GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 16.11.2018, 04:53:35





 Untertitel-Petition gestartet!


Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Es kann ja niemand vorwerfen, dass was vernachlässigt wurden. Die Macher haben das
50 000 ja auch nur gesetzt, weil bei ePetition so auch das Mindesziel erforderlich sind.
Wir haben jetzt gesehen, für das Jahr 2009 haben wir aber nur 25000 Unterschrift. Also
die Hälfte davon. Trotzdem gilt: Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

Es geht ja darum, was in nächsten 10 oder 30 Jahren im öffentlich-rechtlichen Rundfunk passieren soll.

Die UT-Macher von AKTION-UNTERTITEL (http://www.aktion-untertitel) sagte auch schon:
Es geht nicht von HEUTE auf MORGEN.

Wichtig ist: Zeichen setzen, überall Aufmerksamkeit versuchen, egal wie. z.B. Wenn Ihr im TV
ein Untertitel vermisst, schreibt ÖFFENTLICH z.B. im Twitter (wo jeder lesen kann!). Wenn die
Politik mitbekommt, das im Twitter viele Forderungen kommen, könnte es was bewirken!

Wenn die Gehörlosen in ihre eigene "stillen Welt" bleiben wollen, dann müssen halt die Landesverbände
und Gehörlosen-Bund offensichtlich mehr in die Öffentlichkeit treten. Hierzu sehe ich es kaum...

Etwas Kritik möchte ich auch abgeben:
Viele grossen Gehörlosen-Newsseite tun offensichtlich zuwenig. Sie haben vielleicht nur 1-2 News
in ihrem News-Seite veröffentlich, das bitte Gehörlosen mitmachen soll. Aber die Webmaster der
eigene Homepage tun oft nichts mehr als nur News zu veröffentlichen.

Ich möchte sicher niemand vorwerfen, sicher, das ich auch nichts beweisen kann.

Ich für mein Teil habe Aktitvitäten besonders im Soziale Netzwerken stark beteilligt. Leider
vermisse ich genau das bei dem Gehörlosen... das sind Dinge wie z.B. Twitter und Facebook,
die derzeit die größten Plattformen sind.

Aber auch Blogs usw. sind natürlich wichtig. Aber wie gesagt, es genügt oft nicht: Nur News-Nachrichten
zu veröffentlichen. Das Problem ist, das viele Internet-Besucher z.B. Hörende die Webseiten erst gar
nicht dort besuchen! Sie wissen ja nicht!

Das Soziale Netzwerk ist die einzige beste Kommunikation für Alle! Deswegen ist es wichtig, überall
im Internet Spuren zu hinterlassen.



Zuletzt geändert von ocram am 19.08.2009, 12:32:34, insgesamt 1-mal geändert.

Neuling



offline
Ich habe mich bereits in die Teilnehmerliste des Untertitel-Petition eingetragen. Mir ist dieses bekannt, als jemand vom MSN mich schickt.

Ich habe ein paar Fragen:

Sind Untertitel an allen Sendern in USA verfügbar?

Ich habe mal gehört, dass es Kinos in Luxemburg bereits Untertitel mit verschiedene Sprachen gibt, als mein Freund erzählt hat. Stimmt das richtig?

Ich frage nochmal, denn ich bin bloß nur 60 Kilometer von Basel entfernt. Gibt es auch Kino mit Untertitel in der Schweiz?



Spitzenmitglied



offline
Sevenmaster,
ja, in Baseler Kinos werden fremdsprachliche Filme mit deutschen UT gezeigt.
Das ist aber nicht wegen der Hörbehinderten.
Die Schweizer wollen Originalsprache hören (englisch und französisch haben fast
alle Schweizer gelernt). Die UT sind für Hörende, die keine Fremdsprache kennen.
Aber in letzter Zeit sind auch in Basel oft deutsch synchronisierte Filme ohne UT.
Auf der Website von Basel.ch kannst Du im aktuellen Kinoprogramm sehen, ob
Filme mit UT sind.(rechts neben dem Filmtitel steht Sprache und daneben UT
E d/f bedeutet:Englisch gesprochen, UT erste Zeile deutsch, zweite Zeile französisch)



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
In den letzten Tagen sind an UT-Petition grosse Missbrauch entstanden, ich hoffe, das sich der Macher dies mal schnellstmöglichst beseitigt.



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
eben bin ich baff was ich eben aus langweilig gefunden habe. siehe mal http://www.untertitel-petition.de/liste.php?seite=42

chaos!



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Zitat:
Puff Daddy
eben bin ich baff was ich eben aus langweilig gefunden habe.
siehe mal http://www.untertitel-petition.de/liste.php?seite=42
chaos!

Chaos? - Bestimmt nicht.

Es war nur nicht schwer, Streiche (UT-Pet. zu stören) zu machen.
Der Initiator muß bei der Gesamt-Zählung nur die ungültigen Zeilen abziehen.

Die Regeln für eine Petition an den Bundestag, gültig oder? und was sagen sie?
--



Spitzenmitglied



offline
Diese an sich sehr gute UT-Aktion ist praktisch wertlos und unglaubwürdig geworden,
weil sie absichtlich oder unabsichtlich missbraucht wurde!
Allein auf Seite 42 der aktuellen UT-Liste stehen rund 350 gleiche Namen,
die 10 bis 100 fach vorkommen!

Den aktuellen Stand von 21.588 Unterschriften glaubt deshalb kein Mensch mehr!

Es ist nicht so einfach, bei einer anonymen online-Abstimmung
eine doppelte Stimmabgabe zu vermeiden. Ein paar rutschen immer durch.
Wenn es aber gleich massenhaft wie auf Seite 42 vor kommt,
dann blamiert sich der Veranstalter.

Und alle Verbände, die diese Aktion freundlich unterstützen,
kommen sich zum Narren gehalten vor.


