GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 13.12.2018, 17:12:03





 Dolmis auf Elternabenden


Neuling



offline
Bei Elternabenden, Elternsprechtagen und anderen Veranstaltungen in Kindergärten und Schulen brauchen gehörlose Eltern immer wieder Dolmetscher. Aber wer bezahlt die? In NRW gibt es dafür keine gesetztliche Regelung, und eine Behörde schiebt es auf die andere. Familie Hemmers ist den ständigen Ärger leid. Sie wünschen sich die eindeutige Zuständigkeit einer Behörde. Dafür wollen sie jetzt kämpfen. Dafür müssen sie aber wissen, wie viele gehörlose Eltern es in NRW gibt.

Unterstützen Sie die Hemmers bei ihrer Umfrage!

http://www.taubenschlag.de/meldung/6797



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
@ deafbalu,
dein Link war zu allgemein, führte nur zu Taubenschlag.
Ich habe ihn verbessert und den direkten Link eingefügt.


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
ob man es da versuchen kann??
http://foerderung.bildung-rp.de/fileadm ... ueltig.pdf

Nachsatz.. [stirn] ach ja..stimmt


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Zuletzt geändert von nox am 27.09.2011, 18:48:51, insgesamt 1-mal geändert.

Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Dieser Antrag gilt ganz sicher nur für Rheinland-Pfalz (Mainz), nicht für Nordrhein-Westfalen.

Eigentlich wäre dies eine Angelegenheit für den DGB, eine bundeseinheitliche Lösung hierfür zu finden.
Würde denen besser zu Gesicht stehen, wenn sie auch mal wirklich auf die wahren Bedürfnisse der Gehörlosen eingehen, anstatt sich überall in rhetorischer Selbstdarstellung zu präsentieren, und neue Wortkreationen, heiße Luft und ungelegte Eier zu "verkaufen".
Auch so kann man seinen Narzissmus pflegen...


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Mitglied



offline
Hessen und Rheinland-Pfalz und evt. paar Bundesländer klappt es,

schade,dass es nur NRW nicht klappt!



Spitzenmitglied



offline
In Berlin klappt es, die Anträge müssen weder Eltern noch wir beim Schule stellen, denn Schule selber die Dolmi bestellen und zahlen es.

Tipps:
In jeder Schule haben alle Schülersprecher-Team und man soll mit Elternvertreter zusammenarbeiten, denn beiden die Interesse vertreten.
Bei uns klappt bisher manchmal mit die Zusammenarbeit.
Es hat bisher beim Anträge und andere Dinge geklappt.


Leben und leben lassen



Mitglied



offline
@rici11

aber nicht alle bundesländer? oder?



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
Persönliches Budget? ist dies ausgeschöpft?
https://broschueren.nordrheinwestfalend ... tfalen/832

einreichen beim Jugendamt..

genau steht da wenn man es öffnet

und es gibt einen Gesetz dafür:
http://www.sozialgesetzbuch.de/gesetze/ ... ID=1001900

dies zeigen..wenn nicht klappt dann beschwerden..

denn dort steht keine Angaben ob man es dreimal oder fünfmal braucht.


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Mitglied
Benutzeravatar
offline
@nox: wie kommst du auf diesem Gesetz? Das hat nicht mit dem Elternabend zu tun, sondern nur mit Gericht und so.

Da steht ganz oben: Sozialgesetzbuch Zehntes Buch
Sozialverwaltungsverfahren und Sozialdatenschutz
In der Fassung des Gesetzes zur Intensivierung der Bekämpfung der Schwarzarbeit und damit zusammenhängender Steuerhinterziehung vom 23. Juli 2004


Und dann persönliche Budget: erst mal müssen wir wissen, wer der Träger ist! Drin steht:

Mögliche Rehabilitationsträger sind:
die Bundesagentur für Arbeit,
der gesetzliche Rentenversicherungsträger,
die gesetzlichen Krankenkassen,
die Unfallversicherungsträger,
die Träger der Sozialhilfe,
die Integrationsämter,
die Träger der Kinder- und Jugendhilfe sowie
die Versorgungsverwaltung (z. B. Kriegsopferversorgung und -fürsorge).

