GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 17.08.2018, 17:06:58





 1. Intern. Fachkongress "Bildung durch Gebärdensprache"


Apfelwein-Lady & GL-Kultur-Insider´09
Apfelwein-Lady & GL-Kultur-Insider´09
Benutzeravatar
offline
    Bild


    1. Internationaler Fachkongress "Bildung durch Gebärdensprache"


    Vom 26. bis zum 28. August 2010 findet in Saarbrücken der 1. Internationale Fachkongress "Bildung durch Gebärdensprache" statt!


    Als Hauptredner konnte der Deutsche Gehörlosen-Bund e.V. international bekannte Fachleute aus Politik und Kultur gewinnen.

    Dazu gehören: der ungarische Europaabgeordnete Dr. Ádám Kósa, die österreichische Parlamentsabgeordnete Mag. A. Helene Jarmer, Professor Dr. Christian Rathmann von der Universität Hamburg, die belgische Parlamentsabgeordnete Helga Stevens, Reinhard Grobbauer, Verbandsleiter der Gehörlosenvereine im Salzburger Land, Rudolf Sailer, Präsident des Deutschen Gehörlosen-Bundes und EUD-Direktor Mark Wheatley.
    Sie alle garantieren für eine sehr interessante Veranstaltung.

    Ergänzend findet das Forum „Lebenslange Bildung durch Gebärdensprache“ statt. Lebenslange Bildung und Weiterbildung sind für gehörlose Menschen der Schlüssel zur Teilhabe an der Gesellschaft, am Arbeitsleben und für ihre persönliche Entwicklung.

    ■Bestandsaufnahme, Konzepte und Impulse für Innovationen vor dem Hintergrund der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung und der EU-Charta der Grundrechte
    ■Vorträge deutschsprachiger und internationaler Fachreferenten von Gehörlosen-Organisationen, Universitäten und Bildungsinstituten
    ■Informations- und Beratungsstände im Foyer


    Anmeldung unter kongress2010@gehoerlosen-bund.de
    Weitere Informationen unter: http://www.gehoerlosen-bund.de

    Das Plakat in Deutsch können Sie hier herunterladen .
    You can download the poster in English here .

    Weitere Informationen folgen demnächst.



Quelle: http://www.gehoerlosen-bund.de


°°°°°°°



Apfelwein-Lady & GL-Kultur-Insider´09
Apfelwein-Lady & GL-Kultur-Insider´09
Benutzeravatar
offline
letzter Stand: 17.06.2010


UPDATE: 25.06.2010

    [arrow] Anmeldung und Eintrittskarten

    [arrow] Anmeldung für Aussteller und Verbände



UPDATE: 12.07.2010

    [arrow] Themen und Referenten






    Bestandsaufnahme, Erfahrungsaustausch, Zukunftswerkstatt


      Der „1. Internationale Fachkongress: Bildung durch Gebärdensprache“ ist der Auftakt zur Entwicklung eines nationalen Bildungskonzepts für Gehörlose.

      Vom 26. - 28. August 2010 veranstaltet der Deutsche Gehörlosen-Bund e.V. hierzu eine Fachkonferenz in Saarbrücken, bei der internationale gehörlose und hörende Fachleute über Konzepte diskutieren und wegweisende Entscheidungen treffen werden.

      Ziel ist es, eine öffentliche Resolution im Sinne der Behindertenrechtkonvention zu entwerfen und die Möglichkeit der Einrichtung eines Gebärdensprach-Bildungsinstituts zu eruieren.

      Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass barrierefreie Bildung für Gehörlose nur auf dem bilingualen Weg, durch Gebärdensprache und Lautsprache möglich ist.

      Dieser Tatsache wird in der schulischen Bildung Gehörloser, angeregt durch das Behindertengleichstellungsgesetz – BGG im Jahr 2002 erst seit kurzem und bei weitem noch nicht zufriedenstellend Rechnung getragen. Zum Zeitpunkt des Berufseintritts bestehen deshalb bei gehörlosen und schwer hörbehinderten Menschen manchmal bereits so schwere Defizite in den Bereichen Sprache, Kommunikation und Fachkenntnis, dass diese eine hohe Barriere für die Aufnahme in ein Arbeitsverhältnis darstellen.

