GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 22.04.2018, 14:38:31





 Aktion Gebärdensprache: Demo in Berlin am 14. Juni 2013


Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Spitzenmitglied



offline
Ronco hat geschrieben:
Diskussionsforum "Deaf 21" in Facebook, dort wird über Erfahrungen von der Demo berichtet, und über Verbesserungsvorschläge diskutiert usw.
https://www.facebook.com/groups/DEAF21/
Erst vor ein paar Tagen von Christopher Buhr gegründet, und schon jetzt mehr als 1.500 Mitglieder!


was ich bewunderte, im Facebook viele Antworten als hier Forum. (ich bin nicht Mitglied bei FB)

also ist Gl-Cafe nicht besonders los? oder?

danke,


**Die Menschen haben die Atombombe erfunden.
Keine Maus der Welt wäre auf die Idee gekommen, eine Mausefalle zu bauen!



Spitzenmitglied



offline
Fuchs, von 1500 Mitglieder der Gruppe im Facebook sind die Meisten nur "Mitleser".
Bei den verschiedenen Gruppen im Facebook klicken viele auf den Button "der Gruppe Beitreten".
Aktive UserInnen sind sehr viel weniger in den Gruppen.
Hier im Gl-Cafe sind auch sehr viel passive Mitleser und
leider nur wenig aktive Userin.



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
CB hat recht. Viele GL sind leider einfach zu schreib- und denkfaul. Sie scheuen meistens offene Diskussionen.


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Mitglied



offline
Ronco: Das ist ziemlich einfach "gesagt". [wink]

Ist doch egal, wieviel wer wo aktiv ist. Die Hauptsache ist, die eine Seite lebt noch.


GTSV FFM



Spitzenmitglied



offline
Genau, hier lebt es noch und bin froh dass es hier noch aktiv bleibt und weiter besteht. Was wäre ohne FB? Da ist hier eine "Überlebende" Deaf Forum. [kiss]


Techno rulez



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Zitat:
von Ronco: Demo-Ratgeber, als Übersicht, welchen Aufwand sich der DGB hat leisten müssen:

???
???
kopfkratz - sowas
eine "toll" Belehrung aus dem GL-Cafe-Forum an den DGB Dt GL Bund
???
???
Die Meinungen der sogenannten Kritiker und Besserwisser und in den Foren
wurden ungeprüft übernommen und zur Schlagzeile gepusht.
Die Bemängler (=Schreibhelden / Miesmacher) sind immer blitzschnell (sofort) zur Stelle!
_____
Was ist denn falsch gelaufen?
Gar nichts ist falsch gelaufen!
Es ist ein rein Gehörloseles - Werk mit ihrer Stärke (Potenzial).
Mehr noch mehr Druck geht nicht!

DGB-Präsident Rudi Sailer hat Erfahrung mit GL-Treffen - Demo-Aufwand (GL-Städte-Netzwerk).

Im TW1-Posting -Link zum Video - berichtete die Pressedame vom DGB über den Aufwand.
____



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Zitat:
eine "toll" Belehrung aus dem GL-Cafe-Forum an den DGB Dt GL Bund

Wo ist denn da eine Belehrung, du Komiker? Was hast du denn eigentlich überhaupt von diesm Satz verstanden? [roll]
Ich habe damit lediglich zeigen wollen, wie aufwändig der DGB alles vorbereiten musste, bis es endlich zur Demo kam.

Zitat:
Die Meinungen der sogenannten Kritiker und Besserwisser...

Du hast wohl gerade in den Spiegel geschaut? [lol]


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Spitzenmitglied



offline
Ronco hat geschrieben:
CB hat recht. Viele GL sind leider einfach zu schreib- und denkfaul. Sie scheuen meistens offene Diskussionen.

ja, ist leider so. hab ich auch längs bemerkt.. hier so viele Schwarzleser.


**Die Menschen haben die Atombombe erfunden.
Keine Maus der Welt wäre auf die Idee gekommen, eine Mausefalle zu bauen!



Mitglied



offline
Hallo User/Innen,
vielleicht habt ihr das Video von Jürgen Endress schon angeguckt?
Wenn nicht, siehe
http://www.youtube.com/watch?v=sSstKUFskpA


I Love Julia Probst.
Hier URL: http://meinaugenschmaus.blogspot.de/



Spitzenmitglied



offline
Wie ich das Video angeschaut habe, naja habe fast gedacht dass da Organisationen gefehlt haben. Das stimmt teils schon wie man am Ziel kommen sollen. Solchen Berlin Schockdemo passiert nichts, glück gehabt ehrlich. Denn wenn es Krawall gegeben hätte wer kann es ohne Hilfe überleben?

Irgendwie merkwürdig was er erzählte. Ich würde gerne nochmal Demo nochmal mitmachen und zwar das beste alle Bundesländer gleichen Ort und Zeit bzw. Datum Demo zu verteilen. Das wäre noch mehr Aufmerksamkeit für Presse!!

Bahnhof treffen wer in der Nähe Treffpunkt wohnt und zum Landtag Demo zeigen und zwar jeden Stadt wo Landtag und Bundestag gibt!! Das könnte Presse wach kommen und interessieren was passiert anderen Bundesländer am gleichen Tag und Zeit. Wäre mein Tipp an DGB dies nochmal zu organisieren. Das hilft an die öffentlichen Presse und TV ganz Deutschland, EU und vielleicht Welt.

