GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 23.09.2018, 17:56:05





 Wer von euch lebt Vegan?


Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Mitglied



offline
Hallo,

wer von euch lebt Vegan?
Hier können wir alles über Vegan
...diskutieren
...Erfahrung austauschen
...Fragen stellen
...Antworten geben

usw.

Bin seit einem Jahr Vegetarier und seit über einem Monat Veganer.
Gründe:
1) Fleisch-, Milch- und Eierindustrie nutzen uns als Verbraucher dreist aus!
2) Viele Skandale vom Fleisch und Eier
3) Immer mehr Menschen wurden im Kliniken vor der gefährlichen Bakterien angegriffen, weil die Antibiotika nicht halfen
4) die Schlachtereien da drinnen, sind oft mit grausame Zustände passiert. Da die Fleisch billig bleiben muss, muss die Fließband schnell laufen und haben kaum Zeit dafür, die Betäubung ordentlich zu arbeiten. Sehr viele Tiere wachen wieder auf und mit vollen Bewusstsein werden eigene Körper aufgeschnitten, Beine abgehackt, Zunge und Hals rausgeschnitten....was für eine barbarische Aktion...
5) Eier: auch hier sind nicht besser, egal, ob bio oder Käfighaltung, alle stammen von gleichen Brutfabrik, dort werden alle männliche Küken vergast oder lebend zerhackt!
In Deutschland müssen pro Jahr 50 Millionen männliche Küken getötet! Muss das sein!!!?
6) Fleisch, Milch, Eier, Geflügel werden massenweise mit Antibiotika (-> siehe Punkt 3), Medikamente, Hormone zugepumpt. Dieses Fleisch, Milch und Eier werden dann von Verbraucher gegessen -> na dann, guten Apetitt!
7) Das Kost mit Fleisch, Eier und Milch zusammen sorgen dafür, daß die Zivilisation massenweise krank werden und zwar auch viele verschiedene, das sind die Fakten!
8) Fleisch-, Milch-, Eier- und Geflügelprodukte sind immer mit schlechten Cholesterin verbunden, Gemüse und Obst dagegen 0% Cholesterin!

All diese Gründe, habe ich mich entschlossen, Vegan zu werden und bin seit einem Monat dabei und fühle mich so gut wie nie, nehme Gewicht ab (obwohl ich immer satt werden), habe wieder Lust auf viel Bewegung......

Und eure Erfahrung?



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
denk an Bio ist nicht Bio...es soll viel Gentechnik geben..also da auch nicht grade unbedingt gesund..
aber wenn du dich damit wohl findest ..ist dein gutes Recht


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Mitglied



offline
Was hat mit bio und Gentechnik damit zu tun!?

Es geht um Thema Vegan!



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
hier kannst du lesen wie "Gesund" Gemüse und Obst sind..http://www.transgen.de/datenbank/pflanzen/
schon gewusst..hast dich damit befasst..
es ist egal was du isst..wichtig ist die Qualität und nicht Quantität.


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Spitzenmitglied



offline
Genau besonders Gen Mais gut aufpassen. Schon beim Mäusentest haben ergeben dass Genkram sehr schädlich für die Menschen sind.


Techno rulez



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
wenn Roomster73 so leben will ..ist seine Angelegenheit..wir wollen ja nur Aufmerksam machen...
es ist noch schwieriger damit zu leben als Vegetarier..man muss tüchtig aufpassen..und gute Erfahrungen haben..einfach von heute sagen so ab jetzt Vegan ohne die Hintergründe zu kennen ist keinen guter Vorsatz.


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Spitzenmitglied



offline
Klar jeder müssen selbst wissen, bin ein halber Vegan. Da ich Fleiach, Fisch und Eier auch esse. Aber viel Gemüse esse.


Techno rulez



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
halber Vegan gibt es nicht..entweder man ist Veganer oder nicht..
sicher wolltest du sagen, du isst mehr Gemüse als z.b: Fleisch..das passt schon..


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Mitglied



offline
vengaboys hat geschrieben:
Klar jeder müssen selbst wissen, bin ein halber Vegan. Da ich Fleiach, Fisch und Eier auch esse. Aber viel Gemüse esse.


Halber Vegan gibt es nicht. Dafür bist du als Flexitarier (Viel Gemüse+Obst, wenig tierisches!)

Hier ein mehrfach prämiertes Film mit dt. Untertitel. Das sind Fakten, warum die Menschen die unschuldige Tiere so grausam antun. (Diese Video ist in 9 Teilen geteilt)
http://www.youtube.com/watch?v=93L7GfSc ... ig&index=9

Hier Paul McCartney (bekannt als Beatles) spricht: "Wenn alle Schlachthöfe aus Glaswand bestehen würde, wären alle Vegetarier" -> da hat er diesmal recht!
http://www.youtube.com/watch?v=eHsTeiQdn8E

Warnung: Nix für Kinder oder Erwachsenen mit schwachen Nerven! Ich übernehme keine Verantwortung!



Zuletzt geändert von Roomster73 am 08.02.2013, 00:10:54, insgesamt 1-mal geändert.

Mitglied



offline
nox hat geschrieben:
hier kannst du lesen wie "Gesund" Gemüse und Obst sind..http://www.transgen.de/datenbank/pflanzen/
schon gewusst..hast dich damit befasst..
es ist egal was du isst..wichtig ist die Qualität und nicht Quantität.


Ich kaufe keine Fertigprodukte, da die sowieso sehr unübersichtlicht ist. Mache alles selber und kaufe nur frische Ware!

Und hier sich informieren:
http://www.provegan.info/

Heute im Focus.de berichtet über die Krebshäufung in BRD, in Thüringen essen am meisten Fleisch und gleichzeitig auch die höchsten Krebsfälle!
Krebsfälle: http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber ... 31982.html
Fleischkonsum: http://www.thueringer-allgemeine.de/web ... 1118629787
Wieder ein Fakt!



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
Zitat:
kaufe nur frische Ware
da muss man auch gucken woher sie kommen..


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Mitglied



offline
nox hat geschrieben:
Zitat:
kaufe nur frische Ware
da muss man auch gucken woher sie kommen..


Logisch, bin auch sehr penibel, woher die Ware herkommen. So blöd bin ich auch nicht! [crazy]

Die meisten Menschen gucken überhaupt nicht und kaufen ohne genaues hinsehen ein!

Weitere Fakten von Diabetiker-Verband:
http://www.diabetesde.org/index.php?id=9595



Spitzenmitglied



offline
Nichts gegen Vegetarier.
Vegan ist übertrieben und nicht unbedingt gesund!
Wir Menschen sind im Laufe der Evolution biologisch "Allesfresser" geworden.
Sonst gäbe es uns nicht!
Unsere Vorfahren in der Eiszeit konnten nur durch Fleisch überleben.
Landwirtschaft war noch nicht entwickelt, gar nicht möglich im rauen Klima.
Also, heutzutage gibt es vielseitige pflanzliche Nahrung und es ist möglich
auf Fleisch zu verzichten.
Ob man dadurch gesünder und länger lebt ist nicht bewiesen.
Alle solche Behauptungen und Studien stammen ja von Vegetariern selbst.
Es macht Sinn, nicht gar zu viel Fleisch essen, gesund leben, Sport treiben.
Die Massentierhaltung und Zustände in manchen Schlachthöfen sind schlimm.
Das muß man ändern.
Man kann Fleisch aus Artgerechter Haltung und humanen Schlachtmethoden kaufen.
Ist leider teurer.
Mal angenommen, alle Menschen werden Veganer.
Dann müßten alle Kühe, Schweine, Hühner, Gänse usw "entsorgt" werden.
Frei rum laufen geht nicht, weil alle Ackerflächen für den Anbau Pflanzlicher
Nahrung benötigt werden!
Kürzlich einen schönen Spruch gelesen:
Vegetarier essen keine Tiere, sie fressen ihnen das Futter weg [wink].