      Aus den schlechten Schulleistungen und niedrig bewerteten Schulabschlüssen resultieren dann unqualifizierte Arbeitsverhältnisse mit hohem Arbeitslosigkeitsrisiko. Das führt oft auch zu einem geringen Selbstwertgefühl und psychischen Problemen der Gehörlosen. Diese Schwierigkeiten sind also nicht zuletzt als Folge unzulänglicher Bildungsmethoden und eines unzureichenden Zugriffs auf Bildungsressourcen zu sehen.

      Eine erfolgreiche Ausbildung setzt voraus, dass der Gehörlose dabei ebenso schnell und mühelos wie der Hörende über ein wesentliches sprachliches Medium verfügen kann.

      Der Schlüssel hierzu ist bilingualer Unterricht, also Unterricht in Laut- und Gebärdensprache. Die bedeutet die Verwendung der nationalen Gebärdensprache als Instruktionssprache. Sie wird zur Vermittlung von Wissen und Inhalten verwendet. Die nationale Schriftsprache wird gezielt als Zweitsprache unterrichtet. In Deutschland existiert kein flächendeckendes bilinguales Schulangebot für Gehörlose. Dieses ist jedoch dringend notwendig, um die schulische und berufliche Situation der Gehörlosen zu verbessern!

      Der „1. Internationale Fachkongress: Bildung durch Gebärdensprache“ bietet allen Teilnehmern ein reichhaltiges Programm und die renommierten Referenten werden die unterschiedlichsten Aspekte eines Bildungswesens für Gehörlose beleuchten und hinterfragen. Dazu gehören die Frühförderung in Kindertagesstätten und die „Babyzeichen“ ebenso wie Schulnachhilfe durch gehörlose Mentoren oder die Ausbildung in Berufsbildungswerken und Berufsschulen mit dem Einsatz von Gebärdensprachdolmetschern. Auch gehörlose Lehrer, der Unterricht im Fach Gebärdensprache und das Studium an der Gebärdensprach-Universität in Bad Kreuznach sollen erörtert werden. Der Kongress möchte ein Bild des Status quo aufzeigen, Verbesserungsansätze für die Zukunft entwerfen und darüber hinaus die ersten wichtigen Schritte zu deren Umsetzung initiieren. Dies gilt auch für die breiten Angebote auf dem Sektor des Lebenslangen Lernens wie beispielsweise E-Learning, Volkshochschulkurse, Weiter- und Fortbildung im Arbeitsleben oder zusätzliche Qualifizierungsmöglichkeiten und Coachings für gehörlose Führungskräfte.

      Da Gehörlose eine barrierefreie Bildung nur wahrnehmen können, wenn Sie sowohl ihr Recht darauf kennen als auch die Vorraussetzungen dafür gegeben sind, stehen auch die Schulung zu Rechtsfragen betreffend des Sozialgesetzes als auch zum Thema Menschenrechte auf dem Programm. Die Fortbildung von Gebärdensprachdolmetschern und der Einsatz von Relaisdolmetschern als wichtige Bestandteile eines funktionierenden Bildungssystems für Gehörlose runden die Diskussionsthemen ab.

      Während in Deutschland noch immer von Integration gesprochen wird, geht die „UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung“ einen Schritt weiter und verlangt die soziale Inklusion. Das heißt: Jeder hat das Recht im vollen Umfang an der Gesellschaft teilzuhaben und dabei Autonomie und Unabhängigkeit zu wahren. Dabei gilt: „Die Achtung vor der Unterschiedlichkeit von Menschen mit Behinderungen und die Akzeptanz dieser Menschen als Teil der menschlichen Vielfalt und der Menschheit“.

      Für die praktische Umsetzung der Behindertenrechtskonvention bedarf es eines systematischen und qualifizierten Einsatzes von Gebärdensprache in der Bildung Gehörloser. Der „1. Internationale Fachkongress: Bildung durch Gebärdensprache“ versteht sich als bedeutender Wegweiser in die richtige Richtung.