Denn alllein Berlin hatte nicht richtig geklappt. Organisationen ist schon sehr wichtig, besonder sollen alle mitbekommen, warum keine Freiwillige mitmachen Bildschirm aufzubauen. Das hilft auch Gemeinschaft.


Techno rulez



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Zitat:
CB hat recht. Viele GL sind leider einfach zu schreib- und denkfaul. Sie scheuen meistens offene Diskussionen.


Stimmt nicht so ganz. Das Deutsch im Facebook "Deaf21" ist nicht gerade blendend und selbst die "elitäre" Gehörlosen wie Christine Linnartz, Bengie usw... haben nicht einmal dort an einer Diskussion beteiligt.


"Denk ich an Deutschland in der Nacht......." (H. Heine)



Neuling



offline
Richtig erkannt,tw1. Applaus



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Zitat:
von Ronco, Ich habe damit lediglich zeigen wollen,
wie aufwändig der DGB alles vorbereiten musste,
bis es endlich zur Demo kam.

???
Aha, muss es ja aller GL-Welt sehr deutlich zeigen! :-))
Zitat:
das Zitat von Ronco:
Viele GL sind leider einfach zu schreib- und denkfaul.

Sowas vom "stampfend schrullig Avatar mit der Riesenkeule".
___
GL-Cafe-Forum = GL-Verein
Mitleser = Mitläufer
(die sind an Geschichten / am Drumrum interessiert = wie BILDzeitung lesen)
das ist bei den HD genauso - damals wie heute.

@Fuchs, "Schwarzleser" ?
Beispiel: BILDztg - oder Stadtzeitung oder Der Spiegel, Der Stern ...
einer hat sie gekauft und weitere 1 bis 5 Leute lesen kostenlos mit.
Offene Foren - manche Themen interessieren auch die Nicht-registrierten-Leser.
___



Spitzenmitglied



offline
Tatsächlich in Essen Klinik lehnte GL und Blinde Blutspende ab. Da sagte Ministerium endlich für uns dass da alle uns die Blutspende annehmen müssen. Siehe WDR VT 121. Jetzt steht es bevor zu spät ist.
LINK suche ich noch.

Gefunden so viele bei Suchemaschine:

http://de.search.yahoo.com/mobile/s?ei= ... %C3%B6rlos


Techno rulez



Spitzenmitglied



offline
Inzwischen hat sich die Gruppe Deaf21 vom Demo-Thema weit entfernt.
https://www.facebook.com/groups/DEAF21/

Es geht dort zu, wie hier im SmallTalk [biglaugh]
Jede(r) schreibt, was ihr/ihm auf dem Klo vor ein paar Minuten eingefallen ist.

Die Abstimmung mit dem Daumen ist nicht neu.
Das gab es schon im alten Rom bei den Gladiatorenkämpfen.
Damals ging es um Leben und Tod.

Heute ist der Daumendreh der simpelste Ausdruck einer Meinungsäußerung.
Man muss dabei nichts sagen, nichts schreiben und nur mit dem Bauchgefühl denken.
Mit dieser Masche macht FB Millionen.


Pyros



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
vengaboys hat geschrieben:
Tatsächlich in Essen Klinik lehnte GL und Blinde Blutspende ab. Da sagte Ministerium endlich für uns dass da alle uns die Blutspende annehmen müssen. Siehe WDR VT 121. Jetzt steht es bevor zu spät ist.
LINK suche ich noch.

Gefunden so viele bei Suchemaschine:

http://de.search.yahoo.com/mobile/s?ei= ... %C3%B6rlos


hab bei Facebook gepostet und ich finde unmöglich.
Auch Taubblinde Schwerbehindertausweis abgelehnt, laut steht auf Facebook Info.
[sconf] [sconf] ganzen Welt sind verrückt!

Am 4. Oktober soll DEMO Taubblinde in Berlin wieder sattfinden, wenn offiziell bestätigen zu warten.


Bild Platin PS3: 13



Spitzenmitglied



offline
TW1,
Zitat:
Das Deutsch im Facebook "Deaf21" ist nicht gerade blendend und selbst die "elitäre" Gehörlosen wie Christine Linnartz, Bengie usw... haben nicht einmal dort an einer Diskussion beteiligt.

Das Deutsch der Gl wollen wir nicht diskutieren.
Das Problem ist bekannt, Ursachen und Lösungen wurden schon viel diskutiert.
Ein Thema für sich ist:
Zitat:
die "elitäre" Gehörlosen wie Christine Linnartz, Bengie usw... haben nicht einmal dort an einer Diskussion beteiligt.

Ich halte nicht viel von Facebook.
Da wird viel Hype um Anzahl der Gruppenmitglieder und Follower etc gemacht.
In Schweden ist FB schon Out bei den meisten Internetnutzern.
Für Diskussionen sind Foren besser.



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
CDU/CSU und FDP verhindern Merkzeichen „Taubblindheit“:
http://rollingplanet.net/2013/06/26/cdu ... blindheit/
http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1 ... um=twitter

Taubblinden-Demo in Berlin
am Freitag, 4. Oktober 2013 um 11.00 Uhr in Berlin
Thema: "Rechte für taubblinde Menschen"
http://www.glvhh.de/2013/06/24/bitte-vo ... in-berlin/
(siehe auch Anhang unter dem Artikel)
Auch wir sehenden Gehörlosen unterstützen die Aktion und werden zahlreich an der Demo teilnehmen.


