, denn ich zur ein Einsatz gehen musste.


Deine Schwester hat's dir doch erzählt - wer - irgendwer - war? :-)
Der Rabenvogel ist immer entwischt oder hat sich zahm einfangen lassen?

Deinen gl Freunden / Bekannten hast du auch erzählt - so eine Aktion - die ist zum Erzählen immer schön interessant unterhaltsam.
Den Tierfreunden tut der große verletzte Rabe leid.

Als guter Fussballschiedsrichter hast du gut scharfe Augen, du bist sehr gut im Bilde. :-)

Die weitere offene Frage noch ... sag mal Bitte Polizei hast du mit 110 SMS "gerufen", stimmt das?
-



Spitzenmitglied



offline
Also ;-)
Der Tierschützer kam und fing der Rabe ab.
Ohne Mühe, denn er ja verletzt ist, wohl die Beine, starb er aber in einiger Minuten.
Ja, richtig tun allen leid, dass der Rabe irgendwas verletzt ist.

Als Fußbalschiedsrichter ist hier nicht der Thema, aber in der Sinne hast du Recht :-)

Die weitere offene Frage:
Nein, es gibt bestimmte Handynummer, also die Anbietern D1, D2, E-Plus, und ein Anbieter stellen eigene Handynummer für die Polizei-Notruf.
Lange Handynummer, etwas doof.


Leben und leben lassen



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Vielen Dank Rici11!
Dein Bericht hat einen Anfang und über slalom Umwege ein gutes Ende.

Nun ist deutlich sehr klar geworden - die Notrufnummern 110 und 112 - sind ein Hilfssystem für Hörende-Anrufer,
wegen Rückruf.

Für die Gehörlosen gibt es die FAX und SMS-FAX und die (ja doofen) langen Handynummern.
Sie müssen klare kurz-verständlich Sätze tippen.

Fritzl darf sich wegen FW 112 auf die Schulter klopfen.
-



Neuling



offline
Es ist rein rechtlich hoch interessant, ob nicht sogar die Pflicht besteht, dass die Feuerwehr eine Notfall-SMS-Nummer einrichtet. Greade im Zeitalter des Mobiltelefons wohl ein wichtiger und nötiger Schritt. Dabei wird durch die Möglichkeit des Faxes nicht hinreichtend darauf eingegangen, dass auch der mobile Gehörlose ein Recht auf Rettung hat.

Gruß


Rechtsanwalt für Gehörlose in Hamburg



Spitzenmitglied



offline
Wissenwert,
Leider gibt esd kein rechtliche Grundlage, weil zuviel Notrufmissbrauch durch Notruf. Ich hatte mal mit Feuerwehr Bielefeld angefragt, leider durch Zentralbeschluss kein Notruf-sms- Grund: Viele geben Adresse oft ungenau und GPS Verbindung fehlen viele Handy!



Spitzenmitglied



offline
Hallo Frank,

in den der Regionalseiten einer Tageszeitung kann man nachlesen,
dass freiwillige Feuerwehrleute sich intern heute öfter bei Einsätzen mittels SMS
abstimmen und auch benachrichtigen. Offiziell sollte es ja durch den Piepser gehen.

Die Alarmierung nur mittels Notfallfax ist für Gehörlose heute nicht mehr zeitgemäß.

Wie soll man den bei einem Unfall irgendwo auf einer Landstraße oder einer Wanderung und allein schon faxen?
Um Missverständnisse zu vermeiden, sollte ein Notfall-SMS aber immer die GPS-Position enthalten.

Auf diesem Gebiet geschieht wenig, weil die zuständigen Stellen wenig Lust zu
Veränderungen haben und natürlich (offiziell) kein Geld dazu vorhanden ist.

Grüße

Pyros



Spitzenmitglied



offline
Pyros,
Frage ist nur, dass grosse Funklöcher, wenn man auf Wanderung oder oder Räder (z.B.Eisenbahnfahrt). Dies habe ich hier westfalische Gebiet mehrere Funklöcher festgetsellt, wenn ich via Netbook mit Funkstlck.Dies wurde dauernd untergebrochen. Mein Smartphone hat zwar GPS an Bord, aber nicht für sms programmiert.



Spitzenmitglied



offline
@Fritzl,
es geht erst einmal darum, für Notfall-SMS einen rechtlichen
und organisatorischen Rahmen zu schaffen, damit sie überhaupt möglich
sind und in Rettungsleitstellen richtig darauf reagiert wird.

