GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 19.06.2019, 07:26:12





 Trump


Spitzenmitglied



offline
x



Zuletzt geändert von CharlyBrown am 03.01.2018, 12:57:58, insgesamt 1-mal geändert.

Spitzenmitglied



offline
Es ist nicht immer so, wie es im Spiegel Online steht.
Aber eine nette Schilderung ist manchmal dabei, wie hier.

Man sollte auch die Kommentare unter dieser Seite lesen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-seine-anhaenger-wollen-jetzt-resultate-sehen-a-1132796.html


Pyros



Spitzenmitglied



offline
Spiegel-Artikel ist interessant.
Ein "Kohle-Revier" als Beispiel für Trump-Anhänger ist leider negativ.
Es gibt bestimmt positivere Beispiele für Trump-Wähler.
Ich bin nicht "Trump-Fan"!
Finde es nur unfair, wie unsere Medien und Politiker (nicht alle)
gegen Trump hetzen.
Er ist der gewählte Präsident der Weltmacht USA.
Das muß respektiert werden.
Gut finde ich, Trump will gute Beziehungen zu Rußland.
Das mit der Mauer zu Mexiko finde ich übertrieben und sinnlos.
Dazu habe ich was Lustiges in einer Netflix-Comedy gesehen:
Mexikanerin erzählt:
"Der Idiot baut oben eine Mauer. Wir bauen unten.
Mexikaner sind gute Tunnelbauer."
Und weiter redete sie:
"Die Mauer soll bis Kalifornien gebaut werden.
Was kommt dann?
Das Meer, Mexikaner können schwimmen!" [lach]
--
Also, warten wir mal ab wie es mit Trump weiter geht.
Reagan wurde damals von den Medien anfangs mit "Spott und Schimpfe" beschrieben.
Am Ende war er einer der besten US-Präsidenten!
Ohne ihn (und Gorbatschow) hätte es wahrscheinlich keine Deutsche Wiedervereinigung
gegeben.



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Bild: Trump


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Die Simpsons haben es vor 16 Jahren schon vorausgesehen:
http://www.rp-online.de/panorama/fernse ... -1.6400159

Inzwischen bereuen viele Amerikaner es inzwischen, dass sie Trump gewählt haben. Man kann es über Google leicht herausfinden.


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Erst zwei Wochen im Amt, und schon fabriziert dieser Windbeutel einen Mist nach dem anderen:
https://www.gmx.net/magazine/politik/wa ... n-32151132
Wie wird die USA wohl nach vier Jahren dastehen? Ich glaube kaum, dass dieser Schaumschläger an soziale und gerechte Politik interessiert ist. Das gelobte Land für Ausreisewillige ist es derzeit wohl ganz sicher nicht mehr.
Ob Hartmut sich wohl auch mal wieder hier melden wird?


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Neuling



offline
Die, die auf seiner Seite stehen, haben ihn gewählt...wollen wie er das Ende der Welt...

Der Einreiseverbot wurde vorerst aufgehoben... immerhin



Spitzenmitglied



offline
die US-Regierung scheitert mit einem Einspruch,

http://www.spiegel.de/politik/ausland/regierung-trump-verliert-vor-berufungsgericht-im-streit-um-einreiseverbot-a-1133217.html