Pyros



Neuling



offline
@Puff Daddy

Dieser Webseite fehlt wahrscheinlich ein Repost-Schutz! Wenn jemand ständig F5 drückt, wird ein Eintrag jederzeit in die Liste hinzugefügt. Soweit ich weiß, dass ich ein Hobbyprogrammierer bin. [biglaugh]



Spitzenmitglied



offline
Normalerweise sollten die Verantwortlichen, so mühsam es ist,
täglich die Liste auf Doppeleintragungen hin überprüfen und nicht
Urlaub machen. Leider so. Wenn man gleich dabei bleibt, dann
ist es hinterher auch nicht soviel Arbeit.



MR.MOKONA ? u n v e r k ä u f l i c h!!



Apfelwein-Lady & GL-Kultur-Insider´09
Apfelwein-Lady & GL-Kultur-Insider´09
Benutzeravatar
offline
Zitat:
21640 - 23.08.2009 - 16:53 - Angela Merkel - Berlin


http://www.untertitel-petition.de/liste.php?seite=44

[ops]


°°°°°°°



Neuling



offline
Vielleicht müsste es ein Fake sein.



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
Oder Doppelname


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
So - langsam kommen wir zu einem Ende ...

Es werden bald viele Fragen kommen, wieso und warum es so schwach ausfiel ?

Ich stelle es infrage, ob es wirklich 80 000 Gehörlose gibt ? Oder sind die Statistiken alles schön geredet ?

Und sind es auch wirklich 13 Millionen Hörgeschädigten in Deutschland ?

Solangsam bezweifle ich den Statistiken... ich würde sogar behaupten, das in Deutschland nur noch
gut 40 000 Gehörlosen gibt. Die 1% - Schätzung kann man doch nicht als Gehörlose einstufen!

Oder ist das Deinteresse mit dem Untertitel vielleicht doch zu hoch ?

Wenn die Mehrheit das Untertitel nicht brauchen, wieso kämpfen wir dann... [nerv]


Der Verein Hörgeschädigte Deutschland-LKHD-e.V ist jedenfalls enttäuscht über den Stand und gibt folgende Kommentar ab:

http://twitter.com/Florian_Pietsch/status/3557590741

Update - weitere Kommentare:

http://twitter.com/derkarlos/status/3561549207

[roll]



Zuletzt geändert von ocram am 26.08.2009, 21:50:38, insgesamt 1-mal geändert.

Spitzenmitglied



offline
Ocram, ich vermute auch, die Zahlen der Gl und Hörgeschädigten
werden immer viel zu hoch geschätzt.
Interesse an UT haben nur Hörgeschädigte, die auch mit Hörgerät
oder CI Lautsprache nicht gut verstehen.
Unter den Gl sind leider auch recht viele, die an UT wenig Interesse haben.
(Die gucken nur Spielfilme mit viel Aktion oder Sexy-SchauspielerInnen.)

Aber auch wenn nur 40.000 Hörgeschädigte oder nur 20.000 Hörgeschädigte
UT brauchen, sind UT ein Menschenrecht für diese Minderheit.
Auch dann dürfen wir nicht aufgeben unser Recht auf Barrierefreie Teilnahme
am Fernsehen einzufordern.

Es kann auch sein, sehr viele Hörgeschädigte, die eigentlich UT brauchen,
leugnen ihre Behinderung.
Irgendwie komisch: Niemand schämt sich eine Brille zu tragen.
Aber viele Schwerhörige schämen sich und verstecken Hörgerät oder CI
unter langen Haaren. Und manche Schwerhörige lehnen Hörgeräte ab, obwohl
sie dringend brauchen.
Es gibt auch Hörgeschädigte, die gucken zuhause heimlich mit UT,
aber öffentlich sagen sie:ich verstehe alles, brauche keine UT.

Ein anderes Problem ist vieleicht:
Viele Gl sind nicht in der Gl-Gemeinschaft, schauen im Internet nicht auf
die Webseiten der Gl.
Diese Gl bekommen darum keine Info über die UT-Aktion.



Spitzenmitglied



offline
Hallo ocram,

aus meiner Sicht hat das eher geringe Interesse an dieser UT-Aktion nur
teilweise mit der absoluten Zahl der Hörbehinderten zu tun.

Die Gründe:

Die Aktion ist in der Öffentlichkeit kaum bekannt.
Auch viele Hörende würden wahrscheinlich mitmachen,
weil sie Hörbehinderte kennen oder in der Familie haben.
Sie wissen aber nichts davon.

Ein Check mit Google nach dem Stichwort „Untertitel-Petition“ ergibt zwar rund 20.000 Treffer,
die ersten 50 Links führen aber fast alle nur auf Seiten der Gehörlosen-oder Schwerhörigenwelt.
Keine Tageszeitung oder gar überregionale Zeitung ist darunter.

Vielen älteren Hörbehinderten die nicht im Internet sind,
ist diese UT-Aktion unbekannt.

Wer Seite 42 dieser Liste mit hunderten Falscheinträgen anschaut, der bleibt weg.
In dieser Form nimmt sie kein Politiker und TV-Intendant mehr ernst.
Sie war zu leicht zu fälschen.


Pyros



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Mann, ich bin tierisch genervt vor allem die ganze Zahlen- bzw. Gründeursache Gerede! Meiner Ansicht nach ist die Mindestanforderung erfüllt (denk mal die Quorum-Richtlinien genau nach). Wer meint, die etwa 20.000 Unterstützer der Untertitel-Petition repräsentieren nicht die Meinung aufgrund wegen Zahlverhältnis z.B. 20.00 unterstützende Gehörlosen/Schwerhörige im Vergleich zu 80.000 lebende Gehörlosen und 13 Millionen Einwohner Hörgeschädigten, der irrt gewaltig.