Mitglied



offline
CharlyBrown hat geschrieben:
Nichts gegen Vegetarier.
Vegan ist übertrieben und nicht unbedingt gesund!

Falsch!
Vegan ungesund und gesund dagegen ist richtig, es kommt darauf an, wie der Person vegan ernährt. Ein ungesunde, veganer Weise wäre z.b. nur Pommes, viel Schokolade, Colas trinken, kein oder kaum Gemüse essen usw.
Anders ist eine gesundheitsbewusste und abwechslungsreiche Veganer, dieser Ernähren ausschließlich nur frische Gemüse, Obst, Nüsse, (Nicht-Gen)Sojaprodukte, Pilze usw. und deckt mehr wertvolle Vitamine, Calcium, Eisen und sekundäre Stoffe ab als Fleisch-Mischkost!

CharlyBrown hat geschrieben:
Also, heutzutage gibt es vielseitige pflanzliche Nahrung und es ist möglich auf Fleisch zu verzichten.
Richtig!

CharlyBrown hat geschrieben:
Ob man dadurch gesünder und länger lebt ist nicht bewiesen.

Es sind genug bewiesen, daß es so ist. Das bedeutet aber länger gesund leben!

CharlyBrown hat geschrieben:
Alle solche Behauptungen und Studien stammen ja von Vegetariern selbst.

Bisher ja, aber jetzt erkennen auch von "nicht-vegetarierseite", daß die vegetarische und vegane Ernährungsweise gesünder sind als mit Misch/Fleischkost.

CharlyBrown hat geschrieben:
humanen Schlachtmethoden

Blödsinn! Humane Schlachtung ist einfach nur Blödsinn!
Von Vegetarier- und Veganer Seite haben dieses Wort "humane Schlachtung" als Unwort des Jahres gewählt!
Was findest du "humane Mord"?

CharlyBrown hat geschrieben:
Mal angenommen, alle Menschen werden Veganer.
Dann müßten alle Kühe, Schweine, Hühner, Gänse usw "entsorgt" werden.

Ich muss echt lachen.
Wieviele Nutztiere leben tatsächlich zur Zeit in unserer Welt?
Fakt ist:
50000000 oder 50 Milliarden Nutztiere!!!!!!
Menschen? "nur" 7 Milliarden.

CharlyBrown hat geschrieben:
Kürzlich einen schönen Spruch gelesen:
Vegetarier essen keine Tiere, sie fressen ihnen das Futter weg

Das ist mir bekannt und halte auch für Blödsinn.

Fakt ist: 80% aller Getreide werden zu den Nutz-Tierfuttermittel verwendet!!!
Diese Menge könnte allein 8.7 Milliarden Menschen ernähren, das wäre genug gewesen!
Die Hungerproblem in Afrika wäre beseitigt!

Diese Getreide sind meist Gen-Soja und werden großteils in Südamerika angebaut, vertreiben einheimische Bauern ins bitterste Armut, spritzen hochgiftigen Petztide und werden an benachbaren Einheimische krank und dadurch die Neugeborene mit schlimmsten Mißbildungen.
Die meisten Supermarkt-Fleisch sind mit Gen-Soja verfüttert worden und müssen laut deutschen Gesetz nicht vermerken müssen. Ich finde: So ein Skandal!

1 Kilo Fleisch verschwendet ca. 16 Kilo Getreide und 15.000 bis 20.000 Liter wertvolle Wasser! Das könnte ein Jahr lang täglich Duschen!!!

Durch diese massive Fleisch-, Geflügel- und Milchverzehr erzeugen mehr Treibhaus-Gas als die gesamte Verkehr aus dem ganzen Welt (Autos, Schiffe, Flugzeuge usw.)!

Gleichzeitig erzeugen Extremente (=Kot und Gülle von Nutztieren) 130x mehr als Menschen! Wohin mit ganzen Gülle! Im Holland hat man bereits erkannt und wurde per Gesetzt nur begrenzt Nutztiere halten, gleichzeitig werden die überschüssige Gülle per Laster nach Deutschland gebracht und in unseren Acker verteilt. Bereits jetzt haben wir viel zu viel Nitrat (die aus Gülle abstammen) im Grundwasser! Das ist auch mehrfach bewiesen worden.
http://www.youtube.com/watch?feature=pl ... RKpYOdOcyg

Aber die Agrarlobby haben soviel Macht, so daß die die meisten einflussreichen Politiker als Marionette mißbrauchen!

Das sind alle Fakten, Fakten und nochmals Fakten.
Ihr sollten endlich die Pferdekappe abziehen und sehen, was die Welt wirklich passiert!



Spitzenmitglied



offline
Romster73,
Zitat:
1 Kilo Fleisch verschwendet ca. 16 Kilo Getreide und 15.000 bis 20.000 Liter wertvolle Wasser!

Die Gleichung 1 Kilo Fleisch = 16 Kilo Getreide ist nicht korrekt.
Die Fleischtiere fressen nicht Getreide sondern Gras und andere Nahrung, die Menschen garnicht
essen können!
Nochmal: Wenn alle Menschen Veganer werden, gibt es garnicht genug Getreide um alle
Menschen zu ernähren!
Hoch in den Bergen und anderen unwirtlichen Ländern, funktioniert nur Milchwirtschaft, Schafzucht usw.
Dort wächst kein Getreide um die Menschen zu ernähren!
Gras und Unkraut usw können die Menschen nicht fressen, die Fleischtiere können aus dem Gras usw
Fleisch und Milch produzieren und davon können dort Menschen leben.
Den Menschen in Grönland, Kanadas Norden, Sibirien, Alaska, kann man nicht sagen:
"Ihr sollt von Getreide und Obst und Nüssen leben"!



Spitzenmitglied



offline
CB hat vollkommen recht!!!
Ich esse zwar viel weniger Fleisch!
Damals esse ich täglich mind. 450g Fleisch!
Heuer nur 500g alle 2 Wochen!
Ich werde nicht schlanker, sondern gesünder!!!


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!



Mitglied



offline
CharlyBrown hat geschrieben:
Romster73,
Zitat:
1 Kilo Fleisch verschwendet ca. 16 Kilo Getreide und 15.000 bis 20.000 Liter wertvolle Wasser!

Die Gleichung 1 Kilo Fleisch = 16 Kilo Getreide ist nicht korrekt.
Die Fleischtiere fressen nicht Getreide sondern Gras und andere Nahrung, die Menschen garnicht
essen können!


Richtig und Falsch:
Hast du die Kühe auf der Weide gesehen -> Nein!
Wo sind die Kühe überhaupt -> über 90% werden ganzes Leben lang im Ställe!
In den meisten Massentierhaltung werden Getreide verfüttert, da die Proteine für die (zu) schnelles Wachstum bzw. größere Beförderung des Milches antreiben, die Agrarindustrie wollen Profit!
Gras ist für viele Bauern und Massentierhalter uninteressant und nicht profitabel, weil überall im Supermärkten die Fleischpreise kräftig nach unten gehen. Fleisch sind zu billig geworden.
Also kurze Fassung: Nutztiere schneller wachsen = jüngere Tiere bereits im Schlachterei = = kürzere Aufenthalt im Stall = weniger füttern = nur Kraftfutter (Protein-reiche Gen-Getreide) = mehr Tiere im Umlauf = mehr Tiere an die Schlachterei zu verkaufen = mehr Profit = billiges Fleisch!

Sie verfüttern satt Gras Getreide aus allen Sorten (Gen-Mais, Gen-Soja usw.), das ist für die Kühe natürlich nicht richtig und nicht Artgerecht, aber die Agrarindustrie interessieren dies nicht, die Kühe werden sowieso nach 5 Jahren in die Schlachterei!
Das ist die Fakt!