Pyros



Spitzenmitglied



offline
Merkwürdig finde ich:
Ähnlich wie Trump, hat Obama bei seinem Amtsantritt eine Einreisesperre gegen Irak
befohlen. Niemand hat sich damals aufgeregt.
Na ja, war nur gegen ein Land wärend Trump gleich sieben Länder sperrt.
Fakt ist:
Bei Obamas Amtsantritt war nur Irak für USA ein "Problemland".
ISIS gab es damals noch nicht.
In Obamas Amtszeit entstanden in vielen Arabischen Ländern Krieg und Chaos!
Es ist zu befürchten, daß Terroristen aus jenen Ländern nach Wahl eines "islamfeindlichen"
US-Präsidenten sofort in die USA reisen um dort Terror zu machen.
Aus Sicht von Trump ist es durchaus sinnvoll, drei Monate Einreisestop und in dieser Zeit
eine zuverlässige Sicherung von Flughäfen, Grenzen etc aufbauen.
Im Prinzip hat Obama mit seiner sechsmonatigen Sperre gegen Irak genau so gehandelt.
Tja, Obama hat gleich den Nobelpreis bekommen und Trump wird verteufelt.
Bankenregulierung hat Trump nicht aufgehoben, sondern erstmal nur eine
Prüfung der 800seitigen "Banken-Regulierung" angeordnet!
Dieses 800Seiten "Bürokratiemonster" hat vor allem einem Heer von Anwälten lukrative Jobs
beschert!
Nicht vergessen: Obama, die Clintons und viele andere Berufspolitiker sind oder waren Anwälte [wink]
--
Also nochmal:
Wir sollten fair bleiben und nicht voreilig über Trump urteilen.
Bis jetzt hat er nur gemacht, was er im Wahlkampf angekündigt hat.
Klar, das gefällt mir auch nicht alles.
Aber seine Wähler wussten, was er tun würde.
Da ist er im Vergleich mit unseren Politikern ehrlich.



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Lernt er aus seinen Schlappen? Sieht nicht so aus:
https://www.gmx.net/magazine/politik/ti ... t-32152958


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Spitzenmitglied



offline
Ronco,
ich denke, Trump wird aus seinen "Schlappen" lernen.
Zweifel habe ich, ob unsere Politiker und Medien lernen,
demokratische Wahlen in anderen Ländern akzeptieren, auch wenn
die Wahl für die etablierten Berufs-Politiker unangenehm ausgegangen ist.
Im Gegensatz zu unseren Berufspolitikern hat Trump als Unternehmer
Erfolge und "Schlappen" erlebt und daraus gelernt.
--
Eben im ARD Anne Will Talkrunde zum Thema "Trumpokratie".
"Trumpokratie" ist wieder ein schönes Beispiel für unser "seriöses" ARD.
Es wäre schön, wenn mal eine Sendung über "Merkelokratie" kommt.



Spitzenmitglied



offline
@CB,

hast du heute "hartaberfair" angeguckt?
War interessant!
Die Sendung ist in der Mediathek mit UT, Datum 6.02.2017

http://mediathek.daserste.de/Hart-aber-fair/Sendung?documentId=561146&topRessort&bcastId=561146


Pyros



Spitzenmitglied



offline
Ja, hab ich gesehen.
Stimmt, war sehr interessant.
Sachlich gut war Professor Hacke.
Plasberg war leider kein neutral sachlicher Moderator.
Er hat offensichtlich eine negative Meinung zu Trump.
Das darf er als Privatmann.
Aber ein Moderator sollte eine öffentliche Diskussion neutral führen.
Hart aber Fair ist leider zu "Tendenziell und Unfair" geworden.
Voll daneben ist ein Psychologe, der Trump garnicht kennt und trotzdem
über Trumps Psyche redet.
Und dann wurde viel gelabert über US-Geschichte und US-Probleme die garnicht
von Trump, sondern seinen Vorgängern verursacht wurden.



Spitzenmitglied



offline
hi CB,

man sollte bei solchen Sendungen aber auch die Verkürzung der Diskussionsbeiträge durch den UT beachten.
Eine Komprimierung der Sätze kann teilweise einen ganz anderen Sinn der Redebeiträge ergeben.
Das haben mir Hörende schon bestätigt. Du kennst doch sicher den Spruch "der Ton macht die Musik".
Manchmal sagt die Tonlage eines Satzes mehr über dessen Deutung aus, als der eigentliche Inhalt.

Die GL schauen beim Gespräch auf die Mimik, die Hörenden achten mehr auf den Ton.

Unter dieser Prämisse war diese Gesprächsrunde nicht so einfach zu beurteilen.
Es gibt eine Nachlese:

http://www.spiegel.de/kultur/tv/hart-aber-fair-zu-donald-trump-der-angstforscher-hat-angst-a-1133441.html

Auch bei diesem Link gilt, man muss nicht alles glauben, was da so steht.. [wink]


Pyros



Spitzenmitglied



offline
Pyros,
Zitat:
Verkürzung der Diskussionsbeiträge durch den UT beachten.
Eine Komprimierung der Sätze kann teilweise einen ganz anderen Sinn der Redebeiträge ergeben.
Manchmal sagt die Tonlage eines Satzes mehr über dessen Deutung aus, als der eigentliche Inhalt.

