GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 25.06.2018, 11:44:21





 [Hinrichtung] Saddam Hussein ist Tod


Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Staatsfeind N°1
Staatsfeind N°1
Benutzeravatar
offline
Todesurteil gegen den irakischen Ex-Diktator vollstreckt

Saddam Hussein († 69) ist tot!

Das Todesurteil gegen den irakischen Ex-Diktator ist in der Nacht vollstreckt worden. Er wurde um 6 Uhr (4 Uhr unserer Zeit) in Bagdad wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit erhängt.

Quelle: Bild hier mit Video: http://www.bild.t-online.de/BTO/news/ak ... htung.html



Mitglied
Benutzeravatar
offline
Ich bin nicht begeistert, weil es keine Menschenrechte ist! [crap] Aber ist auch gut dass Saddam ne Strafe bekommen hat, wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit! Ist doch logisch.. Aber es hat nicht geholfen dass Saddam tot ist. Lieber bleibt er für ne Weile im Knast, damit er weiter leiden muss. [crap]


Ohne Lächeln ist ein verlorener Tag!!



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
saddam dead: http://www.youtube.com/watch?v=WkjbZZ8vqfU
saddam dead: http://www.youtube.com/watch?v=hVk155U1mF0
saddam dead: http://www.youtube.com/watch?v=J8krm6ZFkNc

hier video... und ich weiss nix ob hier erlaubt...

aber das ist CNN von TV! [roll]

@M2000

du hast recht, aber viele leute möchte saddam nicht sehen, weil er viele Leute verletzten/verbrechen hat.



Spitzenmitglied



offline
Tja, dann Amen!

Ob das amerikanische Volk dafür verantwortlich ist,
wenn es jemals überhaupt einige kleine Kriege oder
mehrere Terroranschläge gegeben sein wird?

Bin auch nicht davon begeistert,
dass Saddam Hussein eine Todesstrafe bekommen hat,
so denn er ist schon heute morgen früh gehenkt worden.

Ich hoffe,
dass im nächsten Jahr es nicht noch schlimmer
als vorher sein wird.


°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°
Kommunikation ist Kommunikation



Spitzenmitglied



offline
nun, eine Todesstafe war ich dafür. Er hat viele Menschen auf dem Gewissen und warum ausgerechnet ihm soll verschont sein.
Nein, es war eine richtige Entscheidung..

Um keine Schürfwunde und weniger Schmerz zu bekommen, hat man das schwarze tuch um saddams hals gelegt, was dies meiner Meinung nach total Schwachsinn ist.
Denn man soll vor ihm doch kein Respekt haben.


I am back now...



Mitglied
Benutzeravatar
offline
Gibt es viele Probleme in einem Gefängnis?
Ist eine Todesstafe dann eine Lösung? oder was?
Wer hat Saddam ermordet?
Saddam wolltevielleicht WEG sein und könnte uns auslachen, weil wir abhängig von unserer Erde sind. Außerdem hat er nach seinem Leben keine Belastung mehr... lustig oder?



Mitglied



offline
[nerv] ich bin nicht davon begeistert. Er hätte härteste Strafe bekommen sollen, wo er im Gefängnis bis zum Tode bleiben würde. Das wäre gerechte Strafe, ist halt meiner Meinung. Er müsste sich gefreut haben, weil er nicht viel gelitten hat. Er hatte schöne Kleidung an und durfte sauber und gepflegt rasiert lassen, wo er gezwungen aufgehalten wurde, obwohl er als Dikatur genug lange und "schöne Zeit" hatte. Einige hatten Resepkt vor ihm, daß er Koran hielte, während er gehängt wurde, und viele waren unschuldig gestorben, ohne zu wissen und konnten nicht beten. Er durfte beten und was zu sagen. [evil-angry] "Er hat sein Leben wohl verdient" [nerv]



Mitglied



offline
Ich glaube nur dann an seinen Tod, wenn ich ihn durch die Falltuer fallen sehe und ihn leiden sehe. Man kann den Tod leicht manipulieren. USA hat Saddam an Irak uebergeben und das irakische Gericht hat entschieden, dass er innerhalb von 30 Tagen tod sein soll. Wieso er so schnell gehenkt wurde liegt daran, dass heute (?) die islamischen Feiertage beginnt, wo man Verurteilte nicht toeten soll. Die irakischen Politiker wollen ihn nicht lange halten, drum der gestrige Tod.
Ich waere dafuer, wenn er lange im Gefaegnis leiden soll, denn wenn man schnell tod ist, ist es kein Leiden.



Mitglied



offline
Als sozialistische Gerechtigkeitfanatiker bin ich überhaupt nicht begeistert, dass Saddam Hussein gehängt wurde. Er hätte ins Exil geschickt.
Für mich ist die amerikanische Volk und Regierung größte Verbrecher der Welt. Sie haben Saddam auf Spiel gesetzt und schon fingiert die Todesstrafe.