Zuletzt geändert von Roomster73 am 08.02.2013, 09:49:03, insgesamt 2-mal geändert.

Mitglied



offline
CharlyBrown hat geschrieben:
Fleisch und Milch produzieren und davon können dort Menschen leben.
Den Menschen in Grönland, Kanadas Norden, Sibirien, Alaska, kann man nicht sagen:
"Ihr sollt von Getreide und Obst und Nüssen leben"!


Wir in Europäer können nicht wie Eskimos ernähren. Dort haben die Jahrtausende immer das gleiche ernährt. Genauso können Asiaten keine Milch trinken, da die Laktoseintertolerant (=nicht Milch vertragen) sind.

Vergleiche nicht mit Äpfel mit Birnen!



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Code:
Wir in Europäer können nicht wie Eskimos ernähren. Dort haben die Jahrtausende immer das gleiche ernährt. Genauso können Asiaten keine Milch trinken, da die Laktoseintertolerant (=nicht Milch vertragen) sind.
Vergleiche nicht mit Äpfel mit Birnen!

Du windest dich um den Inhalt von CBs Beiträge herum. CBs Posting bezieht sich auf "kein Fleisch und tierische Produkte mehr zu konsumieren" - und dass es eben manche Landschaften gibt, wo nur wenige bis gar keine Anbaumöglichkeiten für Gemüse u.a. gibt - eben Grönland. Soll heißen, dass die Inuit - Eskimos - gar keine andere Wahl haben.

Übrigens sind auch Pflanzen eine Art "Lebewesen", auch sie haben Gefühle, können Ängste oder Schmerz spüren - was inzwischen wissenschaftlich erwiesen ist.

Und wer überhaupt keinem Tier Schaden zufügen will, sollte so wie bestimmte buddhistische Mönche oder gewisse brasilianische Ureinwohner leben, die, aus Respekt vor jedes noch so kleinste Lebewesen, nur barfuß laufen, um keine Käfer o.ä. zu zertreten.


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
du kannst mir ruhig glauben..was alles in den Gemüse ,Obst drin steckt..auch vieles sind gespritzt, geimpft, gepimpt ,gedüngt worden..sonst können sie nicht genug Gemüse,Obst produzieren..
ich finde es auch nicht toll was sie mit dem Fleisch machen..so wenig wie auch mit Gemüse,Obst auch machen..


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Mitglied



offline
nox hat geschrieben:
du kannst mir ruhig glauben..was alles in den Gemüse ,Obst drin steckt..auch vieles sind gespritzt, geimpft, gepimpt ,gedüngt worden..sonst können sie nicht genug Gemüse,Obst produzieren..
ich finde es auch nicht toll was sie mit dem Fleisch machen..so wenig wie auch mit Gemüse,Obst auch machen..


Du kannst ja auch nix ernähren! [crazy]



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
Roomster73 hat geschrieben:
nox hat geschrieben:
du kannst mir ruhig glauben..was alles in den Gemüse ,Obst drin steckt..auch vieles sind gespritzt, geimpft, gepimpt ,gedüngt worden..sonst können sie nicht genug Gemüse,Obst produzieren..
ich finde es auch nicht toll was sie mit dem Fleisch machen..so wenig wie auch mit Gemüse,Obst auch machen..


Du kannst ja auch nix ernähren! [crazy]


ja eben alles ist Sch.....


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Ich teile CB`s Meinung. Ich hab nichts gegen Vegetarier. Veganer ist mir aber zu extrem.

Was das Antibiotika betrifft, stimmt es leider. Aber deswegen ganz auf Fleisch verzichten?
Ich verzichte auf Innereien, und das Supermarkt Fleisch .... Ich kauf`s mir bei Hofladen.

Sehr viele haben Laktoseintoleranz oder Milchallergie, da sind Asiaten nicht die einzige.
Es fehlt ein Enzym. Die Europäer haben sich im Laufe der Zeit angepasst ...

Was Obst und Gemüse betrifft ... ^^ Nichts ist sicher.
Auch schmeckt bestimmte Sachen vom Hofladen besser als vom Supermarkt, v.a. Champignons. [roll]


****~cat



Mitglied



offline
snowcat hat geschrieben:
Ich teile CB`s Meinung. Ich hab nichts gegen Vegetarier. Veganer ist mir aber zu extrem.


Vegan ist nicht extrem.

Fleischfresser, die jeden Tag früh, mittag und abend Fleischprodukte ernähren finde ich extrem!
Schau doch die Umwelt an, warum werden die Menschen immer fetter!?
Weils Fleisch immer billiger werden und immer mehr davon fressen.
Wie sah in den 60iger und 70iger Jahren aus. Da haben die Familie das Fleisch hauptsächlich 1x in der Woche (Sonntagsbraten) gegessen, weil damals Fleisch teurer waren.

Im BRD leben 700.000 Veganer und wächst rapide an! Viele Vegetarier steigen sogar um auf Veganer, weil Milch und Eier nix besser ist als mit Fleisch!

Bei uns im Deutschland gibt es Statistik gesehen 139 Grundnahrungmittel
Mischköstler haben 139 Grundnahrungmittel
Vegetarier haben 134 Grundnahrung (fällt Putenfleisch, Rindfleisch, Schweinefleisch, Hähnchenfleisch, Kalbfleisch weg).
Veganer haben 131 Grundnahrungmittel (fällt Milch, Eier und Fisch weg).

Also Veganer verzichten nur 8 von 139 Grundnahrungsmittel -> da sehe ich gar nicht extrem!

Schalte euch endlich eure Gehirn ein! Wie blind könnt ihr noch sein!



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Roomster,
ich esse nicht täglich Fleisch, eine ausgewogene Ernährung machts. ;)
Ich halte mein Gewicht auch so, mal bissl mehr/weniger auf Waage. Das war es auch schon.

Zu dick werden die Leute meiner Meinung nach eher von Fast Food, Naschzeug und zu wenig Bewegung.
Dann ist auch kein Wunder mehr, warum die dicker und unbeweglicher werden.

Ich kann nur sagen: Wer Fleisch nicht verträgt, oder nicht mag soll das einfach lassen.
Wie mich Milchprodukte eher kalt lässt (denn hab Laktoseintoleranz - nicht zu verwechseln mit Allergie!) ...


****~cat



Mitglied



offline
Meine Haut reagiert empfindlich nach tierische Produkte, da ich 25 Jahre lang chronische Akneleiden habe, habe alles ausprobiert, was die Ärzte verschreiben, nichts half!
Über 20 Jahre habe ich fest daran geglaubt, es muss von der Ernährung sein.
Aber die Ärzte sagen genau das Gegenteil: "Das hat nix mit Ernährung zu tun"...dieses Satz habe ich ignoriert, weil ich das nicht dran glaube.
Fest steht: Wenn alle Menschen sehr gesund ernähren, verdienen die Ärzte und Pharma-Konzerne nix. Also, Ärzte schweigen etwas und wollen an jede Medikamente mitverdienen!
So sieht das "top-secret"-Hintergrund!

Nach eineinhalb Monate ausgewogene Vegane Ernährung auf einmal keine oder kaum Akne-Neubildung und meine Haut werden deutlich besser, glatter und fühlt man auch besser an!

Vorher Vegetarisch, noch vorher LOGI und alle Diätversuche, alles passiert nix mit Akne!

Also, nach meiner eigenen Erfahrung ist Vegan (natürlich ausgewogen) nach meiner Meinung das Gesündeste!

Dann habe ich weiter geforsch, warum weshalb und warum, tierische Produkte so negativ auf den Menschlichen Körper....