    Themen und Referenten

      Folgende Themen und Referenten sind geplant:


      Bild
      Dr. Adam Kosa (Mitglied des Europäischen Parlamentes und SINOSZ-Präsident)

      Recht auf Bildung - EU-Charta - Artikel 14 – Bildung


      Bild
      Mag. Helene Jarmer (Abgeordnete im Nationalrat in Österreich und Präsidentin des Österreichischen Gehörlosenbundes) http://www.oeglb.at




      Bild
      Prof. Dr. Christian Rathmann (Institut für Deutsche Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser (Universität Hamburg)

      DGS-Korpus


      Bild
      Helga Stevens (Senatorin des Belgischen Senats und Mitglied des Flämischen Parlamentes)

      Europäisches Jahr zur Bekämpfung von Bildungs- und Informationsarmut und sozialer Ausgrenzung


      Bild
      Rudolf Sailer (Präsident des Deutschen Gehörlosen-Bundes e.V.)

      „Lebenslang Lernen“
      1a) Nachhaltige Veränderung für die Bildungspraxis - Perspektivwechsel in Lebenslange Erwachsenbildung




      Bild
      Reinhard Grobbauer (2. Vizepräsident des Österreichischen Gehörlosenbundes)

      „Lebenslang Lernen“ http://www.oeglb.at

      1b) Nachhaltige Veränderung für die Bildungspraxis - LLL


      Bild
      Mark Wheatley (Direktor von European Union of the Deaf (EUD))
      http://www.eud.eu

      EUD Perspektive zu Bildung in Europa


      Bild
      Thomas Geissler / Sabine Fries (Humboldt Universität Berlin)

      Taub ist dumm? Nicht mit uns! - Deaf Studies: Ein Instrument für lebenslanges Lernen


      Bild
      Christine Linnartz / Barbara Hunger

      Schule für visuelle und alternative Kommunikation


      Bild
      Ege Karar (Soz.-Päd., DESIRE-Team der RWTH-Aachen, Lehrstuhl für Deutsche Philologie)
      http://www.vibelle.de/


      Workshop: Bildung Gehörloser und Neue Medien - Beispiele multimedialer Bildungsangebote für Gehörlose (z.B. eLearning)


      Bild
      Prof. Dr. Jens Heßmann / Sabine Fries (J. Heßmann: FH Magdeburg, S. Fries: HU Berlin)



      Bild
      Viktor Werner (Gehörlosenpäd. (Schwerpunkt: Math.-didaktik) und B.A. in
      Gebärdensprachen)

      Workshop: Mathematik für gehörlose Kinder


      Bild
      Knut Weinmeister (Geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Gebärdenwerk)
      http://www.gebaerdenwerk.de


      Gehörlos und selbstständig? Widerspruch oder Chance


      Bild
      Bengt Förster (Humboldt Universität Berlin, Doktorant)

      Workshop: Frühe Chancen mit Gebärdensprache - das bilinguale Frühförderkonzept


      Bild
      Helmut Vogel (Erziehungswissenschaftler und Historiker; Freiberuflicher Dozent und Autor (http://www.voghel.de); Vorsitzender der „Kultur und Geschichte Gehörloser e.V.

      250. Jahr der institutionalisierten Taubenbildung


      Bild
      Frank Sauerland / Elke Menges (Frank Sauerland, Direktor des Amtes für Lehrerbildung Hessen; Elke Menges, Amt für Lehrerbildung Darmstadt, Staatliche Prüfungen)

      Berufliche Zertifizierung


      Bild
      Claudia Madei-Hötzel (Sonderpädagogin, leitende Lehrkraft Ausbildung für Hörgeschädigte - Die Zieglerschen) http://www.zieglersche.de


      barrierefreies Berufsausbildung


      Bild
      Dr. Ingo Barth (1. Vorsitzender / 1st Chairman, Gesellschaft der Europäischen Gebärdensprach-Universität Bad Kreuznach e.V.) http://www.chemie.fu-berlin.de/~barth/

      Europäische Gebärdensprach-Universität


      Bild
      Mark Zaurov / Ege Karar (M. Zaurov: Uni Hamburg, Doktorant; E. Karar: Soz.-Päd., DESIRE-Team der RWTH-Aachen, Lehrstuhl für Deutsche Philologie)


      Workshop: Bedarfsermittlung und -analyse im Bereich Bildung für taube Migranten




      Bild

      Bild
      Horst Sieprath / Lars Döhnel ((DESIRE-Team der RWTH-Aachen, Lehrstuhl für Deutsche Philologie), http://www.gebaerdensprache.de/

      Barrierefreies Studium für Gehörlose und Schwerhörige




      [size=150] Das Programm


        Als Vorabinformation können wir Ihnen schon folgendes mitteilen:



        Eröffnungsfeier am 26.08.2010

        Einlass: 11 Uhr

        Beginn: 14 Uhr


        Weitere Informationen und Zeiten folgen demnächst. Wir bitten um Verständnis, Danke.




