GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 25.11.2017, 02:22:52





 Kirchensteuer / Religion


Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Spitzenmitglied



offline
@bengie:
Ich meinte auch eigentlich die Leute, die hier volle Kanne gegen die Christen hetzen.
(Siehe sueces Äußerungen "wie Zecken" und "Abschaum". Das kann ich schon nicht mehr unter bloßer Meinungsfreiheit sehen; das kann ich mir nur noch mit einem regelrechten Haß erklären.)

Ja, ich weiß, Du spielst auf den Buddhismus an. War vielleicht nicht ganz treffsicher von mir formuliert....ich hab ja geschrieben:
DIE Atheisten, die HIER von ihrer antiklerikalen Haltung überzeugen wollen. Und lt. sueces Eröffnungsposting ist das ihr erklärtes Ziel. (Gleichgesinnte braucht sie ja nicht mehr zu überzeugen, bei denen rennt sie offene Türen ein und die zahlen eh keine Kirchensteuer.)

Und was solche Leute anlangt...nö, da finde ich überhaupt nicht, daß ich irgendwas einseitig sehe.



Spitzenmitglied



offline
Rainbow,

jau, ok! Vielleicht ist die Bezeichnung "Antichristen" passender?
Nicht nur der Buddhismus ist eine atheistische Religion, sondern
auch Jainismus, Taoismus und Scientology.

Vielleicht ist es besser, wenn du den "hasserfüllten" Antichristen
ignorierst, denn solche Aufregung würde deine Laune nur verder-
ben. Solchen Abgrenzungsprozess hatte ich auch gehabt, wo du
dich vielleicht an unsere hitzige Diskussion damals erinnern kan-
nst. Ich habe aber völlig Verständnis dafür, wenn du deine Reli-
gion immer in Schutz nehmen willst!

Dir gute Nacht! :)



Spitzenmitglied



offline
Auch wenn ich Christ bin und das BBW vielleicht durch die Diakonie
geleitet wird..
Auf jedenfall ist das BBW Leipzig durch evangelische Bürger erbaut
worden. Dank der Kirchensteuer. Ich bin froh ein Christ zu sein und
Kirchensteuer zu zahlen. Das nenne ich mehr spendabel. Andere die
meinen Kirchensteuer.. brauch ich nicht und... brauchen doch irgendwann
in Ihren Leben kirchliche Hilfe.. wie Seelsorger.
Dann sind diese Leute auch etwas zu geizig gegenüber zu armen
Mitmenschen. Ohne Kirchensteuer würde die Diakonie gar nicht
funktionieren oder die Verteilung des Essen an arme Kinder in
Deutschland..
Die Kirche ist mehr als nur Religion und Gottesdienst.
Ich hab mal in eine Weltladen gearbeitet, durch den Umsatz haben wir
für dritte Welt Geld eingenommen und auch für Projekte die für eine
Weltladen zu Gute kam.
Dank der Kirchensteuer hatten wir ein Budget gehabt, um die Projekte zu
realisieren.

Deswegen finde ich es nicht ganz so in Ordnung wie einige geschrieben
haben. Ich selber bin kein Glaubensfanatiker.

Hab damals oft gehört von Leuten, die sagten: "Ihr seid
nur blinde Marijonetten, die die Kirche balanciert"
Ich hab den Typen meine Meinung gesagt, dass ich diese
Aktion freiwillig mitmache und nicht von der Kirche aufgezwungen
worden bin.
Zweitens es ist mein Privileg Menschen den schlechter geht zu helfen.
Drittens Die Geiziheit und Blindheit gegenüber den Bedürftigen..
finde ich einfach unmenschlich und nicht akzeptabel"
Daraufhin hat der Typ nichts mehr gesagt.

das wars...


----------------------------

ich bin ich, so bin ich es!



Spitzenmitglied



offline
Eben.....ich bin auch keine Marionette; im Gegenteil, wenn der Vatikan überhaupt von meiner unbedeutenden Existenz Notiz nähme :D , dann wäre ich vermutlich exkommuniziert, weil ich etliche Ansichten habe, die alles andere als romtreu sind.....
Ich sehe das genau wie andere Beziehungen: Überall gibt es auch mal Meinungsverschiedenheiten, aber deshalb trennt man sich ja nicht sofort.

@bengie:
Also, Scientology würd´ ich da mal gaaaaaanz weit raushalten. Von den beiden anderen weiß ich nicht genug, um sagen zu können, wie christenfeindlich die sind, aber Scientologen sind doch sehr extremistisch (und wenn suece über DIE das Wort Zecken gebracht hätte, hätte ich das eher akzeptiert....weil die ihre Mitglieder ja finanziell wirklich ausquetschen und auch mit miesen Tricks versuchen, die Weltherrschaft zu kriegen. Z.B. mit den Nachhilfestunden, wo keiner weiß, wem er da eigentlich seine Kinder anvertraut....).

Und ich denk, Du als Buddhist solltest den Vergleich mit Scientology ziemlich weit von Dir weisen. [wink]



Spitzenmitglied



offline
Rainbow,

Und ich denk, Du als Buddhist solltest den Vergleich mit Scientology ziem-
lich weit von Dir weisen.


leider irrst du dich wirklich! :)

Als Buddhist möchte ich böse Gedanken nicht so einfach übernehmen. Ich
frage mich seit langer Zeit wirklich, ob Scientology wirklich so gefährlich
und schlimm ist, wie sie in der Deutschen Presse dargestellt wurde.

Seit einigen Tagen habe ich ganz intensiv mit Scientology auseinanderge-
setzt. Ich möchte mich nicht nur von der Deutschen Presse informieren las-
sen, sondern auch von Anhänger der Scientology im Internet, um mich ein
besseres Bild von dieser Religion zu machen.

Schon sehr interessant, was da geschrieben wurde! Natürlich kann ich die
scientologische Lehre nicht nachvollziehen, genauso wie christliche, jüdi-
sche, islamische usw.!

In einige Seiten steht wirklich geschrieben, dass Scientology viel mit dem
Buddhismus gemeinsam hat. Das macht mich wirklich ganz neugierig!

Ich habe irgendwo gelesen, dass vieles, was Scientology Kirche betreibt,
nicht immer mit der Lehre von L. Ron Hubbard, der Gründer, zu tun hat,
wie die Hexenverbrennung mit der christlichen Lehre!
    "Für uns hat die Art, wie die Technologie von L. Ron Hubbard
    in der Scientology-Kirche praktiziert wird, mit der ursprüng-
    lichen Philosophie und Anwendung der Technologie nichts
    mehr gemeinsam. Die Technologie wird in der Scientology-
    Kirche gegen die Menschen verwendet, um Macht über sie
    zu erlangen und möglichst viel Geld aus ihnen herauszuho-
    len. Das eigentliche Ziel wurde aus den Augen verloren."


    Quelle: Ron's org, die freie Scientologybewegung
Christen und Muslime wollen doch auch Weltherrschaft, nicht wahr? Nicht
umsonst die Missionierung! Das mit dem "finanziellen Ausquetschen" ha-
ben Christen vor langer Zeit auch mal gemacht, zwar mit Ablassbriefe!

Die Religion Islam wird hier in Deutschland ganz schnell mit dem Terroris-
mus in Verbindung gebracht und wird so negativ dargestellt, obwohl alles
nicht immer stimmt. Genau aus diesem Grund möchte ich mich nicht von
Vorurteile über Scientology informieren lassen, sondern mir eigene Mei-
nung und eigenes Bild bilden. Ich habe noch keine feste und klare Mei-
nung über Scientology. Da habe ich aber noch Zeit! =)

Und Zitate aus Kommentaren zum Artikel über Scientology im Blog für
Atheisten:
    "Das Christentum war ja schließlich auch mal eine Sekte."

    "Wenn du irgendwo im katholisch-ländlichen Raum aus der
    Kirche austrittst wirst du psychisch fertiggemacht."

    "Ob Scientology, Christentum, Islam oder sonstwas: Das ist
    alles das gleiche Gebräu. Hinter all diesen Glaubensrichtun-
    gen stecken nichts anderes als menschliche Fantasien. Der
    Unterschied zwischen Scientology und anderen Massensek-
    ten, wie z.B. das Christentum, besteht lediglich darin, dass
    sich die großen Weltreligionen bereits über Jahrtausende in
    die Köpfe der Menschen eingebrannt haben und deshalb
    heute als selbstverständlich wahrgenommen werden."