..dann fand ich z.b. Neurodermitis-Verband, Diabetikerverband, Rheuma-Verband, alle haben festgestellt, daß die vegane Ernährung helfen! Sehr viele Betroffene, die Vegan-Ernährung wagen, erzählen endliche Erfolge und Heilung.....



Spitzenmitglied



offline
Roomster, Du unterstellst uns, ein anderes Extrem.
Zitat:
Fleischfresser, die jeden Tag früh, mittag und abend Fleischprodukte ernähren finde ich extrem!

Solche „Fleischfresser“ finde ich auch extrem.
Zitat:
Im BRD leben 700.000 Veganer und wächst rapide an! Viele Vegetarier steigen sogar um auf Veganer, weil Milch und Eier nix besser ist als mit Fleisch!

In der BRD leben ca 80 Millionen Menschen.
Davon sind ca 1% Veganer.
Wer Veganer werden will soll das machen.
Jeder Mensch darf sich ernähren wie er/sie will.
Veganer haben nicht das Recht andere Menschen zu beleidigen mit Sätzen wie:
Zitat:
Schalte euch endlich eure Gehirn ein!


Zitat:
Also Veganer verzichten nur 8 von 139 Grundnahrungsmittel -> da sehe ich gar nicht extrem!

So einfach ist es nicht mit „nur 8 von 139“.
Fleisch, Fisch, Eier, Milch enthalten viel wichtige Nährwerte (Eiweiß, Minerale, Vitamin B und andere) .
Der menschliche Stoffwechsel ist in millionen Jahren Evolution darauf
programmiert Energie und Eiweiß aus Fleisch, Fisch, Eier, gut und schnell verwerten.
Gesunde Nichtveganer können 80 Jahre und älter gesund bleiben.
Ob Veganer langfristig wirklich gesünder bleiben und länger leben ist noch nicht
bewiesen.
Bewiesen ist nur: wer seine Nahrungsmenge etwas reduziert, nicht zu viel Kalorien aufnimmt,
lebt gesünder und länger.
Zitat:
Meine Haut reagiert empfindlich nach tierische Produkte, da ich 25 Jahre lang chronische Akneleiden habe,
..dann fand ich z.b. Neurodermitis-Verband, Diabetikerverband, Rheuma-Verband, alle haben festgestellt, daß die vegane Ernährung helfen! Sehr viele Betroffene, die Vegan-Ernährung wagen, erzählen endliche Erfolge und Heilung....

Aha, sowas ähnliches sagen auch andere Veganer, die ich kenne.
Oft ist es Laktoseintoleranz.
Manchmal auch eine Stoffwechselstörung, bei der Fleisch schlecht verdaut wird.
Für Dich persönlich mag Vegan richtig sein.
Das gibt Dir (und anderen Veganern) nicht das Recht, alle anderen Menschen
zu vegan bekehren!

Zitat:
Fest steht: Wenn alle Menschen sehr gesund ernähren, verdienen die Ärzte und Pharma-Konzerne nix. Also, Ärzte schweigen etwas und wollen an jede Medikamente mitverdienen!

Da stimme ich Dir zu. Das ist aber ein anderes spezielles Thema.

Zitat:
Also, nach meiner eigenen Erfahrung ist Vegan (natürlich ausgewogen) nach meiner Meinung das Gesündeste!

Wie gesagt, Deine persönliche Erfahrung ist richtig für Dich.
Muß aber nicht für alle anderen Menschen richtig sein.



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
so was macht den ein Vegener denn ;wenn er/sie eine Fruktoseunverträglichkeit hat?? soll dann sagen Pech gehabt..
muss Fleisch essen..obwohl es nicht will..


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Mitglied



offline
CharlyBrown hat geschrieben:

Zitat:
Also Veganer verzichten nur 8 von 139 Grundnahrungsmittel -> da sehe ich gar nicht extrem!

So einfach ist es nicht mit „nur 8 von 139“.
Fleisch, Fisch, Eier, Milch enthalten viel wichtige Nährwerte (Eiweiß, Minerale, Vitamin B und andere) .
Der menschliche Stoffwechsel ist in millionen Jahren Evolution darauf
programmiert Energie und Eiweiß aus Fleisch, Fisch, Eier, gut und schnell verwerten.

Das ist auch nicht bewiesen, dass es so war!
Fleisch, Eier, Milch haben auch schädliche Teil im Eiweiß: schlechte Cholesterin!

Es geht darum, was heute ist und nicht vor Millionen Jahren!
Ich finde: Fleisch und Milch machen Menschen krank!

Z.b. Osteoporosis: Im Westlichen Industrieländer, die viel Milchprodukte ernähren, haben zigfache mehr osteoporosis als im restlichen Länder, die keine Milchprodukte ernähren!

Milch sind nur für Kälber da nix für Menschen! Menschen sind einzige Spezies, die Milch von anderen Säugetiere trinken! Erwachsene sind keine Babys mehr, warum trinken und Essen Milchprodukte! Das entstehen massive Volkskrankheiten z.b. zahlreiche schwere Hautkrankheiten, Diabetes, Neurodermitis, osteoporosis, Demenz, Alzheimer und und und....Vilj wie euch wollen einfach nicht wahrhaben....das ist leider so!

In USA essen dieses Volk am meisten Fleisch + Milchprodukte (gilt auch Eastwood), jetzt aktuelle News: http://mobil.stern.de/gesundheit/mehr-d ... 67445.html

Mehr sage ich nicht! Da müssen euch begreifen!

Sorry, ich fühle dieses Forum nicht wohl und höre hier auf!

Grund: ich eröffne dieses Thema über Vegan. Was kommt raus: Nur s schlecht reden über Vegan! Das ist hier alles Sinnlos!



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
Zitat:
Z.b. Osteoporosis: Im Westlichen Industrieländer, die viel Milchprodukte ernähren, haben zigfache mehr osteoporosis als im restlichen Länder, die keine Milchprodukte ernähren!

nicht ganz richtig..denn dies gilt auch bei Grünkohl enthält doppelt soviel..Brokolli und Fenchel haben einen hohen Anteil..
Zitat:
Nur s schlecht reden über Vegan
schlecht wurde nicht darüber geredet..es ist nur gesagt worden, dass es schwierig ist..mit allen Lebensmitteln zurecht zu kommen
man kann keinem erzählen dass nur Gemüse /Obst das Beste ist..da haben sie dir einen Floh ins Ohr gesetzt..
aber wie gesagt..jeder kann so machen wie er /sie möchte..und wenn du damit klar kommst ist in Ordnung..


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Mitglied
Benutzeravatar
offline
@Roomster73: Habe deinen Thread verfolgt und gelesen. Alle haben korrekt und nicht schlecht dazu geschrieben. Sie sind einfach vorsichtig und haben kritische Fragen gestellt (kritisch bedeutet nicht schlecht, sie nehmen nur genau auseinander, schauen sich Pro und Contra an).
Dein Satz "Schalte euch endlich eure Gehirn ein!" ist recht grob. Besser ist, wenn du alles sachlich auflistest. Auch wir brauchen unsere Zeit, bis wir mit alles auseinandergesetzt haben. Du hast lange Zeit vorher damit befasst und du kannst nicht von uns verlangen, daß wir es in 1 Woche durch haben.

Dein Thema ist aber recht interessant, auch ich mache mir darüber oft Gedanken, schaue schon längere Zeit genau an, woher meine Ernährungsmittel kommen. Bei bestimmten meide ich Discounter wie z.B. Aldi, Lidl oder andere.

Ich befasse mich nicht nur damit, auch z.B. woher unsere Anziehsachen kommen, Medizin oder bestimmte Materialen, die oft in Entwicklungsländern entstanden sind.