      Anmeldung und Eintrittskarten

        Die Eintrittskarten für die 1. Internationale Fachtagung in Saarbrücken können Sie hier bestellen:

        Anmeldung und Ticket unter bestellung@gehoerlosen-bund.de


        Eintrittskarten inkl. Eröffnung und 3 Tage Kompaktveranstaltung

        Gesamtkarte bei Bezahlung bis 15. Juli 2010: 85,- €

        Gesamtkarte bei Bezahlung von 16. Juli bis 15. Aug. 2010: 100,- €

        Gesamtkarte bei Bezahlung ab 16. Aug. 2010:
        und Tageskasse vor Ort: 120,- €


        Gesamtkarte bei 2. Begleitperson: 85,- €
        (ab zwei Karten bei einer Bestellung)

        Gesamtkarte ermäßigt: 85,- €
        (Fördermitglieder, Studenten, Schüler, Arbeitslose – bitte Nachweis kopieren und an uns schicken)

        Galaabend inkl. Festessen und Programm 25,- €
        (ist nicht Teil der Gesamtkarte)


        Bitte selber die Gesamtsumme aller gewünschten Eintrittskarten berechnen und erst dann überweisen. So wird die Arbeit des Koordinationsteams stark erleichtert. Wir danken Ihnen für Ihre Mühe!

        [arrow] Hier können Sie das Anmeldeformular herunterladen , ausdrucken, ausfüllen und an uns per Fax oder E-Mail schicken.


        Erst nach Bestelleingang und erfolgter Überweisung der Gesamtsumme an uns, bekommen Sie die Einzahlungsbestätigung und Reservierungsnummer per E-Mail zugeschickt.


        Bankverbindung:
        Deutscher Gehörlosen-Bund e.V.
        Bank für Sozialwirtschaft
        Konto-Nr. 74 70 403
        BLZ 100 205 00
        Verwendungszweck: Fachkongress 2010 - "eigener Name"




      Anmeldung für Aussteller und Verbände



        Kommerzielle Aussteller und gemeinnützige Verbände können sich hier für die 1. Internationale Fachtagung in Saarbrücken anmelden:



        Kommerzielle Aussteller:

        • Die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB's) für die Aussteller können Sie hier [arrow] herunterladen

        • Hier finden Sie das spezielle [arrow] Anmeldeformular für Aussteller .


        Gemeinnützige Verbände:

        • Hier finden Sie das spezielle [arrow] Anmeldeformular für Verbände .



        Eintrittskarten für die Veranstaltung müssen extra bestellt werden!

        Anmeldung und weitere Informationen unter bestellung@gehoerlosen-bund.de




      Anreise




      Übernachtung

        Für eine angenehme Übernachtung in Saarbrücken sorgen die vielen Hotels in der Stadt –

        hier kommen Sie direkt auf die offizielle Tourismusinfo-Seite von der Stadt Saarbrücken.



      Saarbrücken und das Congress Centrum Saar (CCS)

        Wissenswertes und Informationen über das Veranstaltungszentrum und die Landeshauptstadt Saarbrücken des Bundeslandes Saarland.




      Saarbrücken und das Congress Centrum Saar (CCS)

        Das Congress Centrum Saar (CCS) ist mit seinen beiden Häusern Congresshalle und Saarlandhalle ein weithin bekanntes Veranstaltungszentrum. Saarlandhalle und Congresshalle zählen zu den größten Veranstaltungshallen im Südwesten. Beide Häuser haben bereits jede Art von Veranstaltung gesehen. (Text und Bilder: CCS)

        http://www.ccsaar.de/congresscentrum

        Die Anreise zum Congress Centrum Saar wird hier Ihnen sehr gut erläutert:
        http://www.ccsaar.de/kontakt/index.php?id=43



      Die Landeshauptstadt Saarbrücken

        Saarbrücken bietet alles, was man von einer Landeshauptstadt erwartet: Sie ist modernes Wirtschaftszentrum, Kongress-, Messe- und Universitätsstadt, bedeutender Kulturplatz und attraktiver Wohnort. Und: Frankreich liegt vor der Haustür. Mit rund 180.000 Einwohnern gehört Saarbrücken zu den „kleinen“ unter den Großstädten, das macht die Stadt auf angenehme Weise überschaubar. Landschaftlich reizvolle und geschichtlich interessante Wander- und Ausflugsziele liegen nahe bei oder schon im Stadtgebiet selbst. Das Kulturangebot strahlt weit über die Landesgrenzen hinaus.