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Spitzenmitglied



offline
Taubblind zu sein ist für die Betroffenen ein schweres Los.
Leider weiß die Öffentlichkeit viel zu wenig über diese Menschen.

Beim Streit um die Einführung eines eigenständigen Merkmals "TBL" im SB-Ausweis
geht es m.E. doch hauptsächlich um ein Wahlkampf–Manöver.

„TBL“ ist aus Behördensicht nichts anderes als die Zusammenfassung von
BL(blind) +GL(gehörlos)+ H (hilfslos)+ RF (Rundfunkgebührenbefreiung)

Diese Kombination dürften die Betroffenen auch heute schon im SB-Ausweis haben.
Ohne neue Ausführungsbestimmungen zu den besonderen Nachteilsausgleichen
beim Stempel "TBL" bringt dieses Merkzeichen keinerlei Verbesserung im Vergleich
zur Kombination BL + GL+ H + RF.

Die in dieser Drucksache,http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/116/1711676.pdf,
unter Absatz II geforderten Maßnahmen würde hauptsächlich die Bundesländer in die Pflicht nehmen.
Ob die Mehrheit der SPD geführten Länder dabei mitmachen würde?


Pyros



Mitglied



offline
Nun zurück zum Thema, Demo in Berlin.

Wie ich hier im GL-Cafe entnehmen kann, da melden sich nun auch Kritiker zu Wort. Das kann ich nur gutheißen.
Zum Beispiel gebe ich dem Jürgen Endress ein Danke, dass er sich den Mut gemacht hat, hier seine Meinung zu geben.
Er wägte aber auch das Positive ab! Andere reagieren dann wie die beleidigte Leberwurst.

Kritik muss willkommen sein, um daraus lernen zu können. Sachliche Kritik anderer zu sehen ist Bildung! Persönliche Eitelkeiten sind fehl am Platze.
Viele GL können mit Kritik nicht umgehen! Wir sind eine fast familiäre GL-Gesellschaft, jeder kennt fast jeden.
In Berlin wurde fast jeder begrüßt, umarmt und abgebusselt.

Viele nehmen die Kritik allzusehr persönlich. Im GL-Cafe hier wurde auch gefragt, warum sich so wenige zu diesem Thema melden.
Es kann auch sein, dass einige oder viele Angst haben, verfolgt zu werden. Es muss aber gesagt werden, dass wir in einem
freien demokratischen Land leben mit freier Meinungsäußerung. Das muss strikt betont werden. Wir sollten froh sein, dass es keine Stasi mehr gibt.
Oder gibt es hier noch Stasi-Methoden? (Wer war das? Wer war dagegen? Wer hat "schlecht" geschreiben?)

Der DGB ist nun unter einem gewaltigen Erwartungsdruck. Die 10.000 sind dem Aufruf gefolgt, haben den DGB unterstützt und sind marschiert. Haben Zeit und Geld investiert.
Sie haben jetzt das Recht dazu, zu erwarten dass der DGB auch was tut statt leere Worthülsen.

Völlig daneben finde ich die Worte des Präsidenten in seiner Dankesbotschaft am Ende des Videos. Warum muss hier über eine Förder-Mitgliedschaft geworben werden?
Ausgerechnet, wo ein Dank an die 10.000 ausgeprochen wird? Der Präsident hat ein gutes Auge für Geschäfte, oder hatte er diese Demo als Mitgliederwerbung im Hinterkopf?
Ich schätze, dass etwa 75% der Demonstrierenten in Berlin keine Mitglieder im DGB/in den Landesverbänden/in den Ortsvereinen waren.
Es ist sein gutes Recht, Mitglieder zu werben, aber bitte am richtigen Platz.

Interessant finde ich es im Moment: In München demonstriert eine Asylanten-Gruppe seit Tagen als "Versammlung" in der Öffentlichkeit.
Und das wird von der Presse und vom Fernsehen weltweit "umschwärmt", Minister besuchen auch diese Demo. Viele Leute zeigen Mitleid.
Wenn ich das mit unserer Demo in Berlin vergleiche, da kann ich schon beurteilen: unsere war eine "gehörloseneigene Demo unter Ausschluss der Öffentlichkeit".
Mir tut das echt leid, und ich sage hier: bitte lernt aus den Kritiken anderer, macht es das nächstemal besser.
Nie aufgeben! Weiter kämpfen! Es ist noch ein langer Kampf, nur gemeinsam sind wir stark.



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
CharlyBrown: Problematisch ist die digitale Identiät, warum viele sprachentwicklungsgestörten Gehörlosen gerne bei Facebook "vollständig nackt" posten. Ich persönlich mochte Forum schon immer gerne und man darf sich gerne "halbnackt" preisgeben. Genau das, was ich für schützenswert halte, nennt sich Privatsphäre. Und das ist ein hohes Gut. Für einige sprachentwicklungsgestörten Gehörlosen ist hier das ein Dorn im Auge. :D

Genau Pyros, wer taubblind ist und alle in Verbindung BL (blind) + GL (gehörlos) und H (hilflos) im SchwB hat, müsste das Problem längst gelöst sein. Die Forderung nach TBL ist m.A.n. unbrauchbar.