Spitzenmitglied



offline
Wäre Saddam im lebenslangen Haft, könnte er vielen wahren Mörder aus Deutschland outen!
Sie hatten Bau von der Giftgasfabrik und gar bei der Aufrüstung unterstützen!


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!



Mitglied



offline
Auch bin ich nicht begeistert. Die Hinrichtung von Saddam Hussein brachte auch keinen Frieden in Irak, und verschlimmert die Terroranschläge.
Saddam Hussein würde von Gericht zu lebenslage Haftstrafe beim Weltgericht in Den Haag verurteilt.
Todeslösung ist keine Lösung auch für Freiden in Irak.
In der US-Texas (heimat von US-Präsident Bssh) wurden viele hingerichtet. Also Bush und amerikanischen volk sind Verbrechter, und verschenden sehr viel Geld für Truppenverstärkung. [evil]


www.connie-art.de



Mitglied



offline
Nur das irakische Gericht hat entschieden, dass Sadam hingerichtet werden soll und der Premier und sein Team entschieden fuer das Hinrichtungsdatum. U.S. hat damit nicht zu tun, auch wenn es anders aussieht.

Um klar zu machen, gibt es in China und Russland mehr Todesstrafen als in den USA und keiner beschwert sich darueber. Echt komisch. Wenn diejenige sich ueber USA beschwern, sollen sie doch keinen Urlaub mehr in den USA machen, sondern in Russland.

Auch wenn Deutschland "rein" ist, war es ebenfalls beim Aufbau von Giftsfabriken in Irak behilflich und verdiente auch noch Geld. Naja, USA sind immer der Suendenbock, die sich immer hinhalten muss. Wenn es aber immer darauf kommt, schreien die anderen um Hilfe.

In Afrika sind viele arme Menschen, die geschlachtet wurden und werden. Wo bleibt Deutschland und EU. Sie halten sich verrueckt. Sie reden gerne ueber Humanity, aber wenn gehandelt werden muss, verstecken sie gerne. What a shame!



Neuling



offline
das ist das was ich gern lesen möchte.
siehe hier
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 95,00.html

von Deutschland gibt s überhaupt keine Rede davon.
siehe bei Gummikuh. Da trifft er/eigentlich ein Sie schon im schwarzen Punkt.
Prosit Neujahr, wünsch ich euch allen



Mitglied



offline
Ist video weg! sry



Zuletzt geändert von reno am 02.01.2007, 23:30:39, insgesamt 2-mal geändert.

Mitglied



offline
Reno,

danke fuer das Link. Jedoch bin ich nicht voll ueberzeugt, denn ich sehe nichts zwischen dem Fallen von Saddam und dem Liegen von Saddam. Ich glaube lediglich an den Tod, wenn ich auch das Haengen sehe und mitbekomme, dass er nicht mehr atmen kann. Davon sieht man im Film nichts.



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
und -> www.saddam.com [roll]



Spitzenmitglied



offline
ich glaube nicht daß saddam tot ist.. sondern Doppelgänger,,,

oder gefälschte Film..

es konnte sein daß Saddam neues Leben.. beginnen. wer weiss----


**Die Menschen haben die Atombombe erfunden.
Keine Maus der Welt wäre auf die Idee gekommen, eine Mausefalle zu bauen!



Mitglied



offline
Warum Saddam den Schal hatte, weil der Schal vor Blutader am Hals schützt, damit es nciht spritzt. Saddam hatte dicke Adern am Hals,darum Schal. Doch ichb glaube nicht an Tod von Saddam



Staatsfeind N°1
Staatsfeind N°1
Benutzeravatar
offline
saddam gibt es nicht mehr,saddam Existiert nicht mehr,saddam ist tod!
was für beweise wollt ihr den noch sehn? versteh ich nicht!



Mitglied



offline
Mit der Hinrichtung Saddam war ungerecht! So Saddam lebt nicht mehr, das wars! Nächste Todeskandidat ist George W. Bush!!!


>> Gruß Cobe <<



Spitzenmitglied



offline
@Cobe
[ops] Find ich nicht gut, sein Name hier zu schreiben.
Jeder Politiker, ob gut oder schlecht, niemand hat den Tod verdient!


