GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 22.09.2018, 08:46:38





 wie solltte ein guter lehrer sein?


Neuling



offline
ich hatte das thema letztens schonmal geschrieben. warum ist das dennjetzt gelöscht??

jedenfalls hatte ich die frage gestellt, was einen guten lehrer ausmacht, welche methoden ihr euch wünschen würdet, welche sprache der lehrer sprechen sollte (dgs? lbg? lautsprache?), sind hör-/sprechübungen sinnvoll, bzw würdest du dir mehr/ weniger wünschen?



Spitzenmitglied



offline
Durch "Chronik"-Funktion des Browsers
Firefox kann ich auf Seiten von letzten
Tagen zugreifen. Hier sind Postings:
[/size]
    das würde mich mal interessieren. was ihr euch von einemlehrer wünschen würdet, welche kompetenzen er haben soll, welche unterrichtsmethoden ihr euch wünschen würdet, usw...
    gebärdensprache? lautsprache? beides?

    (und jetzt bitte nicht sowas, wie "er soll immer fehlern, keine hausaufgaben geben, usw... " laugh.gif das das die "besten" wsind, wiessen wir alle... ;-)
    aber jetzt mal wirklich einer, wo ihr denkt, dass ihr ihn gerne im unterricht hättet (oder früher gerne gehabt habt)?
.
.
.
    bengie

    Interesse an uns zeigen, uns bei der Kommunikation verstehen, uns
    motivieren, Druck machen mit Hausaufgaben und Vokabeltests.. =)

    Welche Sprache? Mehr Gebärdensprache..
.
.
.
    JunMisugi

    Um ein guter Lehrer bzw. eine gute Lehrerin zu sein, hängt auch von der Schulsystem ab.

    Mit empirischen Beispielen kann ich aussagen, dass es Lehrern/innen gegeben hat und geben wird, die von der autoritären Schicht gezwungen sind, sich unterzugeben. Die Lehrern/innen dieser Art sind meiner Sicht nach die von der guten Seite.

    Und was das Gegenpol ist, kann man selbst ausdenken.

    Um ein guter Lehrer zu sein bzw. zu werden,
    sollte dieser die Medaillenspiegel beachten.
    In diesem Fall also, ein Lehrer zu sein und zugleich ein Schüler.

    Es gibt auch ein Problem, im Bezug zu der zitierten "Interesse an uns zeigen", "uns motivieren", "Druck machen mit Hausaufgaben und Vokabeltests" von Bengie.

    Interesse? Interesse sollte frei sein, und nicht in einer subtilen Art mit inneren Zwang.

    Motivation? Ja, wie? Mit der Betrachtung, manche Leute seien doof, klug oder neutral, wird man wissen, dass es auf die Einstellung der Lehrern/innen ankommt. Und es gäbe noch einige Aspekte, die mir im Moment nicht einfallen. ( Die liebe Gedächtnis ... )

    Druck? Vokabeltest? Ist eine beliebte Methode. Ich bin skeptisch gegenüber solchen Methoden. Wenn man nur an die labilen, psychoiden, sentimentalen Schülern/innen denkt, ist es schon ein Problem.

    Man kann eher ein guter werden, wenn man die Probleme betrachtet und nicht nur die Pflichten.

    Mehr möchte ich nicht eingehen, denn es hängt auch von der Typ ab.
.
.
.
    bengie

    Ab wann ist ein Lehrer bei dir gut? Ich habe so aufgeschrieben, wie ein guter Lehrer sein soll.
    Wenn alle Lehrer und Lehrerinnen bei meiner Schule gut sind, würde ich jeden Fächer even-
    tuell lieben. Wieso? Dafür sprichen meine Erfahrungen:

    Ich habe den Französischunterricht in meiner ehemaligen Realschule in Frankfurt gehabt und
    ihn nach paar Monaten abgebrochen. Ich ging dann kochen. Weil ich dachte, daß la language
    française
    einfach nur scheiße ist. Heute ist es mein Lieblingsfach, dank meinem Französisch-
    lehrer. Damals habe ich Englisch gemochtet. Heute nicht mehr. Beim Matheunterricht habe
    ich damals in der Realschule viel mitgemacht. Heute habe ich erst vor paar Wochen ge-
    schafft, eine gute Note bei Mathe nach fast 2 Jahren zu holen.. Und.. and.. et.. =)

    Wie meine schulerische Leistung sich entwickelt, hängt alles von Lehrern ab. Jetzt kehre ich
    der Subjektivität meinen Rucken:

    Wenn ich ein Lehrer wäre, würde ich vielleicht zur Peitsche (?) greifen, wenn Schüler so sind,
    wie du sie beschreibst =) Natürlich ist es einfacher gesagt, als getan.