Stimmt.
Mit meinem CI kann ich manchmal erkennen, wenn UT das Gesprochene ungenau wiedergeben.
Bei Diskussionsrunden ist meistens schon am Anfang klar, wie die Teilnehmer "ticken".
Für mich ist wichtig, ob das Gesagte sachlich zu Fakten passt.
Oft reden die Talk-Teilnehmer nur nach ihrer jeweiligen politischen Einstellung gut oder schlecht
über ein Thema.
Das unsere Medien manchmal manipulieren, weglassen ist wieder mal aufgedeckt worden:
http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/markus-lanz-ausgerechnet-ranga-yogeshwar-entlarvt-bildervergleich-fake-obama-vs-trump-der-oeffentlich-rechtlichen-a2037897.htm
Zu dem Bankenregulierungsgesetz von Obama gibt es eine interessante Info.
http://www.bueso.de/node/6503
Beachten:Artikel im Link ist aus Jahr 2013 als Obama an der Regierung war!
Es ist garkeine Bankregulierung sondern Kunden haften für Bankpleiten!
Ich finde es richtig, wenn Trump das ändert.
--
Off Topic
Zitat:
Die GL schauen beim Gespräch auf die Mimik, die Hörenden achten mehr auf den Ton.

Das ist vieleicht ein Vorteil für Gl ?!
Ich kann an der Mimik bei Hörenden manchmal deutlich erkennen, wenn gelogen wird.
Hörende können durch wohlklingende Stimme manipuliert werden, sogar hypnotisiert.
Sind dann begeistert von einer Person, obwohl diese Person vieleicht gefährlichen Unsinn redet!
Soweit ich weis, können Gl nicht hypnotisiert werden.
Oder kennt jemand dafür ein Beispiel?



Spitzenmitglied



offline
Nicht nur der Boss gibt Rätsel auf, auch seine berufenen Mitarbeiterinnen
sind für den neuen Job teilweise wenig qualifiziert.

Hier steht etwas zur zukünftigen Bildungsministerin:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-bildungsministerin-betsy-devos-nur-knapp-bestaetigt-a-1133592.html

Zitat:
DeVos (59) ist eine milliardenschwere Unternehmerin aus Michigan, die seit Jahren gegen die
staatliche Finanzierung von Schulen kämpft
. Sie verfügt über keinerlei praktische Erfahrung im Bildungswesen.
Sie sitzt in zahlreichen Verbandsgremien, aber ihre politische Tätigkeit beschränkt sich darauf,
dass sie Vorsitzende der Republikaner in ihrem Heimatbundesstaat war.


Pyros



Spitzenmitglied



offline
Pyros,
Zitat:
die seit Jahren gegen die
staatliche Finanzierung von Schulen kämpft. Sie verfügt über keinerlei praktische Erfahrung im Bildungswesen.

Das ist vieleicht gut für Deutschland [wink]
Im Anne Will Talk letzte Woche wurde gesagt, die US-Industrie ist abhänging
von deutschen Qualitätsprodukten.
Die US-Berufsbildung kann die Deutsche Qualität nicht bringen.
Hat mich etwas gewundert, dachte US-Unis sind Weltklasse.
Heute hat unsere neue Wirtschaftministerin gesagt:
BMW hat das größte Autowerk in USA und exportiert die meisten PKW aus USA!
Auch andere Europäische Industriekonzerne haben Werke in USA, sind dort
wichtige Arbeitgeber.
Trump wird noch einiges an seinen Strafzollplänen korrigieren müssen.
Er ist von seinem Lebenslauf bestimmt lernfähig.
Manches was er redet und macht gefällt mir nicht.
Positiv finde ich, er will gute Beziehungen mit Rußland, keine Kriege (ausgenommen gegen den IS).
Dazu ein interessanter Link mit Interview bei US-TV Fox-News.
(Runter scrollen zum Interview.
Der davor stehende Artikel ist leider eine etwas böse Kritik am FDP-Politiker Graf Lamsdorf)
http://www.mmnews.de/index.php/politik/96064-max-otte-der-trump-versteher-in-der-ard
Hoffen wir, Trump wird nicht die Welt kaputt machen.