Wer käme als in Frage im Bezug des Elternabends???


Im Moment pennen 26 Mill. Leute, 28 Mill. essen, 13 Mill. verlieben sich und 29 Mill. sexeln! Aber nur 1 arme Sau liest vor Langeweile diese Message!



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
@joergmarc.. es ging mir um die Amtsprache..
Tatsache ist doch dass es denen zu steht.

siehe auch da .. die Schule gehört auch zu einer Behörde??
http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_10/__19.html


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Mitglied
Benutzeravatar
offline
Ich weiß, aber wenn du das dem Amt zeigst, wird es sofort hinweisen: das hat mit Gericht zu tun, nicht mit der Gemeinde / Stadt bzw Schule. Deshalb muß auch richtiger Paragraph her sein!
Weißt du, warum in NRW Problem gibt?
Gemeinde / Stadt weist es gern ab, weil es steht: Pflicht der Übernahme des Dolmetschereinsatzes im öffentlichen Dienst (Amt) in Verwaltungsbereich. Und in Augen der Gemeinde / Stadt ist Schule nicht in Verwaltungsbereich eines öffentlichen Dienstes und deshalb fühlen sie sich nicht verpflichtet, den Dolmetschereinsatz zu zahlen!


Im Moment pennen 26 Mill. Leute, 28 Mill. essen, 13 Mill. verlieben sich und 29 Mill. sexeln! Aber nur 1 arme Sau liest vor Langeweile diese Message!



Spitzenmitglied



offline
@rostfa

Siehe mein Aussage ( in Berlin .... ), also es betrifft nur an Berlin.
Ich weiß nicht, wie alle Bundesländer geregelt wird? Auf jeden Fall sind anders geregelt.


Leben und leben lassen



Spitzenmitglied



offline
@Rici11

Dein Aussage über Berlin ist halb richtig! Nicht alle Bezirk übernehmen die Kosten für die Dolmetscher was die Eltern benötigen!



Spitzenmitglied



offline
@ Speedo,

na gut, besser verständlicher: FAST alle Bezirk übernehmen die Kosten.


Leben und leben lassen



Zuletzt geändert von Rici11 am 05.10.2011, 12:19:57, insgesamt 1-mal geändert.

Spitzenmitglied



offline
@Rici11



Dein Verdacht ist absolut übertrieben!



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
@Rici11,
Zitat:
dann kommentierst du immer.

Speedo hat keinen Kommentar geschrieben,
sondern hat ergänzende Angaben zum besseren Verstehen gemacht.

Ein Kommentar (eine Abhandlung zum Problem Dolmikosten/Elternabend-Schule) sieht anders aus.
-



Spitzenmitglied



offline
@Speedo, wenn du meinst! Mich ein PN schicken - lustig . . . ;-)

@yak:
Ja, ja es ist schon gut.


Leben und leben lassen



Spitzenmitglied



offline
@Rici11


So ist es!



Spitzenmitglied



offline
@Rici11


Dein Posting ist geändert wo du oben postest ,musst du nicht machen! Du hättest vorher denken müssen bevor du richtig schreibst,lieber Rici11 !!!
Du weißt,dass deine Tante als Vorstand für Eltern und Schule in West-Berlin ist. Du kennst die Antwort von ihr!



Spitzenmitglied



offline
Speedo: Ja, ja es ist schon gut.
Nö, sie ist bald nicht mehr als Vorstand für Eltern und Schule in West-Berlin.
Denn bald ein GEV (= Gesamtelternkonfernez ) steht, wird es neugewählt.
Auf dem Elternabenden mit Dolmetschern in West-Berlin klappt es fast gut.


Leben und leben lassen



Spitzenmitglied



offline
@Rici11

ja? Du meinst auf dem Elternabenden (gl-Schule) mit Dolmetscher ?



Spitzenmitglied



offline
Ja, jeden Elternabend gibt immer eine Liste, wer die Dolmetschern benötigt, dann soll man eintragen, danach wird der Schule den Dolmi bestellen.