"Denk ich an Deutschland in der Nacht......." (H. Heine)



Zuletzt geändert von TW1 am 28.06.2013, 22:56:12, insgesamt 1-mal geändert.

Spitzenmitglied



offline
@ MyMind

Über den "Förder-Mitgliedschaft" von Dankebotschaft im Video finde ich auch nicht in Ordnung.

Ich finde es auch zu weit gegangen. Sie haben recht. Man darf nicht "abzocken" wie bei neulich Bild+, da ist schlimm genug.
Als ich den Video von DGB gesehen habe, hab ich auch sofort bemerkt. und auch andere Punkte finde ich auch nicht in Ordnung.

da halte ich mich lieber raus. sage nur hier meine Meinung.


**Die Menschen haben die Atombombe erfunden.
Keine Maus der Welt wäre auf die Idee gekommen, eine Mausefalle zu bauen!



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
-Fördermitgliedschaft-
Das ist völlig normal - die Fördermitglieder unterstützen die Verbandsarbeit.

Hier ein Beispielaus dem Flyer der
Alternative für Deutschland - Partei, sie wirbt um Mitglieder:
Zitat:
Werden Sie Mitglied!
Monatsbeitrag Regel 10 Euro/Monat für Berufstätige
(Sonderregelungen siehe Webseite)
Wir bitten herzlich einen höheren Beitrag zu zahlen, wenn finanziell möglich ist.
(Richtwert 1% des Nettoeinkommens)

Fördern Sie uns!
Als Förderer bleiben Sie parteilos und zahlen mind. den halben Mitgliedsbeitrag.
Sie werden wie die Mitglieder behandelt und sind Gäste mit Rederecht (OHNE STIMMRECHT)
zu Parteiveranstaltungen willkommen.


GL-Vereine und GL-LV und der DGB - bitte Satzungen Mitgliedschaft mal lesen:
Fördermitgliedschaft-Status besteht schon lange.
____
@Lieber Fuchs,
DAS ist keine Abzocke!
Parteiarbeit / Verbandsarbeit verursacht Kosten und Zeitaufwand.

Auch BILD+ macht KEINE Abzocke!
Denn für Leistungen MUSS bezahlt werden - die kostenlose Online-Zeit geht zu Ende. :-(
Du selbst hast die Wahl.
Lieber mit 8 GL-Lesern BILD+ teilen - dieser hohe Kostenanteil tut dann gar nicht weh.

Das Gl-Magazin LIS (alle 6 Wochen) kostet 5,90 Euro im Bahnhofskiosk.
Die DGZ kostet im Jahr ca. 60 Euro.

Nur die Wochen- / Sonntags-Werbung-Zeitungen kommen kostenlos in die Briefkästen.
____



Spitzenmitglied



offline
Juergen Endresses Videobotschaft muss wiederholt angeschaut werden. Sie gehoert zu der Sammlung der besten DGS Essays. Seine Analyse habe ich schon in Grossem und Ganzen in einigen Platzen dargelegt. Aber er macht es besser und elegant in DGS. Klicke den Link oben zu seinem Vlog nochmals und lies meinen Kommentar dort.

Das Appellieren fuer Foerdermitgliedschaft ist sowieso notwendig. Der Praesident musste jede guenstige. Gelegenheit ergreifen. Ich moechte eure Namen als Foerdemitglied sehen, dann seid ihr glaubwuerdig (auch der W.G. aus K.) Ich bin Foerdermitglied in zehn Verbaenden, obwohl ich nicht wohlhabend bin und deswegen frugal lebe. Kritik an Sailers Werbung ist fehl am Platz. Ich fordere euch, auch Foerdermitglied im DGB zu werden.


Hartmut



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
EDITIERT!
Yak, hier ist das Thema "Demo in Berlin" und nicht "Hartmut"! Gewöhn dir endlich an, ihn in Ruhe zu lassen, hier im Forum wird nicht gestalkt!


Die "Kritiken"von Cafe-Usern und von TS zur GL-Demo in Berlin:
ais ARD-Tatortsendung mit UT - Wortwechsel:

"Die Bequemen sitzen in der zweiten Reihe und machen sich gemütlich."

Das passt genau auf TS-Kommentare und "User-Kritiken" / "Gutmeinende" an den DGB.
Auf den DGB und GL-Verbandsfunktionäre prasseln dauernd "Prügel".
So dickes Fell und Nerven wie Seile haben sie auch nicht,
es sind auch nur Menschen.
____



Zuletzt geändert von yakamoz am 30.06.2013, 22:15:47, insgesamt 1-mal geändert.

Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Christopher Buhr war auf der Demo in Mailand, am 28. Juni:
http://www.youtube.com/watch?v=_imGIwHn ... e=youtu.be


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Spitzenmitglied



offline
@Hartmut,

denk dran, wenn man auf die 80 zugeht, ist ein frugaler Lebensstil nicht unbedingt das Wahre.
Das letzte Hemd hat keine Taschen, deshalb Leben und leben lassen, gern auch etwas opulent. [wink]

Der DGB und die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten gleichen sich in manchen Dingen.
Beide wollen mein Geld, aber keine der beiden Institutionen veröffentlicht eine richtige Jahresbilanz.
Was machen die denn mit dem eingenommenen Geld?? [ops]

Deshalb fördere ich mit meinem Geld lieber Waisenkinder in Afrika.


