GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 18.11.2018, 18:34:30





 neue Technikerlehrgänge der Virtuellen Fachschule


Mitglied



offline
Am 17. September 2011 beginnen die neuen Technikerlehrgänge der Virtuellen Fachschulen für Hörgeschädigte am rwb-essen für Bautechnik und Automatisierungstechnik

Die Fachschule Technik, Fachrichtungen Hochbau und. Tiefbau richtet sich an alle Bauhaupt- und Baunebenberufe sowie Vermessungstechniker.
Hierzu gehören insbesondere folgende Berufe und Tätigkeiten:

- Innenausbau
- Wärmedämmung
- Beton- und Stahlbetonbauer/in
- Feuerungs- und Schorn-steinbauer/in
- Hochbaufacharbeiter/in
- Maurer/in
- Baugeräteführer/in
- Brunnenbauer/in
- Gleisbauer/in
- Kanalbauer/in
- Rohrleitungsbauer/in
- Spezialtiefbauer/in
- Straßenbauer/in
- Tiefbaufacharbeiter/in
- Ausbaufacharbeiter/in
- Betonstein- und Terrazzohersteller/in
- Estrichleger/in
- Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/in
- Stuckateur/in
- Trockenbaumonteur/in
- Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/in
- Zimmerer/Zimmerin Bauschreiner/in
- Bauzeichner/in
- Vermessungstechniker/in

Die Virtuelle Fachschule Technik/Fachrichtung Automatisierungstechnik ist für alle Metall- und Elektroberufe geeignet.
Weitere Informationen finden Sie in der Infoschrift: http://www.rwb-essen.de/index.php?id=928 oder per E-Mail anfordern bei peters@rwb-essen.de .

Die Virtuellen Fachschulen werden für alle Hörgeschädigten in ganz Deutschland angeboten. Die Weiterbildungsmaßnahme ist kostenlos und berufsbegleitend in Abendform. Eingangsvoraussetzung ist der Hauptschulabschluss; der Lehrgang umfasst 3.000 Unterrichtsstunden und dauert 5 Jahre. Bei einem Arbeitsverhältnis übernehmen die Integrationsämter in der Regel Fahrkosten und eventuelle Übernachtungskosten.

Fachschulen qualifizieren auch zur beruflichen Selbstständigkeit: Der Abschluss der Fachschule befähigt zur beruflichen Selbstständigkeit und ist z. B. anerkannt als Voraussetzung für die Eintragung in die Handwerksrolle.

Im Rahmen des Fachschulexamens kann die Fachhochschulreife erworben werden.

Fachschulen führen auch zu einer allgemeinen Hochschulzugangsberechtigung.

Hinweis: Der nächste Lehrgang der Fachschulen für Wirtschaft (Staatlich geprüfter Betriebswirt) beginnt im Februar 2012.

PS: in diesem Jahr haben wir die höchste Studierendenzahl und gleichzeitig werden aus allen drei Fachschultypen in diesem Jahr Abschlussklassen erfolgreich mit dem staatlich geprüften Techniker bzw. Betriebswirt abschließen.



Mitglied



offline
Hat KEINER Interesse ??? :( :( :(

Ich kann von meiner Sicht sagen.
Ich bin im LETZTEN Semester und schließe den Studium in wenigen Wochen ab und bei der bestandenen Prüfung bin ich staatl. geprüft. Bautechnikerin incl. Fachhochschulreife und EDV-Führerschein.

Habe in der Zeit viel gelernt.



Mitglied



offline
Hallo Nikki!!

Das ist echt super! Und ich würde gerne mal wissen, ob es um eine Schule handelt oder nur am "Praxis" arbeiten?

Vielen dank!!


Hola! Tu esto Loca!!



Mitglied



offline
Hallo Nuraboy,

es handelt sich um Theorie. Man bekommt auch etwas praxis Aufgaben.
Normalhörende machen in Ihrer Schule genauso.
Und nach dem Abshcluss wird man sowieso im Betrieb angelernt.

Bei weitere Fragen bitte an Herrn peters, danke.