Leben und leben lassen



Spitzenmitglied



offline
ja? das ist irgendwie Luxus für GL-Lehrer in Berlin. Für hörende Schule finde ich okay! aber für GL-Schule ? Ich verstehe überhaupt nicht!



Spitzenmitglied



offline
Keine Ahnung - es wird so durchgeführt, sowie in Schulkonfernez oder andere Anlässe sind die Dolmetschern da..


Leben und leben lassen



Spitzenmitglied



offline
Was oben hindeutet ist, dass Schulen oder Schulaemter selbst Dolmetscher bestellen und fuer sie bezahlen. Das ist wirklich die beste Moeglichkeit, statt dass taube Eltern sich um Dolmetscher durch Integrationsamt oder persoenliches Budget bemuehen.

Es sollte immer das Prinzip bestehen, dass Aemter und Dienstanbietende fuer die Dolmetschkosten aufkommen, nicht die Konsumenten oder der Staat. Das ist genau worauf das Abbauen von Kommunikationsbarrieren hinauslaeuft. Fuer die Rampen bezahlen ja die Besitzer der Gebaeuden, nicht der Staat durch Integrationsaemter. Das gleiche sollte auch fuers Dolmetschen fuer jede Interaktion (= Zusammentreffen) mit Leuten von oeffentlichen und privaten Dienstanbietenden gelten.

Meine Frau und ich bekommen immer fuer jede Veranstaltung der Schule meines Sohnes Dolmetscher. Nur wir melden der Schule rechtzeitig, dass wir einen GS-Dolmetscher benoetigen und helfen sie, wie man einen Dolmetscher bestellt. Meine Frau dolmetscht nicht. Sie ist nur Mutter bei diesen Angelegenheiten. Das ist in Praxis genau wie "Integration" im Schulbereich fuer taube Eltern aussehen muss.


Hartmut



Mitglied
Benutzeravatar
offline
@hartmut: Ja, aber die Schulen haben hier in Deutschland die Finanzensachen woanders, manchmal bei 2 Ämtern. Und unsere Gesetze in NRW zeigen nicht ganz klar, wer das zahlen muß! So kam es dazu, daß die Ämter die Verantwortung auf anderen abschieben.
Wer mit den Ämter in Verwaltungsbereich oder mit dem Gericht zu tun hat - da zeigt das Gesetz ganz klar, wer das zahlen muß, den Dolmetschereinsatz.
In Hessen z.B. steht in Kommunikationshilfeverordnung unter anderen auch: hörgeschädigte Eltern der hörenden Kinder bei den Schulen. Somit muß Stadt / Gemeinde die Kosten für Dolmteschereinsatz zahlen.

Insgesamt ist bei unseren Gesetzen schon gut genug, es muß nur besser beschrieben werden, wer bei was zahlen muß.


Im Moment pennen 26 Mill. Leute, 28 Mill. essen, 13 Mill. verlieben sich und 29 Mill. sexeln! Aber nur 1 arme Sau liest vor Langeweile diese Message!



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Zitat:
Hartmut: Fuer die Rampen bezahlen ja die Besitzer der Gebaeuden,
nicht der Staat durch Integrationsaemter.
Das gleiche sollte auch fuers Dolmetschen fuer jede Interaktion (= Zusammentreffen)
mit Leuten von oeffentlichen und privaten Dienstanbietenden gelten.

Rampen sind Gebäudeteil, eine bauliche Einrichtung.
Kein Vergleich mit Dolmi!
Die öffentl. Neubauten / Umbauten werden von Architekten nach den Bauvorschriften - je wie's aussieht Rollstuhlfahrer passend - geplant.
Für Rollis werden je nachdem Rampe, Aufzug, Klingel (Helferruf), Behi-Toilette geplant.

Der Begleiter für Rolli als nötiger Helfer (Familie/ Freund-Vertrauter / ehrenamtlicher Helfer von kirchl Stellen) ist
vergleichbar mit Gehörlosen-Dolmi. Das sind Personen, die zum Helfen da sind.

Zitat:
Meine Frau und ich bekommen immer fuer jede Veranstaltung der Schule meines Sohnes Dolmetscher.
Meine Frau dolmetscht nicht. Sie ist nur Mutter bei diesen Angelegenheiten.