    Hier vollständig!
Tja! :)



Zuletzt geändert von bengie am 06.02.2008, 21:23:03, insgesamt 1-mal geändert.

Spitzenmitglied



offline
Da gebe ich bengie recht..

Zum Glück bin ich ein Protestant.. und kein katholisch-römisch..
Die Katholischen haben doch die Ablassbriefe
Die Kreuzzüge, Hexenverbrennung etc.. veranstaltet..

Martin Luther hat die 95 Thesen an die Kirche aufgehängt und wurde
dadurch von der römisch-katholische Kirche exkommuniziert.
Denn er hat diese Ungerechtigkeit des Vatikans widersetzt.


----------------------------

ich bin ich, so bin ich es!



Spitzenmitglied



offline
...und dafür hat die evangelische Kirche andere Ungerechtigkeiten begangen.
Ich bin umgekehrt auch froh, katholisch zu sein und nicht evangelisch.
Und ich lasse meine heutige Kirche nicht an ihrer Vergangenheit messen. Ich lasse ja auch nichts auf meine deutsche Staatsbürgerschaft kommen, nur weil hier vor einigen Jahrzehnten einige der schlimmsten Massenmörder der Geschichte eine der schrecklichsten Diktaturen aufgezogen hatten. Deren Schuld lasse ich mir ja auch nicht in die Schuhe schieben.

Die Weltherrschaft ? Nö, da hast Du den Sinn der Mission falsch verstanden, bengie. Der Missionsauftrag kam von Jesus, weil er wollte, daß die Menschen von Gottes Angebot erfahren, von dem, was Gott für sie getan hat und daß sie bei ihm Erlösung finden können. Ich verkenne dabei allerdings nicht, daß die Christen dabei durchaus nach dem Motto vorgegangen sind "Und willst du nicht mein Bruder sein, dann schlag´ ich dir den Schädel ein", was absolut nicht im Sinne Christi ist und war. Da hatte die Kirche wohl auch mehr Spaß an eigenen Machtspielchen als daran, eigentlich zu verstehen, was der Chef da oben wirklich wollte.

Ich glaube allerdings sehr wohl, daß Scientology so gefährlich ist. Warum sonst stecken die hinter allen möglichen Organisationen, ohne direkt zu sagen, wer sie sind ? Wenn heute irgendwo Kirche drinsteckt, steht auch Kirche drauf, das kann man von Scientology nun wirklich nicht behaupten....aber gut, denk darüber, was Du möchtest.
Hat sicher auch seine Gründe, warum die Scientologen unter Beobachtung durch den Verfassungsschutzes stehen (wo wir hier sowas von tolerant sind, daß sich so ziemlich jeder Terrorismus in aller Ruhe hier entfalten kann). Und hast Du mal dieses Video von Tom Cruise gesehen ?

Ich übernehme "böse Gedanken" auch nicht "einfach so" (ich kann es nicht ab, wenn alle Leute hier glauben, wenn ich andere Meinungen vertrete als sie, dann übernehme ich nur ungeprüft dumme Vorurteile).
Also nix tja, ich bleibe bei meiner Ansicht über Scientology - daß die ihre eigene Lehre verharmlosen, ist doch klar ! (Selber "tja".)



Spitzenmitglied



offline
was mit dritten reich zu tun hat..

da ist eine andere situation...
Entweder du macht mit oder bist tot..


----------------------------

ich bin ich, so bin ich es!



Spitzenmitglied



offline
Ja, und ?
Denkst Du, wenn Du in der Kirche im Mittelalter nicht mitgemacht hättest, wärst Du nicht tot gewesen ? Was genau, glaubst Du, waren die ganzen Ketzerprozesse und -hinrichtungen ? [ops]

Doch, doch, das kann man schon vergleichen !



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Schientollogieschmuss ...
hat ein teures Bauwerk im Bärrlinn ganz hautnah zum Regierungsviertel
errichtet.
War zu lesen im SpiegelOnline-Bericht.
Einfluss ausüben ist alles, nicht umasonst war ein Hollywoodman gekommen.
Die Zentrale mit ihrem obersten "Gottfather" sitzt im sicheren Amiland.
Nun ja, sie braucht für ihren Aufwand viel viel Geld ...
Das Geld muss ja woher herkommen ...
Also müssen die Leute tüchtig "aufgeklärt" und blitzblank gehirnngereinigt werden.
Weil Arbeit Zeit und Zeit viel Geld ist, muss ja viel Geld aus fremden Taschen geholt werden.
Anders macht das überhaupt keinen Sinn.
Die höher-hierarchiesch-Leute wollen statusgemäss residieren,
dazu ist immer wieder Geld mit allen rafinierten Mittelchen zu beschaffen.

Die Tzeugän Iehowans und die Mormannen wollen auch gut leben mit
ihren Sprüchleins ... gehen sie ohne Unterlass auf die Leute ...
und preisen ihre Götter ... und bitten heftig heftig subtil um grosszügige
Gaben, denn die Götter-Stellvertreter hier auf Erden haben keine kleinen Taschen.

Wehe, wenn man Nase voll davon hat, ...
suchet und lies selbst die Berichte von " Davon-Nase-voll-Leuten"!

Und Alle wollen den staatlichen Titel
" Körperschaft des öffentlichen Rechts" haben,
um keine Steuern zahlen zu müssen.

Also, der Glaube an den "Mammon" Geld, ist einzig die muntere Triebfeder.
Am Fliessband will kein Mundwerker stehn, noch will er seine Hände
wie ein Klempner ins Klo stecken.

So, nun zum Bibelverdeutscher Dr. Martin Luther,
toll er machte der "Geheimsprache" Kirchenlatein-der Priester-Pfaffensproch den Garaus...
Tja, die schöne Mär mit seinen tollen 95 Thesen
an der wuchtigen Kirchentür genagelt...?
Und die schöne Mär vom Blitzschlag zur Erkenntnis...?
Das hat mein Taubstummenoberlehrer meiner Klasse so schön
"lügen" müssen.

Ganz schön ausgedacht von den schlauen Kirchenmännern und
als Religion-Klebstoff in die wachsenden Kinderhirnchen eingepreßt.

Die anderslautende Geschichte für die höheren "Bildungsstände":

Der angehende Jurist Luther ging ja nicht ins Kloster,
weil er so viel Freude am Glauben hatte,
sondern weil sein Vater (bergbau-Unternehmer) im Ruin steckte.
Luthers Schriften gegen "Mammon", "Wucher", "Fuckerei" (Fugger),
"Reiche" überhaupt hin zu den "Juden" (erfolgreichste Bevölkerungsgruppe
in Wittenberg, hatte fast die Hälfte der Stadt im Griff)
kommt nicht von ungefähr.

Die Leute sollen doch nur glauben, glauben ...
Glauben macht selig ... und ist umasonst nicht zu haben,
der Glauben funzt nur mit Führungsleute...
und die Gläubigen sollen ihr Portemonaie nicht so krampfhaft fest und zu halten. // yz
--



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Martin Luther, und die Ablassbriefe und das Fegefeuer,
ein Blick hinter dem Glaubens-Vorhang

Das Fegefeuer (FF) hatte eine Ökonomische (wirtschaftliche) Bedeutung
Ist so was wie eine Kirchensteuer, und
praller der Kirchensäckel, die Äbte und die Bischöfe gut satt werden.

Über die Entstehung der Idee vom Fegefeuer schrieb LeGoff.

Das FF hatte damals die Geldbeutel und die Vermögen von einer
seelisch belastenden Schwere erlöst.

Wer selbst Geld zum Beten für sein Seelenheil gab, fühlte sich danach besser,
weil man sich von den Qualen des Wartens „loskaufen“ konnte.
Die Seelsorger erlösten die sündig-seelisch beladenen Leute nicht umsonst.


Der Mönch Tetzel verkaufte viele Ablassbriefe und die
Petersdom-Bau-Finanzierung sind bekannt.