Gruß
Nikki



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Zitat:
Bei weitere Fragen bitte an Herrn peters, danke.

@Nikki,
das reicht nicht aus,
du sollst die Gehörlosen besser mehr über dein Techniker-Lehrgang berichten.
Das kann Interesse wecken.
Dann können sie mit Herrn Peters Kontakt aufnehmen.

Zitat:
Hat KEINER Interesse ???

Die Gehörlosen brauchen mehr Info, deine kargen Zeilen helfen nicht weiter.
Gruß
-



Neuling



offline
danke für die info!
kann man sich das angebot nicht in DGS anschauen? das deutsch ist - vor allem für viele GLs, die Hauptschulabschluss haben, auf einem viel zu hohen niveau geschrieben [unhappy]



Spitzenmitglied



offline
@ Aristo,

wenn jemand diese einfach gehaltene Ausschreibung nicht versteht,
der sollte sich erst gar nicht bewerben.

Auch in der langen Zeit von 5 Jahren ist es nicht leicht,
vom GL-Hauptschulabschluss bis zur Technikerprüfung mit eingeschlossener
Fachhochschulreifeprüfung zu kommen.


Pyros



Neuling



offline
also werden sie dafür bestraft, dass ihnen in der schule kein "vernünftiges" deutsch beigebracht wurde? sogar von einer schule, die speziell für hörgeschädigte ausgerichtet ist? meinst du das, pyros?



Mitglied



offline
Moin

hier kann man ÄLTERE Beiträge lesen.
viewtopic.php?f=221&t=49185

Und unter Therad viewtopic.php?f=221&t=49913 habe ich auch etwas geschrieben.

Wir Bautechnik haben auch einen BLOGSPOT (WEB mit Blog).
http://gl-sh-bautechnik.blogspot.com

Und wir Bautechnik haben leider KEINE Zeit einen Film zu drehen f. gehörlosen in DGS da wir im Prüfungsstress sind.
Unsere Prüfungen beginnen in 2 und 4 Wochen.

Frag jemanden der diese Beiträge versteht und dann bitte f. EUCH in DGS zu übersetzen (KEIN Film, wenn Film dann von rwb-essen) !!!

Bitte habe Verständnis.

LG Nikki



Spitzenmitglied



offline
@ Nikki,

viel Glück beim Endspurt!


@ Aristo,

jede Weiterbildung stellt bestimmte Ansprüche an die Vorbildung.
Man kann vom RWB Essen nicht verlangen, große Wissenslücken der Schüler auszugleichen.
Dafür reichen auch 5 Jahre Teilzeitunterricht nicht aus. „Vernüftiges Deutsch“ ist deshalb mehr oder
weniger eine Vorbedingung für den erfolgreichen Abschluss der Technikerschule.

Und diese „Staatl. gepr. Techniker“ arbeiten später nicht im "Taubenschonraum", sondern im Team
mit Hörenden. Nikkis Blog gibt einen kleinen Einblick in den zukünftigen Berufsalltag.

Die Schule hat einen vorgegebenen Rahmenplan, in dem festgelegt ist, welche Kenntnisse
vermittelt werden müssen. Sie kann es sich auch nicht leisten „Techniker light“ zu produzieren.
Das würde sich in der Wirtschaft schnell herumsprechen.

Auch unter den hörenden Absolventen einer Hauptschule gibt es nicht so viele, die nach erfolgreichem
Abschluss einer Berufssaubildung noch zwei oder vier Jahre dran hängen,
um Techniker mit Fachhochschulreife zu werden.

Hast du schon einmal wo gelesen, dass eine Hochschule oder Uni bestraft worden ist,
weil ihre Durchfallquoten zu hoch sind?


Pyros



Zuletzt geändert von Pyros am 02.06.2011, 21:48:49, insgesamt 1-mal geändert.

Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Wer hohe Ansprüche stellt, muss auch selbst etwas für sich tun, um sie gerecht zu werden.

Niemand kann verlangen, dass die Hauptschule alles vermittelt - der Schüler muss auch selbst etwas dazu beitragen, um seine eigenen Fähigleiten und sein Wissen zu erweitern. Und Lebenserfahrungen muss jeder selbst sammeln.