Spitzenmitglied



offline
Grundvoraussetzung ist für Lehrer an GL Schulen sicher die Gebärdensprache und nicht nur ein bisschen LBG oder ein bisschen DGS.

Wenn meine hd Tochter einen fremdsprachigen Lehrer hätte, der ihr Mathe beibringen sollte, würde ich auf die Barrikaden gehen! Das würde nämlich nicht funktionieren!

Also die "mehr" Gebärdensprache ist nicht ausreichend!

Ein Lehrer sollte seine Schüler kennen und auf Stärken und Schwächen eingehen können.
Er sollte Stoff so rüber bringen, dass Kinder daran Spaß haben und mehr wissen möchten.
Er sollte gerecht sein!
Er sollte sich immer wieder auch praktische Beispiele ausdenken, an denen er Stoff erklärt.
Er soll den Wunsch haben, dass die Kinder nach der Schule so fit sind, dass sie einen Job bekommen!
Er sollte sich weiterbilden!

So erst mal ein paar Denkanstösse von mir :-)

Liebe Grüße
Karin



Neuling



offline
danke fürs reinkopieren der vorherigen antowrten :-)

oh ja.. das kommt mir bekannt vor... bei nmanchenlehrern hasst man ein fach einfach und ist auch vollkommen unmotiviert, etwas dafür zu tun, wärend das gleiche fach bei einem anderenlehrer das lieblingsfach sein kann... :-)


@ karin
ich weiß sehr gut, dass ein bisschen mehr an gs an gl schulen nicht ausreicht. (und ich tu grade auch alles dafür, dgs voll und nicht nur ein bisscehn zu lernen..)

aber jetzt mal z.b. die frage an sh schüler/innen. welche sprache wünscht ihr euch im unterricht?



Mitglied



offline
@Bengie: Es hängt von der Einstellung des Lehrers ab! Wie bsp. Charisma, Methode usw.

Was du beschrieben hast, kann ich gut nachvollziehen. Gerade das ist der Problem. Glaubst du etwa, alle Lehrern/innen können perfekt sein?
Nein, aber sie können sich so einstellen, dass sie sich beinahe an der perfekten Grenze befinden. Die Schülern/innen sind auch nicht perfekt. Es gibt auch unverschämte Schülern/innen wie mich, darauf müssen die Beamten gerade sich einstellen können. [wink]

Und du solltest auch die Sachen wie Regeln und Gebote nicht vergessen.
Bei solchen Konfrontationen dank der Regeln werden sie, die Beamten, stur und blind. Ohne Einsicht, ohne Verständnis. Wodurch? Durch die Autorität, und im psychischen Fall die Angst vor dem Rauswurf. Und so weiter....



Spitzenmitglied



offline
Zur Frage: Schwierig! Wenn in der Schule nur gebärdet wird, hätte ich
vielleicht Schwierigkeiten, Hörenden da draußen zu verstehen.



Mitglied



offline
@Bengie: Hier wird allgemein diskutiert. Wenn du auf die GL-Schulen kommen willst, in dem die Forderungen für einen guten Lehrer noch fehlen. Dann ist es ganz klar, dass sie den Gebärdensprache beherrschen müssten. Wozu sind sie denn noch an einer Sonderschule? [wink]



Spitzenmitglied



offline
Bei der neuen Formulierung der Verfasserin dieses Thema habe
ich aber das Gefühl, daß hier nicht allgemein diskutiert wird.

Ich habe wirklich keine Ahnung, wie mein Leben dann aussehen
würde, wenn ich nur Gebärdensprache benutze - zu Hause, in
der Schule, mit Freunden etc.