Das mit Ernährung gucke ich mir oft, wie unsere Urahnen sich ernährt haben. Etwas Fleisch, mal Milch, mal Käseprodukte sind absolut okay, es soll nur nicht regelmäßig sein! Heute viel zu viel davon und das ist nicht mehr gesund - da hast du absolut recht! Bestimmte Tiere sind dazu geboren, um gefressen zu werden, egal ob von Tieren, oder von Leuten. Von Tieren ist besser, denn die Tötung ist ganz schnell und vorher haben diese Tiere schönes Leben und ihre Freiheit gehabt. Heute mit Schlachtung naja, deshalb gucke ich mir auch Schlachthof genau an, und kaufe heute nur dort ein, wo das Geschäft nur an 3 Tagen geöffnet hat, und nur wenige Tiere werden in einer Woche dort getötet und verarbeitet, und diese Tiere kommen aus unserer Umgebung. Die Verkäuferin dort ist meine ehemalige Nachbarin in meiner Kindheit. Da kann ich diese Fleisch mit gutem Gewissen essen. Mit den Milchprodukten und Eiern habe ich noch mein Problem - gucke mich aber noch um. Ganz früher dürfen die männliche Küken leben und werden erst viel später geschlachtet (sie werden nicht so schnell groß und fleischig wie die weibliche, deshalb für Halter zu teuer), bis dahin haben sie einfach in Natur gelebt und zu Essen selbst geholt. Ich wünsche mir, daß es künftig wieder so wird. Besser ist, wenn wir alle selber Tiere halten und zu Fleisch verarbeiten, so haben wir dann mehr Respekt davor. Aus Geschäft holen ist zu einfach, wir sehen keine Tiere dahinter.


Im Moment pennen 26 Mill. Leute, 28 Mill. essen, 13 Mill. verlieben sich und 29 Mill. sexeln! Aber nur 1 arme Sau liest vor Langeweile diese Message!



Mitglied



offline
Schau erstmal, wieviel Milchprodukte heutiger Zeit im Supermarkt stehen! Viele Produkte enthalten auch versteckte Milchprodukte! Heutiger Zeit konsumieren die Volk viel zu viel Milchprodukte und Fleisch! Naturlich auch viel zu viel zuckerhaltige Lebensmittel!

Die Agrarlobby und -industrie wollen das Volk beibringen, soviel wie möglich Fleisch, Milch und zuckerhaltige Lebensmittel zu ernähren. DGE, CMA und andere sind mit Agrarlobby verbunden!

Ich hatte vorher die Vegane Ernährungsweise auch extrem geschätzt. S ich dann nach der Vegetarische Ernahrungsweise zusätzlich Milch, Fisch und Eier verzichte, ging mir deutlich besser! Das hatte ich nicht für möglich gehalten. Es geht mir so gut, dass ich als Veganer bleibe! Und Möglichkeiten das Essen zuzubereiten, ist sehr Vielseitig, das hätte ich nicht gedacht. Deshalb ist Vegan sein kein Verzicht, sondern ernorme Bereicherung.

Man kann sehr viel daraus machen, auch ohne Fleisch, Wurst, Käse, Milch, Eier und Fisch!
Schau doch mal ein der viele Beispiele, die leckeren Rezepte von Attila Hildmann oder Björn Moschinski.



Mitglied



offline
Habe bereits einen Gang zurückgeschaltet!

@jörgmarc: Leute, die 1 bis 2x pro Woche Fleisch ernähren finde ich schon besser als die Leute, die jeden Tag Fleisch Essen! Wenn man Fleisch isst, dann nur mit Respekt von Tieren! Leider sind in heutiger Zeit so, dass das Fleisch nicht als ehemals lebendes Tier abstammen. Die sind so verpackt, so harmlos wie verpackte Schokolade, verpackte Gemüse usw. Das ist das Problem! Jamie Oliver war mal in Italien in einer kleinen Bauern, die versorgen alles selbst, auch eigene Tiere zu schlachten. Jamie Oliver hat bis zu dieser Zeit nur Fleisch gekauft, auch er wusste, das das von einen lebendes Tier erst töten müssen, um Fleisch zu bekommen. Jetzt zurück in Italien. Jamie wollte etwas für den Bauern kochen, dann haben die Bauer den Oliver verlangt, dass er (Jamie) selbst ein Tier töten muss. Zusammen mit Bauern haben ein Schaf geschlachtet. Jamie musste selbst das Messer durch die Kehle durchschneiden, dann war Jamie bewusst geworden, hatte geweint und von da an weisst er. Man soll sorgsam mit Fleisch umgehen!

Leider sind die meisten Menschen so verantwortungslos, das die halbe Fleischverzehr, die noch genießbar waren, einfach in der Tonne geschmissen!

50 Milliarden Nutztiere auf unserer Erden ist in meiner Augen nach erschreckend zuviel.

Ich wünsche mir, das die Menschen mehr Respekt haben mit Fleisch und Milch!



Mitglied



offline
Report Mainz (ARD) deckt schonungslos auf, wovor ProVegan schon mehrfach warnte

Wahrscheinlich gibt es keine üblere Verbindung zum Nachteil der Tiere und der Verbrauchergesundheit als zwischen der

• Tierindustrie, • Deutschem Tier„schutz“bund • und der Verbraucher„schutz“ministerin Ilse Aigner

Ein grösserer Missbrauch der Worte „Tierschutz“ und „Verbraucherschutz“ ist wahrscheinlich nicht mehr möglich.

http://www.youtube.com/watch?v=Dz-HjwRYwxs



Mitglied
Benutzeravatar
offline
Ich muß keinen Film anschauen, ich weiß es auch so...
Politik steht nicht für einzelnen Leute, sie steht für die gesamte Gesellschaft, und das ist eben das Problem. Z.B. auf eine Seite sehen wir den Tierschutz, Ernährungsmitteln, Zusatzmitteln.... aber auch auf anderen Seite Arbeitsplatz, dem großen Hunger der Gesellschaft gerecht zu werden...
Ein Beispiel: du ißt Banane, und die kommt nicht von hier. Wie kommt sie aber nach hier? Wirtschaft... und schon mit Politik verbunden...

Ich stehe auch kritisch der Globalisierung gegenüber, fliege nur selten, mache Urlaub oft hier in der Nähe (es gibt soviele schöne und versteckte Ecken hier in Deutschland und Nachbarsländern). Und einige Grundnahrungsmitteln bekommen wir nur aus Ausland, wie z.B. Kiwi, Banane, Kaffeebohnen...

Jetzt mache ich mir Gedanken, wie du das siehst. Wenn du das auch ablehnst, dann reicht nur Obst, Gemüse, Getreide allein hier in der Umgebung auch nicht aus (besonders über Winter) - da müßtest du dann etwas von Tieren nehmen... Oder?


Im Moment pennen 26 Mill. Leute, 28 Mill. essen, 13 Mill. verlieben sich und 29 Mill. sexeln! Aber nur 1 arme Sau liest vor Langeweile diese Message!



Mitglied



offline
Über Winter achte ich darauf, dass ich möglichst viel Saisonale Gemüse einkaufe und auch möglichst innerhalb von Europa! Ich kaufe z.b. nicht Avocado aus Chile, oder Kiwi aus Brasilien, da lasse ich lieber liegen und warte so lange bis dann die "Süd"-Früchte innerhalb von Europa kommen. Bananen oder Ananas kommen natürlich nicht aus Europa, das ist klar! Kaufe aber nicht massenweise ein!

Ich schaue jedes Einkauf genau hin, wo die herkommen, und ich kaufe grundsätzlich keine Erdbeeren im Winter! Das ist schon klar! Zum Glück habe ich Gefrierschrank, damit kann ich die saisonale Sachen, die ich einfrieren kann!

