GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 23.05.2018, 11:14:28





 Abi an einer Regelschule?


Spitzenmitglied



offline
Salut,

immer mehr Leute unter euch wollen studieren und denken da meist zuerst
an die Schule in Essen.
Da aber aus einigen posts herauszulesen war, dass das RWB Essen vergleichs-
weise niedrigeres Niveau haben soll (bisher nicht bestätigt), an welche
Alternativen denkt ihr dann?
Lohmühlen-Gymnasium in HH, Gisela-Gymnasisum in München?

Habt ihr mal ein Probeunterricht an diesen oder anderen Regelschulen gemacht?
Im Gisela-Gymnasium in M gibt es einige Integrationsklassen, die technisch
gut ausgerüstet ist, aber keine GS im Unterricht anwendet.

Würde mal gerne wissen, welche Erfahrungen ihr mit den Regelschulen
gemacht habt und ob ihr mit der Klasse gut ausgekommen seid?



Spitzenmitglied



offline
ich habe mich für essen entschieden, weil ich gebärdensprache brauche, nicht dringend, aber LBG reicht schon vollkommen aus..

hatte vor, an ne regelschule abi zu machen,
es gab aber schwierigkeiten.
außerdem war es so kurzfristig,
idee war super, tja.



Spitzenmitglied



offline
@Calva
ohne LBS komme ich schon klar, aber kegelschule kenne ich nicht.
würdest du mir die link und infos beider schulen geben. bin daran interessiert und würde rbw essen aus bestimmte gründe gern verlassen.


_______________________________________

310 Notoring 4ever



Spitzenmitglied



offline
@ORyan: Regelschule= Schule für normalhörende (egal welche Schulart)

Hier der Link vom Gymnasium in München:
http://www.giselagym.musin.de/index.php ... Itemid=142

Bisher haben nur 3 taube Schüler das Abi dort geschafft, sonst waren
bisher viele Schwerhörige dort (ca. 7 Schüler in einem Jahrgang)...



Spitzenmitglied



offline
@Calva
danke, diesen link hat mir beeindrückt :D . aber da ich nicht aus bayern und hamburg stamme, frage ich, ob es dort internate gibt wie bei uns in essen? muss mich aufgrund der entfernung zwischen schule und wohnort im internat aufhalten [ops] . kannst du die link einer gymnasium in hamburg und der internate in münchen und hamburg einfügen?


_______________________________________

310 Notoring 4ever



Neuling



offline
Ich habe grade dieses Thema endeckt und ich kann euch sagen ich kenne viele Gl die auf dem Giselagym. waren sowie auch ich selbst und nach einiger Zeit abgebrochen haben. Für Leute die sich anpassen und die Höranlage benutzen und hörgeräte tragen ist es dort bestimmt ok . aber wer das alles nicht macht und für Dgs ist der wird dort leicht schnell Problem haben auch in der Klasse falls alle anderer Meinung sind. Also mein Erfahrung ist an einer normal Hd schule wo keine Lehrer sind die meinen sie müssten mir sagen wie es für mich besser ist fühle ich mich viel wohler.
Ist meine Meinung ich vertseh unter Integration etwas anderes als sich anpassen müssen tut mir leid.
Aber selbst mit allen Höranlagen der Welt wir man nie ALLes verstehen.



Neuling



offline
Hey Leute, ich habe sowohl eine Regelgrundschule als auch ein Regelgymnasium mit Gebärdensprachdolmetscher besucht. Ich habe gerade mein Abitur abgeschlossen und bin mit dem Abiturschnitt sehr zufrieden. Was habt ihr für Erfahrungen mit Regelschulen gemacht? Die Lehrer waren bei mir ziemlich kooperativ, nur die hörenden Mitschüler haben sich anfangs aufgeregt, dass ich trotz meiner Hörbehinderung sehr gute Noten hatte und haben mich nicht gut behandelt. In der Mittel- und Oberstufe hat das aber nachgelassen (In der Grundschule hatte ich keine Probleme mit den Mitschülern, nur auf dem Gymnasium).

Columba

[razz]


Et hät noch immer jot jejange!



Neuling



offline
Hallo alle,

ich habe mein Abi auch an einer Regelschule in Bayern gemacht. Allerdings ohne Dolmi etc., hab halt immer von den Lippen lesen müssen [roll]
Sowohl die Schüler als auch die Lehrer waren immer sehr hilfsbereit, allerdings habe ich nicht wirklich viel Hilfe gebraucht, da ich praktisch alles verstanden habe. Bin übrigens gehörlos.
Natürlich gab es auch manchmal Probleme, z.B. da mich die meisten Lehrer meist "in Ruhe gelassen" haben, wurde ich nur dann im Unterricht aufgerufen, wenn ich mich selbst gemeldet habe...so habe ich nie unerwartete Fragen gestellt bekommen und damit eine schlechte mündliche Note riskiert...das hat einigen meiner Mitschülerinnen (war ein reines Mädchengymnasium) nicht so gefallen, aber ihr Ärger darüber bezog sich eigentlich eher auf die Lehrer und nicht auf mich [wink] In Englisch musste ich auch keine Diktate mitschreiben....zm Glück ^^ Und im Musikunterricht wurde ich nicht benotet. [lach]
Zum Abischnitt...naja, ich hab als Klassenbeste abgeschnitten. :D Da gibts auch nix zu bemängeln ^^