        In seiner mehr als 1000-jährigen Geschichte hat Saarbrücken eine wechselvolle Vergangenheit erlebt. 999 schenkte Kaiser Otto III die Königsburg „sarabrucca“ den Bischöfen von Metz. Damit wurde die heutige Stadt Saarbrücken zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Die Barockbauten des Baumeisters Friedrich Joachim Stengel entstanden in der Blütezeit des 18. Jahrhunderts. Er prägte mit seinen Bauwerken das Stadtbild und legte damit die städtebauliche Grundordnung fest. Mehrfach wurde das Saarland in den letzten 200 Jahren zwischen Deutschland und Frankreich hin- und hergerissen.

        Seit 1957 ist die Region wieder in die Bundesrepublik Deutschland eingegliedert, unverkennbar ist jedoch die Liebe zum Französischen geblieben. Das spezielle „Savoir vivre“, die „Leben und leben lassen“-Mentalität ist überall spürbar. Dafür stehen auch die Gastfreundschaft und die Vorliebe für gutes Essen und Trinken. Die Nähe zu Frankreich macht sich auch in den Kochtöpfen bemerkbar. Bereits seit Jahren dürfen sich saarländische Häuser über hohe Auszeichnungen renommierter Restauranttester freuen. (Text und Bilder: CCS/Stadt Saarbrücken)



Quelle: DGS-Fachkongress Saarbrücken


°°°°°°°



Apfelwein-Lady & GL-Kultur-Insider´09
Apfelwein-Lady & GL-Kultur-Insider´09
Benutzeravatar
offline
UPDATE 25.06.2010:

    [arrow] Anmeldung und Eintrittskarten

    [arrow] Anmeldung für Aussteller und Verbände


°°°°°°°



Apfelwein-Lady & GL-Kultur-Insider´09
Apfelwein-Lady & GL-Kultur-Insider´09
Benutzeravatar
offline
UPDATE 12.07.2010:

    [arrow] Themen und Referenten


°°°°°°°



Spitzenmitglied



offline
Gibt es denn irgendwie annäherungsweise einen Zeitplan? Die Vorträge finden wohl Freitag und Samstag statt oder?
Wäre langsam wichtig zu wissen, um das Wochenende auch planen zu können.



MR.MOKONA ? u n v e r k ä u f l i c h!!



Mitglied



offline
Ich werde schon angemeldet und komme ich ja. Ich spanne auf Refernet.



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Könnt ihr bitte diese Text an euer Freunde weiterleiten, vielen Dank!
---

Kongress „Bildung durch Gebärdensprache“ vom 26. bis 28. August 2010 in Saarbrücken

Liebe Gehörlose, liebe Gebärdensprachgemeinschaft,

Information und Bildung sind der Schlüssel zur aktiven Mitbestimmung und Teilhabe an der Gesellschaft. Bildung heißt für uns: Lebenslanges Lernen für Jung und Alt. Aus eigener Erfahrung wissen viele Gehörlose, dass Bildungsdefizite Rückstände verursachen und taube Menschen gleiche Entwicklungschancen hätten, wenn ihnen angemessene Bildungsangebote zur Verfügung stehen würden.

Deshalb veranstaltet der Deutsche Gehörlosen-Bund e.V. den 1. internationalen Kongress zum Thema „Bildung durch Gebärdensprache“. Er findet vom 26. bis 28. August 2010 in Saarbrücken statt.

Internationale Fachleute werden dort gemeinsam mit allen Teilnehmern Ideen, Konzepte und vorbildliche Beispiele diskutieren. So soll ein nationales Bildungskonzept für Gehörlose entwickelt werden. Die Vorträge werden in Deutscher Gebärdensprache oder International Sign gehalten. Der Kongress soll ein Auftakt sein, tauben Menschen künftig einen besseren Zugang zu verschiedenen Bildungsangeboten zu garantieren. Alle Bereiche werden in Saarbrücken angesprochen: Lernen im Vorschulalter, Schulbildung, Berufsausbildung, Studium und berufliche Weiterbildung. Mehr Visualisierung und mehr Gebärdensprache in allen Bildungseinrichtungen stehen dabei im Mittelpunkt.