Don´t worry, be happy !!!



gehörlosenfreak
gehörlosenfreak



offline
Lang lebe die Verschwörungen :D

Wurscht ob Saddam tot ist oder nicht, dümmste Schritt der Menschheit war in Irak einzumarschieren und es tut verdammt gut dass dieser dümmste Schritt der Menschheit die AMERIKANER machten
[baeh]

Unter "grausame" Saddam lebten das Volk "sicherer", neulich heisst es, in Irak starben so viele zivilisten wie noch nie. Warum bitte gibt es kein Irakgate um den Bush? Dann würde Nixxon im Grab einen KLächeln aufbringen, dass jemand etwas viel schlimmeres getan hat als sein Watergate!
IRAKGATE HER, SOFORT!

deafmax


---
Ich bin taub, ergo bin ich.



Spitzenmitglied



offline
@deafmax:
[gpost]

Klar war Saddam ein Verbrecher und viele wurden unter ihm ermordet und litten unter seinem Größenwahn und seiner Gewaltherrschaft, aber ist jetzt irgend etwas besser geworden ?
Nein ! Jetzt werden die Unschuldigen von anderen umgebracht, was im Ergebnis für sie gehupft wie gesprungen ist....und zudem sitzen die alliierten Streitkräfte da unten drin, habe jetzt noch gelesen, daß insgesamt bislang 3.000 amerikanische Soldaten da unten gefallen sind, aber unser lieber George Dabbeljuh möchte ohne Wanken dort weitermachen - jaja, er selbst muß ja auch seinen Arsch nicht hinhalten ! [evil-angry] [evil]



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Bush ist für den Saddam Husseins Tod verantwortlich. Das ist Bushs nächste Fehlentscheidung.

Das wird sich noch als schwerer Fehlentscheid herausstellen . Jetzt hat man aus Saddam Hussein einen Märtyrer gemacht.

Fürr den Friedensprozess im Iran und arabische Ländern absolut schädlich.

Was soll man machen? Bush ist ein grosser Dummkopf und stört sich um gute Ratschläge anderer Politiker wenig. Sie wissen, in Texas (die Heimat von Bush) die Todesstrafe legal ist.

Gut, dass Europäer Todestrafe dagegen ist.



Mitglied



offline
Meine Meinung ist, dass auch wenn USA nicht eingegriffen haette, haette der iranische Praesident die Sache sowieso vollgezogen. Ich traue die muslimischen Terroristen und diejenigen im Middleren Osten nicht. In Europa und auch Amerika sind viele russischen und mulimischen Menschen. Einige von denen sind Schläfer. Das bedeutet, dass sie auf das "JA" von Iran, .... wartet, um etwas in Gang zu setzen. Glaube nicht, dass alles in Europa heilig und toll ist. Es ist eine Frage der Zeit, dass es in Dt auch passiert. Von daher war und bin ich immer noch dagegen, dass Tuerkei in die EU kommt.

Noch einen Senf dazu:
Dass es unter Saddam sicher war ist ein Schein. Es "war" sicher, da Saddam das Volk unter Druck setzte und ein Terrorsystem wie Hitler einsetzte. Zudem hatte er viele Menschen ermordet und auch viele in Iran getoetet. Dass die Menschen ihn nicht kritisierte, aber dafuer Bush finde ich einfach unverstaendlich und laecherlich. Um klar zu machen, ich bin kein Freund von Bush's Politik, aber ich bin fuer einen fairen Vergleich. Den finde ich hier aber nicht.

Senf 2:
Iran und Syrien interessieren sich nicht fuer Frieden. Sie wollen Israel nicht auf der Karte sehen und sie tun alles dafuer. Israel ist fuer die Mittleren Osten ein Gift, da Israel ein demokratisches Land ist und viele wollen sowieso keine Demokratie. Eines verstehe ich USA jedoch nicht: Iran und Syrien spielen ein Spiel mit den USA, was auch Saddam gemacht hatte. Iran und Syrien wollen, dass USA eingreift und sie koennen dann der Welt sagen, dass USA wieder der Suendenbock ist. Das Ziel der Moslems ist, dass USA schwaecher wird, indem sie denen provozieren und sie in den Krieg ziehen. Je laenger USA im Krieg sind, desto mehr muessen sie Darlehen ziehen. Meine Meinung: USA sollen sich von allen Angelegenheit abhalten. Ohne USA ist die Demokratie dort und Europa im Friedhof. Ihr lacht mich sowieso aus. Aber, ich sage euch eines: die Moslems und die Russen wissen, dass Europa schwach ist und ihr Ziel ist USA abzuschwaechen. Was heute in der Welt ablaeuft ist der Kampf zwischen Demokratie und Kommunismus/Non-Demokratie und nicht Moslems/Nicht-Moslems.



gehörlosenfreak
gehörlosenfreak



offline
@Summer,
entschuldige. Wenn man in einem Land Ordnung herstellen will, sollten ALLE an einem Strang ziehen. Bei dem Irakgate spielte die Amerikaner die Weltpolizisten, mit Skeptiker an seiner Seite.
Saddam war zweifellos ein brutaler Diktator, jedoch die Strategie die Amerikaner verwendeten, um Irak zu "helfen", ging so daneben wie noch nie irgendwas daneben.