Aha!
Seine hd Frau als ausgebildete Gl-Dolmi dolmetscht nicht für ihren gl Ehemann???
Und Hartmuts Sohnemann ist längs erwachsen.

Wie glaubwürdig ist dies?
____



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Eine Anlaufstelle für Gehörlose mit Deutsche Sprache Probleme!


Praxis Roland Hanik (ehem. Gehörlosenlehrer)

Therapiezentrum für Hörgeschädigte in München

http://www.praxis-fuer-hoergeschaedigte.de/deutsch.htm

Deutsch für Hörgeschädigte!

Zitat:
Zu uns kommen

Gehörlose, die ihre Sprache und ihre Absehfähigkeit verbessern wollen,

Die Gehörlosen möchten selbst besser verstehen und von anderen besser verstanden werden.
Sie wünschen sich eine entspannte Kommunikation,
die trotz der Hör- und Sprachbarrieren von Verständigung und Verstehen geprägt ist.


Zitat:
Absehen

Wer schlecht oder gar nicht hört, muss die Sprache vom Mund absehen.
Aber was viele nicht wissen:
Man kann Wörter oder Sätze nicht vom Mund ablesen wie aus einem Buch.

Absehen, Lippenablesen und Mundablesen sind verschiedene Ausdrücke
für den gleichen Sachverhalt,
aber "Absehen" beschreibt die gemeinte Sache am Besten.
Was man sieht, ist nämlich nur der Ausgangspunkt dafür,
was man letztendlich kombinatorisch ergänzen muss.
Absehen ist eine "Kunst", die man erlernen muss wie eine neue Sprache.

Wer absehen lernen will, braucht Anleitung und viel Übung.


Also, A B S E H E N, das ist der fachlich sprachliche Oberbegriff (Therapeutensprache) in DIESEM Therapie-Gebiet.

"Mundablesen" / "Lippenablesen" wie gewohnt ("von den Lippen lesen" / "Mundabsehen" ist nicht so praktisch)
Man weiss, das ist nicht wie ein Buch lesen.
Man weiss was gemeint ist.
_____



Spitzenmitglied



offline
@joergmarc,
klarer und gerechter wird es sein, wenn das Prinzip herrscht, dass jeder Dienstanbietende oder Veranstalter einer Veranstaltung die Verantwortung fuer Barrierefreiheit uebernimmt. Also wer eine Veranstaltung fuer die Eltern anbietet, muss einfach die Kosten fuer Dolmetscher fuer taube Eltern bezahlen. Das ist was ich oben illustriert habe. Gericht bezahlt ja fuer Dolmetscher fuer jede Verhandlung mit einem tauben Beteiligten, warum nicht die Schule oder das Schulamt!

Problem in Deutschland ist, dass insgeheim eine grundlegende Vorstellung bei den meisten vorherrscht, dass es keine taube Person gibt (oder geben sollte) und daher keine Veranlassung fuer ihre Barrierefreiheit. Der arme taube Schlucker als Ausnahme in der "homogenen" Bevoelkerung muss halt selbst fuer alle zusaetzliche Kosten aufkommen, um sich an der Gesamtgesellschaft zu beteiligen!

Das Dolmetschen darf nie als Sozialakt betrachtet werden, bezahlt grundsaetzlich mit oeffentlichen Mitteln. Es sollte die allgemeine Verantwortung eines jeden Anbieters einer Veranstaltung sein!

Ich sehe, in Deutschland wird die Verantwortung des Dolmetschdienstes fuer Gebaerdensprachbenutzer teilweise bereits von den Dienstanbietenden oder Veranstaltern uebernommen. Es eruebrigt, diesen Ansatz weiter auszubauen.


Hartmut



Mitglied
Benutzeravatar
offline
@hartmut: schön wäre es, aber wir - besser gesagt: die Hd - sind noch weit von der solchen Einstellung weg!


Im Moment pennen 26 Mill. Leute, 28 Mill. essen, 13 Mill. verlieben sich und 29 Mill. sexeln! Aber nur 1 arme Sau liest vor Langeweile diese Message!