Technische Probleme wie Funklöcher usw. lassen sich weit leichter lösen,
als die Denkweise von Behörden und maßgäblichen Politikern zu ändern.


Pyros



Spitzenmitglied



offline
Wie wäre so: SMS -> über SMS/FAX-Dienst (teuer, aber billiger als Menschenleben! ;-)) -> Notfallfax! [ily]


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
Zitat:
SMS/FAX-Dienst
hatte ich erlebt zwar war es kein Notfall..
es hat gedauert bis es endl. an kam stunden später und noch später ist es vorgekommen..
also denke ich es ist kein Verlass darauf..


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Spitzenmitglied



offline
Es ist schon grotesk, wenn man bedenkt, wie viele SMS täglich gesendet werden.
Es sollen nach einer Meldung von Heise-online täglich 117 Millionen sein!

Aber genau diese Nachrichtenkanal wird wird Hörbehinderten,
die nicht telefonieren können, für Notfälle verweigert!


Pyros



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
@Fritzl,
Zitat: „…zuviel Notrufmissbrauch durch Notruf …“
Inwiefern? Haben Gehörlose zuviel mit Notruf gespielt? Oder aus Versehen geklickt? Oder wollten Gehörlose mit diesem Notruf Dolmetscher bestellen? Mit Vermittlungsstelle verwechselt? Oder wollten Gehörlose einfach mal nur testen?

(Falls es dich interessiert, siehe auch: http://www.rp-online.de/digitales/neuhe ... -1.2187373 „Handys: Immer mehr Missbrauch von Notruf-Nummern“)


@Pyros,
Zitat: „… Auf diesem Gebiet geschieht wenig, weil die zuständigen Stellen wenig Lust zu Veränderungen haben und natürlich (offiziell) kein Geld dazu vorhanden ist.“

Immer ältere Beamte sind nicht so sehr änderungsfreudig. Außerdem sind Sprechtelefonate leichter und bequemer zu erledigen. Bei SMS-Anrufen scheuen Beamte zeitaufwändiges Hin-Her-Tippen mit Gl.

Angeblich kein Geld? Computer ist tagsüber sowieso immer angeschaltet. Darin kann Notruf-SMS auch leicht zu empfangen sein, oder? Sie müssten sich mit solchem kleinen Programmeinbau nur gut auskennen. Aber jährliche Lizenz für Software für zigtausend Stellen in Deutschland? Ich denke, bestimmt viel weniger als Dolmetscherleistung an Regelschulen zum Vergleich.

Zitat: „… Technische Probleme wie Funklöcher usw. lassen sich weit leichter lösen, als die Denkweise von Behörden und maßgäblichen Politikern zu ändern.“

Ob dem DGB es gelingen wird, dies zu ändern? Bundeseinheitliche Notrufnummer ist ja Bundesangelegenheit.


@nox,
Zitat. „… kein Verlass darauf …“ [auf Notruf mit SMS]
Ich glaube, Gehörlose haben wenig Interesse an SMS-Notruf-Dienst und simsen lieber an ihre hörenden Kinder, die dann weiteres erledigen (90% von Gl haben hd Kinder).


„Das Universum denkt mit der Hand.“ (Fise)



Neuling



offline
Hallo,

bei einem Thema wie das „Nutzenkönnen“ von Notrufen bedarf es meiner Meinung nach keiner extra Norm. Vielmehr leitet sich ein Recht aus dem Grundgesetzt ab. So gibt es in Art. 3 Abs. 3 Satz 2 GG (Grundgesetz) ein klar definiertes Benachteiligungsverbot für behinderte Menschen. Einen Notruf mittels Fax senden zu können stellt für mich eine klare Benachteiligung gehörloser Menschen da. Die Probleme und Nachteile gegenüber der SMS-Kommunikation brauche ich ja wohl nicht darzulegen. Auch kommt ein Recht direkt aus Art. 1 GG (Grundgesetz). Meiner Meinung nach liegt eine klare Verletzung der Menschenwürde vor wenn es dem Gehörlosen verwehrt wird sich auf gleiche Weise wie ein hörender Zugang zu Notrufen zu ermöglichen. Gerade in Hinblick auf die mobile Möglichkeit des Notrufs.