Übrigens könnte deine Denkweise gefährlich sein. So denkt z.B. der Bush!
Ausserdem lehne ich jeden Verallgemeinerung ab. Es ist wie wenn die Gehörlosen sagen, ALLE sind stolz auf die Gehörlosigkeit, oder die Hörenden sagen, ALLE Gehörlosen sind dumm.
Muslime dürfen nicht pauschaliert als Fundamentalisten verurteilt werden, wenn einige von ihnen Radikal sind. [nonono]

Und ich bin demokratisch: Saddam hätte man lebenslang ins Gefängnis stecken sollen, nicht lynchen! Todesstrafe ist kein Werkzeug der Demokratie! Das ist wie wenn Feuer unter Wasser brennen würde...

deafmax


---
Ich bin taub, ergo bin ich.



Mitglied
Benutzeravatar
offline
Kein Landesname ist perfekt



Neuling



offline
Ich bin ein Gegner der Todesstrafe. Aber wenn ich sehe, mit wieviel Herzblut sich Politiker in D und EU jetzt ausgerechnet gegen die Hinrichtung des grausamen Tyrannen durch sein eigenes Volk (!) einsetzen, während im Iran minderjährige Mädchen wegen "unkeuschem Verhalten" gesteinigt und Menschen in allen Diktaturen dieser Welt wegen Kritik an ihrer Regierung exekutiert werden, fehlt mir einfach Verständnis.

Ich kann Summer zustimmen. Hier herrscht viele antiamerikanische Sprüche. [nerv] Jeder weisst, dass UNO handlungsunfähig ist. Deswegen nannte Ahmadinedschad die UN-Resolution einen Schnipsel Papier. Und Iran will Nuklearprogramm trotz Sanktionen vorantreiben. So die diplomatische Bemühen sind nicht immer oder einzige Lösung.

Übrigens, die amerikanische Bürger sind unzufrieden mit Bush-Irak-Politik. Die Medien haben das Missgeschick des amerikanischen Irak-Politiks aufgebauscht, weil die Antiamerikanismus ein gutes Geschäft ist.

Freud würde solche Leute als "Bush Derangement Syndrome" diagnosieren. [lol]



Spitzenmitglied



offline
Sommer hat auch wirklich recht...

habe letztlich auch schon mit Mutter darüber gesprochen.
Wo Saddam mit seinen Strick in Fernseh lief fragte ich Mutter ob das überhaupt gut ausgeht. Das ist auch die Frage der Zeit.

Ich möchte wirklich nicht wissen was alles noch kommt ich denke die Deutschen sind auch irgendwie in eine Sache verwickelt.
Schon wegen Öl Gas etc.



Spitzenmitglied



offline
Mit der Aussage, hier fände sich kein fairer Vergleich, hat Summer nicht recht.
Ich habe ausdrücklich gesagt, daß Saddam ein Massenmörder ist.
Ich sagte nur, daß es durch den Einmarsch der Amerikaner auch nicht besser geworden ist; im Gegenteil, jetzt haben sie Terror und Bürgerkrieg, und sollten die Amerikaner abziehen, kriegen sie einen Mullah-Staat a la Iran. Ich wage zu bezweifeln, daß solche Staaten mit den Menschen humaner umgehen. Siehe hierzu auch Noachs Verweis auf die Steinigungen von Frauen und Mädchen, denen man wegen was weiß ich was für einem Pillepalle "unkeusches Verhalten" andichtet und sowas.

Aufregen tue ich mich auch bei weitem mehr über solche Hinrichtungen als über die Saddams. Wenn man denn schon die Todesstrafe hat und haben will, dann hatte er sie verdient - wenn nicht er, wer dann ? (Na gut, Hitler, Stalin....)
Ich denke, die, die diese Hinrichtung ablehnen, wollen damit eine grundsätzliche Ablehnung der Todesstrafe zum Ausdruck bringen, und wenn man die grundsätzlich ablehnt, dann muß das natürlich für alle gelten.

Und es soll hier wohl auch zum Ausdruck gebracht werden, daß die Hinrichtung Saddams die Gefahr von Vergeltungsschlägen birgt und der Termin (das Opferfest) ihn noch zusätzlich zum Märtyrer hochstilisieren wird.
Warum wohl wurde Abdullah Öcalan, der PKK-Führer, wohl zum Tode verurteilt, aber nicht hingerichtet ? Weil man Unruhen befürchtete und diese vermeiden wollte.
Wobei ich auch die Gefahr sehe, daß, wäre Saddam noch am Leben, seine Leute versuchen könnten, ihn zu befreien oder per Geiselnahmen freizupressen.



miss clumsy
miss clumsy
Benutzeravatar
offline
hier meinen senf dazu:

ich bin ausdrücklich der Meinung,
dass Saddam Hussein den Tod verdient hat,
da er ein Massenmörder ist,
wie kann man ihm eine Chance geben zu leben,
wo bei er zu "seinem" Volk gnadenlos ist.