Gemüse, die aus spanischen Almeria kaufe ich grundsätzlich nicht ein! Dort erfahre ich öfters negative Nachrichten! Ausserdem werden die Menschen dort arbeiten in schlechten Bedingungen und die ganze Landschaft wurde zugebaut!!

Und noch was: ich habe den Film hier rein kopiert , dass die anderen sehen können (also nicht nur du "joergmarc"!).

Auserdem Frau Aigner als Verbraucherschutzministerin halte ich völlig falsche Person!

Zusatzstoffe, Farbstoffe, die ich nicht kenne, schaue ich zuerst Lexikon der Zusatzstoffe rein, was das E-Nummern bedeutet, einige E-Nummer sind auch natürliche Stoffe drin, einige künstliche.

Aber ich kaufe nur frische Ware, natürliche Kräuter und Gewürze (z.b. Oregano, Majoran, Ingwer, Dill usw.) und grundsätzlich kein Knorr, Maggi oder solche Zeug!

Nochmals: ich schaue jedes mal auf der Packungsrückseite nach dem Zutaten! Und kaufe grundsätzlich keine Fertigprodukte, auch nicht mal "Müsli", ich mische selber aus einzelnen Zutaten zum Müsli. Genauso z.b. die Aufstriche, das mache ich selber. Wofür gibt es Stabmixer und Standmixer, das geht Ruckzuck und ich weiß auch, was drin ist!



Mitglied
Benutzeravatar
offline
Einfrieren kann man nicht alles, jedenfalls nicht wassergehaltigen Obst / Gemüse wie z.B. Erdbeeren. Einige wie z.B. Broccoli, Blumenkohl, Spinat und so das schon, und da bleiben auch viele wichtige Stoffe erhalten.

Wie gesagt bin ich auf dem Weg dorthin, muß aber noch einiges genau angucken und auch Hintergründe, bevor ich wieder weiteren Schritt mache - nur nicht überstürzen.

Habe mal einen Film angeschaut, sowas ist einfach schön: ein Landwirt hält mehrere Tierarten und alle leben frei draußen (ähnlich wie Nationalpark, ganz großes Land, aber umzäunt). Von Zeit zu Zeit wählt der Landwirt ein Tier zum Töten aus, und macht es noch draußen (also nicht erst abliefern, in Schlachthof...). Wenn das Tier tot ist, wird es abgeschleppt und dann sofort auf eigenen Hof zu Fleisch... verarbeitet, für eigenen Bedarf und etwas auch zum Verkauf. Eier und Käseprodukte nimmt er auch nach Bedarf von Muttertieren, aber so, daß es genug für eigenen Tiernachwuchs bleibt. Die Gänse klauen Getreidenkörner direkt vom Feld, es bleibt aber genug für Landwirt übrig.

So müßten wir auch leben!


Im Moment pennen 26 Mill. Leute, 28 Mill. essen, 13 Mill. verlieben sich und 29 Mill. sexeln! Aber nur 1 arme Sau liest vor Langeweile diese Message!



Mitglied



offline
joergmarc hat geschrieben:
Einfrieren kann man nicht alles, jedenfalls nicht wassergehaltigen Obst / Gemüse wie z.B. Erdbeeren. Einige wie z.B. Broccoli, Blumenkohl, Spinat und so das schon, und da bleiben auch viele wichtige Stoffe erhalten.

Wie gesagt bin ich auf dem Weg dorthin, muß aber noch einiges genau angucken und auch Hintergründe, bevor ich wieder weiteren Schritt mache - nur nicht überstürzen.

Habe mal einen Film angeschaut, sowas ist einfach schön: ein Landwirt hält mehrere Tierarten und alle leben frei draußen (ähnlich wie Nationalpark, ganz großes Land, aber umzäunt). Von Zeit zu Zeit wählt der Landwirt ein Tier zum Töten aus, und macht es noch draußen (also nicht erst abliefern, in Schlachthof...). Wenn das Tier tot ist, wird es abgeschleppt und dann sofort auf eigenen Hof zu Fleisch... verarbeitet, für eigenen Bedarf und etwas auch zum Verkauf. Eier und Käseprodukte nimmt er auch nach Bedarf von Muttertieren, aber so, daß es genug für eigenen Tiernachwuchs bleibt. Die Gänse klauen Getreidenkörner direkt vom Feld, es bleibt aber genug für Landwirt übrig.

So müßten wir auch leben!

Wissen:

Eine Frage: hast du die Schlachtung selbst miterlebt?
Ich habe den kleinbäuerlichen Schlachtung mehrmals miterlebt.

Aber in heutigen Zeit sieht leider so, dass 98 % aus Massentierhaltung und unwürdigen Massenschlachtungen auf dem Teller kommt.

Ich bin in meiner Meinung: Fleisch ist nicht notwendig! Schau dich in Indien an, weit über 90 % der Inder sind Vegetarier und haben tausende Jahren ohne Fleisch ausgekommen! Daher, man MÜSSEN kein Fleisch Essen, sondern nur WOLLEN!

Klar ist, dass man nicht alle Einfrieren kann, aber eben vieles! Erdbeeren, Bananen usw. Kann man einfrieren, aber danach mache ich mit Standmixer daraus ein Früchteeis, solange es noch kalt USt, erhalten ein Teil Nährstoffe. Darüber hinaus verwende ich gegen Vitaminmangel Sprossen und Keimlinge, natürlich selbst aufgezogen, nicht gekauft. Da stecken unmengen an vielseitigen Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe usw. Es Mangelt es nichts, wenn man genau weiss, was ich brauche, zu jeder Jahreszeit!

Es gibt mehr als genügend Veganer, die weit über 20 Jahren daran lebt und haben keinerlei Ernährungsmangel.



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Roomster73,
Zitat:
Meine Haut reagiert empfindlich nach tierische Produkte,
da ich 25 Jahre lang chronische Akneleiden habe, habe alles ausprobiert,
was die Ärzte verschreiben, nichts half!

Darum stellst du deine Enährungsweise um, das ist absolut richtig.
Zitat:
Über 20 Jahre habe ich fest daran geglaubt, es muss von der Ernährung sein.

Deine Einsicht ist endlich gekommen - spät, doch nicht zu spät.
Dein Hautproblem könnte auch sehr mit raffiniertem Zucker zu tun haben.
___
Die Nahrung ist das Schicksal
http://www.amazon.de/Unsere-Nahrung-uns ... 053&sr=8-1
Zitat:
Das Resultat einer denaturierten, fabrikatorischen Ernährung:
Je nach Individuum entsteht schleichend nach 20-40 Jahren die chronische Krankheit,
die sich in verschiedener Form äußert:
Herzinfarkt, Schlaganfall, Rheuma, Gebissverfall, Nervenerkrankungen, Allergien etc. und
der Mensch fragt sich, was er falsch gemacht hat.
Er erkennt nicht gleich, dass sein Frühstück oder Mittagessen schuld daran sei und
schiebt es auf die Gene oder die Umwelt.

Zitat:
Dr. Bruker starb ohne eine Zivilisationskrankheit im stolzen Alter von 91 Jahren
und hinterließ der Nachwelt mit 'Unsere Nahrung - unser Schicksal"
ein sehr klar verständliches fast radikales Werk der neuen Ernährungslehre,
nach dem zu richten sich wohl zu lohnen scheint.

Also dann sehr konsequent richtig futtern.
Und unter keinen Stress sein - sonst hilft es auch nicht.
Das Hautproblem hat viel mit Seelenzustand zu tun (aus Apotheken-Umschau).
___



Mitglied



offline
@ yakamoz: Ich esse seit mehr als einem Jahr keine raffinierten Zucker, kein Weißmehl-Produkte, keine Kohlenhydratereiche Lebensmittel, dennoch noch tierische Produkte, meine Hauptproblem wurde jedoch kaum verbessert, dann stellte ich Vegetarisch um, auch das kam kaum Verbesserung. Ende Dezember habe ich dann komplett auf sämtliche tierische Produkte (= Fleisch, Geflügel, Milchprodukte, Eier, Gelatine, Fisch) verzichtet. Erst dann merke ich meine Hauptproblem deutliche Verbesserung !