Die Klöster und Kirchen sind dadurch zu sehr großem Reichtum gekommen.
Mit diesen Summen wurde viel Grundbesitz gekauft.
Weite Teile des gekauften Grundbesitzes gehörten den Klöstern und der Kirche,
der „toten Hand“
Die „tote Hand“ brauchte nichts mehr abgeben.

Daher kam es zur Umverteilung über die „Reformation“.

Und später in der französischen Revolution wurde säkularisiert.

Die Glaubens-Tempeln und die Religionsverwaltungen kosten auch viel Geld,
und der Spiegel berichtete über die Kirchenschließungen, weil Geld fehlt.

Die Glaubenspflege für das Seelenheil ist ein Ausgabeposten.
Zur Kirchenmusik, Pflege der Orgelpfeifen und zu Gehörlosen-Gottesdienste
sind nunmal Scherfleins fröhlichen Herzens beizusteuern. //yz
--



Mitglied



offline
[wossi]:

Man kann nicht leicht sagen, dass man Glueck hat evengelisch zu sein und nicht roemisch-katholisch. Das ist eine Beleidigung gegenueber Katholiken. Wie die anderen bereits sagten, alle Religionen sind quasi aehnlich. Ich lache mich kaputt, dass die Evangelisten keine ungerechige Sachen gemacht haben. Die Menschen sind nicht perfekt, also haben alle, inkl. Katholiken, Evengelisten, Muslims, etc, bereits unerlaubte Dinge gemacht.

Ihr habt sicherlich erfahren, als Nazi beschimpft zu werden obgleich ihr damit nicht zu tun habt. Richtig? Dasselbe kann man mit heutigen Katholiken vergleichen. Sie koennen nicht dafuer, dass diejenigen damals so schlimme Sachen gemacht haben. Deswegen sollen die heutigen Katholiken dafuer buessen? Das finde ich nicht fair. Dasselbe koennte man das Land Deutschland von der Karte verschwinden lassen, nur weil es zweimal Weltkrieg angefangen hat. Sicherlich nicht! Also lass die Vergangenheit in die Ruhe und schaue auf die Zukunft.

Was Scientology angeht, sehe ich schon angebracht diese Institution verbieten zu lassen. Diese Vereinigung hat schon lange Praktiken durchgefuehrt ohne zu sagen wer sie sind. Die Katholiken, Evangelisten, Muslims... praktizieren ihre Religion in aller Oeffentlichkeit. Wenn man die Praktiken der Scientologen naeher betrachtet weiss man, dass diese keine Religion ist. Dafuer braucht man nicht lange zu recherchieren.

Sicherlich ist es das Ziel der Katholiken nicht katholische Menschen zu konvertieren. Wer macht es nicht! Katholiken erlauben es, wenn die Katholiken zu andere Religion konvertiert werden, wenn sie heiraten. Das wuerden sogar Muslims und Jueden nicht erlauben.

Eines muesst ihr wissen, dass jede Aktion einen Grund hat und dieser muss nicht immer positiv ausfallen. Was Martin Luther angeht, hat er sicherlich gut gemeint, aber er hat einen guten Grund. Siehe Beitrag von yakamoz. Vergleich: USA hat viel in den Marschall Plan investiert, um den 3. Weltkrieg zu vermeiden. Aber in Realitaet hatten sie sich selbst im Visier, in dem sie versuchten Deutschland als Buffer gegen die Ausbreitung des Kommunismus zu nutzen.



Spitzenmitglied



offline
@n Rainbow

Charly Brwon versteht es sicher unteren anderen Gründen, die ich erwähnt hab. :D Wenn er auch nicht verstehen könnte, lass ihn raten. Wenn du auch nicht verstehen würdest, muss ich dich auch nicht erklären, da du sowieso nicht verstehen würdest. Eben Peace :D

Kapierst du, was Bengie "Aber eins verstehe ich das Bedenken von Sweetdeafchan, denn man hat als tauber Sozialarbeiter nicht so große Auswahl der staatlichen Institutionen wie Hörende. Viele Internate für taube Schüler wie z.B. in Essen und in Winnenden sind kirchlich! " schrieb?
Ist das Nehmen und Geben vom kirchlichen Firmen nicht genug? Keiner erwähnt darüber, meine ich "Nehmen und Geben".
Gummikuh hat natürlich gemeint, aber ich will es nur damit sagen, dass es nicht richtig war, wie oft ich das erlebt habe. Dies brauche ich dir auch nicht eine lange Geschichte zu erzählen, es lohnt nichts, da du sowieso Anderes verleugnen würdest, zum Beispiel dein Zitat: "Wer sich in die staatlichen Hände begeben will, hat doch die Möglichkeit, also was willst Du, Sweetdeafchan ?"
Siehst du, wofür ich dich erklären sollte, na? Also, ich muss darüber nicht dazu äußern. Wenn du das verstehen würdest, würde ich dir erwidern.
[neutral]
Tolerieren? Grins, du tolerierst dich nicht, wenn wir als Nichtchristen unmöglich antaten, richtig? Doch hast du bereits ungerecht getan...denn du hast uns nicht toleriert, wie sehr wir Nichtkirchenmitglieder werden wollen und mit Gläubigen arbeiten wollen. Wir motzen natürlich die Kirchensteuer an, dies wäre unangenehm. Eigentlich könntest du längst verstehen, dass wir die Gläubigen helfen wollen (vielelicht unbewusst), da wir ungerechtiges sahen, meine ich Kirchensteuer. Wofür sollen sie da zahlen? Ok, wenn sie es wollen, ist auch okay. Aber es ist sehr ungerecht, gezwunges Kirchenmitglied zu werden. Ihr Christen, gebt euch nicht Verständnis dafür? Wenn ja, wieso bestreitest du dich, Rainbow. Wir wollen nur Gutes helfen und meinen.

@n etoile-filante
Lach, siehe Beniges Posting. Mehr würde ich nicht erklären [wink]
Wehe, du schriebst 'Diskrimierung', ich wurde mich bereits von kirchlichen Leute und kirchlichen Firmen diskrimiert. Sie kannten mein Respekt gegenüber Gläubigen nicht einmal. Sie erkannten nicht einmal, wofür ich im Soziales Berufe erlernt habe, egal ob für Nichtgläubigen und für Gläubigen, ich helfe und unterstütze Menschen. Wozu habe ich verdient, alles zu lernen /dem Menschen unterstützen zu haben und die kirchlichen Firmen, wo die im sozialen Bereichen standen, wollen mich nicht, weil ich eine Nichtkirchmitglieder bin. Ist das eine Diskriminierung? JA!
Ach ja, Rainbow erwähnte : "In einem kirchlichen Kindergarten werden auch Glaubensinhalte vermittelt"
Ich verstehe es ja. Aber ich fand es ja widersprüchlich, sei denn im Bibel sagte sie sollen die Nichtgläubigen respektieren.
Oh ja, die kirchlichen Einrichtungen wollen die Nichtgläubigen nicht respektieren. Wozu, wir Sozialen Berufstätigen, haben wir in der Ausbildung gelernt, respektieren zu werden, wenn der kirchlichen Einrichtungen um Glauben handeln will z.B. im Kindergarten. Ich tue es die gläubigen Kinder nicht an, sondern ich respektiere ihnen. Sei denn sie werden selbst entscheiden, ob sie weiterhin glauben möchten oder nicht. Wieso zwangen sie die Kinder, Kirchenmitglindern zu werden. Vor meinem Augen habe ich es gesehen, gefiel mir auch nicht. Aber sie sind mächtig. Wofür soll ich allein protesieren?

Oh, sorry, dass ich eine zulange Posting einposte..sorry
:D


°dI€ Z€IT sAgT Ni€ iM L€B€N,dOcH W€iß dAS L€B€N°



Neuling



offline
@Sweetdeafchan

Ohhh du bist ganz schön aggressiv. Wir sagen nicht, dass wir Nichtchristen NICHT respektieren. Natürlich tun wir das. Jeder hat dazu eben seine eigene Meinung, (und das ist gut so) aber es ist einfach nur paradox für eine kirchliche Institution arbeiten zu wollen und eben kein Christ zu sein.