Spitzenmitglied



offline
@CB,

das FOX-Interview würde ich gern als Originaltext auf Englisch lesen.
Auf der verlinkten Seite wirkt das ziemlich zusammenhangslos.

Im Kommentar dazu steht ganz unten im letzten Halb-Satz:
Zitat:
– worüber man in der öffentlich-rechtlichen Lügenpresse von ARD bis ZDF so gut wie nichts erfährt.


das zeigt ganz gut die politische Einstellung, aus welcher der Wind bei dieser MM-Webseite weht.

CharlyBrown hat geschrieben:
Die US-Berufsbildung kann die Deutsche Qualität nicht bringen.
Hat mich etwas gewundert, dachte US-Unis sind Weltklasse.


Weltklasse sind nur rund ein Dutzend privat finanzierter Spitzen-Unis. Die nehmen auch horrende Studiengebühren.
Viele Absolventen haben deshalb nach ihrem Uni-Abschluss weit über 100.000$ Schulden.
Staatliche Hochschulen werden eher belächelt und rangieren im Ansehen weit hinten.

Eine duale Ausbildung im Betrieb verbunden mit der Berufsschule, gibt es in den USA nicht.
Die erste Berufsausbildung findet hauptsächlich an der High School statt.

Hier kurz und knapp erklärt:

http://www.berufsausbildung-bewerbung.d ... ldung-usa/


Pyros



Spitzenmitglied



offline
Pyros,
das Wort "Lügenpresse" ist brutal hart.
Leider haben ARD, ZDF und andere führende Medien in den letzten Jahren
öfters Nachrichten weggelassen oder manipuliert.
Das ist mir schon vor einiger Zeit in der Schweiz aufgefallen.
Die dortige Presse hat manchmal über Ereignisse anders berichtet,
als die Deutschen Medien, bzw manchmal in Deutschen Medien garnicht erwähnt.
Vor vielen Jahrenr glaubte ich noch, die öffentlich-rechtlichen TV-Sender
berichten politisch neutral über Ereignisse und Themen.
Die Journalisten vom Spiegel und einigen anderen Zeitschriften waren einmal
mutige Journalisten, die unbestechlich alle Fakten offenlegten, auch wenn
es mächtigen Politikern nicht gefiel.
Tja, das ist heute anders.
Alle Medien, bzw Journalisten haben eine vom Chef bestimmte politische Richtung.
Darum versuche ich, die wichtigen Fakten aus verschiedenen Quellen finden.
Ja, es wäre gut, das Interview von Trump mit Fox-TV vollständig zu lesen.
Deutsche TV-Sender oder Presse könnte dieses Interview veröffentlichen!
Stattdessen bringen unsere Medien lieber Berichte über Hollywood-Stars etc.
--
Danke für gute Info zum US-Berufsbildungssystem.
Ich hatte durch Verwandte (ein Neffe war in Harvard) und sonstige Infos
allgemeines Wissen über Colleges, Unis etc.
Sozusagen die "Elite-Bildung" aber wie in USA Facharbeiter ausgebildet werden,
war mir unklar.
Zitat:
Code:
Viele Absolventen haben deshalb nach ihrem Uni-Abschluss weit über 100.000$ Schulden.
Staatliche Hochschulen werden eher belächelt und rangieren im Ansehen weit hinten.

Etwas ähnliches gibt es in Frankreich.
Dort gibt es Elite-Unis, die Geld kosten.
Kinder von normal verdienenden Vätern können dort nur studieren, wenn sie
sehr hochbegabt sind. Dann bekommen sie einen kostenfreien Studienplatz.
Alle anderen Kinder können nur auf die kostenlosen staatlichen Unis.
Die neue Bildungsministerin der USA ist angeblich gegen staatliche Schulen, will
die privaten teuren Schulen bevorzugen.
Habe heute gelesen, sie will die privaten Schulen auch für Kinder von Armen!
Für diese Kinder soll der Staat die Schulkosten zahlen.
Kommt mir etwas unverständlich vor.
Dann können diese Kinder auf den staatlichen Schulen bleiben, wenn der
Staat so oder so zahlt.
Grundsätzlich gefällt mir nicht, wenn reiche Kinder bessere Bildung bekommen als Arme.
Aber wie schon mal geschrieben, wir sollten nicht einmischen in innere Angelegenheiten
der USA. Erstmal abwarten wie es dort mit Trump weiter geht.