Auch wenn ich ein Gegner der Todesstrafe bin.

Das mit der Situation in Iran kann ich nur mit dem Kopf schütteln,
wie Noach schon erwähnt hat, ist UN handlungsunfähig.


miss clumsy



Mitglied



offline
Und ich bin demokratisch: Saddam hätte man lebenslang ins Gefängnis stecken sollen, nicht lynchen! Todesstrafe ist kein Werkzeug der Demokratie! Das ist wie wenn Feuer unter Wasser brennen würde...

***
Irak ist noch keine Demokratie, von daher wuerde ich als Entschuldigung akzeptieren, dass Saddam dort hingerichtet wurde.

Ist euch nicht aufgefallen, dass UNO, Amnestie International, oeffentlich USA kritisieren, aber Russland und andere kommunistische Staaten (inkl einige muslimische Staaten) bekommen selten Haut ab. Ich hab' irgendwie das Gefuehl, dass UNO von Leuten unterwandert sind, die dafuer sorgen sollen, dass USA und damit die Demokratie untergeht. Ich will damit nicht sagen, dass alles in den USA demokratisch zugeht, aber die Idee Demokratie wird Schritt fuer Schritt zerstoert. Suedamerika ist fast kommunistisch, Russland und Weissrussland sowieso. Die hiesigen Leute vergeuden Zeit lediglich USA zu kritisieren; sie sollen lieber Augen in Dt aufmachen, denn dort passieren Aktionen, die man nicht zu Traeumen wagt.



Mitglied



offline
Apropos heimlicher Video von Saddam's Tod.

Wieso heimlich? Entweder die oberen Verantwortlichen erlauben das Filmen oder nicht. Wenn sie es nicht erlaubt haetten, und einer versucht den Tod zu filmen, wuerde der Filmer entweder erschossen werden oder bekommt untersagt zu filmen. Was passiert war ist, dass der Filmer das Erlaubnis bekommen hatte zu filmen. Warum? Damit wollen die oberen Leute das Chaos verschlimmern und den Schwarzen Peter auf die USA zuschieben. Es ist immer wieder das gleiche Spiel, aber die Leute merken es nicht.

Der folgende Artikel ist von Spiegel:

Italien will Ächtung der Todesstrafe

Italiens Ministerpräsident Romano Prodi hat angekündigt, dass sich sein Land bei der Uno für eine weltweite Ächtung der Todesstrafe einsetzen werde. Der italienische Uno-Botschafter traf dazu mit dem Präsidenten des Sicherheitsrates zusammen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 75,00.html

Das eigentliche Ziel von Abschaffen der Todesstrafe ist eigentlich die USA. UNO wollte schon lange das Abschaffen der Todesstrafe, aber wie kann man dazu bringen. Ganz einfach. Saddam beim Henken "heimlich" verfilmen und der Welt Zeigen, wie barbarisch solche Todesstrafe ist. USA sollen ihre eigene Todesstrafe abschaffen. Was passiert? Damit koennen sie die Terroristen nicht hinrichten. Wenn die Todesstrafe dort wirklich abgeschaft werden soll, haben die Terroristen und die da bei der UNO gewonnen.



Zuletzt geändert von summer am 03.01.2007, 09:39:32, insgesamt 1-mal geändert.

gehörlosenfreak
gehörlosenfreak



offline
hallo, hallo, summer?!
Hast du schon in Irak gesehen wie es dort zugeht? Menschen sterben auf Fliessband. Da ist in Afghanistan auch gar nicht besser.
Kannst du bitte erklären, wie es in Irak angefangen hat? USA wer derjenige der Irak gegen Iran gefördert hat und zum Schluss lynchen sie den Saddam mit dem Absicht, es verhindern zu wollen. Was soll das ganze Theater?
Ausserdem geht es mir nicht nur um Irak sondern um die "Weltfrieden". Für mich hat der Kapital angefangen, dass die Menschheit hohe Blutzoll zahlen musste und das alles nur wegen der unermesslichen Blödheit Bush und seinen getreuen.
Wenn die Amerikaner nicht so blöd wären, hätte die Muslime wohl höchstens "Blabla, diese Ungläubigen" zu den Dänemarks Karikaturenscherz kommentiert. Aber nach all dem 9/11, Einmarsch in Afghanistan (diese kann ich noch verzeihen), aber dann der Irakgate. Bravo, das war Feuer ins Öl. Auch der Verarschung Bushs, Irak besitze Massenvernichtungswaffen, und dann noch einen Krieg deswegen zu gerechtfertigen?!