Mein Beispiel sollte eigentlich das Paradoxon erläutern und war mehr symbolisch gemeint, aber stimmt, mein Beispiel war nicht gut gewählt. Ich war nicht gut drauf und habe nicht nachgedacht und es hat somit nicht ausgesagt, was ich aussagen wollte. Dafür hat Fußballfan es genau auf den Punkt gebracht. Danke Fan [wink]

So hart es klingt, aber ich glaube du lässt nur deinen Frust über deine Arbeistlosigkeit hier ab. Sorry. Nur weil du keine Stelle findest und von einer kirchlichen Institution abgelehnt wurdest, musst du hier jetzt nicht gegen diese hetzten. Es gibt auch genügend andere soziale Einrichtungen, die nicht kirchlich sind, für die du arbeiten könntest. Wenn es bei denen nicht geklappt hat, warum wetterst du nicht gegen diese?



Spitzenmitglied



offline
etoile-filante,

[roll] "So hart es klingt, aber ich glaube du lässt nur deinen Frust über deine Arbeistlosigkeit hier ab. Sorry. "

Frust!? das sehe ich bei sweetdeafchen nicht. Sie schrieb das sie es selbst erlebt hat und komm du dann nicht mit deinen "satz" hier an zu der keinen Sinn hat .. . denn bei ihr sehe ich das sie über die treue Kirchenmitglieder lachen kann...

Und ja ich kann auch über euch lachen =))


@ll,
es gibt immer noch zuviele Gegenbeispiele, ich habe natürlich mit paar Freunde bzw mit Eltern und Bekannte etc über dem Glauben ausgefragt. (ja, daraus wurde immer ein interessantes Thema mit viele unschlüssigen Details...)

einige sind auch in der Meinung das es Humbug und sinnlos ist. Und einige kommen mit politischen Kram und gar Hexenverfolgung an.

Ja es gab eine Antwort darauf nach endlos Diskussion und die lautete immer ... : "die Gesellschaft braucht keine Religion" und wir stressen sogar noch für diesen Schwafel über Türkei schulen nur weil ihr meint das zuviele Kopftuchträger und Moscheen gibt die hier nicht zu suchen haben nur weil das Land hier mehr oder weniger christlich ist.



Und genauer: Man glaubt etwas daran um uns besser zu fühlen und doch hinter der Fassade streiten sie sich aber über die verschiedene Religionen.
Es ist wie: wenn ich sage das ich rot sehe aber ihr meint das es aber wunderbar ist.

Wer geht schon in die Kirche? Und das jeden Sonntag? Wer liest schon fleissig die Bibeln? Sehe keine mehr die jünger als 40 sind... die trotz noch überhapt auf die Kirchenbänke drücken wollen. Wer weiß wirklich über die Bibeln, und das gar in- und auswendig? Müssen wir heute wirklich eine Bibel in der Hand halten?



Zuletzt geändert von lady.red am 13.02.2008, 22:41:14, insgesamt 4-mal geändert.

Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Die einzige Bibel den ich nenne ist mein Tabellenbuch Metall, der mich die Jahre hinüber treu begleitete - in der Ausbildung, bei Zwischen - sowie Abschlussprüfung, als auch im Berufsleben - die heute inzwischen ~13 jahre alte Exemplar liegt jetzt auf meinem CAD-Arbeitsplatz :D

Aber im Ernst:
Bevor man hier zerredet, Stellt einfach mal einen Thread auf, wie kann man aus der Kirche austreten? [wink]
Finde es ist die Entscheidung des einzelnen, ob die austreten wollen oder nicht. Manche haben sicher auch Gründe dafür.
Und diejenigen die ausgetreten sind gleich als schlechte Menschen abstempeln? [nono]


****~cat



Spitzenmitglied



offline
@n etoile-filante

muhaha, Suece hat völlig Recht, tut mir leid, dass ich lachen musste. Wer sagt denn, dass ich arbeitslos und aggressiv bin? Nenee :D
Oh, ganz schön extrem hast du geäußert, oje.
Du musst meine Posting genauer ansehen. Du lagst völlig falsch, was ich schrieb und dachte. Wenn du dir nicht ganz sicher bist, könntest du Suece fragen. Weil sie mich richtig verstanden hat.
Könntest du mein kleiner Rat annehmen? Also, tue es lieber nicht, bevor du äußern willst, wenn du die Usern wie mich nicht gut interpretieren und nachdenken könntest. [wink]

Dein Zitat: "aber es ist einfach nur paradox für eine kirchliche Institution arbeiten zu wollen und eben kein Christ zu sein"
Du nennst paradox? Oh ja, ich sehe es, dass du nicht "respektieren" willst. Sagst du, du tust natürlich das, zu respektieren?
Ich würde das paradox nennen, wenn die Christen gegenüber Nichtchristen nicht respektieren würden, dass die Nichtchristen in einer kirchlichen Institutionen arbeiten.
Oh, wie zum Beispiel bei Snowcat's Zitat:
Und diejenigen die ausgetreten sind gleich als schlechte Menschen abstempeln? [nono]
Handelt nicht um Respekt? Na, überleg dir gut, okay. Wenn du nicht willst, musst du mir auch nicht erwähnen. Ich halte die sinnlose Bestreitung für paradox.[smile]
Falls du denkst, ich würde das provozieren? Aber ich tue es nicht.


°dI€ Z€IT sAgT Ni€ iM L€B€N,dOcH W€iß dAS L€B€N°



Neuling



offline
suece

Natürlich gibt es genügend Jugendliche, die gläubig sind. Es sind nicht nur die über 40 jährigen, die gläubige Christen sind. Da bist du definitiv falsch informiert. Es gibt genügend jugendliche christliche Zusammenschlüsse z. B. Jesusfreaks. Ok, die sind ziemlich hardcore und nicht ganz so mein Fall, aber jeder eben so wie er will. Ich muss auch nicht, nur weil ich gläubig bin, jeden Sonntag in die Kirche. Was für ein schwachsinn. Christsein hat nicht zwingend etwas damit zu tun jeden Sonntagmorgen in die Kirche zu gehen. Gibt genügend Leute, die in die Kirche gehen, aber nicht wirklich christlich sind und es nur machen um ihr Gewissen zu beruhigen.

Doch ich habe verstanden, dass sweetdeafchan es so erlebt hat. Ist halt eben so. Habe auch schon Absagen bekommen, weil ich bestimmte Voraussetzungen nicht erfüllt habe. So ist eben das Leben und man muss es halt akzeptieren. Wie Fußballfan schon geschrieben hat. Ich kann z. B. nicht für Adidas werben und Nike tragen.

sweetdeafchan

na wenn du Arbeit hast, brauchst du doch auch nicht hier so ein Aufriss zu machen, dass die "Kirche" dich nicht genommen hat. Und aggressiv bezieht sich auf deine Texte, nicht auf dich als Person. Wenn man deine Zeilen liest, sind diese schon aggressiv, dazu brauche ich nicht irgendwelche anderen Leute zu fragen.
Du raffst wohl auch nicht, was ich mit paradox meine. Das hat nichts damit zu tun, dass man nicht Kirchenmitglieder nicht respektiert und Menschen, die aus der Kirche austreten sind KEINE schlechten Menschen. Es ist ihre Entscheidung und haben einen anderen Weg gefunden bzw. eingeschlagen. Ist doch gut, aber dann dürfen sie sich nicht beschweren, wenn sie in der Kirche arbeiten wollen und nicht genommen werden. Dann müssen sie auch verstehen, dass das eben den Leuten vorbehalten bleibt, die in der Kirche sind und sie eben woanders nach Arbeit suchen. Das hat nichts mit paradox zu tun, das ist halt einfach so. Ihr könnt doch nicht sagen Kirche ist schlecht und wir wollen damit nichts zu tun haben, dann aber dafür arbeiten und Geld damit verdienen wollen [blöd] Das ist das Paradoxe. Aber mir scheint, dass ihr das nicht verstehen wollt und in der Hoffnung, dass es irgendwann mal ankommt noch ein Beispiel:

Ein Tierschützer, der sich für die Tiere einsetzt und gegen das Töten der Tiere ist, wird auch nicht in einem Pelzbekleidungsgeschäft arbeiten. Logisch oder?
Ein CDU-Mitlgied wird auch nicht für eine SPD-Organisation arbeiten dürfen und umgekehrt. Auch logisch oder?
So, das mit der Kirche ist dasselbe in grün. Was will ein Gegner der Kirche für die Kirche arbeiten???? Versteh ich nicht.