Pyros



Mitglied



offline
Diese Diskussionen gehen nun in Richtung Mitgliedschaft.

Bis jetzt war noch keiner gegen eine DGB-Fördermitgliedschaft.
Nur die Art und Weise. Der schlaue Fuchs hat eine Abzocke gerochen.
Er bemängelt nur, dass in der Videobotschaft "versteckte Werbung" war.

Eigentlich ist es altbekannt, es gibt eine DGB-Fördermitgliedschaft, jeder
kann auf der DGB-Homepage draufklicken. Ist seit vielen Jahren schon möglich.
Aber in Verbindung mit der Demo? Warum muss das sein?
Wäre Sailer clever, hätte er bei der Demo 10.000 DGB-Aufnahmeanträge mitnehmen sollen.

In Deutschland gibt es im DGB ein Mitgliedersystem von oben nach unten, da sollte man die kleinen Ortsverbände nicht übersehen.
Die Vereinsvorstzende dort klagen seit Jahren über Mitgliederschwund. Und da darf eine DGB-Fördermitgliedschaft
nicht hervorgehoben werden. Den OV-Vorsitzenden ist die DGB-FM ein Dorn im Auge. Die OV´s zahlen sowieso auch Beiträge an den DGB.
Die beste Lösung: werdet erst mal Mitglied in einem regionalen Ortsverband, und anschl. auch im DGB, wenn ihr wollt.

@Hartmut: bitte werde Du auch Mitglied im Gehörlosen-Ortsverband Bamberg. Anschl. Fördermitglied im DGB (?).
Die Herren Weibbrecht und Sailer würden sich freuen, und Dich willkommen zu heißen.
Das ist eine gute Lösung. Mit Deinen Dollars und Pensionen ist das locker zu finanzieren.

Wenn Pyros sich anders entscheidet, für Afrika, dann ist das ganz in Ordnung.
Er hat mehr Vertrauen, dass das sein Geld dort richtig gefördert wird, wie er begründete.



Spitzenmitglied



offline
Nymind, Fuchs,

Eure Meinungen gehört diese Thread nicht dazu!!!!
Bitte woanders neue Thread bilden.
Hier geht um Aktiontag GS und Ruckblick



Spitzenmitglied



offline
Mailänder können mit uns anschliessen und zwar könnten wir als EU Bürger auch alle EU Demo machen, nicht nur Deutschland, sonder EU können auch uns mithelfen. Es geht um Gleichberechtigung.


Techno rulez



Spitzenmitglied



offline
Vengaboy
Dein Posting geht hervor wohl über Mailänder Beschluss aus dem Jahr 1880. Oder?



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
@Fritzl,
die Meinungen-Antworten von MyMind und Fuchs sind absolut korrekt!
Sie haben gut aufgepasst (MyMind) zu Fördermitgliedschaft (Hartmut hat auch zu Fö. geschrieben)
darüber Gedanken (Fuchs mit originell Femen-Vorschlag) gemacht und dazu geschrieben!

@Vengaboys,
eine europ. GL Demo kann man immer machen.
Willst du sie organisieren?
Du darfst das tun!
Niemand darf Dich daran hindern!
Hoffentlich folgen viele Leute Deinen Aufruf!

Aus der zweiten / dritten / vierten Reihe kommen immer die grössten Alles-Wünsche! :-)
___

Eine GL-Demo ist immer ein schönes GL-Gemeinschafts-Familientreffen.
Ein Lichtblick im Dasein der GL.
Alle GL in Berlin waren heiter und fröhlich.

Der DGB ist sehr zufrieden.
___



Spitzenmitglied



offline
Gemeinsam sind wir stark! Also müssen wir ja auch versuchen. EU kann jeder Auswandern und was bekommen wir dort? Dafür umgekehrt genauso brauchen wir viele Unterstützung. Stellt euch mal vor Eltern Beruf im Ausland und deaf Kinder wohin? Ander besser als hier wäre zu schade. Oder umgekehrt. Hörenden bekommen alles aber wir? Was?


Techno rulez



Spitzenmitglied



offline
was ich mich bewunderte?

Warum nicht bei Start "Gehörlosenzentrum" anfangen dann zur Ziel Reichtag gehen?

warum so Reichtag dann zur Ziel "Gehörlosenzentrum" wie im Demo so war?


**Die Menschen haben die Atombombe erfunden.
Keine Maus der Welt wäre auf die Idee gekommen, eine Mausefalle zu bauen!



Mitglied



offline
Wir waren dabei. Geil. Wunderschön 12.000,00



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
http://www.abendblatt.de/video/brightco ... echte.html


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Neuling



offline
Habe erfahren, am 20. September soll nochmal eine gl Demo stattfinden, weiß da jemand was genaues?



Spitzenmitglied



offline
Sowas hörte ich auch, aber gab es kein offiziele Mitteilung! Weil Bundestagwahl am 22.9.2013 lauft. Ich glaube nicht, dass Ordnungsamt Stadt Berlin genehmgt wird.