Leider muss ich zugeben, dass ich mich damals für eine Regelschule entschieden habe, da ich befürchtete, dass an einer Gehörlosenschule das Niveau zu niedrig für mich sein würde. Das hat nichts mit Arroganz zu tun, ich war immerhin fast 5 Jahre (Grundschule) an einer Gehörlosenschule und habe mich damals im Unterricht fürchterlich gelangweilt, weils einfach zu langsam war für mich. :(


LG,
Whirlwind



Spitzenmitglied



offline
@Whirlwind: In welcher Grundschule warst du denn? Bist du gleich nach
der 5. Klasse aufs Gymnasium gekommen?
Als ich damals ne Hospitation am Gymnasium gemacht habe, habe ich fest
gestellt, dass es doch sehr schwer ist, wirklich alles verstehen zu können,
weil viele Mitschüler ja nuscheln und es zudem auch ermüdend ist.

Hattest du diese Probleme nicht? Hut ab, dass du und Columba es gut
meistern konntet!

Wie war eure Freizeitgestaltung? Hattet ihr dann eher Kontakt zu Gl oder
eher zu Hd?



Neuling



offline
@Calva

Ich war an der Dr.Karl-Kroiß-Schule in Würzburg. Ich bin damals zum Halbjahr der 5.Klasse probeweise in die 4.Klasse einer Grundschule für Hörende gewechselt, um auszutesten, ob es mit der Verständigung klappt und bin dann bis zum Übertritt ans Gymnasium geblieben.
Natürlich war es nicht immer einfach, die Mitschüler zu verstehen, aber mit der Zeit gewöhnt man sich an die Mundbilder der Klassenkameraden. Von daher war das nicht so problematisch.
Allerdings war das ganze tatsächlich sehr ermüdend, nach so einem Tag fühlt man sich abends ganz schön erschlagen.
Zu meiner Freizeitgestaltung: ich hatte tatsächlich hauptsächlich mit Hd zu tun, das ergab sich einfach automatisch, da kaum noch Berührungspunkte mit Gl vorhanden waren (war damals noch nicht im Gl-Verein) Mittlerweile hat sich das wieder geändert, auch wenn ich natürlich immer noch Kontakt zu den Hd habe.

LG,
Whirlwind



Neuling



offline
Hallo Calva,

ich habe ein Gymnasium in NRW ab der 5. Klasse besucht. Wegen der Begleitung durch die Dolmetscherin hatte ich mit dem Unterrichtsstoff keine Probleme.
Ich hatte auch mehr Kontakt zu Hörenden; weil meine Klassenkameraden aber in der Unter- und Mittelstufe zu einem großen Teil neidisch auf mich waren (wegen der Noten), war ich eine Zeit lang ziemlich isoliert. In der Oberstufe waren aber alle älter und vernünftiger, so dass ich mich mit mehreren Schülerinnen angefreundet habe; eine hat sogar in der Oberstufe noch Gebärdensprache gelernt.
Mit Gehörlosen hatte ich kaum Kontakt; es gibt zwar einen Stammtisch für hörende Eltern und deren gehörlose Kinder, wo ich regelmäßig hingehe, aber es kommen eigentlich nur die hörenden Eltern zu diesem Stammtisch. Ich bin die große Ausnahme. Früher kam ein gehörloser Junge regelmäßig dorthin, aber er ist seit Jahren nicht mehr dort aufgetaucht. So unterhalte ich mich dort immer mit der hörenden Tochter der Kursleiterin (die Kursleiterin hat zwei Töchter, die andere ist gehörlos, kommt aber nicht zum Stammtisch). Ich fühle mich bei diesem Stammtisch zwar sehr wohl, aber Gehörlose kommen da nur ausnahmsweise hin... so sieht es aus.

Columba


Et hät noch immer jot jejange!



Neuling



offline
@ Calva: ich frage mich schon wer die 3 Gehörlosen sind, die das Abi auf dem Gisela Gym. geschafft haben.
Ob ich auch zu denen gehöre, würde ich gerne auch mal wissen
javascript:emoticon('[wink]')
*augenzwinkend*



Spitzenmitglied



offline
@Piepmätzchen: Gehörst du zu den Neuen auf dem Gisela-Gymnasium? ;)

Viel Glück!

Nun, wer die drei waren, weiß ich leider nicht. Hab das nur von einem Lehrer
dort erfahren.



Neuling
Benutzeravatar
offline
Hallo, ich bin neu hier und wollte jetzt kein neues Thema eröffnen, hoffe das ist okay.

Ich habe vor mein Abi nachzuholen und suche schon (verzweifelt) nach einer Schule oder Kolleg, wo ich das machen kann in Hamburg oder Nähe. Hat jemand da Erfahrungen in HH? (DGS oder gute Erfahrungen an hörenden Schule?)




 Abi an einer Regelschule?





Suche nach:
Gehe zu:  




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de