Damit der Kongress ein Erfolg wird, möchten wir viele Meinungen, Ideen und Vorschläge bündeln. Deshalb ist es wichtig, dass viele Gehörlose und Hörende aus den unterschiedlichsten Teilen der Gesellschaft und den verschiedensten Berufszweigen an den Diskussionen teilnehmen. Wir freuen uns schon jetzt auf zahlreiche Anmeldungen und wünschen allen einen interessanten Kongress! Weitere Informationen zum Programm und zu organisatorischen Fragen unter: www.gehoerlosen-bund.de <http://www.gehoerlosen-bund.de/>

Das Informationsvideo von Rudolf Sailer, Präsident des Deutschen Gehörlosen-Bunds, gibt es auch auf Youtube unter: http://www.youtube.com/watch?v=Ru6GaSBZLIE




Echtes Wissen ist: Wenn Du das, was Du weisst, als Wissen erkennst, und das, was Du nicht weisst, als Nichtwissen akzeptierst.
(Konfuzius)



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
cellfusionX,
Danke!

Das Informationsvideo von Rudolf Sailer, Präsident des Deutschen Gehörlosen-Bunds,
gibt es auch auf Youtube ...


CellfuX, Untertitel dazu hätte ich trotzdem gern.
--



Mitglied



offline
Die Preise sind m.E. ziemlich hoch. Warum diese hohen Preise?
Doch nicht etwa, um die Referenten damit zu bezahlen?
Schon mal daran gedacht, dass hier bereits Ungerechtigkeit zwischen
den Gutverdienern und den Arbeitslosen besteht? Hinzu kommt auch noch
Bildungsdefizit unter den Sozialschwachen... Wie will man da noch den
Bildungsdefizit ausgleichen, wenn die Preise schon hoch sind?
Internationaler Bildungskongress???
Ihr solltet allen die Chance geben bei diesem Thema mit zu diskutieren...
Es würden mehr Leute hingehen, wenn die Preise niedriger sind oder
kostenfrei sind. Bildung ist eine Sache, die allen angeht...Immerhin wird was gebildet...
Bildung sollte von unten kommen und nicht nur von oben...



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Neue Angebote für Jugendliche, Arbeitslose und Interessierte:
http://www.youtube.com/watch?v=4Nb-ajCKA-k

Anmeldung:
http://www.gehoerlosen-bund.de/dgb/inde ... 18&lang=de


Echtes Wissen ist: Wenn Du das, was Du weisst, als Wissen erkennst, und das, was Du nicht weisst, als Nichtwissen akzeptierst.
(Konfuzius)



Apfelwein-Lady & GL-Kultur-Insider´09
Apfelwein-Lady & GL-Kultur-Insider´09
Benutzeravatar
offline
In mehr als 24 Stunden wird der Kongress eröffnet!

[smash]


°°°°°°°



Admin & Double EM´12
Admin & Double EM´12
Benutzeravatar
offline
War auch dort gewesen. Der Fachkongress ist ganz gut gelungen und prima organisiert worden.
Für mich waren 3 Tage schon etwas anstrengend, da die Pausen einfach zu kurz waren. Die Vorträge sowie Workshops waren interessant, auch wenn ich ein paar davon nicht so richtig verfolgen konnte. Bei manchen könnten wir noch länger darüber diskutieren, denn es gab gute interessante Fragen von Teilnehmer, aber die Zeit ist einfach schnell vergangen, puh ...

Der Galaabend war echt ein sehr schöner Abschlussprogramm, viel mehr als erwartet [super]



Spitzenmitglied



offline
Vorträge waren sehr interessant. Ich war als Kameramann vom spectrum11 dort tätig.
Mir gefällt tauben Gebärdensprachdometscherinnen sehr gut!
Auch einige alte Bekannten wiedergesehen!
Ich habe bei der Versand von Plakaten und Flyer an gl Südtriolerinnen (Schriftsprache ist ja Deutsch) gedacht!
3 Deaf-Südtiroler waren danndabei.


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!