Für jede Berufssparte sind bestimmte Voraussetzungen Pflicht, wer diese nicht beherrscht, braucht sich für den Beruf keine Hoffnungen machen.


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
@aristo
Zitat:
kann man sich das angebot nicht in DGS anschauen?
das deutsch ist - vor allem für viele GLs, die Hauptschulabschluss haben,
auf einem viel zu hohen niveau geschrieben.

Es ist normal geschrieben! Hohes dt Sprache-Niveau sieht anders aus.

Zitat:
also werden sie dafür bestraft, dass ihnen in der schule
kein "vernünftiges" deutsch beigebracht wurde? sogar von einer schule,
die speziell für hörgeschädigte ausgerichtet ist?

Kein Gehörlosenschüler wurde dafür bestraft!
Das gibt es gar nicht - Du willst es so so haben, vergiss es!
-
@aristo,
Du selbst missachtest die deutsche Schreibweise Klein-und Gross!

Die Bautechniker müssen die vielen verschiedenen Bautechniken-Texte lesen und gut verstehen.
Keine Ausnahme, wirklich echt keine Ausnahme!
Die Geduld hd Bautechnik-Mitarbeiter (im Dauerterminzwang) würde sonst zusätzlich strapaziert.
Wenn nicht kann – muss mit Text-freie-Jobs bis zur Rente mit 69 arbeiten (=Grünflächen säubern).

Bitte wieder und wieder aufmerksam verinnerlichen:
die Postings zum Bautechnik-Beruf von Nikki und Pyros und Ronco!
Zitat:
Für jede Berufssparte sind bestimmte Voraussetzungen Pflicht,
wer diese nicht beherrscht, braucht sich für den Beruf keine Hoffnungen machen.


Gruß yak – Bautechnik-Veteran mit Bau-Verwundetenabzeichen :-)
-



Spitzenmitglied



offline
@ Aristo,

in der Stundentafel des Fachbereichs Automatisierungstechnik
http://www.rwb-essen.de/index.php?id=662

sind z.B. 340 Stunden für eine Fremdsprache ausgewiesen.
Es dürfte sich dabei um Englisch handeln.

Wie soll jemand Englisch lernen, wenn er nicht einmal richtig Deutsch kann?

Im weltweiten Bereich der Elektronik und Automatisierungstechnik sind heute Bedienungsanleitungen
und Dokumentationen zu 90% in Englisch verfasst.
Ohne brauchbare Englischkenntnisse läuft nichts in diesem Job.


Pyros



Mitglied



offline
DANKE Pyros.
Du hast sehr gut erklärt.

Und auch DANKE an yahamoz.
Ich finde auch, dass der Beitrag (habe f. Herrn Peters eingesetzt) in normalen Deutsch geschrieben ist.

Gruß
Nikki



Neuling



offline
hallo nikki, pyros und yakamoz,

danke für eure antworten - im grunde genommen habt ihr recht, dass die erklärungsberichte in "normalem" deutsch verfasst sind - ich meinte eher, dass selbst dieses deutsch im vergleich zum "gehörlosendeutsch" ein höheres level hat.

@nikki, danke für die hinweise auf den blog, threads etc.

@pyros, du hast recht, dass man keine fremdsprache lernen kann, wenn man die erstsprache (in diesem fall ein vernünftiges schriftdeutsch bzw. gebärdensprache plus schriftdeutsch) noch nicht mal beherrscht.

Zitat:
Zitat von pyros:
jede Weiterbildung stellt bestimmte Ansprüche an die Vorbildung.

stimmt, eine weiterbildungsschule ist nicht verantwortlich für die bildung seiner schüler -sondern die schule selbst, die als basis für eine weiterbildung dient.
in diesem fall bin ich sehr traurig, dass in vielen gl schulen nicht darauf geachtet wird, dass den gl ein vernünftiges (schrift)deutsch beigebracht wird - immer noch sind viele von ihnen funktionale analphabeten. daher schrieb ich
Zitat:
also werden sie dafür bestraft, dass ihnen in der schule kein "vernünftiges" deutsch beigebracht wurde? sogar von einer schule, die speziell für hörgeschädigte ausgerichtet ist?