Spitzenmitglied



offline
@CB,

ich habe das Buch "Gekaufte Journalisten" von Udo Ulfkotte auch gelesen, [wink]

Jede Zeitung und jedes Onlineportal hat seine politische Heimat. Das gilt auch im Ausland.
Es bleibt dem kritischen Leser überlassen, seine Schlüsse daraus zu ziehen.

Guck mal hier:

https://www.thesun.co.uk/who/donald-trump/
https://www.nzz.ch/meinung/wer-staendig ... -ld.143966
https://www.hintergrund.de/


Pyros



Neuling
Benutzeravatar
offline
für mich selber keine gefallen für Trump

weil es ist schon langsam schlimmer geworden
aber obwohl das Trump fast schon alles Unterschrift
das ist keine gute Idee das trumpf macht Unterschrift für allgemein
ich weiss ja schon irgendwann das Trump wird weg

ich hoffe es kommt neues Person und verbessern für zukunft

Gruss


Herzlich Willkommen Deaf GoPro Forum



Spitzenmitglied



offline
gsvbbasel hat geschrieben:
ich hoffe es kommt neues Person und verbessern für zukunft


In vier Jahren ist die nächste Wahl. Bis dahin wird sich nicht viel ändern.


Pyros



Neuling
Benutzeravatar
offline
ja stimmt schon

aber kann auch früh neue , wäre möglich


Pyros hat geschrieben:
gsvbbasel hat geschrieben:
ich hoffe es kommt neues Person und verbessern für zukunft


In vier Jahren ist die nächste Wahl. Bis dahin wird sich nicht viel ändern.


Herzlich Willkommen Deaf GoPro Forum



Spitzenmitglied



offline
Ein guter Artikel zum Thema:
(Bitte beachten, "Trump verstehen" bedeutet NICHT ihm zustimmen!)
https://www.welt.de/debatte/kommentare/article162013737/Mein-Versuch-Donald-Trump-zu-verstehen.html



Spitzenmitglied



offline
Beckenbauer soll gesagt haben,

"Schaun mer mal".
Also schauen wir mal, wie es bei Trump in den nächsten 100 Tagen so läuft. [wink]


Pyros



Spitzenmitglied



offline
Gestern war wieder mal Empörung in den Medien über Trump.
Er hat vor zu viel Einwanderung von Moslem gewarnt.
Dazu hat er einen Bericht des TV-Sender Fox über Schweden genannt.
Die deutschen und schwedischen Medien haben seinen Satz falsch übersetzt:
"Schaut was gestern in Schweden passiert ist".
Redlich fair übersetzt müßte der Satz so sein:
"Gestern konnten wir bei Fox sehen, was in Schweden passiert".
Schwedische "MigrantenfreundeInnen" und Politiker haben "empört" reagiert
und versucht mit witzigen Tweets Trumps Aussage lächerlich machen.
"Gestern ist ein Ikea-Regal umgefallen" usw.
Unsere ARD-Brisant hat auch schnell reagiert und über Schweden einen
Bericht zum Geburtstag der kleinen Tochter von Kronprinzessin Schwester gebracht.
Ach wie Süß :D Deutsche TV-Gucker waren beruhigt, es ist nichts schlimmes in Schweden passiert,
Trump hat gelogen.
Tja, heute kam ein Bericht über Krawalle, brennende Autos, Steine auf Polizisten
in einem Stadtteil von Stockholm mit mehrheitlich islamischen Bewohnern.
(Steht auch im ARD-Videotext Seite 145)
--
Inzwischen denke ich, Trump hat keine Chance vier Jahre im Amt bleiben.
Die geballte Macht der Medien und in hohen Positionen sitzenden Trump-Gegner
ist auf Dauer zu stark für einen "70 Jahre alten Mann".