Deshalb stellte ich meine Frage, WARUM bei der Produkte aus tierischen Herkunft meine Haut so stark beeinflussen? In vielen Lebensmittel verstecken oft tierische Produkte, die man erst in der Zutatenliste stehen.

Im Facebook von Attila Hildmann erscheinen oft Kommentare, dass viele Menschen, die Vegane Ernährung ausprobieren, die ebenso diverse chronische Krankheiten haben wie Akne, Neurodermitis, multiple Sklerose etc. deutliche gesundheitliche Verbesserung auftreten! Deshalb frage ich mich, warum die omnivore Menschen behaupten, Vegan sei ungesund!

Björn Moschinski ist bekannter, vegane Koch und betreiben Restaurants in Berlin, er ist kerngesund
und lebt seit 17 Jahren vegan. Deutschlands stärkste Mann hat massenweise Muskeln im Körper und lebt auch Vegan.

In den anderen Quelle, besonders in USA, die sehr viel Fleisch und Milch konsumieren , haben die meisten Zivilisationskrankheiten. Eine Frau, die vor 20 Jahren 2x hintereinander Herzinfarkte hatten, stellten die Ärzte fest, Sie wird nicht mehr lange leben und sollte bald sterben. Da hat die Dame zweite Meinung von den anderen, zum Glück, richtigen Arzt geholt. Dieses Arzt riet ihr, alles auf tierische Produkte zu verzichten und vegan zu ernähren. Bis heute lebt Sie noch und dazu in bester Gesundheit, Sie ist zur Zeit 80 Jahre alt! Nochmals zurück zur Vorwurf: "Vegan ist nicht gesund", gilt bei mir nicht mehr!

Natürlich muss man achten, egal welche Ernährungsweise, viel Gemüse, viel Obst, WENIG oder GAR KEINE tierische Produkte, keine raffinierten Zucker, keine einfache Kohlenhydrate, keine Weißmehlprodukte sich zu ernähren, dann wird man auch richtig gesund!

Natürlich muss sich jeder selbst entscheiden, aber jeder soll auch bewusst sein, was in heutiger Zeit das alles in Massentierhaltungen und Massentierschlachtungen wirklich abspielt! Darüber hinaus auch massenweise Antibiotika in allen Nutztiere vollgepumpt werden, die dann später als Fleisch, Milchprodukte stecken. Das Essen Sie mit! Antibiotika ist das riskanteste Medikament, kein Wunder, das viele Bakterien resistent wird. Das hören wir oft genug Nachrichten aus dem Klinken!



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Zitat:
Natürlich muss man achten, egal welche Ernährungsweise,
viel Gemüse, viel Obst, WENIG oder GAR KEINE tierische Produkte,
keine raffinierten Zucker, keine einfache Kohlenhydrate,
keine Weißmehlprodukte sich zu ernähren, dann wird man auch richtig gesund!

Das stimmt.
Eine E - Liste (Nummer-Zusatzstoffe) habe ich vor 10 Jahren - somit die Augen auf bekommen.
Das ist schon zu spät.
Man kann nur noch die KörperProblem - Spätfolgen verhindern bemühen.
Richtig gesund - dazu immer gehört die Psyche (die Seelenlage).
Zitat:
Natürlich muss sich jeder selbst entscheiden, aber jeder soll auch bewusst sein,
was in heutiger Zeit das alles in Massentierhaltungen und Massentierschlachtungen wirklich abspielt!
Darüber hinaus auch massenweise Antibiotika in allen Nutztiere vollgepumpt werden,
die dann später als Fleisch, Milchprodukte stecken.
Das Essen Sie mit! Antibiotika ist das riskanteste Medikament, kein Wunder,
das viele Bakterien resistent wird.
Das hören wir oft genug Nachrichten aus dem Klinken!

Das ist richtig - seit Jahren schon bekannt.
Die Antibiotika zerstört die Bakterien, auch die die der Körper braucht.

Die "Massen-BilligLebensmittel" blitzschnell zubereitet - sind mit essbaren "Kunststoffen" geschmacklich verfeinert =
ein sehr "bequemes Fabrikfutter" - die Leute in Mengen genüsslich reingestopft haben.
Dafür, wenn Krankheit bekommen, steht der Schulmedizin-Komplex ("Reparaturbetrieb") bereit.

Der Zucker-Weissmehl-Gegner Dr. O. Brucker wurde von der Zuckerindustrie massiv
(sollte per Gericht mundtot gemacht werden) angegriffen.

Gesunde Lebensmittel werden für viele Menschen - weil sehr teuer - unbezahlbar.

In Zukunft soll Wasser privatisiert werden (wollen die Konzerne Nestle und Veolia),
die Wasserqualität nivellieren (nicht auf Spitze = zu teuer).

Gesunde Ernährung (Vegan/ Vegetarisch) allein reicht nicht aus - die Seele (Psyche) gehört dazu.
___



Mitglied



offline
An yakamoz: sorry, viele deine Sätze sind schwer zu verstehen, viele unklar geschrieben. Ist nicht böse gemeint, sondern ich möchte dein Schreiben die Missverständnisse vermeiden!

yakamoz hat geschrieben:
[

Gesunde Lebensmittel werden für viele Menschen - weil sehr teuer - unbezahlbar.



Das stimmt nicht, wer viel Gemüse und Obst aus der Gemüse- bzw. ObstStand kauft, ist wirklich sehr Preiswert! Anders sieht aus, wenn jemand viel nachgemachte Fleisch- und Wurstalternative auf Tofu-, Seiten, oder Tempeh kauft, dann ist teuer! Diese teure Fleischalternativen kaufe ich nicht! Tofu bzw. Räuchertofu, Hülsenfrüchte, vollwertige Vollkornprodukte kaufe ich und sind zusammen mit Gemüse, Beeren und Obst nicht teurer als Misch-Fleisch-Milchkost!
Ich brauche keine Tofu-Wurstaufschnitt, sondern ich mache leckere Aufstrich selber und ist viel, viel billiger als Käse und Wurst! Obendrauf viel gesünder und keine schlechte Cholesterin!

Man muss nur wissen, wie man macht! Man braucht schon gewisse Zeit bis man die vegane Alltag umgestellt wird. Erst dann geht es alles leichter, wenn man genau weiß, was ich alles vegan brauche, zubereite und koche!



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Roomster73,
Zitat:
Das stimmt nicht, wer viel Gemüse und Obst aus der Gemüse- bzw. ObstStand kauft,
ist wirklich sehr Preiswert!

Ich geh nicht auf den Markt einkaufen - weil nicht billig.
Einige Marktstände verkaufen aus dem Umland Gemüse und Obst
(ungespritzt hat Würmer/ sieht nicht schön aus) -
die anderen holen Obst-Gemüse von Grossmarkthalle.

Die Bio-Supermärkte (Alnatura und andere) sind bei Gemüse und Obst fast um die Hälfte
teuer als bei Edeka / Lidl / Aldi.

Besseres Vollkornbrot / Vollwertbrot (von Demeter / Bioladen / Vollkornbäckerei / Reformhaus)
kostet mehr als von normal Bäckerei.

Ich war da und dort abwechselnd einkaufen.

Vegetarische / Vegan - Mahlzeit - ist bestimmt nicht einfach zubereiten - es braucht gut Übung
- Kräuter und Gewürze müssen gut zum Essen passen.

Das Tofu-Zeugs (mal probiert - bäähhh) kaufe ich nicht.