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Und noch eine Diskriminierung:
http://www.taubenschlag.de/meldung/8688
Es scheint sich bislang kaum etwas zu ändern, was die Einschätzung und Unbelehrbarkeit vieler Firmen etc. gegenüber Gehörlose angeht- es gibt immer noch zu viele vorurteilsbelastete Betonköpfe, für denen Gehörlose hilfsbedürftige Personen zu sein scheinen anstatt selbstständige, geschäftsfähige Mitbürger.

Anscheinbar scheint sich das Erbfolgegesetz aus dem dritten Reich immer noch irgendwie in manchen Köpfen zu spuken, manche Ansichten scheinen sich über Generationen weiter zu vererben, ohne dass es der späteren Generation bewusst ist. Andernfalls ist es nicht zu erklären, dass wir im Gegensatz zu anderen Ländern ein solches Entwicklungsland sind, immun gegen alle möglichen Aufklärungsversuche.


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Spitzenmitglied



offline
wenn er die ablehnung schriftlich hat(sonst nachträglich besorgen), ab zum anwalt für schwerbehindertenrecht und sich beraten lassen. wenn erfolg in aussicht, dann verklagen auf alles was ihm zusteht.

ich würde das so machen.



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Nein Don Quijote. Anwaltlich gesehen hat er leider schlechte Karten. Der Gesetzgeber hat am 18. August 2006 ein neues Gesetz für Allgemeines Gleichstellungsgesetz erlassen und somit für behinderte Selbstständige, die eine Berufunfähigkeitsversicherung abschliessen möchte deutlich erschwert. Siehe § 20 Abs. 2 Satz 2 AGG.

Lies mal hier: http://www.juris.de/jportal/jp_js1_p/co ... ra_AGG.pdf


"Denk ich an Deutschland in der Nacht......." (H. Heine)



Spitzenmitglied



offline
@TW1,

prima Link [super]

Dort steht u.a.:

Zitat:
Für private Versicherungsverträge nach § 19 Abs. 1 Nr. 2
AGG gibt es eine Sonderregelung (§ 20 Abs. 2 AGG). Sie bestimmt,
unter welchen besonderen Voraussetzungen die
Ungleichbehandlung wegen der in § 20 Abs. 1, Satz 1 AGG
genannten Merkmale bei der Festlegung von Produkten
und Leistungen durch die Versicherung zulässig ist.


Fazit: Die Ablehnung eines GL bei einer privaten Versicherung ist keine Diskriminierung.

Es gibt viele Personen ohne Behinderung, die sich selbst als vollkommen gesund eingeschätzt haben und wegen
Kleinigkeiten im medizinischen Bereich trotzdem keine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen konnten.
Wer so eine Versicherung braucht, sollte bei verschiedenen Gesellschaften nachfragen.


Pyros



Spitzenmitglied



offline
TW1
danke für den link.
mich würde aber interessieren wie das europäische gerichtshof dieses gesetz sieht.

und ich frage mich, wieso dieses produkt (noch) auf dem markt gibt wenn es sowieso keiner bekommt,denn wer ist den voll gesund?



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
@DQ
Europ. Gerichtshof ist die höchste Ebene. Vergiss nicht, dass du vorher auf untere Ebene klagen musst ;)
Kostet Zeit, Nerven, Kraft und vielleicht auch viel Geld.

Einfacher ist, die andere Versicherungsgesellschaften anfragen ggf. Angebote einholen (wie Pyros das schon erwähnte)


****~cat



Spitzenmitglied



offline
snowcat
das weiss ich auch,man muss erst alle instanzen durch um zum EGH anzukommen.
und mir ist auch bewusst das das ganze zeit,nerven,kraft und geld kostet, da hast du auch recht.

wenn man aber etwas ganz wichtiges vertraglich abschließen will was finaziell absichert in notfällen, dann würde ich an seiner stelle mich da durchboxen.

man kann auch andere versicherungen anfragen(sollte primär sein)ich bezweifle aber das irgendeine versicherung dieses spielchen mit macht.



Spitzenmitglied



offline
@ Don Quijote,

lies doch hier mal diese Kommentare:
http://www.taubenschlag.de/meldung/8688#kommentare

Demnach scheint die HUK-Coburg kein Problem damit zu haben, GL eine solche Versicherung
anzubieten.


Pyros



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Ja, richtig, bei HUK in diesem Fall kein Problem für Gehörlose. Aber trotzdem so lala. Denn bei HUK ist BUZ nur in einem „Verknüpfungszwang“ mit einer zusätzlichen Lebensversicherung oder Ähnlichen möglich, egal ob für Gehörlose oder Hörende.
Außerdem werden Gehörlose bei Todesfall- oder Lebensrisikoversicherung leider immer noch gar nicht so gern gesehen.


Nun wieder zum Thread …

Ich wiederhole gerne mein herzliches Dankschön an die 12 000 nach Berlin Zugereisteten! (seht mein letztes Posting oben)

Und danke dem Ronco und der Ulla für die sehr interessanten Video-Links:
http://www.youtube.com/watch?v=1P1Hik0G ... e=youtu.be (Harro Drescher) und
http://www.youtube.com/watch?v=sSstKUFskpA (Jürgen Endress)

Aber zuerst mein Dank an Carolina von Pappenheim vom DGB für ihr aufklärendes Gebärdenvideo:
http://www.youtube.com/watch?v=tNQ0oU9U ... r_embedded
Ja, prima mit dieser Transparenz. Gut, zu wissen, woran etliche und angebliche "Behinderungen" (Probleme) lagen.