Stell Euch mal vor, wenn ein irgendwelche Petition von Hörenden durchgeführt wird und das mit 82 MILLIONEN EINWOHNERN. Könnt ihr das vorstellen, mit unvorstellbare Kraft alle Unterstützern in Millonenhöhe zu gewinnen?

Bisherige hörende Petitionen, egal ob offline oder online, reichen oft bis zu maximal 500.000 Unterstützer aus, minimum 20.000 bis maximal 500.000 hörende Unterstützer. Und nie z.B. 50 Mio. oder mehr Unterstützer und schon jmd. unterstellt irgendwer aufgrund Desinteresse oder so.

Und übrigens sollte man Mehrfach-Eintragungen unbedingt entfernt werden, sonst könnte ein schlechtes Bild auf uns werfen.


"Denk ich an Deutschland in der Nacht......." (H. Heine)



Mitglied



offline
Hab zwar nicht alles gelesen, aber man hätte auch in bekannten Zeitungen schreiben können wie Bild.de zum Beispiel. Kostet zwar etwas, aber nur so schafft man vieles.

Tja, das ist einfach nur Pech.



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
So, der 31. August ist vorbei.
Wie geht's nun weiter?


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Die Vorschläge werden sicher bald eingereicht, doch Prüfungen usw. dauern sicher Zeit. Ausserdem fürchte ich, das die Umsetzung nicht klappen wird, es gibt durchaus Probleme mit dem Sollen und Müssen. Am besten sollte man den Ziel 100% Untertitel festsetzen. Leider muss man noch weiter kämpfen.

Und selbst wenn 100% im UT wäre, sind es nicht gut genug! In England BBC werden schon jetzt die Kinderfilme mit Gebärdensprache eingeblendet... da wird wir ne Meilenweit im Urwelten mittendrin [british]



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Zitat:
Am besten sollte man den Ziel 100% Untertitel festsetzen.
Leider muss man noch weiter kämpfen.

Und selbst wenn 100% im UT wäre, sind es nicht gut genug!
In England BBC werden schon jetzt die Kinderfilme mit Gebärdensprache eingeblendet...

Und selbst wenn 100% im UT wäre, sind es nicht gut genug!
>> Gibt es sowas mehr als die 100 %?

Alle Fernsehsendungen eines 24-std-Tag Kinderfime bis Erwachsenenfilme,
Nachrichten, Werbung bis Ratgeber, Talk, Religion, usw.
mit UT und ohne UT,
das ist immer voll 100 %.
--
Der zur Zeit aktuell Untertitel-Anteil z.B. 20 % könnte durch
die Kinderfilme mit den Untertiteln ein paar Prozente dazu gewinnen,
z.B. 10 % mehr auf die vorher 20 %, der UT-Anteil erhöht sich auf 30 %.
Der große Anteil Nicht-UT-Sendungen von 80 % kommt dann kleiner auf 70 %.

Das wird lange dauern wenn gar nicht möglich 100 % der Sendungen mit UT auszustatten.

Und eine Fernsehsendung hat niemals 100 % Untertitel,
d.h. nicht alles 100 % Gesprochene wird zu 100 % verschriftlicht-untertitelt.
--

Ocram,
ein Vorschlag,
werde du "Untertitel-Kompetenz" beim Dt Gl Bund.
So kannst du tätig aktiv medienpolitisch mit Großorganisation (dt. gl. Verband)-Legitimation
(als anerkannter gl / sh Gesprächspartner mit Dolmi der Landes-Medienhäuser) erfolgreich wirken.
--



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
Deutschland ist eben ein Spätentwickler [nerv] ..Schade...


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Zitat:
nox:
Deutschland ist eben ein Spätentwickler

Eine Zeile - total pauschal.
Wie soll man das verstehen?
Kannst Du es gut griffig erklären?
--



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
yakamoz, das einige Länder im Vorraus sind...das ist damit gemeint.


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Zitat:
nox:
das einige Länder im Vorraus sind...das ist damit gemeint.

Das ist keine neue Feststellung.

Über Gehörlosen- Geschichte, Umfeld, Politik und Tätigkeiten ist
reichlich prall satt Stoff zu Unterhaltung und Studium da
für die hörgeschädigten "Spätentwickler". :-)

Besuch mal das Lothar-Scharf- (Gehörlosen) Museum in FFM und unterhalte
dich ernsthaft tiefgang mit den Gehörlosen-Politik-Geschichte-Kennern.
--



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
Es geht auch nicht um eine neue Feststellung.
Irgendeiner ist immer im Vorraus und es gibt immer welche die Letzten sind...


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Ich selbst gucke normalerweise nicht viel Fernsehen.
Wobei: Fernsehen sind für mich eher Altmodisch, doch unterstütze ich das sehr, weil ich weiß, das viele Gehörlose noch fernsehen wollen.

Google plant ausserdem Spracherkennung durch Video mit Untertitel einzublenden, d.h. der Mensch muss sie nicht mehr von Hand alles übersetzten. Das bedeutet: Im Zukunft sind 100% UT durchaus möglich. Wenn die Spracherkennung verfeinert wird, da sag ich schon voraus, das in nächsten 10 Jahren noch viel Verändern wird, in Bezug der Sprache aus ganzen Welt.

Die TV-Fernsehen über Kabel halte ich nicht viel, weil derzeit nicht mal Digital ausgestrahlt wird und derzeit auch viele Probleme hat, das liegt auch den Gründe, wo ich wohne. Ich wohne ja nicht im großen Stadt ;-)

Das zu kämpfen lohnt? Eher nicht, da ich selbst weiß, wie teuer der Aufwand ist, die jetzige Videotext mit Untertitel auszustrahlen. Viel billiger wäre es, wenn es über DVB-Untertitel ausgestrahlt wird. Da kann man damit auch mehrere Sprache für Untertitel anbieten und wäre zudem viel moderner.