Und ich lasse mir nicht vorwerfen, dass ich Texte nicht richtig lese. Ihr lest sich ja auch nicht richtig. Ich habe niemals gesagt, dass Menschen, die aus der Kirche austreten schlechte Menschen sind. Würde ich auch niemals sagen, weil das einfach nicht wahr ist.l Wollte früher selber aus der Kirche austreten. Also erzählt mir nix. Ich habe es aber aus verschiedenen Gründen nicht gemacht und bin heute froh darüber.


Naja, man braucht keine Religion ist so nicht ganz richtig. AUch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt wieder falsch verstanden werde und als intolerant bezeichnet werde, muss ich leider sagen, dass Religion gebraucht wird. Zwar braucht sie nicht jeder und jeder einzelne kann sich dazu oder dagegen entscheiden, aber Religion ist für die Gesellschaft wichtig. Jetzt werdet ihr alle gleich wieder aufheulen und gegen die schlimmen Gläubigen wettern, aber diese Aussage stammt nicht von mir selbst, sondern ist wissenschaftlich belegt. Könnt ihr in verschiedenen Bereichen (Soziologie, Psychologie) nachlesen. Finde im Moment leider nicht meine Unterlagen dazu, sonst könnte ich euch auch gleich die Quellen angeben. Hab dazu nämlich in einer Soziologievorlesung etwas drüber gehört, wie wichtig Religion für die Gesellschaft sein kann.



Spitzenmitglied



offline
Wie wichtig denn??? HUMBUG!!



Neuling



offline
Für dich ist es vielleicht Humbug, aber unterhalt dich mal mit Fachleuten. Es gibt Soziologen, die das wissenschaftlich belegt haben. Aber du kannst nur alles, was mit Religion u. Kirche zu tun hat, schlecht machen und dagegenhetzen ohne dich wissenschaftlich damit befasst zu haben. So Leute liebe ich ja mit ihrem gefährlichen Halbwissen [wink]



Spitzenmitglied



offline
@n etoile-filante

hä? Aufriss nix zu machen? Ich bluffe :D Also, jeder denkt so, wenn ich hier poste, dass ich auf etwas frustiert wäre. Ich sage dir es war völlig falsch.
Ok für dich, dass du meine aggressive Text denkst. Hier passt nicht für diese Thema über aggressive Texte. :D *ironisch*

Ich lehnte damals ab, Kirchenmitglied zu werden, ehe die kirchlichen Firmen mich die Angebot anboten. Sie haben kein Verständnis dafür. So was durfte ich hier etwas erwähnen.
Man wurde hier "Nehmen und Geben" erwähnt, so fand ich das sei widersprüchlich. Sei denn ich wurde als sozialen Berufstätige in der kirchlichen Ausbildungen ausgebildet. Sie akzeptieren mich, dass ich eine Nichtgläubigen bin. Unter Bedingungen war die Respekt gegenüber die Gläubigen. Ich tat es. Was mich erstaunlich betrifft, wofür die kirchlichen Firmen mich zwingen wollten, eine Kirchmitglied zu werden. Ich erklärte ihnen doch, dass ich nicht tun kann, weil ich nicht Gläubige bin und mein Wohl nicht gefährden will, wenn man gezwungen fühlt, die interessierten nicht. Was für ein kaltes Gefühl haben sie ja, fand ich.
Ist das nicht paradox, wenn Nichtchrist in einer sozialen Einrichtung arbeitet, da er die Menschen helfen und unterstützen will und wofür er eine kirchlichen Ausbildung zur Soziale Berufe ausgebildet wurde, finde ich.
Also, die kirchlichen Firmen gab es kein ideale "Nehmen und Geben".
Von mir aus, wenn du dich bestreiten willst oder nicht verstehen willst oder von mir aus, dass du immer noch paradox nennen willst.
Eine war der Grund, warum ich anmotze [wink]

Ah, mir fiel ein, dass ich heute zufällig eine Fernsehprogramm anschaute, war eine Reportage über afrikanische und südamerikanische Stämme. Davon sagte eine afrikanische Frau über die Geschichte, die sie furchtbar und unvergesslich fand: Katholiosche Kirche, die ihnen gezwungen haben, Katholik zu werden, sonst vertreiben sie die afrikanische Stamm. Die afrikanische Stamm wussten nicht, was sie tun sollen und sie haben die eigene Religion. Sie verstanden nicht, warum die Katholiken und die Pfarrer in ihrem Land sowas antun und zwangen.
Die afrikanische Frau sagte, es steht heutezutage noch. Sie sagte aber, sie will ihre eigene Religion nicht verschwinden lassen.
Oh, verdammt doch mal dachte ich mir, was wollen die Kirchen von ihnen sowas! Ich wünsche die Kirchen, wo sie in Afrika sind, zu sagen: Lass die afrikanische Stämme endlich in Ruhe. Die afrikanische Stämme haben doch die eigene Religionen.
Ich frage mich, ist das nicht "Nehmen und Geben"? Wohl nicht!


°dI€ Z€IT sAgT Ni€ iM L€B€N,dOcH W€iß dAS L€B€N°



Spitzenmitglied



offline
Krass, diese Diskussion hier, sie wirkt schon aggressiv auf mich.

@suece: Wenn die anderen an die Kirche und Gott glauben, dann lass sie
doch, wo ist denn das Problem?

Ich muss etoile-filante geben, dass Religion soziologisch gesehen wichtig
für die Gesellschaft war und es auch immer noch ist, auch wenn es viele
verrückte Fundamentalisten gibt, die Märtyrer spielen wollen und dabei nur
Schaden bringen und viele Kriege nur wegen der Religion ausbrechen.

Ich glaube selbst zwar nicht an die Kirche, aber ich halte sie jedoch für eine
gesellschaftlich wichtige Instiution. Zum Beispiel sah ich heute an der
evangelischen Kirche viele Bauer, die Obst und Gemüse an ärmere Leute
austeilten. Ohne die Organisation der Kirche hätten diese Leute es schwerer.



Spitzenmitglied



offline
Exakt, Calva.

Och, wenn Suece und Sweetdeafchan über mich und über die Gläubigen lachen wollen, sollen sie doch. Finde ich besser, als wenn ich die Menschen zum Weinen bringe. :D

Und weißt Du, Sweetdeafchan, wenn Du keine Antworten geben willst, dann laß es halt. Ich hab kein Problem damit; ich muß mich nicht notwendigerweise mit den Ansichten von Nichtgläubigen auseinandersetzen, wenn sie nicht wollen.
(Du meine Güte, Du hättest was geschrieben, wenn ich verstehen würde. Jaja, Du hättest was geschrieben, wenn ich Dir uneingeschränkt recht geben und Dir nicht widersprechen würde. [stolz] )


Ach ja, nochwas. So, Ihr wollt uns also nur helfen zu erkennen, wie dumm wir sind, Kirchensteuer zu zahlen.
Behaltet Eure Hilfe für Euch oder laßt sie denen zukommen, die ohnehin aus der Kirche austreten wollen. Die gläubigen Christen würden es vorziehen, auf Eure Hilfsangebote zu verzichten; wir haben etwas Besseres gefunden. [stolz]

Äh, Snowcat.....wie man aus der Kirche austreten kann ?
Kann ich Dir sagen.....geh zum Amtsgericht (ich glaub, die Stelle ist im Amtsgericht, jedenfalls hier in Bochum und ich denke, das wird anderswo auch so sein), sag, Du möchtest austreten,- geht ratzfatz, eine Bekannte von mir hat das während des Wartens auf den Bus gemacht.


Und ja, wie schon geschrieben wurde, es gibt auch noch Christen unter 40 (ich bin zum Beispiel eine). Und wenn wir immer weniger werden - ganz ausrotten wird man uns nicht, und die Strahlkraft der Kirche war immer besonders hoch bzw. der Glaube besonders stark, wenn die Gruppe recht klein war. Also - auch kein Problem, da Gott uns ja nicht im Stich lassen will, und ist Gott für uns, wer kann gegen uns sein ?