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Zitat:
Hartmut: Problem in Deutschland ist, dass insgeheim eine grundlegende Vorstellung bei den meisten vorherrscht, dass es keine taube Person gibt (oder geben sollte) und
daher keine Veranlassung fuer ihre Barrierefreiheit.


Hartmut,
Du hast aus USA immer wieder und wieder an die gehörlosen Deutsche geschrieben und appelliert:
"Wir Gehörlosen / taube Menschen sind NICHT behindert!"
Deine Freunde haben es sehr zu Herzen genommen und daraus ist geworden:
IKEA - Ich kann einfach ALLES!

Darum sehen die Ämter überhaupt keine Barrieren mehr!

Im Blog von Hewritesilent sind die vielfältigen Barrieren und die Hilflosigkeit, auch in USA aufgezeigt.
Die dt Gehörlosensprache-Dolmis sagen immer, wir kümmern um alles!

Aber Du bist sehr behindert, deine hörende Frau, Dolmetscherin für Gehörlose, ist deine Barrierefreiheit!
Es ist nicht klug so zu anderen sagen "Gehörlose sind nicht behindert ".
___



Spitzenmitglied



offline
Hartmut hat geschrieben:
Problem in Deutschland ist, dass insgeheim eine grundlegende Vorstellung
bei den meisten vorherrscht, dass es keine taube Person gibt (oder geben sollte)
und daher keine Veranlassung fuer ihre Barrierefreiheit.



Das ist doch dummes Zeug!
Nur die verquere Logik eines 3/4 Yankees und Neo-Taubstummen
lassen solche Schlussfolgerungen zu.

Es ist schon eine Unverschämtheit, den meisten Deutschen insgeheim
Nazi-Ansichten zu unterstellen, als es im 3. Reich keine Gehörlosen geben durfte/sollte.


Pyros



Spitzenmitglied



offline
Zitat:
"wenn das Prinzip herrscht, dass jeder Dienstanbietende oder Veranstalter einer Veranstaltung die Verantwortung fuer Barrierefreiheit uebernimmt. Also wer eine Veranstaltung fuer die Eltern anbietet, muss einfach die Kosten fuer Dolmetscher fuer taube Eltern bezahlen. Das ist was ich oben illustriert habe. Gericht bezahlt ja fuer Dolmetscher fuer jede Verhandlung mit einem tauben Beteiligten, warum nicht die Schule oder das Schulamt!"
Dieses Prinzip sieht für Gl gut aus.
Es führt aber zu neuen Ungerechtigkeiten.
Kleine Unternehmer, Veranstalter, Dienstanbieter tragen immer Verlustrisiko,müssen aufpassen, das Einnahmen und Ausgaben vernünftig zusammen
passen. Beispiel: Ein Veranstalter kalkuliert mit 400,-Euro Gewinn für eine
Veranstaltung von vier Stunden. Wenn er Pech hat, weniger Leute kommen,
bleiben ihm vieleicht nur 100,-.
Wenn unerwartet zwei Gl mit Dolmi dazu kommen und der Veranstalter soll 200,-Euro
Dolmikosten übernehmen, wird er "stinksauer".
Wer in USA lebt, übersieht vieleicht, das die Schulen in Deutschland gar keine
eigene Gelder haben (abgesehen von Spenden der Eltern für Ausflüge etc).
Die Schulen werden staatlich finanziert und alle Kinder gehen kostenlos zur Schule
und sind kostenlos gegen Unfall etc versichert.
Sogar die Schulbücher, Schreibzeug usw sind in einigen Bundesländern kostenlos.
Das Prinzip:Der Staat (Sozialamt) übernimmt alle notwendigen Kosten, die ein
Bürger aus irgendwelchen Gründen nicht selbst aufbringen kann, ist gerechter
als wenn das in jedem Einzelfall eine Firma oder Veranstalter zahlen soll.
Die Firmen, Veranstalter usw zahlen ja hohe Steuern und sonstige Sozialabgaben
für diese Zwecke!
Ich bin der Meinung, Dolmikosten für Elternabend müssen selbstverständlich
von irgendeinem staatlichen Amt bezahlt werden.
Das Problem in Deutschland ist nur:
Jedes Bundesland hat eigene Gesetze im Schulbereich (Kulturhoheit) und
es gibt immer noch viel zu viel "Zuständigkeitgerangel" zwischen verschiedenen
Ministerien, Ämtern etc.
Es fehlen klare einheitliche Gesetze und Regelungen.
Solche Gesetze und Regelungen werden von den Verbänden der anderen Behinderten
politisch durchgesetzt.
Nur die Verbände der Gl beschäftigen sich mit ganz anderen Dingen, wollen nicht
behindert sein. Eigentlich wäre es Aufgabe des DGB, für alle Fälle von Dolmikosten
gesetzliche Regelungen durchzusetzen.
Der einzelne Schulleiter kann garnichts anderes machen, als die Gl-Eltern an das
Sozialamt verweisen. Und das Sozialamt fühlt sich unzuständig für Angelegenheiten
die in den Bereich des Schulamt fallen.
Also, Ideen oder Vorschläge aus USA könnten nachdenkenswert sein.
Aber nicht mit unpassenden negativen Nebensätzen gegen Deutschland.
Deutschland hat grundsätzlich immer noch weit bessere soziale und gesellschaftliche
Verhältnisse als USA und andere Länder!
Klar, manches ist in USA besser, aber nicht alles!