Klar, könnte ich sicher was dazu beitragen. Doch ist ja leicht gesagt, was ich dann auch benötige ist: Was hat man bisher erreicht? Welche Möglichkeiten bisher wurden gemacht? Was hat Deutsche Gehörlosen-Bund getan? Ich würde ungern an Politiker soviele dumme Fragen stellen, nur um festzustellen, wieviel bisher eigentlich erreicht war ;) Viel besser ist es gemeinsames zu organisieren, da erreicht man mehr.

Zudem wüsste ich auch nicht viel, wo erster Anlaufstelle ist, für die Untertitel im Fernsehen. Ja, dann müsste man praktisch alles informieren. Eher man dann Aufsteht und sagt: So geht das nicht weiter [wink]


Ich würde mir viel eher wünschen: Austauscherfahrung aus USA, England, Japan usw. - doch ich behersche keine internationale Gebärden... [british] denn nur durch Erfahrungen andere Länder könnte man viel durchsetzen. Ja, ich würde auch interessieren, wie es aussieht, wie es im Stand ist, mit dem EU-Politik in Sachen Medien für Gehörlosen. Da gab es ja mal ein Gesetzt. Doch EU-Verfassung ist offenbar nie beschlossen worden, oder ? Da könnte man europaweit einheitliches UT einführen.

Eigentlich wünsche ich, das in Spanien, Frankreich, England, Österreich oder Schweiz, ja am besten überall im EU das Untertitel was "selbstverständliches" ist. Doch, so wie aussieht, hat jede Land offenbar unterschiedliche Übertragungtechnik der Fernseher. Ausführlich informiert hab ich noch nicht.



Zuletzt geändert von ocram am 04.09.2009, 00:10:52, insgesamt 1-mal geändert.

Rote Karte!
Rote Karte!



offline
ocram hat geschrieben:
@yakamoz: Eigentlich wollte ich dir reden vermeiden, da ich keinen Sinn sehe.

Hier wird nicht geredet.

Hier wird die Untertitelsache behandelt.
Du hast viel und stets wiederholt zu den Usern fachliches geredet.
Du hast hier eine hohe Untertitel-Kompetenz gezeigt.

Zitat:
Klar, könnte ich sicher was dazu beitragen,
doch Politisch bin ich leider kaum aktiv.
Das liegt auch die Gründe daran, das ich beruflich voll ausgelastet bin.
Doch Politik im Internet ist ja auch gerade im Kommen,
ich bin da auch schon viel aktiv... vielleicht übersiehst du was

Was soll Yak übersehen?
Du, Ocram bist mit deiner hohen UT-Kompetenz sehr gut aufgefallen.
Deine Kenntnisse sind für die Medienabteilung beim gl Verband DGB Gold wert.

Vielleicht hast Du Glück, deine reichlich interessante Fachinformation
wird von anderen in die Tat umgesetzt. :-)
--



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
yakamoz, du kannst das auch gut du hast viele Ideen warum setzt du das nicht um??


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Ich werde sicher Gedanken machen, was man noch so alles machen kann.

Klar ist eines - das auch für alle gilt: Das Kampf im Untertitel nicht aufgeben!

Ideen, Meinungen, Diskussion usw. - müssen ja erstmal ausführlicher beschäftigt werden.

Und natürlich kann ich die ein und andere sicher beitragen und für Überraschungen sorgen.

Aber wie man ja sagt: Geht nicht von Heute auf Morgen!

Was mich aber traurig macht: Wieso haben sich bei AKTION-Untertitel bis jetzt nur wenige
angemeldet ? Vielleicht sollte ich mich zurückziehen, wenn viele Gehörlose die UT nicht mal
brauchen? Was mich ärgert ist, das viele das zu mir auch persönlich sagen: Untertitel ist
für Gehörlose oft nicht interessand. Gründe? Sie verstehen praktisch die gelesene Deutsch-
sprache wenig.

Die meisten der Gehörlosen würden eher Gebärdensprachdolmetscher bevorzugen, so wie
die BBC schon zeigt. Und natürlich am besten richtig gross ... nicht so wie die Phoenix in
so kleinen Bildschirm der Dolmetscher.

Ich glaube, da ist vielen noch nicht klar. Untertitel ist eher was für Hörgeschädigen allgemein.
Man muss da verstehen, das nicht viele Gehörlose das UT bevorzugen. Der Witz ist, die
Gehörlose kämpfen UT, aber verstehen die Gehörlosen die UT auch immer wirklich ?

Selbst die ARD bezweifeln sehr! Die ARD fragen immer wieder ständig, ob das UT ok wäre?
SIe werden immer wieder fragen, bis sie irgendwann feststellen, das Gehörlosen mit dem
Deutschsprache schwertut.



Zuletzt geändert von ocram am 04.09.2009, 09:15:07, insgesamt 2-mal geändert.

Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
was würden die Leute sagen wenn es keinen Untertitel mehr geben...
dann "schreien" sie danach? Viele sind es denen gar nicht bewusst wie schwer es dies zu gewinnen.Wie kann man die Regierung denn überzeugen wie wichtig dies uns sein kann.
Wenn viele nicht mitmachen z.b aus Bequemlichkeit.
Ich hoffe nur dass sie nicht später auf die Ideen kommen ,sie haben wenig Interesse daran an Untertitel..dann streichen wir auch die Dolmetschereinblendung.Die Regierung würde es best. schleichend machen /so häppchenweise das es gar nicht auffällt.
Was weg ist, ist best. schwer aufzuholen..
es gibt immer Hörgeschädigte die den Inhalt nicht verstehen..man lernt ja immer was dazu..,lieber etwas verstehen als nix verstehen worum es geht (ohne Untertitel)
Vielleicht denke ich auch falsch..??