Gruß
Frank


Rechtsanwalt für Gehörlose in Hamburg



Spitzenmitglied



offline
Hans-Busch,
Das habe ich nicht behauptet, dass von GL ausgelöst! Sondern von Hörende, WIE Feuermann aus Bielefelder Stadtwache versichert. Ihr wisst, dass jede Handy kann ohne SIMS Karte 112 direkt anrufen. Hier wollen wir nicht diskussieren. Schliesslich geht um Recht.

Pyros
Stimmt, was du schreibt. Ich habe erlebt, dass SMS viel später ankommen. Grund: SMS-Server war voll ausgelastet. Manche SMS kam mehrere STd bei Empfänger angekommen.
Idee mit eigene Nachtichtkanal finde ich okay. Also müssen ein spezifische SIMS für Hörgeschädigte entwickelt werden. hier z.B.: Vorangstufe-Erkennung oder ahnlichs, Nach heutuge Antwicklung ist Dank durch Smartphone draus möglich (ausser WIN phone). Z.B: OOVOO zu Bereichdienst, nur den Hörgeschädigte bekannt-

Wissenwertes,
Grundlage im rechtliche Sinn ist okay, aber reagiert die Behörde leider langsam.



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
eben wie du es auch festgestellt hast , kann man Pech haben ,dass es nach einge Std. die Meldung angedattelt kommt,wenn es um den Notfall handelt kann dies schon zu spät sein..wer trägt dann die Verantwortung? es wird immer dann in den anderen Schuhen geschoben werden...Prozess kann dauernd und ist belastend..
eine Möglichkeit wäre, aber es bringt nicht viel (keine schnelle Hilfe) und zwar 110/112 "anrufen" und nicht auflegen dann könnte dieses Amt orten lassen..denn sie können nicht einfach auflegen weil sie kein Wort daraus hören..so glaube ich zumindestens ,dass dann dieses Amt dann eine unterlassene Hilfeleistung gestellt haben


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
@Fritzl,
ja, ich weiß es auch, dass es mit 112 auch ohne Simskarte geht. Es ist mir auch egal, ob Hörende 112 einfach zum Testen benützt haben. Frage ist nur, ob viele (egal ob Hörende oder Gehörlose) ein SMS an 112 geschrieben (nicht: angerufen) haben. Ich denke, Hörende rufen zum Testen lieber an als ein SMS schreiben, denn bei Anruf kann man ganz gleich ein „Echo“ als Bestätigung bekommen. Bei SMS nicht.

Ja, natürlich geht es hier um Recht für Gehörlose. Das will ich auch.

Behörden arbeiten langsam? Sie warten ja auf Anweisung von oben. Immer weiter nach oben. Das ist eine Aufgabe vom DGB, ganz hoch oben auf Recht zu pochen.
Eine sehr gute Demokratie ist leider umständlich, denn man muss auf erforderliche Mehrheit warten. Je besser Demokratie ist, desto langsamer ist es.


„Das Universum denkt mit der Hand.“ (Fise)



Spitzenmitglied



offline
NOX,
Handy orten? Gut gedacht, aber haben leider hohe Toleranzwert, dass bis ca. 3 KM abweichen kann oder mehr und weniger.

Hans Busch
Erinnern mal an Schreibtelefonzeitalter, wo heute kaum genutzt wird.

Bei uns passiert ein Fall, dass gehörlose Sohn des Betroffene (96 jahre alt!), Diese Sohn hat unter Nummer 112 gefaxt, wo hier in Bielefeld freigeschaltet. Leider kam nicht ins Verbindung. Nach ca.10 min musste diese Sohn ihre Kinder ansimsen. Diese Kinder befinden im Arbeitsprozess, die sehen Arbeitgeber nicht gern Privatanrufe ioder SMS wahrend Arbeitszeit zu empfangen. Trotzdem hat dies Notartz nach hohe Zetaufwand Notarzt geschickt.Denk mal nach.



Spitzenmitglied



offline
@Hans Busch,
Zitat:
Zitat:
„Ob dem DGB es gelingen wird, dies zu ändern? Bundeseinheitliche Notrufnummer ist ja Bundesangelegenheit.“

Daran glaube ich nicht so recht. Er müsste dazu mit dem Deutschen
Schwerhörigenbund kooperieren. Dazu fehlen dem DGB allerdings die kompetenten Leute,
die auch über den Tellerrand blicken können und wollen.