Kannst bitte Beispiele nennen, wo es auf dieser Welt Frieden dank den Amis gibt? Nirgendwo. Einzig in Europa ist der Frieden gekommen, weil ALLE an einem Strang gezogen haben.

Und deine Befürchtung dass die Amerika-Kritiker wünscht, USA in Demokratie untergehen sollte entbeehrt jede Grundlage. Eine Demokratie ist wenn man ein Kompromiss findet. USA hat kompromisslos Irak-Krieg angefangen. USA verlangt von der UNO Ausnahmen für Kriegsfälle seiner Landleute. USA denkt nur an: Wenn ich das sage, sollen mir alle folgen! Was soll das bitte? Das bringt genausowenig wie die Muslime, die denken, wer nicht an Allah und der Koran glaubt ist ein Ungläubiger. So funktioniert es nicht! Das ist mein größter Kritik an USA.

Saddam war ein Massenmörder, Hinrichtung ist vollzogen, aber es ändert sich nichts, dass man keinen gescheiten Plan hatte, um aus Irak ein besseres Land zu machen. Davon ist kein Spur in Irak zu sehen...

Was die Russen angeht, sollen die Amis nur machen was sie wollen. Du kannst auch amerikahaft, patriotisch in die Demokratieposaune blasen. Ich vertraue den europäischen Werte!

deafmax


---
Ich bin taub, ergo bin ich.



gehörlosenfreak
gehörlosenfreak



offline
Nachsatz
rainbow hat geschrieben:
Warum wohl wurde Abdullah Öcalan, der PKK-Führer, wohl zum Tode verurteilt, aber nicht hingerichtet ? Weil man Unruhen befürchtete und diese vermeiden wollte.

DAS respektiere ich an den Türken, obwohl ich auch nicht viel mit ihrer Politik anfreunden kann. Das nenne ich kluge Strategie. Davon haben auch die Menschen was, die Blutzoll hält sich halbwegs in Grenzen auch wenn PKK und türkische Armee säbelrasseln und auch Kriege führt.
deafmax


---
Ich bin taub, ergo bin ich.



Mitglied



offline
Das eigentliche Ziel von Abschaffen der Todesstrafe ist eigentlich die USA. UNO wollte schon lange das Abschaffen der Todesstrafe, aber wie kann man dazu bringen. Ganz einfach. Saddam beim Henken "heimlich" verfilmen und der Welt Zeigen, wie barbarisch solche Todesstrafe ist. USA sollen ihre eigene Todesstrafe abschaffen. Was passiert? Damit koennen sie die Terroristen nicht hinrichten. Wenn die Todesstrafe dort wirklich abgeschaft werden soll, haben die Terroristen und die da bei der UNO gewonnen.



Mitglied



offline
Kannst bitte Beispiele nennen, wo es auf dieser Welt Frieden dank den Amis gibt? Nirgendwo. Einzig in Europa ist der Frieden gekommen, weil ALLE an einem Strang gezogen haben.

***
Ohne das Eingreifen ohne England und USA waere Europa kommunistisch gewesen. Ohne Marschall-Plan, initiert von Truman, waere Europa kommunistisch gewesen. Truman wusste genau, dass die europaeischen Menschen wieder einmal einem Menschen wie Hitler verfallen waeren, wenn sie keine finanziellen Spritzen erhalten haetten. Russland hatte Tuerkei (?) und Griechenland im Visier, aber USA waren zur Seite und dank USA ist Griechenland heute demokratisch anstatt kommunistisch. Im Russland und Iran herrscht Frieden, stimmt schon. Fuer die Menschen hier ist Frieden die hoechste Prioritaet, fuer mich ist die Meinungsfreiheit das hoechste Ziel. Wenn Europa kommunistisch waere, gaebe es dort Frieden, aber keine Meinungsfreiheit. Ohne Meinungsfreiheit gaebe es kein gl-cafe.de. Es gab und gibt es kein Frieden auf der Erde. Auch wenn USA nicht existierte. Es war und ist in dem Menschen's Blut mit Gewalt anzufangen, wenn es sein muss. Vor dem Mittelalter war noch keine USA, aber in Europa waren Kriege wie am Fliessenband und England war so grausam, dass die heutigen Menschen sich nicht darueber interessierten. Bitte schoen.