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
@CharlyBrown,

Zitat:
„… Nur die Verbände der Gl beschäftigen sich mit ganz anderen Dingen, wollen nicht behindert sein. Eigentlich wäre es Aufgabe des DGB, für alle Fälle von Dolmikosten gesetzliche Regelungen durchzusetzen. …“

Ja, klar, der DGB und einige GL-Landesverbände arbeiten ZURZEIT daran. Kampf um Aufnahme ins Leistungsgesetz geht weiter, auch wenn es ein langer Weg sein möge. Natürlich auch in der Zusammenarbeit mit anderen Behindertenverbänden. NICHTS IST UNMÖGLICH, sagt der DGB-Präsi immer.


@Pyros,

Zitat:
„… Es ist schon eine Unverschämtheit, den meisten Deutschen insgeheim Nazi-Ansichten zu unterstellen, als es im 3. Reich keine Gehörlosen geben durfte/sollte.“

Hartmut sieht die deutsche Welt realer als du. Du bist nicht nur hörbehindert, sondern auch blind.

Für einen Lehrstuhl an einer Uni, der für die Förderung von „Behinderten“ zuständig ist, gibt es heute KEINE Gehörlosen mehr. CI-Ärzte tragen vor, Gehörlose gehören zur Vergangenheit. Das heißt genau: Dich, Pyros, gibt es NICHT. (OT: ich könnte dir auch sagen: Hallo Zombie, marschiere du zurück zu deinem Grab!)
In Amerika haben alle Angst, solches wie bei uns hier zu formulieren. Dort wird solche „rassische“ Diskriminierung mit Strafe verfolgt, was auch gut so ist.


@yakamoz,
mach Schluss, über die Hartmut’s Ehefrau zu reden! Du wirst von niemandem belastet, dass du hörende Eltern hast.


„Das Universum denkt mit der Hand.“ (Fise)



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Es ist doch schon immer zu beobachten, als ob Gehörlosen die Welt der "Hörende" verteufelst, entschuldige wenn ich es so hart ausdrücke, doch Gehörlosen legen die Sicht, die Denken auf die Allgemeinheit und das ist unkorrekt. Bedenke einfach, dass der Größteil der Bevölkerung nunmal die Hörende Welt ist und weiss dass, dass viele Gehörlose auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen sind wie zum Beispiel Dolmetscher. Ist es richtig, dem Menschen die Möglichkeit der Selbstständigkeit zu verwehren? Ich meine hiermit die Kommunikation. Wenn Gehörlosen keine Probleme habt mit der Kommunikation zum Beispiel im Alltag (Einkaufen, Ämter etc) dann freue Euch darüber, denn das ist nicht die Regel. Viele Menschen brauchen ihr Leben lang dabei immer Hilfe.

Und bitte beachten: USA hat anderes System als Deutschland!