Zitat:
Zitat von pyros:
Hast du schon einmal wo gelesen, dass eine Hochschule oder Uni bestraft worden ist,
weil ihre Durchfallquoten zu hoch sind?

ich glaube, hier haben wir uns vielleicht missverstanden. ich meinte nicht, dass die schule bestraft wird, sondern die gl schüler.


@yakamoz
Zitat:
Zitat von yakamoz:
also werden sie dafür bestraft, dass ihnen in der schule
kein "vernünftiges" deutsch beigebracht wurde? sogar von einer schule,
die speziell für hörgeschädigte ausgerichtet ist?

Kein Gehörlosenschüler wurde dafür bestraft!
Das gibt es gar nicht - Du willst es so so haben, vergiss es!


was meinst du damit? ich glaub, wir reden hier aneinander vorbei ...

@ronco
Zitat:
Zitat von ronco:
Niemand kann verlangen, dass die Hauptschule alles vermittelt - der Schüler muss auch selbst etwas dazu beitragen, um seine eigenen Fähigleiten und sein Wissen zu erweitern.


wie können die schüler das sich selbst beibringen, wenn sie nicht mal eine sprache wirklich beherrschen können ... ? ohne wirkliches beherrschen einer sprache kann man sich kein wissen aufbauen .... so meine meinung jedenfalls.



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
@aristo,
du machst gern veräppeln.
Die User haben geduldig deine bequemen Wünsche geduldig gelesen (=wie angehört)
und darauf geantwortet.
Du willst aber eine totale Hilfe für die Gehörlosen - die gar nichts zu lernen und anstrengen brauchen.
Das ist wie das Essen und Trinkken zum Mund führen und waschen wie im Pflegeheim. :-)

Du stellst die Gehörlosen auf eine Stufe mit sehr Lernschwache Sonderschüler.

Viele Gehörlosen haben im Beruf Ziele Geselle / Meister/ Techniker/ Ingenieur/
erreicht ohne trotale Hilfe.
-



Neuling



offline
veräppeln? wie - wenn ich immer wieder auf deafies stoße, deren deutsche "kompetenz" katastrophal sind und keine basis haben, diese vernünftig zu erlernen?



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Zitat:
Aristo: wenn ich immer wieder auf deafies stoße,
deren deutsche "kompetenz" katastrophal sind und keine basis haben,
diese vernünftig zu erlernen?

Diese sind KEINE Gehörlosen sondern deafies!
Solche deafies sind zu faul sich zu anstrengen zu lernen!
Diese deafies sind gut genug für Park-Grünanlagen-Pflege-Dienste oder Treppenhausreinigung.
Diese Böcke (deafies) können nicht zu Gärtnern (Geselle/Gehilfe) ausgebildet werden.

Die Gehörlosen in den Berufen haben alle eine Ausbildung / Lehre mit Erfolg gemacht!
Und das ist sehr wichtig.
Sehr sehr wichtig ist die gut-ausreichende Schriftsprache!

"Extrawürste" für sehr Bildungsschwache gibt es genug, aber das wird sehr genau geprüft,
dass nur echt Betroffenen geholfen wird.

Bildungsresistente / -renitente (=Verweigerer) - das Elternhaus ist verantwortlich.

Bitte wende Du, liebe aristo, doch an die gehörlosen-bildungs-zuständigen DGB R.Sailer und S.Fries.

-
"Kompetenz" (bitte richtig schreiben - nicht Kleinschreibung) - auch Hörende haben sie nicht!

In den DGB-Schreiben an die Politik steht gehörlos / Gehörlose / taub / taube Menschen und nicht "deafies"!!!

-



Spitzenmitglied



offline
@ Aristo,

wie die zukünftige Bildung von Gehörlosen /Tauben/Schwerhörigen (nicht von däfies) aussehen sollte,
davon berichtet der DGB gerade auf seiner Webseite unter dem Titel

"44. Bundesdirektorenkonferenz vom 29.05.-01.06.11 in Berlin"

Die Stellungnahme des DGB zur Inklussion ist auch interessant.