Und daß Suece mal wieder geschrieben hat, Glaube sei Humbug, zeigt, wo die Intoleranz wirklich sitzt. Jedenfalls nicht in der Kirche. Wir wollen nur unser Leben leben und nicht von den Nichtgläubigen behelligt werden. Du meine Güte, sie wollen uns helfen, einzusehen, daß eine von uns bewußt getroffene Entscheidung "Unrecht" ist - das ist ja fast so aufdringlich wie die Zeugen Jehovas an der Wohnungstür, die einem ja auch nur helfen wollen und einen dabei nur ungebeten belästigen. [nerv]



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Mit freundlichen Genehmigung von Elin Nordgren darf ich aufgrund wegen geschlossene Registrierung (EDIT: um 22.33 Uhr gerade wurde die Registirerung zugelassen *staun*, aber trotzdem melde ich mich nicht neu oder sonstwas an) und mein eingefrorene Mitgliedschaft benutzen. Danke an Elin! *knutsch*

Hier habe ich mit enormen Interesse verfolgt.

Neute nacht sah ich ein Doukmentationsfilm mit Untertitel über die Situation in Pakistan siehe: http://www.zdf.de/ZDFde/druckansicht/13/0,6911,7158317,00.html
Was ich religiöse Spannungen in Pakistan gesehen und verstanden habe.
Nach dem Dokumentationsfilm habe ich mir gleich an GL-Cafe gedacht.
Sowie hier aussieht, ist genauso das gleiche.

An alle Religionfanatiker:
Was Suece und Sweetdeafchan über Religion schreiben, ist Scheiße, das weiß ich doch. Ich finde nur, dass das spaßige Scheiße ist. Und auch Scheiße kann viele Formen haben. Dünn, dick, hellbraun, dunkelbraun. Deshalb bitte ich doch nur darum, dass hier wenigstens etwas spaßige Scheiße dazu kommt. Wenns Scheiße über Religion ist, ist mir das willkommen, wenns lustige oder nicht lustige Scheiße über mich ist, ist mir das auch willkommen. Wenns Scheiße über Scheiße ist, bitteschön.

Wie man hier betrachtet und im Hintergrund sich fühlt (auch das ist im Dokumantationsfilm sehr deutlich zu erkennen): "Ich finde es total scheiße, was du/er/sie schreib(s)t. Ich meine, du/sie/er kann(st) ja schreiben, was du/er/sie will(st), nur keine Scheiße über andere. Und so scheiße ist er/sie ja auch gar nicht, das hat er/sie nicht verdient. Und außerdem bist/seid du/ihr scheiße, dass du/ihr so etwas schreib(s)t, aber du/ihr könnt/kannst ja schreiben was du/ihr willst/wollt. Ich selbst finde es jedenfalls scheiße." So ungefähr läuft hier die durchschnittliche Gegenargumentation ab. Sinn und Inhalt beschreiben einen wunderschönen runden Kreis. Und aus dem sollen sie ausbrechen.

Aber Achtung: Ich bin kein Doktor/Professor und werde es auch nie werden. Bildung und Akademiker sind wie Marmor und Steinschleudern. Letzteres muss nicht immer effektiv für ersteres sein.

So einen schönen Abend und gute Nacht noch wünsche ich euch noch.

Mit deaffreundlichen Grüßen
nicht namentlich genannte Username wegen des Todes
ein berühmter Forumuser der hier vor kurzem gestorben ist und welch ein Wunder nichts zum Himmel oder zum Hölle gekommen ist.



Spitzenmitglied



offline
Elin Nordgren, Respekt! Du hast einen Rekord aufgestellt:
Die höchste Zahl des Wort "Sch..." in einem einzigen Posting.
Vieleicht sogar Weltrekord für alle Internet-Foren?!
Dann wird unser Forum vieleicht weltweit berühmt.



Spitzenmitglied



offline
@n Rainbow

O je, du regst dich wahrscheinlich auf.....ich mache über dich und über Anderen nicht lustig, sondern ich lache über etwas, das ich komisch finde. Kapiert? Oder könntest du längst ahnen, wenn die Modis mich und Suece eigentlich rauswerfen könnten, wenn sie unter "über Anderen lustig machen" verstehen könnten, hm?! Egal. Hauptsächlich habe dich erklärt. Peace.
Gell [wink],warum nicht, dass du uns zum Weinen bringen könntest, aber hier passt auch nicht zu dem Thema, vielleicht könnte ich mal eines Tages eine Thead eröffnen.

Richtig, dass ich keine bestimmte Antworten geben will, weil ich selbst genug erlebt habe, will ich hier darum keine Wiederholung über die sinnlosen Bestreitungen haben.

Ich könnte dir ein kleines Rat geben (wenn du das nicht magst dann ok), reg die Anderen nicht auf, meine ich über Austretung einer Kirchmitgliedschaft. Lass ihnen, was sie sich wohl fühlen könnten und wie sie sich entscheiden wollten.
Cool, dass du über "ausrotten" redest. Ich habe nie daran gedacht. Sei denn sie sind zu mächtig, hm. [roll]


°dI€ Z€IT sAgT Ni€ iM L€B€N,dOcH W€iß dAS L€B€N°



Spitzenmitglied



offline
@Sweetdeafchan:
ICH rege Euch auf ?
Völlig falscher Ansatz. Jeder regt sich selber auf und hat es auch in der Hand, es sein zu lassen.

Es ist doch Eure Entscheidung, hier unbedingt beweisen zu wollen, daß alle, die nicht Eurer Meinung sind, bescheuert sind und Hilfe brauchen, das zu begreifen. Und wenn Ihr Euch darüber aufregt, wenn das nicht klappt - dann ist das doch Euer Problem, nicht meins.

Übrigens, da ja hier immer noch so anklingt, daß ich Euch gegenüber intolerant wäre.....von MIR stammen solche Ausdrücke wie "wie Zecken" und "Abschaum" nicht.

Nö, ich reg´ mich nicht auf, über sowas doch nicht. Für meinen Glauben bin ich schon so oft dumm angemacht worden, das bin ich inzwischen gewöhnt und das macht mir nichts aus....ist eher umgekehrt, das sind die Situationen, wo die Treue zum Chef da oben auf die Probe gestellt wird.

Außerdem fand ich bei Deinem letzten Posting an mich noch eine Stelle so interessant....wo Du gefragt hast: Wer kennt sich denn schon noch mit der Bibel aus. Ja, genau. Das ist eine gute Frage. Ich hab ja öfter schon gesagt, die, die am meisten gegen die Kirche schreien, sind sehr oft die, die am wenigsten Ahnung vom ganzen haben (Ausnahmen bestätigen die Regel). DIE sind es garantiert nicht, die Ahnung von der Bibel haben.

Ich hab´s glaub ich schon ganz am Anfang geschrieben:
Die Frage mit Religion und Kirchensteuer ist ganz einfach. Wir haben das Glück, in einem Land zu leben, in dem jeder tun und lassen kann, was er oder sie möchte.
Also: Tretet aus der Kirche aus, wenn Ihr das noch nicht getan habt und das tun wollt - niemand steht hinter Euch und zwingt Euch mit Peitsche und Pistole, Kirchensteuer zu zahlen. Und wir dürfen genausogut glauben und unsere Kirchensteuer zahlen, das ist unser Recht, wenn wir das wollen.
Wenn Ihr selbst mal die Toleranz walten laßt, die Ihr so vehement einfordert, dann sind alle, aber auch wirklich alle glücklich.

Und daß die Mods nicht jedes aggressive Posting jederzeit löschen und den User verwarnen können, das ist ja wohl sonnenklar, ohne daß darum das jeweilige Posting für "aggressionsfrei" erklärt wird. Da hätten sie nämlich viel zu tun; in manchen Debatten geht es halt hitzig zu.

Übrigens - ich gebe zu, daß ich das vorher auch noch nicht wußte - ich hab gestern noch irgendwo gelesen (war´s jetzt die Bistumszeitschrift oder wo war´s nochmal), daß das Recht der Kirchen, Steuern einzuziehen, als Entschädigung eingeführt wurde - dafür, daß der Staat Kircheneigentum enteignet hat. Nur mal so nebenbei.



