GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 21.05.2018, 17:07:37





 Wie sieht die Untertitel weiter?


Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Wir haben bisher die Unterschriften für Untertitelaktion alles eingesammelt. Wir haben UT-Demo mitgemacht.
Ich wundere mich und habe davon nichts gehört, dass es nichts neues gibt, wie geschieht UT weiter? Haben wir alles umsonst gemacht?
Habt ihr was davon gehört? [roll] [ops]


~**!RoCk i$ iN!**~



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
http://sign-dialog.de/2008/09/10/info-zur-unterschriftsubergabe/


Echtes Wissen ist: Wenn Du das, was Du weisst, als Wissen erkennst, und das, was Du nicht weisst, als Nichtwissen akzeptierst.
(Konfuzius)



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
@cellfusionX

[ops] Lol, alles neu sortieren! Also bis zum 30. September können alle weiter Untertitel-Aktion.



Neuling



offline
30.September ist ietzt schon rum.
Wann bekommen wir endlich das Ergebnis????

Ich kann nicht mehr sooo lange warten bis wir endlich das Recht bekommen!



Spitzenmitglied



offline
@sammieg89,
es muss noch vieles gemacht werden. Die Uebergabe der Unterschriften genuegt allein nicht. Es muss noch mit einzelnen Anstalten verhandelt werden. Oder der DGB draengt den Bundestag, ein Gesetz fuer "Zwanguntertitelung" zu beschliessen.

Auch muss geklaert werden, wie die Kosten fuer die Untertitelung bezahlt werden koennen. Ich kann mir vorstellen, dass die Sender versuchen, vom Bund (oder Laender) zusaetzlich Geld dafuer zu bekommen, wenn sie plaedieren, dass GEZ nicht fuer UT sondern nur fuer allgemeine Programmkosten zustaendig ist. Dagegen muss natuerlich eingewendet werden. Wir muessen immer wieder bestehen, dass die Kosten fuer die Untertitelung ein festes, integrales Teil der Betriebs- und Herstellungskosten sind, nicht ausserhalb als Sozialkosten.

Wenn die Verhandlungen mit den Sendern nicht klappen, soll eine Sitzdemonstration in den Chefetagen stattfinden und fuer mehr Aufsehen erregen.


Hartmut



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Lieber Hartmut, :-)
Ratschläge - Ratschläge,
die sind wie echte Schläge. :-(((

Aus USA, dem Land der Welt-Finanzkrise schreibst Du,
...die Gehörlosen / Deafies sollen
dies und das machen ...,
dies und das machen ...,
wenn nicht dann
so und so und
so und so ...

DUUUU MUSS hierher kommen!!!
Du würdest Chef der UT-Abteilung beim DGB in Gehörlosistan. :-)

Dein Hinweis auf Sitzdemo beim USA-Ministerium ist doch uralt,
Zitat:
hat tatsaechlich (in den 80er Jahren glaube ich) stattgefunden.


Heute sind die Ministerien wegen Terrorismus sehr abgesichert.

--



Mitglied



offline
Angeblich werden die Unterschriftenlisten Mitte Oktober übergeben.
Aber wer, wie, wo, was, wann und warum - das bleibt ein Staatsgeheimnis!

cellfuxion:
Du musst deine Signatur ändern in:

(alt) Ohne UT = Schlaftablette!

(neu) Ohne UT = Webseite von sign dialog = Schlaftablette!

[sleep] [sleep] [sleep]



Mitglied
Benutzeravatar
offline
@ all was denkt ihr denn wird alles gar nicht bringen, wenn man nicht voran kommt... Ich sehe alles misstraurisch zu, mein gefühl sagt es wird nicht zum 100 % ige UT kommen. Weil alles schleppend voran geht...
Naja Sign Dialog will 100 % UT aber es dauert ewig und meiner meinung nach denke ich das man nicht so weit kommt...


alt voma1978 (2004-2008) seit 2008 Volker-Moni
SUPER-MANAGER Bild > Volker7802
Mein Verein: 1. FSV MAINZ 05



3. Fotograf ´09
3. Fotograf ´09



offline
@Volker&Moni Mach du einen bessere Vorschlag,damit es zum 100%-ige Ut kommt!Alle brauchen 100%-ige Ut. [smile]


Wer ans Ziel getragen wurde,darf nicht glauben,es erreicht zu haben.



Neuling



offline
Obwohl wir viel für Recht auf 100%UT gekämpft haben, glaube ich dass unsere Träume nicht in Erfüllung gehen, naja.....

Traurig aber wahr....



Neuling



offline
Wir müssen trotzdem zusammenhalten und weiterkämpfen.
Es kann aber in ein paar Jahren sein, die wir 100 % Untertitel bekommen.
Trotzdem weiterbleiben und weiterkämpfen!Es wird sich lohnen!Hoffen wir es!



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
@carebears: GENAU! Geduld haben und gemeinsam stärken.