"Denk ich an Deutschland in der Nacht......." (H. Heine)



Zuletzt geändert von TW1 am 10.11.2011, 17:55:26, insgesamt 1-mal geändert.

Spitzenmitglied



offline
@ Hans Busch,
manche User die hier schreiben, leben in Gedanken auf einem Saturnmond,
dem Phoebe vielleicht. [roll]

Weit, weit weg also von Deutschland. Nur durch einen verschwommenen Blick
durch das geistige Fernrohr sehen sie in etwa, was in Deutschland geschieht.
Sie haben deshalb keinerlei Ahnung vom aktuellen Zeitgeschehen hier
und von der Sozialpolitik schon garnicht.

Und wenn du mich als Zombie siehst, dann nimm dich in acht, dass ich nicht deine
Träume von Urgesteinen beschleiche... [biglaugh]


Pyros



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Hans Busch,
Du und Hartmuts Anhänger sind wirklich blind!
Der deutsch-ami-Gehörlose Hartmut ist weit weg - in Boston USA -
der nur schreibt schreibt schreibt .... ewig lang ...

Das ist sehr grotesk.

Der HH-gehörlose UNI-Präsident Prof. Dr. Christian Rathmann ist ZURÜCK gekommen
und wirkt hier in Deutschland für die Gehörlosen!

Vergleich, die vielen Kopfmenschen die Dtl verlassen haben sind ZURÜCK gekommen!
Thomas Mann / Berthold Brecht / Willi Brandt / Ludwig Marcuse / Arthur Brauner /
und weitere ...
Sie haben hier in Dtl gewirkt und eine Menge verändert.

Und der Hartmut ???????
- schreibt schreibt schreibt schreibt - was will er überhaupt?
Mit seinem CI-Streit ist viel Schaden entstanden!

- aufruft aufruft auruft aufruft - eine luftleere Figur hier / ein Packen Texte hier!

Hartmut hat in Bayern eine Groß-Familie-Verwandschaft - eine sichere Basis hier.
Hartmut ist in Dtl in Bayern oral - Gehörlosenschule sehr sehr gut unterrichtet worden.
Er hat es weit gebracht - er hat KEINE Behinderungen erfahren genau wie DU Hans Busch!
In USA konnt er Lehrer werden - das hat er geschafft!
Genau wie DU den Ingenieur!
Er ist KEIN typisch DGS-Gehörloser - er ist Lautsprach-begleitend Gebärden-GL. (LbG) genau wie Du und ich!

Als Gehörloser ist man ja überall auf der Welt "getrennt" von der hörenden Welt.
Die Barriere ist allein die Gehörlosigkeit, die Taubheit.

Um Barrierefrei zu fühlen wollen, hat Hartmut eine amerik. hörende Frau, Beruf Gehörlosen-Dolmi geheiratet.
Das ist ja das allerbeste, sein Riesenglück, sein großer persönlicher Erfolg eine hd Frau Gl-Dolmi - perfekt!

Zitat:
über die Hartmut’s Ehefrau zu reden.
Du wirst von niemandem belastet, dass du hörende Eltern hast.

Hans Busch, aber Du bedauerst sehr, keine gehörlosen Eltern zu haben?

Zitat:
Hartmut sieht die deutsche Welt realer als du.

Aus USA - der beste Gehörlosen-Witz des Jahres!
Lustiger geht's nimmer!

Hans Busch, Du und deine Freunde müssen Hartmut heimholen,
er, Euer großer LbG-Gl muss sich HIER der Herausforderung stellen!

Nur das ZÄHLT!

Zitat:
Gehörlose gehören zur Vergangenheit.

Erst ab den sicher guten Erfolgen mit CI.
Das ist der Entwicklungslauf - weiter-besser-weiter-besser.

Hans Busch, bei DIR ist alles perfekt im Beruf - hast Dich in deiner Zeit hochgearbeitet.
Das ist genau DAS Vorbild für die Gehörlosen - ein Beruf mit gutem Auskommen.
Nur Das ZÄHLT!

Mit Hartmuts schreibt schreibt schreibt aufruft aufruft aufruft ... ist Sackgasse!