Eine einheitliche SMS-Notrufnummer wäre sicher ideal. Es gäbe dann keine
Vermischung mit Sprachnachrichten bei den Nummern 110/ 112.
Es wird dann nicht lange herumgerätselt, warum kein Ton aus dem Telefon kommt.
Die Nummer könnte z.B. 222 lauten, zur deutlichen Unterscheidung von den "Einhundertern" mit Sprachnachrichten.


@Fritzl,
wenn man ein Handy als „eierlegendes Wollmilchschwein“ für SMS einfordert,
wird nichts daraus!
Ein Notfall-SMS muss auch mit einem handelsüblichen, billigen Prepaid-Handy möglich sein!

Ein automatischer Quittungsrückruf von der Leitstelle lässt sich heute leicht per Software realisieren.
Hier ein Beispiel: http://smsenabler.com/de/

Funkortung ist heute deutlich besser als +/- 3km. Den aktuellen Stand
beschreibt z.B. dieser Artikel:

Eine dauernde Big Brother Überwachung will aber kaum jemand von den Hörbehinderten.
Deshalb sollte das Notruf-SMS besser die GPS-Daten mit senden.


Pyros



Spitzenmitglied



offline
Hans Busch m Pyros
Zu Hinweis von DGB und DSB. Beide Verbände kochen leider eigene Suppe, wobei spürte ich hier in Bielefeld bereit. Schwerhörigenverein arbeiten leider gegen Interessen von Gehörlosen. Wobei bedeutet auch wegen Sprachnivau problematisch. Einige Schwerhörigen wollen nicht Finanzierzung Gebärdensprachdolmetscher mittragen. Das ist nur Randbemerkung.

Was für Gehörlosen fehlen, zwar politische Lobby im Bundesebene.

Ansonst stimme ich Meinung von Pyros überein.

Pyros; was mit Handymodelle und Prepaid betrifft, da wollen wir in andere Thread diskussieren. Schlieslich beobachte och hier in Bielefeld mehrere iPHONE wegen OOVOO auftaucht.



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
@Pyros und @Fritzl,

über den DGB kann ich nicht viel dazu sagen. Aber dem DGB wünsche ich viel Erfolg. Das liegt ja auch an meinem eigenen Interesse, denn ich bin als Tauber ja auch der Betroffene. Wir sind alle in einem (demselben) Boot.

Hier in Bayern (LV, BG, Gl-Verbände usw.) haben wir kompetente und kämpferische Leute, denke ich jedenfalls.

Und im Vorstand des Bay. Gl-LV sind sehr gemischte Leute (Tb, Gl, Sh, Sp.ert., CI-ler, Gebärdende u. Nichtgebärdende). Sie vertragen sich aber sehr gut.

Aber die Zusammenarbeit mit dem bay. Schw.hör.verband ist nicht so toll, gebe ich zu. Dieser ist so sehr mit seinem eigenen Interesse beschäftigt. Dafür ist unsere Zusammenarbeit mit dem bay. CI-Verband wunderbar. Wir sind die freundschaftlichen Partner, kann man so sagen.

Hier in Südbayern beschäftigt Bernd Schneider sich viel und bundesweit mit Thema „Notruf-SMS“. Unser Ziel ist natürlich eine bundeseinheitliche SMS-Notrufnummer für sich (etwa wie 115 oder 116).


„Das Universum denkt mit der Hand.“ (Fise)



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
In Google gibt's genug zu diesem Thema:
http://www.google.de/search?source=ig&h ... 0.8.5l13l0

Der Nachteil beim SMS per Handy ist auch, daß man zu viele Details tippen muß, um Feuerwehr und Polizei zu informieren. Man kann sich ja auch nicht sicher sein, tatsächlich per GPS geortet zu werden. Wenn man gerade unter Schock steht, ist man vielleicht gar nicht dazu fähig, einen Notruf zu verschicken.

Und: wenn ein Gehörloser Zeuge wird, (Unfall oder Überfall mit schwer Verletzten) - wie sieht die Rechtslage aus, wenn er vergeblich versucht, Hilfe anzufordern? Die Justiz könnte mangels Aufklärung oder falscher Einschätzung zu der falschen Auffassung gelangen, daß es bei dem Verhalten des Gehörlosen um 'unterlassene Hilfeleistung' handelt.