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
@nox: Das stimmt allerdingst. Es wäre ein großer Verlust, wenn UT einfach fallenlassen würde.

Gründe: Es gibt ebenso viele Hörgeschädigten die mit dem Gebärdensprache nicht anfangen können, und natürlich würde keiner auf die Idee kommen: 24 Stunden durchgehend Dolmetscher anzuschauen!

In USA, England und Japan haben ja gezeigt, das mit Untertitel auch ok sind. Man muss aber auch
wohl wissen, das damit nicht alles barrienfrei ist, Untertitel beseitigt nicht die Problem der Gehörlosen.

Auf YouTube zeigt CDU schon seit Februar 2009 mit Untertitel, doch ist unterm Gehörlosen wenig
aufgefallen. Wie auch bei DeafVision, vieles wird Untertitelt, aber fast keiner schaut zu [british]

Wenn aber ein Dolmetscher drauf ist, schreiben plötzlich viele Gehörlose, das sie den Film bzw. Inhalt
endlich verstanden haben.


Vielleicht wäre es gut, wenn die ein und andere Gehörlose weitere Meinungen dazu schreibt. Nur
ich alleine, werde es nicht schaffen, wenn viele Gehörlose in Schweigen hüllen. Aber ich weiß auch,
das viele Gehörlose meinen Text erst gar nicht durchlesen, sie werden es nicht lesen!

Lesen tut nur diejenigen, die gut im Deutsch sind ;)


PS.: Wenn ich das gleiche in DGS gebärden, würden sicherlich mehr Reaktionen kommen, vorausgesetzt, die Gehörlosen antworten das auch direkt in DGS. Diese Möglichkeit bietet das Service von http://seesmic.com/ .
Das Forum wird u.a. eingesetzt auf http://www.deafvideo.tv . Leider gibt es in Deutschland solche Service
gar nicht! Da fehlt hier einfach... wobei dabei wohl auch viele Gehörlose noch lange im Schweigen bleiben, solange Sie nicht in Gebärden antworten können.

Ich bin mir sicher, das die Gehörlosen mit dem Gebärdensprache mehr zu sagen haben, als mit dem schriftlichen Deutschsprache. Taubenschlag zum Beispiel, leider fehlt oft Übersetzung auf DGS. Da erreichen auch nicht damit alle Gehörlosen.

Yakamaoz wird sicher gleich schreiben, das ich doch bitteschön in Gebärdensprache zeigen soll. [poke]

@ nox: Ja, das ist mir klar. Sorry, habs editiert. Ich könnte das praktisch - auch wenn meine Gebärdensprache eher chaotisch aussieht. Das liegt daran, das ich nicht soviel in Gebärdensprache kommuniziere. Aber ich selbst gucke gerne Gebärdensprachdolmetscher usw. - auch wenn merkwürdig anhört. Mir ist Gebärdensprache viel bequemer zu Verstehen. Gebärdensprache ist für Gehörlose die originelle Sprache .



Zuletzt geändert von ocram am 04.09.2009, 01:51:27, insgesamt 3-mal geändert.

Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
ich kann es selber nicht nachvollziehen (jeder hat so seine Art und Geschmack)...wenn ich einen Film sehe dann ist mir UT lieber, denn ich kann dann gleichzeitig den Film anschauen und praktisch sind auch die dazu gehörigen Farben..
bei Dolmetschereinblendung das verwirrt mich ..meistens ist oben die Einblendung..
bei Nachrichten geht es ja..aber bei Filme..wenn es kein Gebärdensprache dafür gibt geht es los mit den Fingeralphabet..das braucht auch Zeit sie zum "Lesen" bis dahin ist schon im Film viel passiert was ich gar nicht gesehen habe...(andere können das vielleicht)
und ausserdem hat auch UT einen Vorteil man "liest" sie und behält es besser und man schreibt auch dann besser..nur als beispiel um zu verstehen was ich meine: schlafen ,
sehe ich bei den Dolmetscher ja aber weiss ich wie es geschrieben wird..wenn ich es lese sage ich acha wird so geschrieben und nicht schlaven,schafen...naja dies ist vielleicht ein bisschen übertrieben..


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
ocram, DGS egal wie sie aus sieht ob sauber oder nicht Hauptsache man kann wenigsten helfen!! Kein Meister ist vom Himmel gefallen. [wink]


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Mitglied



offline
Zitat:
und ausserdem hat auch UT einen Vorteil man "liest" sie und behält es besser und man schreibt auch dann besser..nur als beispiel um zu verstehen was ich meine: schlafen ,
sehe ich bei den Dolmetscher ja aber weiss ich wie es geschrieben wird..wenn ich es lese sage ich acha wird so geschrieben und nicht schlaven,schafen...naja dies ist vielleicht ein bisschen übertrieben..


Das ist gar nicht übertrieben. Genauso funktioniert das - auch bei Hörenden. Je mehr man schreibt und liest, desto besser ist dann auch der Sprachgebrauch und das Verständnis.

Was oftmals vergessen wird ist die tatsächliche Situation, in welcher Gehörlose sich befinden. Gebärdensprache konnte (bis auf solche mit gehörlosen Eltern) ja nur erworben werden, wenn Kontakt zu anderen Gehörlosen vorhanden war. Gebärden wurden in der Schule nicht gelehrt. Dadurch ist der Gebärdenwortschatz auch bei Gehörlosen oftmals gering.
Geht man davon aus, dass die Schrift eine Fremdsprache für Gehörlose darstellt, dann haben sie auch schlechte Startbedingungen um diese Fremdsprache zu erlernen und anzuwenden. Weil sie nur ein begrenztes Ausmaß an Muttersprache besitzen. Viele schämen sich ja zu schreiben, weil ihre schriftliche Mitteilung nur schwer verständlich ist. Sie vergessen aber dabei, dass diese sich mit dem Gebrauch auch verbessern würde. Es kostet Überwindung den ersten Schritt zu tun.
Leider ist auch auch oftmals so, dass angebotene Hilfestellung abgelehnt wird. Ich denke mal es liegt daran das diese Personen diese Hilfe so auffassen, als ob man ihnen unterstellt sie seien minderwertig/begabt. Schade.