Spitzenmitglied



offline
@CB,

weil du den deutschen Nachrichtenportalen nicht mehr traust,
solltest du vielleicht mal die NZZ und die SUN zu diesem Thema lesen.

https://www.thesun.co.uk/news/2906397/donald-trump-sweden-crime-remarks-what-is-truth/

https://www.nzz.ch/international/erfundener-zwischenfall-in-schweden-trump-als-produzent-von-fake-news-ld.146549

Auch hier steht:
Zitat:
Ein von Präsident Trump in einer Rede erwähnter gravierender Zwischenfall mit Migranten
in Schweden hat nicht stattgefunden.


Pyros



Spitzenmitglied



offline
Pyros,
nicht nur Deutsche Medien, sondern auch internationale Medien
berichten offensichtlich ganz verschieden über ein Thema:
http://www.krone.at/welt/asylkrise-schwedens-polizei-verliert-kontrolle-no-go-zonen-story-530940
http://www.epochtimes.de/politik/europa/schwere-unruhen-in-stockholm-realitaet-holt-medienwirbel-um-trump-zitat-ein-a2053986.html
Fakt ist: Schweden hat ernste Probleme mit einigen Stadtvierteln,
in denen mehrheitlich islamische Einwanderer leben.
US-Fernsehsender Fox hat über diese Probleme berichtet.
Trump hat in seiner Rede diese Fox-Sendung genannt.
"gestern haben wir bei Fox gesehen, was in Schweden passiert".
Einige Medien haben das "...was gestern in Schweden passiert ist" übersetzt und
dazu geschrieben:
"Ein von Präsident Trump in einer Rede erwähnter gravierender Zwischenfall mit Migranten
in Schweden hat nicht stattgefunden."
---
Wie schon gepostet, ich denke Trump wird keine vier Jahre im Amt bleiben.
Er ist zu alt und kennt nicht die politische Rhetorik.
Seine mächtigen, mit allen politischen Wassern gewaschene Gegner werden ihn
bald zum Rücktritt zwingen.



Spitzenmitglied



offline
In ARD-Brisant kam heute wieder ein Beispiel „Trump ist böse“.
Er hat mehr Abschiebungen illegaler Einwanderer angeordnet.
Ein Busfahrer aus Oregon (Staat in USA) war vor über 60 Jahren aus
Deutschland in die USA eingewandert.
Er hat nie einen Antrag auf US-Staatsangehörigkeit gestellt.
Das war in USA nicht zwingend notwendig.
Letztes Jahr wurde er krank, brauchte Schmerzmittel, Hüftgelenkprothese
wurde notwendig.
Da haben die Behörden erstmals seine Papiere geprüft und festgestellt,
er ist Deutscher.
Da wurde er zur Hüftgelenk-Operation nach Deutschland abgeschoben!
In seinen Pass kam ein Stempel, er darf nicht mehr in die USA einreisen!
„Das ist eine Schweinerei, Trump ist ein A…“ habe ich gedacht.
Vermutlich haben alle anderen Brisant-Gucker das auch gedacht.
Aber dann hat Brisant-Sprecherin weiter erzählt:
In Frankfurt bekam dieser US-Busfahrer Hilfe von einer Organisation,
die schon mehrere ähnlich Abgeschobene aus USA betreut.
Tja, diese Abschiebungen gibt es schon lange vor Trump!
Erst seit Trump im Amt ist werden ARD und andere Medien auf solche
„US-Bosheiten“ aufmerksam.



Neuling



offline
Edit: Link einfügen hat nicht funktioniert

Sorry



Spitzenmitglied



offline
hier angucken mit UT:
http://www.daserste.de/unterhaltung/boulevard/brisant/videosextern/abgeschoben-nach-deutschland-100.html

Wenn man sich Jahrzehnte um keine Einbürgerung kümmert, ist man selber schuld, wenn man abgeschoben wird.


Pyros



Spitzenmitglied



offline
Pyros,
Zitat:
Wenn man sich Jahrzehnte um keine Einbürgerung kümmert, ist man selber schuld, wenn man abgeschoben wird.