Es gibt zudem auch andere Notfälle (z.B. steckengebliebener Fahrstuhl, Autopanne).


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Das Recht auf Notruf für Gehörlose ...
haben die Gl bekommen -
Die Benutzung des Notrufes ist unterschiedlich mühsam.

Um ganz sicher zu gehen, NIEMALS allein weit ausgehen,
immer einen hörenden Begleiter mit vollaufgeladenem Handy / Schmartzfone dabei haben.

Zitat:
Ronco: Die Justiz könnte mangels Aufklärung oder falscher Einschätzung
zu der falschen Auffassung gelangen,
daß es bei dem Verhalten des Gehörlosen um 'unterlassene Hilfeleistung' handelt.

Der Gl hat Handy, allein draussen, hat Notfall gesehen und muss Hilfe leisten - kann nicht sprechen -
wie denn da helfen?
Beim Schwerverl. bleiben und Hilfe-H-H-schreien?

Also immer hd Begleiter dabei haben! ;-)
____



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Was mich noch interessieren würde, fast jeder Deafie hat Schreibtelefon (entweder verstaubt oder im Keller). Wäre das auch nicht eine Lösung für Deafies im Hause?


"Denk ich an Deutschland in der Nacht......." (H. Heine)



Spitzenmitglied



offline
Android Handy hat SOS Ruf.......an Kinder oder Freund oder Verwandt
Ich habe
https://market.android.com/details?id=c ... WVuZGx5Il0.
und Biker wo Ort.....unfall
https://market.android.com/details?id=c ... VudHNvcyJd



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
@Linkkarin
Zitat:
Linkkarin: Ich habe

Bitte erzähle wie dein Unfall passiert ist und du einen SOS Ruf gesendet hast?
Das würde weiterhelfen!
Vielen Dank!
___



Spitzenmitglied



offline
YAK
Wie kommst du darauf, dass Linkkarin Unfall hatte. Sondern hat Linkkarin Hinweis auf sogenannte APP gegeben, die funktioniert nur mit Android oder IOS (Iphone), leider ;( Aber finde ich dies in Ordnung! Dein Postingform ist ein Provosation, der soll Linkkarin Unfall bauen, das ist zu weit gegangen!

Hans Busch
115 ist bereit belegt für örtliche Behördenanruf
116 ist ebensfall belegt für Kartenspeerrung!

Es bliebt andere Nummer ubrig lies mal
Wikipedia: NOTRUF


Ich kenne Bernd Schneider persönlich, daher ist er auch Beauftragter bei TESS

Ubrigens hängt Verhalten Schwerhörige davon ab, daher bei Spätschwerhörigen fallen sich starke Abneigung "Affensprache" auf. Die gütige mit Altschwerhörige erschwert unnötig, da habe ich mal auf Pfanne gehauen. Machtverhältnis zwischen DSB und DGB fallen sich nur bei Streit auf. Die junge Schwerhörige lernen so gern Gebärdensprache, weil Ertaubung zunehmende Alter nicht ausgeschlossen ist. Ich kenne mehrere CI-Träger, die gebärden auch gern. Als ist mit Freundin von meine Frau (CI-Trägerin) bemerkt alte Schwerhörige, dass Verhalten Gehörlosen sei zu primistiv wäre. Wobei habe ich klar gesagt, dass wir gesetzliche Förderung Gebärdensprache haben. Das ist wirklich traurig.

Wissenwertes,
Ich empfehle Sie Kontakt mit Bernd Schneider zu aufnehmen. Siehe bei Taubenschlag-Impressium.



Spitzenmitglied



offline
@Hans Busch und @Fritzl,

Mimositäten und Erbsenzählerei nach dem Motto „wie du mir –so ich dir“
sind beim Thema SMS-Notruf nicht angebracht.
Ich habe den DSB erwähnt, weil das Thema auch SH betrifft, die sehr schlecht hören.
Von den amtlich geschätzten 80.000 Gehörlosen von der Wiege bis zur Bahre
haben wahrscheinlich 25-30% kein Handy.
Es bleiben also nur noch 56.000- 60.000 aktive Simser übrig.

Nach einer Statistik des DSB leben in Deutschland rund 13 Millionen Schwerhörige.
Davon sind rund 8% hochgradig bis an Taubheit grenzend schwerhörig.
In absolute Zahlen umgerechnet sind das ungefähr eine Million Betroffene,
die Schwierigkeiten beim Telefonieren mit fremden Personen haben können.