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Off Topic

FORMAT.at --- Österreichs Wochenmagazin für Wirtschaft & Geld
vom 19.9.2009 14:26

http://www.format.at/articles/0938/525/ ... eldwaesche

Die dunklen Geschäfte des Vatikan:
Buch enthüllt Finanznetzwerk für Geldwäsche

Der Vatikan als Drehscheibe für Mafiagelder, Schmiergeldzahlungen und Steuerhinterziehung:
Eine nun veröffentlichte Sammlung von 5.000 Dokumenten aus dem Inneren
der Vatikanbank ist eine politische Bombe.
( ...weiter... )

Finanz-Bankgeschäfte sind herrlich schön und Geld stinkt echt nicht.
--



Spitzenmitglied



offline
Wer hier postet,wird eines Tages zum Kirche gehen wenn Ihr alt ..dann wißt Ihr bescheid! [wink]



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Zitat:
*Speedo*
Wer hier postet,wird eines Tages zum Kirche gehen wenn Ihr alt ..dann wißt Ihr bescheid!

Du denkst sehr sehr einseitig. :-)
--

Heute ARD und WDR aktuell ... die Kat. Kirche schrumpft ...
http://www.tagesschau.de/inland/katholi ... he100.html

Katholische Kirche mit Mitgliederschwund
Der katholischen Kirche in Deutschland laufen die Gläubigen davon. 120'000
--

http://denk-mit.info/gesellschaft/alle7 ... tritt.html
»Gott ja - Kirche nein!«:
Immer mehr Kirchenaussteiger in Deutschland

Immer mehr Menschen brechen aus dem Lehrdschungel der Institutionen Kirche
mit ihrem totalitären Götzenkult aus:
Alle 75 Sekunden tritt in Deutschland jemand aus der Kirche aus.

Viele glauben an Gott
- aber nicht an den Gott der Kirche
---
http://www.phoenix.de/content/265386

Zollitsch ruft zu Zivilcourage auf
>>> Das kann er ganz gut reden...
und weiter
Zapp vertritt die Auffassung, ein Kirchenaustritt vor staatlichen Stellen
könne nicht automatisch zur Exkommunikation führen.
Dazu gab er gegenüber staatlichen Stellen seinen Kirchenaustritt bekannt und
teilte dem Erzbistum mit, es handele sich nicht um eine "innere Entscheidung,
die Kirche zu verlassen".
Das Standesamt erachtete einen entsprechenden Zusatz in der Austrittserklärung als rechtmäßig.
Gegen diese Entscheidung klagte das Erzbistum mit der Begründung,
das Kirchensteuergesetz verbiete Zusätze bei der Erklärung über den Kirchenaustritt.
>>> Kirchenrecht steht über weltliche Gesetze?
---



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Kölner Erzbistum: Kirchensteuer bricht dramatisch ein

http://www.renten-fakten.de/nachrichten ... 041?page=4

Leere Kassen beim Kölner Erzbitum.
Aufgrund der Wirtschaftskrise nimmt das größte Bistum in Deutschland
erheblich weniger Kirchensteuer ein.
Wie der Generalvikar Dominik Schwaderlapp einem Bericht von Spiegel Online zufolge erklärte,
werden die Einnahmen aus der Kirchensteuer in 2010 um
rund 16 Prozent auf 610 Millionen Euro sinken.
...

### Diskussionen 6 Seiten - dafür - dagegen - Beiträge:

Kirchensteuer
Verfasst von Gast am 22. Januar 2010 - 15:04.

Die Kirchensteuer ist eine Relikt aus Adolf´s Zeiten bzw.
wurde unter ihm eingeführt!

Fakt ist, dass die Kirche ein Industrieunternehmen ist,
auch so geführt wird und
dies angeblich alles im Namen von xxx.

Im Mittelalter war das Herumhuren für die Kirchenoberen ok,
das Wissen wurde hinter dicken Mauern zurück gehalten,
damit das Volk "dumm" bleibt und ausgebeutet werden konnte,
heute gibt es das Zölibat,
damit das Geld in der Kirche möglichst bleibt,
anstatt für Familien ausgegeben zu werden.

An der Verdummung des Volkes scheint sich nichts geändert zu haben.
Wer Religion bzw. Glauben vorlebt, tut dies in Bescheidenheit und lebt
es vor.

Wenn man dann noch sieht,
dass Päpste teilweise mit Uhren im sechstelligen Bereich
am Handgelenk herumgelaufen sind
oder kostbare Gucci-Schuhe tragen,
auch wenn diese geschenkt wurden,
müssten die "falschen" Seelsorger eigentlich hierfür in der Hölle oder
im Fegefeuer schmoren,
wenn sie wirklich im christlichen Sinne glauben würden.
an merkt, dass sich an der Volksdummheit rein gar nichts verändert hat.

Unser Pastor hat z.B. zwei uneheliche Kinder, deren Ausbildung in Gottes Gnaden?
von der Kirche stillschweigend finanziert wurden,
zwei große Immobilien,
eine davon wird mit Wuchermieten belegt,
eine Haushälterin,
fährt zwei Mal pro Jahr im Urlaub,
predigt Wasser und säuft selber überall kostenlos Wein bzw.
frisst auf allen möglichen Anlässen kostenlos.

Man kann sich nur noch wundern, wie naiv große Teile der Bevölkerung sind.
Hat auch etwas mit Bildung zu tun ;-).

Sofern es also noch weiter bergab mit der Bildung geht,
dürfte sich die ausbeuterische Politik und auch die Kirche freuen.
...

Religion an sich abschaffen ......
Verfasst von Gast am 22. Januar 2010 - 14:26.
Wenn die Kirchensteuer (die rechtlich eigentlich ein Clubbeitrag ist)
direkt vom Girokonto abgebucht werden würde,
würden sich viel mehr Menschen fragen ob man noch
die dicken Pastoren durchfüttern will.


"Die Kirche wird von Menschen betrieben und sieht auch so aus."
von Harald Schmidt
Prädikat lesenswert - nachdenkenswert!
--



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Aus dem Ösiland,
http://kurier.at/nachrichten/1984510.php

Die dunkle Seite der Kirche
Nach Deutschland und den Niederlanden werden auch in Österreich
immer mehr Fälle von sexuellem Missbrauch in der Katholischen Kirche bekannt:
Der Erzabt des Stiftes St. Peter, Bruno Becker,
bekannte sich zum Missbrauch an einem zwölfjährigen Hauptschüler
vor 40 Jahren und trat am Dienstag zurück.
...


http://kurier.at/nachrichten/1984606.php

...schreibt Königshofer: "Gerade jetzt, wo unzählige Mißbrauchsfälle (sic!)
innerhalb der katholischen Kirche an das Tageslicht kommen,
sollten Sie sich besser um ihre 'warmen Brüder',
Klosterschwuchteln und Kinderschänder kümmern, ...



"Sex ist sehr menschlich und viel stärker als Religion".
Mann und Frau ist ja nicht aus Holz.
Es macht die Hände ganz leicht locker zum "Anfassen".
Die Religion und Kirche waren der beste Schutz, es bliebt lange drinnen.

Wie stets, Glaube und Vertrauen, das ist gut, aber Kontrolle ist besser!
--



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
http://www.bild.de/BILD/news/2010/03/09 ... fulda.html

Schöne wuchtige Gebäude der Kirchen.
Und die undurchdringlich "dicke Kirchenmauern".
Ein leichtes Spiel von Priestern, Pfarrern und Kirchen-und Schule-Mitarbeiter

Wie tief ist der Sex-Sumpf noch?
++ Vorstand der Odenwaldschule tritt zurück ++ Täglich melden sich neue Opfer ++
Streit über Runden Tisch ++
09.03.2010 - 19:32 UHR

Tag für Tag erschüttern neue Missbrauchsfälle Kirchen und Elite-Internate.
Allein heute wurden an vier Orten neue Opfer bekannt.
Jetzt die ersten Konsequenzen:
Der komplette Vorstand der Odenwaldschule tritt zurück!

Der Missbrauchsskandal erreicht mittlerweile auch Österreich.

Sexueller Missbrauch, Prügel-Orgien, Einschüchterung, Angst:
Noch weiß niemand, an wie viele Jungen und Mädchen
sich Erzieher und Kirchenvertreter vergangen haben.
Doch immer mehr von ihnen brechen ihr Schweigen!