Stimmt grundsätzlich.
Nicht stimmig ist:
ARD-Brisant bringt das im Zusammenhang mit Trumps Anordnung illegale Einwanderer
abschieben. Aber solche Abschiebungen gab es schon zur Zeit von Obama ohne
das es in Deutschen Medien berichtet wurde!
Nicht Stimmig, bzw grob ungerecht, unsozial:
Einwanderer aus Deutschland (und anderen Ländern), die über 40 Jahre in USA gearbeitet und
Steuern gezahlt hatten, wurden erst dann abgeschoben, wenn sie alt, krank sind!



Spitzenmitglied



offline
Das Gesundheitssystem der USA ist m. E. hauptsächlich auf die Mittel- und Oberschicht zugeschnitten.
Wer es sich leisten kann, wird von den besten Ärzten behandelt.

Für die Unterschicht war Obamacare ein Fortschritt. Millionnen Amerikaner bekamen dadurch zum ersten Mal
in ihrem Leben eine Krankenversicherung und wurden deshalb medizinisch befriedigend versorgt.
Aber so toll ist Obamacare auch nicht. Näheres dazu hier:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/obamacare-von-barack-obama-funktioniert-nicht-wie-geplant-14499168.html

Für Trump ist es ein erklärtes Ziel, diese Versicherung abzuschaffen und etwas Besseres zu installieren.

Bis heute ist allerdings nicht bekannt, wie "Trumpcare" funktionieren soll und wann es kommt.


Pyros



Spitzenmitglied



offline
Welt.de ist hoffentlich eine glaubwürdige Quelle?
Wenn ja, hat Trump leider richtig über Schweden geredet :(
https://www.welt.de/politik/ausland/article162256714/Dutzende-Jugendliche-in-Schweden-attackieren-Polizisten.html



Spitzenmitglied



offline
Zum Vergleich mit Obama ein Spiegel-Artikel aus dem Jahr 2013.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/us-pressefreiheit-obamas-regierung-schafft-ein-klima-der-angst-a-927001.html



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Sonderermittler Robert Mueller - der Mann, der Donald Trump gefährlich werden könnte:
https://www.gmx.net/magazine/politik/us ... h-32331954


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Spitzenmitglied



offline
Jetzt kommt was ich am 22.2. gepostet hatte:
"Trump wird keine vier Jahre im Amt bleiben.
Er ist zu alt und kennt nicht die politische Rhetorik.
Seine mächtigen, mit allen politischen Wassern gewaschene Gegner werden ihn
bald zum Rücktritt zwingen."
Nicht vorher gesehen habe ich die Absurditität einer Sonderermittlung wegen
"Kontakte mit Rußland und Geheimnisse verraten".
Trump hat vor seiner Wahl angekündigt: gute Beziehungen mit Rußland,
Krieg vermeiden, Zusammenarbeit im Kampf gegen IS-Terror.
Jetzt soll ein EX-FBI-Chef als Sonderermittler die Kontakte mit Rußland untersuchen!???

Egal, wie gesagt, Trump ist zu alt, hat keine Chance gegen Seine Gegner, die
global Medien beherrschen und mit allen Politwassern gewaschern sind.



Spitzenmitglied



offline
im Videoclip zu sehen, Drängler Trump: [sconf]

https://twitter.com/politico/status/867774801531871232


Pyros



Mitglied
Benutzeravatar
offline
Pyros hat geschrieben:
im Videoclip zu sehen, Drängler Trump: [sconf]

https://twitter.com/politico/status/867774801531871232

[idiot] [idiot] [lach] [lach]


Im Moment pennen 26 Mill. Leute, 28 Mill. essen, 13 Mill. verlieben sich und 29 Mill. sexeln! Aber nur 1 arme Sau liest vor Langeweile diese Message!



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Der Kaiser von Amerika:
http://www.spiegel.de/einestages/joshua ... 51088.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Joshua_Norton
Nun hat Joshua Norton einen würdigen Nachfolger gefunden, wenn auch diesmal einen gewählten.