Beim DGB 60.000 Personen- beim DSB 1.000.000 Personen, die den SMS-Notruf brauchen.
Es geht darum, allen Hör-und Sprachbehinderten, die auf SMS angewiesen sind,
eine einfache, schnelle und sichere Möglichkeit zur Alarmierung eines
Rettungsdienstes zu ermöglichen.

Der Gehörlosen LV Bayern darf gern eine Vorreiterrolle übernehmen,
wenn es dort so viele Fachleute dafür gibt.

Ich würde mich freuen, wenn diese kompetenten Leute hier ihre Gedanken und
Vorschläge zur Diskussion stellen würden.


Pyros



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
@Pyros,
Zitat: „Mimositäten und Erbsenzählerei nach dem Motto „wie du mir - so ich dir“ sind beim Thema SMS-Notruf nicht angebracht. …“
In welchen Punkten oben war ich Erbsenzähler? Das würde mich sehr interessieren.

Keine Sorge! Bernd Schneider und auch der DGB lesen manchmal auch hier …


@Fritzl,
ich schrieb oben „… ETWA wie 115 oder 116 …“
Das heißt, NICHT UNBEDINGT diese Nummern, wenn sie schon vergeben sind. Andere noch freie Nummer wäre auch okay.


@all,
der Schwer.hör.bund informiert ihre Mitglieder auch über Möglichkeit des Notrufs.

http://www.schwerhoerigen-netz.de/MAIN/ ... LAENDER/01

http://www.schwerhoerigen-netz.de/DSB/K ... otfall.pdf

Ich glaube, dieser Bund kümmert sich in seiner Politik eher um Induktive Höranlagen in öffentlichen Einrichtungen als um eine eigene Rufnummer für SMS-Notruf.


„Das Universum denkt mit der Hand.“ (Fise)



Spitzenmitglied



offline
Hans Busch hat geschrieben:
In welchen Punkten oben war ich Erbsenzähler? Das würde mich sehr interessieren.


@ Hans Busch,
sorry, ich dachte dabei an Fritzls Aufzählung.

Bernd Schneider ist ein prima Mann!
Sein Spezialgebiet sind aber meines Wissens mehr die SAT-Empfänger und UT-Aufzeichnung.

Der DGB liest mit?..., umso besser! [wink]


Pyros



Spitzenmitglied



offline
hallo Yak
mein Eltern hat Seniorenhandy mit Notruf
Dort rote Taste melden an 6 Anruf auch SMS wann ca. 3-5 Min nicht klappen dann automatik GPS Navi weiß wo Ort dann Arzt kommt. GPS braucht SMS verbindung. aber nicht leben Probe.
Mein Oma war passiert und Telefon da aber nicht klappen anruf (schwindel), bis morgen mein Tante kommt und schock dann Notruf aber Glück.
Eben ich finde APP-Handy SOS dann gleich spreichern und mein Freund ausmachen Test.

Hallo Fritzl , oovoo-Handy wird halb vergessen und Tango Videochat war beste. langsam immer mehr Gl machen auf Tango Handy.

wie ADAC melden Fax lacht kaputt!
unvergessen was 2 GL Frauen......
Sie waren Reifen platt dann sie schaffen nicht Reifen wechsel weil Schrauben grob fest halt und Schraubenhebel zu Kurz.
Sie können nicht Nacht fremd Auto halt "SOS" weil sie hat Angst überfall.
Dann SMS seine Freundin rufen aber nicht antwort. weil schlafen.
Dann versuch seine Mama rufen dann gleich SMS senden später gut antwort wo du?
antwort wo ausfahrt zwischen Ort, dann seine Mama ruft ADAC
Mama antwort 2 Frauen , ADAC kommt bald
ca. 1 Std. warten nochmal mama rufen ADAC kommt nicht
Mama ruft nochmal ADAC
ADAC sagt bald ca. 5 Min da.
Mama antwort Frauen SMS "5 min da"
zufall ADAC da dann gleich Reifen wechsel.

http://www.schwerhoerigen-netz.de/MAIN/ ... LAENDER/01
ich paff dort und ungleich ganz Deutschland Deaf-Notruf nummer
wohin Papier liegt? ob Schrank oder ob im Auto




 kein Notruf mit SMS





Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de