WIE TIEF IST DER SEX-SUMPF NOCH? Die Liste der Schande. ...

--



Spitzenmitglied



offline
Sehr merkwürdig ist:
Erst als in den Medien berichtet wurde, das die katholische Kirche
in USA viel Geld an Opfer gezahlt hat, sind plötzlich hier in Deutschland
und Österreich viele Fälle gemeldet.
Die Missbrauchfälle waren vor über 30 Jahren.
Ich glaube nicht, das alle Opfer wirklich Opfer sind!
Immer wenn es um Geld geht melden sich viele Leute und hoffen, das
nach über 30 Jahren nicht mehr genau ermittelt wird ob es wahr ist.
Aus letzter Zeit ist bisher nichts gemeldet?!

Mit dem Missbrauch wird leider viel Missbrauch gemacht!
Bedeutet:
Manche Frauen, die Streit mit einem Mann haben, beschuldigen ihn als
Missbraucher. Dann ist der Mann fast immer erledigt
Ein ehemaliger Kollege von mir saß vier Jahre unschuldig im Gefängnis weil
seine Stieftochter ihn aus Wut angezeigt hat.
Erst nach vier Jahren hat diese Stieftochter zugegeben, das sie gelogen hat!
Manche Mädchen fantasieren in der Pubertät über angebliche Sex-Abenteuer
mit einem Lehrer oder Nachbarn usw.
Hysterische Mütter oder LehrerInnen rennen dann sofort zur Polizei.
Vor einigen Jahren stand im Stern ein Artikel über solche Fälle, wo Männer
unschuldig vor Gericht kamen.



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Der Kirchenfensterbau-Künstler konnte es nicht wissen:

http://twitpic.com/19stb1

Wäre es nicht an der Zeit,
das bunte Fenster in der Kirche zu wechseln?
--



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
aus Österreich Wien:

http://www.oe24.at/welt/Ich-bringe-den- ... 676856.ece

29. 03. 2010, 22:46
Missbrauch gedeckt?
"Ich bringe den Papst vor Gericht"

US-Anwalt Anderson will das Oberhaupt der katholischen Kirche vor Gericht zerren.
Der Papst soll von Missbrauchsfällen gewusst haben.

Der Fall landete, so die jetzt aufgetauchten Dokumente,
Mitte der Neunziger im Büro des damaligen Kardinals Joseph Ratzinger,
dem damaligen Präfekten der Glaubenskongregation des Vatikans.

Der Aktenfund bringt den Papst in Bedrängnis

Top-Anwalt Jeff Anderson hob jenen brisanten Briefverkehr zwischen US-Katholiken
und dem Vatikan aus, der jetzt Papst Benedikt ins Trudeln bringt.
Es ist ein Protokoll der Vertuschung:
Zuerst erfuhr die Kirche vor 36 Jahren,
dass Priester Lawrence Murphy
taubstumme Schulkinder
missbrauchte.
--
## Diese Taubstummen konnten sich nicht wehren, sie waren schutzlos.
--



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
http://www.fr-online.de/top_news/248966 ... n-Tag.html

Katholische Missbrauchshotline --- 4459 Anrufversuche am ersten Tag

### immer mehr und mehr ...
--

http://www.fr-online.de/in_und_ausland/ ... chung.html

Die Rolle Ratzingers --- Große katholische Vertuschung
Am 10. März sagte Gabriele Amorth,
der seit 25 Jahren das anspruchsvolle Amt des offiziellen Exorzisten der Diözese Rom bekleidet,
dass im Vatikan "der Teufel am Werk" und der viel zitierte "Rauch des Satans"
tatsächlich in die heiligen Räume eingezogen sei - auch im Hinblick
auf die jüngsten Berichte über Gewalt und Pädophilie.
Das mag den Verdacht bestätigen,
dass hinter den heiligen Mauern wirklich schreckliche Dinge vorgefallen sind,
obwohl für die meisten Fragen immer eine plausible Erklärung parat zu sein scheint.

---

http://www.freitag.de/kultur/1013-missb ... t-zoelibat

Die Berliner Republik scheint es wirklich ernst zu meinen mit ihrem Bekenntnis
zu Modernität und Weltoffenheit.
Alle alten Zöpfe, deren Konservierung noch vor nicht allzu langer Zeit
vornehmste Aufgabe der christdemokratischen Parteien gewesen ist,
werden mittlerweile erbarmungslos abgeschnitten.

Wo das Sprachrohr der gesunden Volksvernunft aus Anlaß der Verwandlung
von Ratzinger in Benedikt gestern noch „Wir sind Papst“ in die Welt posaunte,
will angesichts der Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche

mit demselben Papst heute
niemand mehr etwas zu tun haben.

Dabei könnte ihre Beantwortung einiges über die psychische Disposition einer Bevölkerung aussagen,
deren journalistische Leitmedien die Jagd auf „Kinderschänder“ schon immer wichtiger fanden
als die Verteidigung eines klerikalen Altherrenvereins,
dessen Mitglieder den Bürgern wegen ihrer skurrilen Rituale,
ihrer Klandestinität und ihrer Lateinkenntnisse zutiefst verdächtig sind.

---

http://www.regensburg-digital.de/domspa ... /07032010/

... Mund zu halten - Augen zu halten - Ohren zu halten ...
... nichts gesagt - nichts gesehen - nichts gehört ...

--



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Nach all seinen verharmlosenden, ausweichenden Ausreden zu den Skandalen müßte die Existenz des Vatikans und insbesonders des unbelehrbaren, selbstherrlichen Papstes eine Beleidigung für jeden aufrichtigen, gläubigen Katholiken darstellen.


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Bibel und Religion und Glauben sind sehr unterhaltsam.

Frühe Astronomie
Zerstörte ein Asteroid Sodom und Gomorrha?

Nicht Gottes Zorn machte die Städte Sodom und Gomorrha dem Erdboden gleich,
sondern ein Asteroid.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 05,00.html

Sodom und Gomorrha ein lebhaft reizvoller Sündenpfuhl.

Diese Orte waren zufällig auf dem Weg des Asteroiden, so ein Pech.
--



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Religion Mormonen
Von selbst kommen die Leute nicht auf die Mormonen-Religion.
Die Mormons müssen darum "Druck" - Aufmerksamkeit machen,
daher das passende Zitat

"Die Drückerkolonne des Herrn"

((das kommt von den Medien, bezeichnet z.B.
für Strukturvertrieb / Vermögensberater als "XXX-Drückerkolone"
= machen "Druck" um ans Geld der Leute zu kommen))

http://www.spiegel.de/unispiegel/wunder ... 85,00.html
Zitat:
Mormonen auf Mission

Die Drückerkolonne des Herrn

Sie opfern bis zu zwei Jahre ihrer Lebenszeit und lassen sich auf der Straße von fremden Menschen veräppeln.
Bis zu 50.000 junge Mormonen gehen jährlich auf Mission -
doch sie bekehren nur wenige mit ihrem Spruch: "Ich weiß, dass es Gott gibt!"

Die 23-jährige Amerikanerin unterwirft sich freiwillig diesem Regime ((strenge Mormo-Kirche)).
Sie hat sogar 6000 Euro an ihre Kirche gezahlt, um nach Deutschland zu kommen.
... und 170 Euro monatlich zum Leben ((zahlt die Mo-Kirche)).


Diese guten Ami-Leute tun sich so alles an.
Sie missionieren, na ja, nee sie wollen ihren Glauben anderen Leuten aufdrücken.
Zwei Seiten geben Einblick.
Interessant, der USA-Mormoführer hatte 30 Ehefrauen! Wow-wow!
--

Bei den Zeugen Jehovas,
immer zu zweit kommen sie, machen "Druck" / Aufmerksamkeit für ZJ-Zeugs, ähnlich wie die Mormons.
Das sind

"Die Zweier-Drücker des Herrn"

Sie tun gern ZJ-Zeugs andern Leuten aufzudrücken.
--



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Kirche ohne Herz - die katholische Kirche verweigert einem 9-jährigen seinen letzten Wunsch:
http://livestream.365news.de/kirche-ohn ... en-kindes/


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.




 Kirchensteuer / Religion





Suche nach:
Gehe zu:  




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de