Es bleibt zu hoffen, dass die Schüler dann am Ende ihrer Schulzeit bessere Kenntnisse in
deutscher (Schrift-) Sprache haben.
Wie es aktuell aussieht, kann ich allerdings nicht sagen.
Ich verlasse mich hier auf dein vernichtendes Urteil.


Pyros



Neuling



offline
@ yakamoz - habe den eindruck, dass du meine texte nicht richtig durchliest, sondern gleich stigmatisierst ...

@pyros, danke für die links, ich freue mich darüber und hoffe, dass es mit der umsetzung auch klappt.
ist das jetzt vernichtend genug?


ich frage mich oft (auch in anderen threads, wo ihr beide reinschreibt) - was los ist mit euch? so aggressiv ... habt ihr so große frust, dass ihr den hier im gl cafe gut rauslassen könnt?



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
@aristo,
viele wissen es, dass bei Schulversager (auch bei hörende Schüler) ganz andere Methoden angewendet müssen!
Durch die fatale Schulpolitik -keine Strenge mehr- haben die Schüler "Narrenfreiheit".
Der Lehrkörper hat "keine Lust" sich für die Schulversager aufzuopfern.

Fernsehen mit UT geschaut, und auch arte zeigte franz. Schulklasse mit Migranten...
Das Lehrpersonal passt sich an
-nur ein Lehrer engagiert sich voll - er wird vor kauttgehen gewarnt- und
"lehrt" die Themen herunter.

Deine Idole Harry Fürstenberg, John Pacher, Kruse, und viele andere Gehörlosen früher,
können sehr gut Schriftdeutsch und sehr gut LbG und Gehörlosen-Gebärden.
Das scheint gern ausgeblendet zu sein.

Die echt Gehörlosen Voghel, AvignonMan, erdbebchen, HansBusch und weitere gl User sind gut bis sehr gut in
Schriftdeutsch ... (sie haben sich angestrengt)
also für Gehörlosen ganz ganz anders zu
Zitat:
aristo: wenn ich immer wieder auf deafies stoße, deren deutsche "kompetenz" katastrophal sind

Woher kommt denn dies?
Das ist eine Untersuchung wert!

Die Modedroge der deafies "selbstbewußt" hat dazu geführt, die Gl bräuchten sich nicht anstrengen.
Es ist kein Wunder dass du feststellen musste:
Zitat:
... deafies stoße, deren deutsche "kompetenz" katastrophal sind


@aristo, du hats von yak und andere User direkte Einwendungen bekommen, und "nicht um den heissen Brei".
GL-Schulversager werden von Sozialstellen betreut, und das ist gut gut so,
denn die Versager sind dabei sicher versorgt!
SsH zeigte einen Hamburger Film über einen betreuten GL.

@aristo, Frust, aggressiv ... mitnichten, Durchblick und Erfahrung ...
die gl Schüler müssen sich wirklich anstrengen und gut werden wegen der hör. Konkurrenz.

@aristo, deinem Herzensanliegen Verbesserung für GL zuliebe kannst du
mit den gl DGB-BildungsPersonen zusammentun.
In offenen Foren wie im SpiegelOnlineForum wird nicht mit rosarote Brille (schön-lieb-süss) kommentiert.:-)
-



Spitzenmitglied



offline
aristo hat geschrieben:
ich frage mich oft (auch in anderen threads, wo ihr beide reinschreibt)
- was los ist mit euch? so aggressiv ... habt ihr so große frust,
dass ihr den hier im gl cafe gut rauslassen könnt?


Hallo aristo,

ich kann dich beruhigen, du musst dir um meinen Seelenfrieden
keine Gedanken machen. :D
Frust- wo bitte schön willst du das denn bei mir erkannt haben? ;)

Mich nerven hier schon mal Leute, die weitab jeglicher Realität
einen ausgemachten Schmarren posten, weil sie nur in ihrer heilen
Taubseinsdaseinswelt leben. - Damit meine ich nicht unbedingt dich. [smile]

Von diesen Sektierern wird gern behautet, „ Gehörlose sind nicht behindert“.