Spitzenmitglied



offline
@summer:
Da Du Amnesty International erwähnst....
da war ich selbst früher mal Mitglied. Die gehen auf alle Länder ein, nicht nur auf die USA.



gehörlosenfreak
gehörlosenfreak



offline
Das mit Europa stimmt schon, jedoch die Ideologien prallte nicht so aufeinander, weil in Europa man die demokratische Werte kennt.
In Irak oder Nahen Osten kennt man kaum die Demokratie.
Es muss von jeden Menschen selbst beachtet werden können, das Tun die Menschen im Nahen Osten aber nicht. Sie haben eine Lebensweise, die nach der "Unterwürfigkeit" leben. Löst sich der Saum, finden die Menschen keinen sicheren Halt und werden verzweifelt. Siehe die Lage in der vielvölkerstaat Irak.
In Europa ist es unlogisch aus Rache andere Menschen in den Tod mitzuziehen, aber im Nahen Osten wird suggestiert, man sei dann Märtyrer. Das Leben im Nahen Osten ist ganz anders als in der Demokratie.

Du kannst auch nach langer Dunkelheit nicht plötzlich in der Sonne lachen! Das versuchen aber USA in Irak!

Und bitte Truman kannst du niemals mit der jetztige blöde Führung in den USA vergleichen...

deafmax


---
Ich bin taub, ergo bin ich.



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Möchte eigentlich hier nicht mit diskutieren, aber seufz, was hier einige so schrieben...

Sage hier nur meine Meinung dazu:
Für die Todesstrafe bin ich dagegen, aber es gibt immer die Ausnahme.
Für ganz total klare Fall (z.B. Saddam) bin ich ABER die Todesstrafe dafür...

Nur in einen anderen Regel, wer die Todesstrafe bekommt,
soll er 5 Jahren im Knast absitzen und sich fühlen, wie der Tod nah kommt.


Leute, hey, wie läutet das Urteil an Saddam? Golfkrieg? USA?
Saddam hat eigene Volksleute, die eine andere Meinung haben, schamlos
& bösartig vernichtet und zwar schon im 80er, wo der Golfkrieg viel später begann...

Eine andere Frage,
würdet ihr in aller Ruhe auf dem Sofa sitzen und anschauen, wie das
schwache Land Kuwait von Irak zerstört wäre?
Was wäre passiert, wenn unser Führer Hitler ganz Europa erobern würde, wenn die USA nicht einmischt?
Und und und...

Die Weltregierung ist nach meiner Meinung viel zu schwach und viel zu
diplomatisch, mehr härter würde für uns alle auf der Welt gut tun...


_________________________
Meine Hände sterben, stirbt mein Herz...



gehörlosenfreak
gehörlosenfreak



offline
nööö, kuwait wars anders. da ist irak einmarschiert und USA haben da mit dem (vom weinger verblödeten Vater von Bush regierte) Armee die Irak-Tunten zurückgeschlagen. Das war was anderes.

Ich sag nur noch eines: USA hätten sich besser vorbereiten sollen. Besseren Plan, besseren Strategie, bisschen mehr Überlegen, dann hätte das ganze vielleicht anders aussehen können. Aber mit Bush jun. ist das einfach nicht zu machen.
Zwar ist man nicht immer fehlerfrei, aber dieser Ausmass von Art Blödheit ist unbegreiflich...

deafmax


---
Ich bin taub, ergo bin ich.



Spitzenmitglied



offline
Richtig, deafmax.
Die Amerikaner haben uns im 2. Weltkrieg befreit, weil Hitler seine Nachbarn überfallen hatte.
Im 1. Golfkrieg war Saddam in Kuwait einmarschiert.
JETZT ist aber ein Krieg begonnen worden, ohne daß sowas vorgelegen hätte, nur aufgrund angeblicher, fingierter und erlogener "Beweise" für Massenvernichtungswaffen.
Die Amis wären im 2. Weltkrieg auch nicht mal eben so in der Normandie gelandet, wenn wir Deutschen friedlich vor uns hingelebt hätten, nur weil irgendwer irgendwas behauptet !



Spitzenmitglied



offline
Saddam ist tot und basta! [nerv]


.... alias Alex Mercer!



miss clumsy
miss clumsy
Benutzeravatar
offline
ganz kurz gesagt:

aus einer mücke wird n großer elefant!


miss clumsy



Mitglied



offline
Ich sag nur noch eines: USA hätten sich besser vorbereiten sollen. Besseren Plan, besseren Strategie, bisschen mehr Überlegen, dann hätte das ganze vielleicht anders aussehen können. Aber mit Bush jun. ist das einfach nicht zu machen.
Zwar ist man nicht immer fehlerfrei, aber dieser Ausmass von Art Blödheit ist unbegreiflich...

***
Da bin ich ganz deiner Meinung. Der Grund, wieso die derzeitige Regierung ohne Plan einmarschiert ist, ist, dass sie ueberheblich war, indem sie dachte, die Iraker wuerden sie mit offenen Armen empfangen und alles wuerde in Lot sein. Aber, ich bin der Meinung, dass Irak schneller an Demokratie ran waere, haetten die Terroristen nicht soviel Unruhe eingebracht. Ich bin mir sicher, dass Iran und vielleicht Syrien was damit zu tun haben.