Die Untertitelaktion war zeitlich zu nahe an der letzten Aktion. Da war voraus zu sehen dass das Ergebnis nicht gut ausfallen würde.
So schnell werden Untertitel auch nicht eingestellt werden. Das seht ihr zu schwarz. Ganz im Gegenteil derzeit bewegt sich doch einiges.
Kontakt zu anderen Ländern wäre interessant. Die BBC hat fast ständig Stellenausschreibungen bei denen sich auch Gehörlose bewerben können. Meist sind die Stellen zeitlich begrenzt, aber die Bezahlung ist relativ gut.



Neuling



offline
Bin enttäuscht sowas... Immer noch nicht ist die Unterschriftenliste von UT-Petition bereinigt.
Meine hörende Freunde sagten, das kann man leider politisch nicht ernst nehmen! Was sollen diese Fakes??? [schluchz] [schäm]
Und warum wird die korrekte Zahl immer noch nicht angezeigt? [schäm]

Da ist das bei Aktion Untertitel doch besser mit Datenschutz - langsam, aber sicher! Und dazu die Übersicht der Bundesländer, einfach super. Das ist für die Petitionen in Bundesländern einfach bessere Voraussetzung.

Warum arbeiten Sign-Dialog und DGB NICHT mit Aktion Untertitel zusammen? Das Team hat die Domain Aktion Untertitel, und deshalb schneller als die Sign-Dialog und DGB gedacht.

UT-Petition sieht auch aus wie Kopie von Aktion Untertitel [roll] [umph]



Spitzenmitglied



offline
Nochmal: Wo bleiben 13 Millionen Hörgeschädigte (nach Information von Sign-Dialog vor dem Demo in Köln)? Wir brauchen sie echt und unbedingt!!!!! Sie können locker uns unterstützen und zusammenarbeiten. Ich frage mich, warum arbeiten die gl/sh und ehemalige Hörenden, die jetzt schwerhörig sind, nicht zusammen. Wir alleine gl/sh kämpfen reicht überhaupt nicht! Siehe untertitel-petition, Aktion-Untertitel, Demo in Köln, das sind echt viel zu wenig. Ich bin Realist. Wir müssen NUR gemeinsam mit ehemaligen Hörenden zusammenarbeiten. Das wird sicher sinnvolle ersten Schritt. Wie, weiß ich nicht, da ich ja kein hohes Tier bin, einfach Mensch bin ich. Nur meine Überlegung und Vorschlag. Ich weiß, dass es nicht ganz einfach ist, aber nur jammern und wundern, warum sowenig oder langsam mit UT-Ausbreitung im TV, ist doch logisch. Jammern und unnötige Diskussion wie hier bringen nichts, sondern handeln mit logischen Strategie, auch wenn sehr schweres und langes Weg ist. Aber ich denke, die gl/sh haben nicht mal ein Versuch mit 13 Millionen Hörgeschädigten oder sogenanntes Verband, die später Ertaubten oder älteren Leute, die immer schlechter hören, was weiß ich, einen Kontakt aufgenommen haben, oder doch?!


Olympique Marseille gewann im CL-Finale 1993 1:0 gegen AC Milan *binstolz*



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Tja, ich habe mal auch gelesen, das es 16 Millionen Hörgeschädigen gab [british] Glaubt Ihr nix? Einfach im Google suchen, z.B. diese Link hier:
http://www.lifepr.de/pressemeldungen/de ... 65773.html

Zitat:
"In der Bundesrepublik gibt es nach Angaben des Deutschen Schwerhörigenbundes 14-16 Millionen hörgeschädigte Menschen."

Ob nun
16 Millionen
13 millionen
oder doch nur
300 000 hochgradig grenzender Taubheit
oder
160 000
oder
100 000
oder eben
80 000 Gehörlosen
oder doch
40 000 Gehörlosen
oder viel weniger....

Fakt ist aber nur: Diese Zahlen hat sich nach 10 Jahren nichts geändert. Wobei die Zahlen der Bundesbevölkerung in Deutschland rapide nach unten sank....


Was lernen wir daraus? Nicht die Anzahl ist wichtig, sondern die TV und natürlich die ganze Internet muss langfristig gesehen bei allen grossen Medien möglichst barrienfrei sein. Da spielt es kein Rolle ob nur 10 000 Gehörlosen sind. Sie MÜSSEN es halt umsetzen. Das ist so wie beim Blinden, keiner der Hörende würde dem Blinden im Stich lassen! Am Bahnhöfen wird fleissig viel Blindennavigation gebaut, obwohl man Blinden nicht viel von Deutschland sieht.

Das ist bei Gehörlosen auch ähnlich. Nur leider wird vom Hörende an Gehörlosen nicht viel beachtet. Vielleicht lag nur an schlechten Kommunikation. Die Hörende wissen oft nicht viel über Gehörlosen. Ja , sie fängt schon an zu denken: Taubstumm ?

Langfristig müssen Barrienfrei sein, das bedeutet:
- barrienfrei für Blinden und Hörgeschädigtenunabhängig.

Beides müsste im Zukunft "selbstverständlich" gefördert werden. Schliesslich kann
jeder Hörende blind oder hörgeschädigt werden. Es kann jeden treffen.