Das Berufsleben und die Zusammenarbeit mit hörenden Arbeitskollegen sieht anders aus.
Dieser Artikel zeigt, wie es behinderten Arbeitslosen derzeit ergeht.

Eine qualifizierte Technikerausbildung, für die Nikki hier wirbt,
ist eines der besten Mittel, nicht arbeistlos zu werden oder
auch schnell wieder den Einstieg ins Berufsleben zu schaffen.


Pyros



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Öhm! Ich (DEAF), arbeite bei der globale Konzern und musste täglich in englisch kommunizieren. Mit Japaner oder Afrikaner oder Timubkutaner oder Amerikaner kannst du jedoch immer noch in (Schrift-)Englisch kommunizieren, dafür ist ja die Globalisierung da; hin und zurück ob Vor- oder Nachteile! Ohne Englisch geht es beruflich gar nicht. Mit Gebärdensprache ist das halt schwieriger, da es überall auf der Welt eine andere Gebärdensprache gibt und die Zeichen hier und da anders sind. Das ist stinknormal.


"Denk ich an Deutschland in der Nacht......." (H. Heine)



Mitglied



offline
Am 27. Oktober 2012 beginnen die neuen Technikerlehrgänge der Virtuellen Fachschulen für Hörgeschädigte am rwb-essen für Bautechnik, Automatisierungstechnik und Betriebswirt.

Die Fachschule Technik, Fachrichtungen Hochbau und. Tiefbau richtet sich an alle Bauhaupt- und Baunebenberufe sowie Vermessungstechniker.

Die Virtuelle Fachschule Technik/Fachrichtung Automatisierungstechnik ist für alle Metall- und Elektroberufe geeignet.

Weitere Informationen finden Sie in der Infoschrift: http://www.rwb-essen.de/index.php?id=928 oder per E-Mail anfordern bei peters@rwb-essen.de .

Die Virtuellen Fachschulen werden für alle Hörgeschädigten in ganz Deutschland angeboten. Die Weiterbildungsmaßnahme ist kostenlos und berufsbegleitend in Abendform. Eingangsvoraussetzung ist der Hauptschulabschluss; der Lehrgang umfasst 3.000 Unterrichtsstunden und dauert 5 Jahre. Bei einem Arbeitsverhältnis übernehmen die Integrationsämter in der Regel Fahrkosten und eventuelle Übernachtungskosten.

Fachschulen qualifizieren auch zur beruflichen Selbstständigkeit: Der Abschluss der Fachschule befähigt zur beruflichen Selbstständigkeit und ist z. B. anerkannt als Voraussetzung für die Eintragung in die Handwerksrolle.

Im Rahmen des Fachschulexamens kann die Fachhochschulreife erworben werden.

Fachschulen führen auch zu einer allgemeinen Hochschulzugangsberechtigung.



Mitglied



offline
Hier kommen weitere Techniker-Lehrgänge:

Am 7. September 2013 beginnen am Rheinisch-Westf. Berufskolleg für Hörgeschädigte die neuen Lehrgänge
der Virtuellen Fachschulen für Hörgeschädigte

1. Bautechnik (für alle Bauhaupt- und Nebenberufe, Vermessungstechniker)
2. Automatisierungstechnik (alle Metall- und Elektroberufe)

Am 22. Februar 2014 beginnt der neue Lehrgang
3. Wirtschaft (für alle Hörgeschädigte aus dem Bereich Wirtschaft und Verwaltung)

Neu in der Virtuellen Fachschule Bautechnik:
energetische Sanierung und Hausautomatisierung für das Berufsfeld Heizung, Lüftung, Sanitär
Anmeldung zum 7. September 2013

Die freien Plätze werden in der Reihenfolge der verbindlichen Anmeldungen vergeben.

Weitere Informationen von Hans Peters, Studiendirektor: peters@rwb-essen.de .




 neue Technikerlehrgänge der Virtuellen Fachschule





Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de