Und bitte Truman kannst du niemals mit der jetztige blöde Führung in den USA vergleichen...

***
Ich habe immer das Gefuehl, dass du auf die USA reinhackst egal wer regiert. Ich haette anders geschrieben, wenn du dich lediglich auf Bush jr beziehst.


Noch einen Senf dazu:
Mit Hilfe von Russland wollten die Vietnamesen und Nordkoreaner deren Land kommunistisch herrschen und USA war in Panik und haben daher eingegriffen. Leider ist Vietnam heute kommunistisch und die Menschen haben es nicht besser. USA waere langer im Vietnamkrieg haetten die Journalisten nicht die Massaker gefilmt und veroeffentlicht. Durch die Veroeffentlichung vergroesserte der Druck auf die USA abzuziehen. Dabei vergessen die Menschen, dass Russland mit im Spiel war.


@summer:
Da Du Amnesty International erwähnst....
da war ich selbst früher mal Mitglied. Die gehen auf alle Länder ein, nicht nur auf die USA.

***
durch Zeitungsberichten ist mir anders aufgefallen. AI hat mehr auf USA und deren Irakpolitik eingehackt als auf Russland und China, die ebenfalls schlimme Methoden anwenden. Wir wissen nicht viel ueber Russland und China, da fast nichts rauskommt.



miss clumsy
miss clumsy
Benutzeravatar
offline
@summer:

wir wissen so gut wie fast nichts über russland,
da die journalisten jedesmal überführt werden,
wenn die heikle themen veröffentlichen wollen.


miss clumsy



gehörlosenfreak
gehörlosenfreak



offline
summer hat geschrieben:
Und bitte Truman kannst du niemals mit der jetztige blöde Führung in den USA vergleichen...

***
Ich habe immer das Gefuehl, dass du auf die USA reinhackst egal wer regiert. Ich haette anders geschrieben, wenn du dich lediglich auf Bush jr beziehst.


:) ok. Ja, ich finde ... es ist Schicksal Mensch zu sein, zu einer Zeit zu leben, indem George Walker Bush Präsident ist. Ich glaube wir sind einer Meinung, dass die USA schon ein bisschen besser überlegt hätten sollen, bevor sie in Irak einmarschierten.

Ansonsten hast recht, die Medien sind genauso erbarmungslos, wie die Situation in Irak. Diese Sensationsgier bringen auch vieles in Verruf.
Ich glaube aber, dass es Ironie des Schicksals ist, dass die Amis die Zielscheibe sind: Sie sind diejenigen die am lautesten auf Demokratie hinweisen, aber auch Dinge tun die nicht im Einklang mit der Demokratie sein kann. Russland, China und die anderen haben schon immer die Führungsform des Staates, daher auch "kein Wunder" wenn sie was unmenschliches tun. Das ist wohl der Nachteil der Amis. Manche Dingen kann ich wegschauen, aber seit der Bush regiert, schafft der sogar mich aufzuregen!

deafmax


---
Ich bin taub, ergo bin ich.



Neuling



offline
Lieber Deafmax, deswegen würdest Du als "Bush Derangement Syndrome" diagnosiert werden. [lol]

Die USA ist Mythos und Projektionsfläche für Sehnsüchte, Ideale und auch Feindbilder: als Symbol eines "radikalen Kapitalismus", einer "Fortschrittsgläubigkeit mit einfachem, puritanischem Weltbild", das gegen Europa steht und es immer mehr "amerikanisiert"

Ob Globalisierungsgegner, Antikriegsdemonstranten und die breite Masse in Europa, alle sind von gefühlsmässiger Abneigung gegen Amerika getrieben. Doch es ist irrational, weil die nicht begreifen können oder wollen, was die Weltmacht tut, als wofür sie steht.

Die antiamerikanische Haltung von den Medien in Europa sind nur so erfolgreich, weil sie als Rechtfertigung für Antiamerikanismus benutzt werden könnten.



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
.....überflüssig......


"Denk ich an Deutschland in der Nacht......." (H. Heine)



Zuletzt geändert von TW1 am 11.05.2011, 00:25:57, insgesamt 1-mal geändert.

Mitglied



offline
Wer rettet bitteschön Saddam Hussein? =)


Hat jemand nie eine gute Definition für das Wort Frieden gefunden? =)

(Hab von Abraham Lincoln's Zitat kopiert und es umgeändert. [wink] )




 [Hinrichtung] Saddam Hussein ist Tod





Suche nach:
Gehe zu:  




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de