Ich denke sogar viel weiter nach, wäre es nicht die Verbot der Gebärdensprache im Jahr 1880 gewesen! Aber auch die Weltkriege haben die Gehörlosnkultur vieles kapputgemacht.
Alles muss mit Mühe viel neu aufgebaut werden, wir haben jetzt das Jahr 2009 und wir
haben immernoch zuviele Probleme mit Behörden, Politikern und TV....

Wäre es nicht diese Problem gewesen, hätten wir heute sicher mehr ffür digitale Gebärdenmedien im Webseiten diskussieren können. Ihr werdet sicher fragen: Hä, was bedeutet denn das? Ja, mein Wunsch ist das Gehörlosen mit W3C mal zusammenarbeiten.

Wie genau, sag ich mal erstmal nicht. Aber es ist schon traurig zusehen zu müssen,
was wir noch für Probleme haben. Natürlich werde ich einiges dran kümmern, damit
das mal ein Ende hat [wink] Aber ich weiß auch: Die ganze Politikeren wie auch bei
GEZ haben Köpfen von Sturheiten. Ja, wie soll man mit denen dann Unterhalten ?

Da hilft nur eins: Aufstand der Gehörlosn ... [roll]



Zuletzt geändert von ocram am 04.09.2009, 10:34:03, insgesamt 2-mal geändert.

Neuling



offline
DGB hat selbst als Dachverband ca. 30.000 Mitglieder von allen angeschlossenen Vereinen zusammen - wo sind die??



Spitzenmitglied



offline
@Artice
EBEN.


Olympique Marseille gewann im CL-Finale 1993 1:0 gegen AC Milan *binstolz*



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
Zitat:
Gebärden wurden in der Schule nicht gelehrt. Dadurch ist der Gebärdenwortschatz auch bei Gehörlosen oftmals gering.

Komisch mir ist nur aufgefallen ,dass bei vielen älteren Laute die so um 80 Jahre alt sind besser schreiben als die heute so um die 40 J .alt sind.Haben sie sich mehr angestrengt??
Best, war da die Autorität anders.


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Neuling



offline
@Marseiller,

die Öffentlichkeitsarbeit in die breite bzw. Masse ist daher sehr wichtig - ich eben gesehen, dass Aktion Untertitel einen Pressebericht in ihre Seite reingestellt hat.
Schau mal http://www.aktion-untertitel.de - Menü Presse.

Wenn jeder von uns diesen Pressebericht an jede Zeitung schicken könnte? damit auch alle Hörbehinderte, auch die, die nicht in der gehörlosen Welt heimisch sind, angesprochen wird.

Ich will was tun...



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Die Presse von Aktion-Untertitel.de finde ich auch gut, obwohl ich nicht wusste.

Aber meine Erfahrung zeigt: Es genügt heeute einfach nicht mehr, wenn man nur
Pressemitteilung rausschickt und darauf hofft, mehr Unterstützung zu bekommen.

Die Zielgruppe der Presse zu ca 99,99% wird sicher erreicht. Doch gelesen wird
kaum. An grossen Medien wird diese Presse sowas schongar nicht im Zeitungen
gedruckt.

Das wird begründet: Schon allein die Webseite hat mangelnde Information über
das Thema Untertitel. Es fehlt einfach zuviel. Es fehlt einen Überblick:

Was wurde bisher erreicht
Was ist der Meinung von Schwerhörigen
Was ist der Meinung von Gehörlosen
Was ist besser: Untertitel oder Gebärdendolmetscher
Gibt es Umfragen - was welche Umfage gab es
Welche Verbände gibt es die UT-Aktion beigetragen haben
Welche Ziele wurden erreicht, welche nicht
Gibt es Aktivisten
Wann fanden die Demonstation statt die mit Bezug UT haben
Welche Probleme gibt es
Welche Politiker sollte man wenden, wenn man mehr UT haben möchte
Welche Partei unterstützt am eehsten und welche nicht
Wie sind die Erfahrungen der Politikern
Welche Untertitel-Firmen gibt es
Wie wird Untertitel gemacht
Was kostet das Untertitel
Wie sieht im anderen Länder in Bezug UT aus und welche URL-Adressen gibt es
Es gibt Europa - welche Gesetzte gibt es
Welche Gesetze gibt es in Deutschland
Was sind die Meinungen von Hörenden in Bezug mit Untertitel

und es geht noch weiter. Auch die Gehörlosen müssen bald mehr zeigen. z.B.
ein eigenes Video drehen, und es sollten schon mindestens 20 Gehörlose tun.
Vielleicht ein Thema: Warum Gehörlosen Untertitel brauchen.

Es gibt viele Dinge, die muss man angehen... [wink]



Neuling



offline
@ocram,

das sind gute Fragen - interessant! Du hast Recht.

Ich habe gerade dem Team Aktion Untertitel gemailt über Kontakt, ob sie diese Fragen auch im forum auf nehmen könnte.
So könnten wir alle dort auch eintragen, was bis jetzt gemacht wurde - alles dort eintragen.

Bin sehr gespannt, ob das Team Aktion Untertitel schnell reagiert...



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
Actrice, gute Idee...eigentlich müssen sie es gut finden..
wollen wir hoffen dass es klappt. Je mehr man die Leute aufweckt, desto mehr wird es..
dies alleine ist sicherlich nicht geschafft aber immerhin etwas.


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Neuling



offline
@nox

ich habe grad vorhin die Antwort bekommen vom Team-Mitglied Judith Göller.

Sie mir geschrieben hat, sie gibt die Fragen sofort ins Forum rein. Wir können es sehen bei "Untertitel-Chronik".
Sie dankt sehr für die Anregungen und Unterstützung.

Ich habe schauen, der Ordner Untertitel Chronik ist schon drin [smile]
http://www.aktion-untertitel.de/forum/i ... page=Index

Sie fragt auch, wer von Gehörlosen bereit ist, Film zu drehen, warum sie Untertitel brauchen? Gibt 20 Gehörlose, die das machen wollen?