Bei Krankheit - Problem müssen die Leute die Ernährung umstellen.
Ohne Medizin geht nicht - Vegan hilft schon ein wenig.
___



Mitglied



offline
yakamoz hat geschrieben:
Roomster73,
Zitat:
Das stimmt nicht, wer viel Gemüse und Obst aus der Gemüse- bzw. ObstStand kauft,
ist wirklich sehr Preiswert!

Ich geh nicht auf den Markt einkaufen - weil nicht billig.
Einige Marktstände verkaufen aus dem Umland Gemüse und Obst
(ungespritzt hat Würmer/ sieht nicht schön aus) -
die anderen holen Obst-Gemüse von Grossmarkthalle.

Die Bio-Supermärkte (Alnatura und andere) sind bei Gemüse und Obst fast um die Hälfte
teuer als bei Edeka / Lidl / Aldi.

Ich war da und dort abwechselnd einkaufen.

Vegetarische / Vegan - Mahlzeit - ist bestimmt nicht einfach zubereiten - es braucht gut Übung
- Kräuter und Gewürze müssen gut zum Essen passen.

Das Tofu-Zeugs (mal probiert - bäähhh) kaufe ich nicht.


Ich wohne recht im ländlichen Gegend, und unsere Marktstand haben alle gute Wäre, es ist zwar mehr Erde dran, damit die länger frisch halten. Damit habe ich kein Problem! Man kann zuhause waschen, dann sieht Gemüse wieder sehr schön aus. Wir haben damals eigenen Garten, daher ist normal, das die Gemüse mit Erde verschmutzt sind oder ein paar Würmer herumtrampeln....das ist Natur pur!

Wie bei euch Marktstand aussehen, kann ich leider nicht beurteilen.

Sobald es wieder Frühling kommt, dann gibt wieder saisonale Gemüse, auch im Edeka, Aldi und co. Jede Gemüse stehen auch Herkunft drauf, man muss halt mehr Zeit nehmen sich zu informieren!

Beim Einkaufen stehe ich Samstags gern früh auf und gehe Supermarkt und Marktstand und kaufe gemütlich ein, frage genauer nach oder ich informiere genau, alles ohne Hektik!

Tofu ist nicht gleich Tofu. Es gibt Bäh-Tofu und es gibt gute Tofu. Man muss halts Probieren! Ich habe mal Bolognese-soße aus Tofu, wenn man richtig zubereitet und würzt, und kocht, haben meine Gäste nix gemerkt, daß diese Bolognese kein Fleisch drin ist! Ich sage ja, man muss paarmal probieren, bis es klappt. Danach kannst du viele leckere Sachen mit Tofu machen!

Am Anfang zum erstemal Tofu gemacht habe, war wirklich bäh! Aber ich habe nicht aufgegeben, und probiere solange, bis es dann endlich wirklich schmeckt! Kurze Satz: Übung macht den Meister!



Zuletzt geändert von Roomster73 am 10.02.2013, 21:38:16, insgesamt 1-mal geändert.

Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Roomster73,
das Umstellen auf Vegetarisch und auf Vegan - der Bauch - die Darmflora - macht "Ärger"?

In den jungen Jahren oder frühzeitig aus freien Stücken auf Veg.-Ernährung umgestellt - und sie konsequent beibehalten - das tut dem Körper gut (nur wenn sie gut gemacht ist).

Wenn man berufstätig ist und die Ernährung wegen Krankheit umstellt auf Vegan
- das macht schwach und hungrig.
Der Körper braucht für Beruf-Arbeit unbedingt Kalorien, Protein, Eiweiss, Fett.

Beratung von Ernährungsberater?
Blutbild - Kontrolle?

Übung macht den Meister - klar -
das ist es nicht,
Die meisten Menschen sind im Druck - die Uhrzeiger bestimmen den Lauf.
Alles - auch Essen - die Zubereitung darf nicht lang dauern. :-)
___



Mitglied



offline
yakamoz hat geschrieben:
Roomster73,
das Umstellen auf Vegetarisch und auf Vegan - der Bauch - die Darmflora - macht "Ärger"?

In den jungen Jahren oder frühzeitig aus freien Stücken auf Veg.-Ernährung umgestellt - und sie konsequent beibehalten - das tut dem Körper gut (nur wenn sie gut gemacht ist).

Wenn man berufstätig ist und die Ernährung wegen Krankheit umstellt auf Vegan
- das macht schwach und hungrig.
Der Körper braucht für Beruf-Arbeit unbedingt Kalorien, Protein, Eiweiss, Fett.

Beratung von Ernährungsberater?
Blutbild - Kontrolle?
___


Bei der Umstellung ist es normal, dass es kurze Zeit (6-8Wochen) komisch verdauen. Wir Menschen sind halt Gewohnheitstier! Danach geht es wieder normal! Vor eine Woche hat meine Verdauung bereits umgestellt und meine Stuhlgang ist regelmäßig normal!

Seit ich Vegan ernähre, habe ich kein Heisshunger mehr, Vegane Ernährung (Ausgewogen!) hält mich lange satt! Mein Beruf ist mit viele kurzfristige Termine verbunden, bisher war ich immer schlapp, gestresst und müde! Seit ich Vegan ernähre, fühle ich mich fitter, brauche keine Kaffee mehr, kann besser auf meine Arbeit konzentrieren!
Ich wiederhole, AUSGEWOGENE VEGANE ERNÄHRUNG HAT KEIN MANGEL an
Eiweiß (Tofu, grüne Gemüse, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte usw.), Fett (gesunde Fette! Z.b. Olivenöl, Rapsöl, Sonnenblumenöl, Leinöl).

Auch vegane Ernährung gibt den menschlichen Körper viel Kraft und mangelt nix an Eiweiß, Eisen, Magnesium, Calcium, sämtliche Vitamine.

Beste Beweis hier: http://de.m.wikipedia.org/wiki/Patrik_Baboumian

Immer mehr Profisportler erkennen auch, dass mit Vegane Ernährung bessere sportliche Leistung bringt!

Das sind alle Fakten!

Natürlich mache ich regelmäßigen Abständen ein Blutbild (wegen meiner Schilddrüse, dazu bald auch wegen Vegane Ernährung. Wenn ich Werte habe, dann weiß ich auch, welche Vitamin ich mehr ernähre) Das ist alles kein Problem!

Unter Woche komme ich recht spät nach Hause und koche natürlich das Essen, klappt auch schnelle vegane Gerichte, innerhalb halbe Stunde ist das Essen fertig!



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
Blutbild..ja. "Vitaminenspiegel.." übernimmt die Kasse?


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Mitglied



offline
nox hat geschrieben:
Blutbild..ja. "Vitaminenspiegel.." übernimmt die Kasse?


Vitaminspiegel für Veganer je nach Arzt-Praxis ca. 15 bis 30 Euro! Da ich 1x im Jahr mache, ist für mich dieses Gebühr in Ordnung! Besser als krank sein und teure Medikamente bezahlen....



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Interessant - der stärkste Mann Dt. ist Veganer.
Zuerst auf vegetarisch - dann auf vegan.
Er hat sicher Ernährungsberater zur Seite - sonst schaft er es nicht.

Vegane Ernährung (Ausgewogen!)
Natürlich muss unbedingt ausgewogen sein.
Das ist für die meisten Gewohnheit-Menschen doch nicht einfach und locker leicht.
Sie müssen sich mit starken Willen an sich arbeiten.

Bequem sind fertige Vegan-Produkte plus Vitamin B12 kaufen (z.b. Veggie / Bruno Fischer)
http://www.vegane-beratung.com/
___



Spitzenmitglied



offline
...und Luftpumpe in seinem Hintern! [british]


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!




 Wer von euch lebt Vegan?





Suche nach:
Gehe zu:  




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de