Seht auch die DGB-HP: "Aktion Gebärdensprache" - Dialog an die Mitglieder, hier:
http://www.gehoerlosen-bund.de/dgb/inde ... 54&lang=de
Zitat:
Nur durch Eure tatkräftige Unterstützung war es uns möglich, diese Aktion auf die Beine zu stellen und zu ihrem beachtlichen Erfolg zu bringen.

Dass das erste Wort dieses Satzes "NUR" sehr betont klingt und somit sein Signal ganz deutlich aussagend ist … mein Respekt an den DGB.

Was mich wundert, steht in der Homepage von Landesverbänden (abgesehen von 4 Verbänden) NULL über Erfolg von unserer Demo2013. Wirklich, schade. (oder irre ich mich?)

Danksagung des DGB-Präsidenten Rudi Sailer per Gebärdenvideo, hier:
http://aktion.gehoerlosen-bund.de/12-00 ... /#comments
Seine Danksagung ist okay, abgesehen von seinem neuen Aufruf, direkt im DGB Förderungsmitglieder zu werden. Denn dieser ist hier nicht so sehr angebracht. Besser wäre es in einem anderen Video mit einem separaten Thema. Förderungsmitglieder wären für den DGB schon sehr förderlich. Aber so was sehen Gehörlosenvereinsvorsitzende nicht ganz gerne und von solchen neuen Problemen könnten sie ein Lied singen. Der DGB basiert ja auf allen Gehörlosenvereinen. Ja, ja, der DGB sind wir!

The Day After … steht in der Presse wirklich GAR NICHTS darüber (bei RTL-TV und Spiegel-Online nur sehr kurz, mehr nicht). Wirklich schade! Ja, traurig, wie Nela sagte.
Sind wir für Presse uninteressant? Oder Hochwasser war eine Ablenkung? Vielleicht möchten Journalisten steuerzahlende Bürger nicht aufreizen mit unseren riesigen Forderungen? Vielleicht hätte der DGB besser anders formulieren sollen? Besser mehr "Wehr" als "Forderung", meine ich. Das wäre für Presse sicher spannender.
Durch DEMO2013 mit 12 tausend Demonstranten sehr verhinderte oder verwirrte Berliner Bewohner haben ja auch Recht zu wissen, was auf der Straße los war. Trotzdem steht nichts in der Presse. Sehr merkwürdig.


Und nun zurück zu Harro (Drescher) und Jürgen (Endress) … seht nochmals oben ihre Gebärdenvideos …
Ich persönlich bin der gleichen Meinung wie Harro und Jürgen. Schön, dass jemand von der Basis des Taubenvolkes so was mutig und öffentlich reden kann. Der Reichstag hätte die Zielstation sein sollen, nicht Startstation. Noch besser, wir hätten am Reichstag bleiben sollen, auch wenn die Grünfläche in der gesperrte Zone des Bundestages angeblich nicht betreten darf, naja. Der Bundestag hatte an diesem Freitag um 17 Uhr den Feierabend (seht meine letztes Posting oben). Vielleicht könnten Bundesabgeordnete dann bei uns vorbeibegrüßen. Eine "Vollversammlung" vor dem Reichstag wäre toll und es wäre ein schöner Abschluss für alle anwesenden Demonstranten. Die weit her gereisten Demonstranten tun mir leid, als ihnen vor der Endstation in der Friedrichsstraße noch schnell gesagt wurde, sie sollen gleich heimgehen. Dass sie sehr frustriert sind, ist ja verständlich.

Seht auch Drohungs-Gebärdenvideos von Roland Kühnlein und Susanne Weber, hier:
https://www.facebook.com/photo.php?v=10200532986391653 und
https://www.facebook.com/photo.php?v=10 ... =2&theater
"... Nicht wieder gebärden! ... Hör auf! … Schluss! … Schluss SCHLUSS! AUFHÖREN!" (Roland). So ein hysterisches Mundtotmachen gefällt mir gar nicht. Das passt ja nicht zur (angeblichen) Bildungsmaßnahme des DGB, oder? Übrigens meinten diese beiden, wir die Gehörlosen sollen nicht uns gegeneinander (ja, von mir aus auch schon ganz klar) sondern NUR Hörende kritisieren oder angreifen? … so einfach? … viel zu pauschal …

Ein interessante Gebärdenvideo von Christoph Buhr, hier:
http://www.youtube.com/watch?v=DLcfTebm ... e=youtu.be
Ich kann hier nur einfach sagen: SUPER gesagt!
Schade, dass der DGB seine dokumentarisch wertvollen Filme angeblich nicht aufnehmen will. Der DGB müsste den Buhr’s Film "Die längste Demo der Gehörlosen" (in Zeitraffer) (hier: http://www.youtube.com/watch?v=01VGGbu760U ) als Nachweis für alle Fälle gut brauchen können. Mein Applaus an Christoph.