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Zitat:
nox Beitrag 04.09.2009, 00:16:10
yakamoz, du kannst das auch gut du hast viele Ideen warum setzt du das nicht um??

Warum nicht Du?
Du bist jung, agil, wendig, fit, teamfähig und glänzt neuerdings mit Ideen und hast viel Zeit. :-)

Ocram hat weiter gute Vorschläge und starke Ideen und heftige Gründe eingebracht.
Nox, auf dich wie maßgeschneidert.
Tu dich mit dem UT-Verfechter ocram zusammen.
--
ocram hat geschrieben:
Yakamaoz wird sicher gleich schreiben, das ich doch bitteschön in Gebärdensprache zeigen soll.

Ocram schreibt fabelhaft gut verständlich lesbar und schön Deutsch. :-)
--
ocram hat geschrieben:
Klar, könnte ich sicher was dazu beitragen.
Doch ist ja leicht gesagt, was ich dann auch benötige ist:
Was hat man bisher erreicht?
Welche Möglichkeiten bisher wurden gemacht?
Was hat Deutsche Gehörlosen-Bund getan?
Ich würde ungern an Politiker soviele dumme Fragen stellen, nur um festzustellen,
wieviel bisher eigentlich erreicht war ;)
Viel besser ist es gemeinsames zu organisieren, da erreicht man mehr.

--
ocram hat geschrieben:
Klar, könnte ich sicher was dazu beitragen,
doch Politisch bin ich leider kaum aktiv.
Das liegt auch die Gründe daran, das ich beruflich voll ausgelastet bin.


Ocram hat seine hohe Untertitel-Kompetenz wieder bekräftigt.
Oder ist das alles locker leicht gesagt?
Und dann?
Wie weiter?
ocram hat geschrieben:
Aber ich weiß auch, das viele Gehörlose meinen Text erst gar nicht durchlesen,
sie werden es nicht lesen!

---
Mit einer Kampfansage für Untertitel voranstürmen.
UT-Fachkompetenz präsentieren.
Die Verbands-Führung-DGB in UT-Dingen kritisieren.
Und kleinlaut die Kampfansage zurückziehen.

Bleibt übrig das Gebet:
"Da hilft nur eins: Aufstand der Gehörlosn"

--- nun ist der Dampf raus ---

Yak findet das schön interessante Forum-UT-Diskussion.

Yak bleibt bei den bewährten Untertiteln (UT).
--- siehe Statement von Solo1 - 04.09.09 - 01:45:11 ---
--



Spitzenmitglied



offline
wenn in der liste immer noch vieles doppel oder mehrfach eingetragen ist,frage ich mich,warum das bis jetzt die doppeleinträge nicht entfernt wurde.
ich habe den eindruck,das die zuständigen/verantwortlichen die UT-petition selber nicht ernst nehmen.

bei den 13 mio. hörgesch. darf man nicht denken/glauben,sie brauchen alle ut.
es gibt leute die haben kein fernseher aus welchen gründen auch immer,es gibt leute die noch verstehen können mit speziellen hilfsmitteln fürs tv die sich an hg oder ci verknüpfen lässt,es gibt leute die wissen nichts von dieser aktion.
es gibt sehr viele hörgesch. die nie was mit gl bzw- sh-verbände am hut haben.
viele gl(ich kenne auch genügend davon) schauen kein tv,außer fussball,weil sie auch die ut-formulierungen nicht verstehen.also gehen die lieber an den pc und gebärden,sind draussen oder was jetzt sich langsam verbreitet handys wo man in die kamera gebärden kann,das ist denen lieber und für tv kaum zeit.
es gibt noch mehrere gründe,also sollte man diese abziehen und das kann in mio.-höhe sein.

ich halte von diesen unterschriften/eintragungen ins i-net nicht viel,weil es mit der demo-köln nicht gebracht hat,außer das wdr sich noch weiter bemüht, den hörgesch. ein barrierefreies fernsehen zu ermöglichen

aber die gesammelten unterschriften übergibt man vor zahlreichen blitzlichtern den kurt beck oder wer jetzt zuständig ist und schon freut man sich auf eine titelseite in der zeitung.
danach passiert gar nichts mehr.

ich frage mich ob alle hörgesch.-verbände wirklich zusammen arbeiten und ob sich da wirklich was bewegt?
wäre es nicht sinnvoll,auch die anderen behinderten-verbänden um unterstützung zu bitten?
die werden doch bestimmt in der lage sein uns mit der ut-aktion zu helfen und das würde uns einen riesenschub geben oder?



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
Zitat:
Tu dich mit dem UT-Verfechter ocram zusammen.

Yakamaoz ,
nach den Motto: ach der andere macht das schon...na du könntest auch darein passen.

Zitat:
ich habe den Eindruck,das die zuständigen/verantwortlichen die UT-Petition selber nicht ernst nehmen.

könnte so aussehen als wenn sie nur die "Email Adresse" sammeln wollen, um die weiterverkaufen oder damit Werbung machen..(ist nur eine Gedanke-muss aber nicht stimmen)


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Neuling



offline
Ich versteh nicht, warum hier so depressive Stimmung verbreitet wird?

Oder kehrt keiner vor der eigenen Tür?
Wenn jeder vor eigenen Tür kehren würde, würde die Welt viel besser aussehen.

Mitmachen tut doch gar nicht weh, oder?

Hier sollte das Motto stehen: Steter Tropfen höhlt den Stein - und das auch betrifft die Untertitelung



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
Zitat:
Mitmachen tut doch gar nicht weh, oder?

Ja eben und die nächste Generation bedankt sich dafür..


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild




 Untertitel-Petition gestartet!





Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de