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Der Trampel-Trump hat keinerlei Respekt und kein Benehmen vor andere Regierungschefs:
https://www.gmx.net/magazine/politik/us ... t-32347388
Diplomatie und Etikette ist etwas, von dem dieser verwöhnte Emporkömmling noch nichts gehört hat.
Dieser überhebliche und narzisstische Flegel glaubt, der Welt einfach seinen eigenen Stempel und seine eigenen Ansichten und Pläne aufdrücken zu können.


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Spitzenmitglied



offline
Zur Info:
Ich bin NICHT Trump-Fan und stimme nicht allem zu was im Link unten steht!
Der Artikel in der Basler Zeitung ist eine etwas andere Sicht auf Trump als
in den Deutschen Medien.
http://bazonline.ch/ausland/amerika/donald-trump-hat-recht-ii/story/31181086
Daraus Zitate:
Am Donnerstag hat Donald Trump bekannt gegeben, dass sich sein Land aus dem Klima-Abkommen von Paris zurückziehen wird. Das Pariser Abkommen wurde 2015 von 195 Nationen beschlossen. Ziel ist es, den Temperaturanstieg, mit dem man infolge des Klimawandels rechnet, spürbar abzubremsen. Wie immer, wenn Trump etwas sagt oder tut, steht die Welt in den Augen seiner vielen, vielen Gegner jetzt kurz vor der Apokalypse:
Erneut liegen die Kritiker falsch – weil sie vor lauter Hass nur noch den unangenehmen Mann mit der unangenehmen Frisur sehen – trotzdem hat Donald Trump recht. Er hat recht, weil das Klima-Abkommen vielleicht das prototypischste Dokument dessen ist, was alles aus den Fugen geraten ist im Weltmassstab. Politiker lieben die Klimapolitik, weil sie sich erstens als jene zeigen können, die wirklich Historisches leisten – ohne dass man sie je an ihren Taten messen kann: Denn wer von den gegenwärtigen Politikern erlebt das Jahr 2100, also jenes Jahr, bis zu dem dank des Pariser
Donald Trump stört die Kreise dieser Elite. Man hatte es doch so schön an den Konferenzen und Weltgipfeln, bis dieser Elefant alles zerschlug, was ihm im Weg stand. Porzellan? Nein, warme Luft hat er niedergetrampelt.



Spitzenmitglied



offline
Charly Brown,

hab mir den Links durch gelesen. Ich finde die Basler Zeitung bringt auf dem Punkt.
Wenn Deutschland wirklich CO2 reduzieren wolle, müsste die Regierung die Autobauer unter Druck setzen,
dass alle Autos / LKWs weniger Treibstoff und genauso viel Leistung erbringen soll.

Nur die Frage ist: Zu wem steht die Regierung?

Das Klimakram ist nur ein Papier. Wichtig ist, dass jeder Mensch versucht, seine Möglichkeiten auszuschöpfen,
etwas gutes für den Klima bei zu steuern.

Trump hat mit seinen Rückzieher den Fokus gesetzt, dass man mal diesen Abkommen anschaut.
2010 und 2017 - was hat sich nach 7 Jahre verändert? Resultat ist 0!


----------------------------

ich bin ich, so bin ich es!



Spitzenmitglied



offline
https://home.1und1.de/magazine/unterhaltung/comic/wumo-19129582
bei den Karikaturen zu Nr.2 vorklicken :D



Spitzenmitglied



offline
Vieleicht ein Grund, warum Trump nicht an die Klimaerwärmung glaubt:
https://home.1und1.de/magazine/panorama/wetter/snowmageddon-nordamerika-pennsylvania-versinkt-schnee-40-grad-minnesota-32721252



Spitzenmitglied



offline
Seine Klimaanlagen bleiben konstant, egal ob im Weissen Haus, im Dienstwagen oder zu Hause! Und er fährt sowieso nie bei Glätten und Regen.


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Man kann die USA zu diesem kranken Horror-Clown als Präsidenten nur beglückwünschen!
https://www.gmx.net/magazine/politik/us ... z-33018804


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Spitzenmitglied



offline
Gut, dass Melina Trump auch schimpft! [british]


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!




 Trump





Suche nach:
Gehe zu:  




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de