Übrigens hat der DGB-Präsident Sailer in der neusten Ausgabe der DGZ die Kritiken, wie beim Facebook zum Beispiel, sogar begrüßt.


„Das Universum denkt mit der Hand.“ (Fise)



Spitzenmitglied



offline
Hans Busch hat geschrieben:


so Video, ich muß lachen, hier kennen nicht über Hören mobbing Deaf "aberglaubt"
nicht immer mobbing für Deaf.
Ich kenne viele Hören.
Auch viele Hören mobbing Hören...............



Spitzenmitglied



offline
Bin ziemlich erstaunt, dass viele negative Kritik ueber die grosse Demonstraion gemacht wurde. Ich sehe sie noch nicht (habe ich was uebersehen?). DGB und die Demonstration selbst wurden in Postings und Videos gelobt. 12.000 Beteiligten wurden auch gelobt fuer das Opfer von Zeit und Geld. Verbesserungsvorschlaege wurden gemacht, auch von meiner Seite. Hinter jeder Vorschlag liegt natuerlich ein Stueckchen Kritik. Das ist klar. Cornelia von Pappenheim und Rudi Sailer haben die Vorschlaege willkommen geheissen.

Lob muss ich auch fuer Transparenz geben, wie gezeigt von Pappenheim im Video, ueber die Voarbeiten und kleinen Entscheidungen, die sie fallen musste. Die gleiche Transparenz hatte Uli Hase damals (etwa 1985) auch mit der Veroeffentlichung eines Briefes an die Regierung in der DGZ gemacht. Dies war der Anfang von Transparenz von der DGB Fuehrung, jedoch noch nicht 100%ig.

Hans Busch liegt in allen Punkten richtig, was haetten besser getan werden. Z.B der Ort der Demontration, alles an einem Platz. Jedoch wuerde ein Strassendurchzug dazwischen, vom Reichstag durch einige Strassen und zurueck zum Reichstag, mehr Bewusstsein bei den Strassenpassanten erzeugen.

Es muss noch untersucht werden, ob Freitag der beste Tag sei. Manche Journalisten, wie die rollstuhlfahrende Journalist Christiane, glauben, Freitag waere nicht der beste Tag, weil die Bundestagsabgeordneten sich stark andersweitig am Freitag beschaeftigen. Die Strategie wuerde anders sein, wenn man davon schon wusste, um die Aufmerksamkeit der Parlamntarier dennoch am Freitag zu erhaschen.

Die Slogans duerfen aggressiver auf Hoerende einwirken, ja auf sie schimpfen. z.B. "Ihr hoerende haben 100 % Informationszugang und wir only 10 Prozent mit grosser Muehe." Unser ZORN muss unbedingt offen gezeigt werden, um auf Strassenpassanten besser einzuwirken und mehr Aufmerksamkeit von der Presse und Fernsehen zu bekommen. Da muss halt klare und schroffe Sprache reden. Eine vorsichtige, diplomatische Sprache ist in jeder Strassendemonstration immer unwirksam. Diplomatisch reden geschieht NUR in den Verhandlungen mit Machtgebern. Aber ausserhalb darf es schaerfer gehen und das ist unbedingt notwendig, wie die Erfahrungen der amerikanischen Buergerrechtsbewegung der Schwarzen und Indianer zeigten. Martin Luther King brauchte den radikalen Zweig (Black Panther, Malcolm X, SNCC), um sich durchzusetzen. Auch an der Gallaudet Universitaet mit DPN und der juengsten Krawall um den Nachfolger von dem ersten tauben Praesidenten I. Jordan King.

Presse und TV Media sind wirklich harte Nuesse, vielleicht haerter in Deutschland als in anderen Laendern. Ich habe die gleiche Erfahrung in den USA gemacht. Von Pappenheim hat geaeussert, dass sie alles Noetige gemacht hat. Sie hat erkannt, dass sehr viel daran gearbeitet werden muss: Beziehungen mit Journalisten und Redaktionen brauchen gepflegt zu werden. Die Presseleute muessen hinterfragt werden, warum sie keine redaktionelle Aufmerksamkeit dem Anliegen gemacht haben. Ihnen muss vorgehalten werden, bewusst oder unbewusst an den Lebensschwerigkeiten tauber Menschen durch Nichtbeachtung mitgefoerdert und an deren Diskriminierung mitgewirkt zu haben. Daher muss die Vorarbeit mit der Presse in dieser Richtung ueberprueft werden zu dem Ziel, dass die Redaktionen an ihre soziale Verantwortung in den gesellschaftlichen Beziehungen zwischen Tauben und Hoerenden bewusst gemacht werden.

Das naechste Ding koenne wegen der Bundestagswahl gemacht werden: oeffentliche Demonstrationen bei den Bundesparteitagen aller Parteien und zwar sehr laut und provokativ. Hier muss schroff gesagt und den Parteien gezeigt werden, was das Mindeste fuer taube Menschen politisch gemacht werden muss, ohne Aber. Ihre Parteiprogramme muessen unsere Forderungen beinhalten, um unsere Stimmen zu bekommen.


Hartmut



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Hartmut,
wie wär`s wenn du mit in der Arbeitsgruppe sitzt - und die nächste Demonstration mit anderen planst? [wink]


****~cat




 Aktion Gebärdensprache: Demo in Berlin am 14. Juni 2013





Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de