Auf den Uni-Abteilungen-Lehrstühle sitzen hörende Sprache-Professoren und unterstützen
die Welt der Gehörlosen.
WARUM sitzt da nicht Du oder der Hartmut?

Ein hd Verlag gibt ein GehörlosenGebärdensprache-Bibel heraus.
Viele hd Dolmis leiten Gl-Gspr-Dolmidienste.
WARUM nicht Du oder der Hartmut?

Vielleicht ist es doch so, dass Du und Hartmut dem Deutschen Gehörlosen Bund Sand ins Getriebe streut!
_____

Edit:
Heim ZURÜCK sind auch Khomeini hat Persien-Schah in die Flucht gejagt und das Land umgebaut.
Tunesien und Lybien - Leute kommen aus dem Ausland zurück und verändern es.

Nach Dtl-Nachkrieg sind viele rechtzeitig Abgereisten und Geflüchteten heimgekommen
und haben in Dtl weitergearbeitet - die polit. Verhältnisse geändert und verbessert.

Ein bekannter bay gl Künstler (SsH hat gezeigt) über China nach USA und ZURÜCK nach München!

also nochmals:
Hans Busch, Du und deine Freunde müssen Hartmut heimholen,
er, Euer großer LbG-Gl muss sich HIER der Herausforderung stellen!

Nur das ZÄHLT!
_____

Edit-2:

Auch Lenin (eine Russland - Sowjetgeschichte) ist aus der Ferne (Schweiz) heim zurück
nach Mütterchen Russland gekommen
und hat den Polit-Stall ausgeräuchert!

Alle die Zurückgekommenen haben sich den Herausforderungen gestellt und sie bestanden!
Überall stehen die Denkmäler.
_____

Der Herr Hartmut Teuber muss hier in Deutschland an der "Front" der Herausforderung stellen,
dann hätte er sein "Gehörlosen-Denkmal" echt wahrhaftig verdient.
Sein starker Unterstützer Hans Busch hätte unter ihm mehr Einfluss auf die Gehörlosenpolitik
und beide sind eine starke Stütze für den derzeitigen Gehörlosen Präsident Rudi Sailer. :-)
____



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
@yakamoz,
„herzlichen Dank“ für deine Biegung anderer Postings bzw. dein In-den-Mund-Schieben. Ralph Raule hat doch Recht, dass du es ganz gerne und immer wieder biegst, damit alle dann zu dir rennen. Wie gl-einsam und gl-krank von dir! Du tust mir echt leid.

Warum sollen wir Hartmut holen??? Du sollst eher zu ihm in die USA kommen. Dann weißt du Bescheid, warum er (und nicht du) ein Urgestein ist.

Ralph Raule hat wieder Recht. Du recherchierst sehr sehr sehr schlecht. Dr. Christian Rathmann ist KEIN UNI-Präsident, sondern der Inhaber eines Lehrstuhls. Übrigens war er lange Zeit in den USA. Das wäre auch gut für dich, einmal dort zu sein.

Du schreibst schreibst schreibst schreibst viel viel viel viel. Was willst du überhaupt? Ah, es ist nur eine gute Therapie gegen deinen Gl-Frust, verstehe ich.

@all,
ich wünsche euch, allen Usern, alles Gute zum heutigen 11.11.11. ;)


„Das Universum denkt mit der Hand.“ (Fise)



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Ich glaube, das Thema läuft hier auch schon langsam aus dem Ruder. [nerv]


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
@Hans Busch,
Yak hat kein Frust!
Du hast wirklich keine Argumente!

Recherchieren?
Prof. Haartolle Wortgestöber hat das Zeug auf den Sitz zu kommen -Inklusion- wirft die Schatten voraus.
Du kannst doch lesen oder?

Hans Busch, du hast wirklich echt Angst, wenn der Hartmut heimkommt,
weil du und Fans für ihn einen "Altar" bauen und alles anrichten müssen.
Das verstehe ich ja viel zu gut.
_____
Edit:
... am heutigen 11.11.11 ewige Treue schwören und das ausnahmslos nur der Schnapszahl wegen ...
an diesem Tag ist der Kater schon unterwegs ...
_____




 Dolmis auf Elternabenden





Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de