Spitzenmitglied



offline
HI Bengie, es redet doch keiner von nur Gebärdensprache. Wie kommst du darauf? Nur Lehrer müssen die DGS beherrschen, sonst kann man doch so viel gar nicht erklären. Oder?
Wenn ein Lehrer die beherrscht, kann er dir auch den Unterschied in der Grammatik DGS und Deutsch erklären :-)
Viele Grüße
Karin



Neuling



offline
@bengie
doch, ich wollte es gerne allgemein wissen. einfach mal ein paar meinungen hören.

es gibt so viele verschiedene meinungen dazu, die einen wollen NUR lautsprache, die anderen NUR gebärdensprache, andere (angehende lehrer) reden davon, wie wichtig gs sei, machen aber keine anstalten, sie richtig zu lernen...

meine persönliche meinung dazu ist, dass dgs auf jeden fall grundsprache sein sollte, die vom lehrer voll beherrscht wird, durch die inhalte einfacher vermittelt werden können, aber dass es auch lautsprachliche angebote/ förderungen geben sollte, wie (lautsprachlich) sprechen, absehtraining, was weiß ich...

aber von dem thema gs/ls abgesehen, finde ichs auch interessant darüber zu reden, was einen "kompetenten lehrer" ausmacht. da haben ja verschiedene schüler ihre individuellen meinungen zu. die einen mögens etwas strenger (mit regelmäßogen tests, hausaufgabenkontrollen, etc) andere können solche lehrer absolut nicht ausstehen, etc..



Neuling



offline
ey
also, mein beste tipp: der lehrer soll ganz locker und kewl sein, da is beste lösung, heh. nee *scherz :D
also in unser schule gibt so eine klasse, die zwei lehrerinnen haben, und ein von zwei spricht und andere gebärdet, also für mich ist ein bisschen schlecht. beste ist, wenn der lehrer lautsprache unterrichtet, weil wir lernen können, wie wir später mit hörende im berufsbereich umgehen können...



Spitzenmitglied



offline
Ein guter Lehrer kann ein schlechter Pädagoge sein!:D
Oder umgekehrt auch möglich! [british]


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!



Neuling



offline
Ein guter Lehrer muss das Wissen den Schüler/innen beibringen und gut erklären.
Er soll auch kreativ sein und überlegen, wie man besser machen kann.
Natürlich hängt auch von Schüler ab, ob sie lernen wollen oder nicht.
Er soll gerecht mit den Noten umgehen & bei den Problemen helfen.
Er soll etwas streng sein, damit die Schüler besser lernen kann.
Was auch wichtig ist, dass er einen Humor hat.

Was gar nichts geht: Wenn ein/e Schüler/in sich im Unterricht die Mühe gemacht hat, wird trotzdem vo Lehrer beschimpft, er/sie sei dumm & faul.
So einen Lehrer hatte ich drei Jahre lang. Das war grausam.
Bevor ich diesen Lehrer bekam, war ich sehr fleißig, gut gelaunt & selten Hausaufgaben vergessen.
Als ich diesen Lehrer bekam, wurde ich lustlos, oft schlecht gelaunt, machte die Hausaufgaben nicht mehr, weil ich so oder so immer beschimpft wird. Seine typische Worte sagte er zu mir: "Du bist dumm geworden." oder "Du bist echt nur noch faul geworden." oder "Du bist eh nur noch Leck-mich-am-Arsch-Stimmung."

In Mathe war er am schlimmsten. Eine Klassenkameradin hatte große Schwäche in Mathe und wurde zum Tafel geschickt. Dort sollte sie an der Tafel vor uns eine Aufgabe lösen. Wenn sie nicht kann, wird sie "gequält".
Sie musste sogar 45Minuten lang an der Tafel stehen und versuchen, die Aufgabe zu lösen.
Wir durften nur zuschauen und hatten keine Aufgaben bekommen. Sogar haben wir ihn gefragt, ob wir ne Aufgaben bekommen könnten, damit die Klassenkameradin nicht so sehr unter Druck stand. Aber wir bekamen keine Aufgaben. Sie tat mir unendlich Leid. Wir haben versucht, sie zu befreien, aber der Lehrer war so stur. [umph]

Diese Geschichte wollte ich nur als Beispiel nehmen, was ein SCHLECHTER Lehrer ist. [nono]




 wie solltte ein guter lehrer sein?





Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de