Spitzenmitglied



offline
Hi - war schön, dich wieder zusehen. Ich bin immer noch ziemlich platt von den Vorträgen.
Ich hoffe, dass es jetzt weitergeht - bitte nicht stehen bleiben - sondern umsetzen!
Lieben Gruß Karin



Spitzenmitglied



offline
Schande für hörenden Zeitungsreporter! Keiner war beim Pressekonferenz da!
Obwohl DGB 50 Briefe an verschiedener Zeitungen geschickt hat!


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Zitat:
Schande für hörenden Zeitungsreporter! Keiner war beim Pressekonferenz da!
Obwohl DGB 50 Briefe an verschiedener Zeitungen geschickt hat!


Wirklich komisch von DGB. Bei mir ist problemlos. Vom Gehörlosensport nimmt die hörende Welt normalerweise kaum Notiz. Sogar die hörende Golfmagazin wurde sogar auf ein oder auch zwei ganzen Seiten berichtet egal wie oft, manchmal sogar auch die Namen von mein Gehörlosen-Sportverein auf dem Titelblatt. Ein bisschen Beziehung zu Hörende muss man pflegen!


"Denk ich an Deutschland in der Nacht......." (H. Heine)



Spitzenmitglied



offline
Golfplatz wird an taubstummen Spielerinnen zur Verfügung gestellt!
Ein/e Schriftführerin von hd Golfverein TELEFONIERT mit der Pressen!
Brief und Mail landen viella in Müll!


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
*lol* Glaubst du das?


"Denk ich an Deutschland in der Nacht......." (H. Heine)



Mitglied



offline
Hallo...

Ich war dabei, also ich bin als Helfer bei DGB in Saarbrücken, mir sehr stolz, jeden Leute im verschiedene Richtung in Saarbrücken kommen. Es ist hart und immer kontrollieren, nur ein Probleme von Raum B , wenn bestimmt grosse Besondern Refernet , meist voll und nicht genug: 110 leute und ca 10 stehen .... andere wolltet unbedingt, leider wir stoppen. Jemand klangen was und warten.

Gala war sehr klasse und schön. ich habe net vergessen. es ist super von Moderator kann gut Zauber und fragen.

Ich finde sehr schade von Presse aus Saarbrücken und keine zu zeigen. ich bin sehr traurig, obwohl haben wir schon an DGB empfehlen. Jemand fragen an uns wegen Presse von Saarbrücker Zeitung. jeden Tag lesen und keine. sehr schade....

Nachste Jahr oder 3 Jahr in Österreich als 2 Internationale Bildung. abwarten....



Apfelwein-Lady & GL-Kultur-Insider´09
Apfelwein-Lady & GL-Kultur-Insider´09
Benutzeravatar
offline
    Eröffnung des 1. Internationalen Fachkongresses „Bildung durch Gebärdensprache“ in Saarbrücken

    Bild

    „Gebärdensprache ermöglicht barrierefreie Wissensvermittlung“

    Zum ersten Mal haben sich die nationalen Gehörlosenverbände aus Deutschland (DGB), Österreich (ÖGLB) und der Schweiz (SGB-FSS) zusammengeschlossen, um einen Bildungskongress zu organisieren.

    Am 26. August wurde der erste internationale Fachkongress „Bildung durch Gebärdensprache“ mit über 300 Teilnehmern feierlich von den Präsidenten Rudolf Sailer (Deutscher Gehörlosen-Bund e.V., DGB), Roland Hermann (Schweizerischer Gehörlosenbund, SGBFSS) und Präsidentin Mag.a Helene Jarmer (Österreichischer Gehörlosenbund, ÖGLB) im Congress Centrum Saar eröffnet.

    Ziel ist ein bilinguales Bildungs-, Ausbildungs- und Weiterbildungskonzept für gehörlose Menschen in den deutschsprachigen Ländern.


    Weiterlesen können Sie im [arrow] PDF zum herunterladen .


Quelle: http://www.gehoerlosen-bund.de vom 27.08.2010

------------------------------------------




Quelle: http://www.gehoerlosen-bund.de vom 01.09.2010


weitere Bilder der Deutschen Gehörlosen Zeitung [arrow] *hier klicken*


°°°°°°°




 1. Intern. Fachkongress "Bildung durch Gebärdensprache"





Suche nach:
Gehe zu:  




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de