Ihr bekommt hier die nächste neueste Info-Futter von uns:

http://sign-dialog.de/2008/10/09/ubergabe-der-unterschriftenliste-am-16-oktober-in-mainz/


Echtes Wissen ist: Wenn Du das, was Du weisst, als Wissen erkennst, und das, was Du nicht weisst, als Nichtwissen akzeptierst.
(Konfuzius)



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Gespräch zwischen Ministerpräsident Beck und Vertretern der Hörgeschädigtenverbände am 20. Oktober 2008
Im Rahmen der Aktion "Recht auf 100% Untertitel" wurden annähernd 180.000 Unterschriften gesammelt und am 20.10.2008 an Kurt Beck übergeben. Mittlerweile haben wir noch einmal eine schriftliche Rückmeldung aus der Staatskanzlei in Mainz erhalten. Darin heißt es: "[Kurt Beck hat] zwischenzeitlich die Intendanten von ARD und ZDF, aber auch die Vertreter der privaten Sender, über das Gespräch informiert und sich im Sinne der Länder für einen stärkeren Ausbau der bereits bestehenden Angebote ausgesprochen.
Unabhängig hiervon haben sich die Regierungschefs auf ihrer Sitzung vom 22. bis 24. Oktober 2008 in Dresden mit dieser Thematik befasst.
Mit der geplanten Regelung im 12. Rundfunkänderungsstaatsvertrag in § 3 Abs. 2 haben die Länder den Grundstein für einen weiteren schrittweisen Ausbau barrierefreier Angebote für behinderte Menschen gelegt. Bei den Beratungen bestand Einvernehmen, diese Regelung nach einem Zeitraum von zwei Jahren zu evaluieren und sich erneut mit der Situation der Untertitelung bei den Informations- und Unterhaltungsprogrammen zu befassen. Dabei gehen die Länder davon aus, dass die Sender ihre Angebote in den kommenden Jahren entsprechend erweitern werden. Wie von Herrn Ministerpräsidenten angeregt, sollten wir den Dialog zu den hier angesprochenen Fragen auch in Zukunft fortsetzen. Hierzu werden wir gerne wieder auf Sie zukommen."

Quelle: www.gehoerlosen-bund.de



EL-Sieger´13
EL-Sieger´13



offline
2 Jahre? das dauert uns zu lange...


Wer tanzt, hat bloß kein Geld zum saufen!



Spitzenmitglied



offline
Besser so als eine schriftliche Ablehnung, Henry [wink]


Menschen sehen Dinge wie sie sind u fragen:"Warum?"-
Ich träume von Dingen,die es nie gab und frage:"Warum nicht?"



Mitglied



offline
Zitat:
Bei den Beratungen bestand Einvernehmen, diese Regelung nach einem Zeitraum von zwei Jahren zu evaluieren und sich erneut mit der Situation der Untertitelung bei den Informations- und Unterhaltungsprogrammen zu befassen.


Das heißt, auch nach 2 Jahren kommt kein Untertitel-Gesetz. Es wird höchstens ein bisserl geplaudert. Und wer passt auf, dass die sich auch wirklich mit der UT-Situation befassen?

Na, dann wünsche ich allen "Aktivisten" einen schönen Schlaf!



Spitzenmitglied



offline
Zitat:
Dabei gehen die Länder davon aus, dass die Sender ihre
Angebote in den kommenden Jahren entsprechend erweitern werden.



In diesem Satz sind keinerlei konkrete Zahlenangaben enthalten.

Darf man/frau von den nächsten 5 kommenden Jahren ausgehen? [nerv]


Pyros



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Es gibt vieles zu entwickeln in dieser Sache:

- einheitliche Untertitelrichtlinie ( alle TV sollen gleiche Stil entwickeln)
- Ausbildung und Aufbau der Untertitel-Abteilungen in aller TV Anstalten
- technische Vorteil von Ausland in Deutschland installieren und integieren, anstatt eigenes neu zu entwickeln. Geldverschwendung und Arroganz vermeiden.

Nicht vergessen, dass die WDR nächstes Jahr, wie sie von sich selbst versprochen haben, ihre Untertitelangebote verdoppelt. Das müssen wir überprüfen, ob es stimmt.

Schreib ganz einfach eine Rückmeldung an alle TV-Sender (auch an WDR und insbesonders die andere 3.Programme), welche Sendung ihr jetzt Untertitel haben möchtet. Alle TV Sender freuen sich bestimmt auf zahlreiche Vorschläge.

Bei Privatsender warten wir nicht ab. Wir alle gemeinsam können einzelne TV wie RTL, Pro7, Sat1 etc. per Mail bombardieren, dass wir diese oder diese andere Sendung mit Untertitel anschauen wollen.

Wir, Sign-Dialog, engagieren Schritt für Schritt mit DGB und alle Landesverbände, wie wir in der Zukunft mit dem Fernsehsender und Politiker zusammenarbeiten. Leider kommt die DSB wenig voran, die haben keine hauptamtliche Mitarbeitern. Vor uns haben viele anderen wenig gemacht. Nur die DG und Bernd Schneider arbeitet allein. Das ist viel zuwenig. Gemeinsam macht stark. Die Schwerhörigenverein, -verband müssen auch selbst öffentlich engagieren und mit DG und DGB zusammenarbeiten. Leider haben DSB zuwenige Mitgliedern. Leider meckern nur Leute wie z.B. LittleBoy und andere. Vielleicht kann der dumme LB beim Schwerhörigenverband engagieren. Wir, die Gehörlosen, vertreten für die Gehörlosengemeinschaft, da wir genau wissen, was die Gehörlosen genau wollen. Wollen die Oralisten und Schwerhörigen auch dieselbe Ziel mit 100% Untertitel, ober sehen sie alle Lippen einfach gut ab?

@LB: Du redest schön und schreibst fleissig dümme Zeug. Vielleicht könntest du einfach deine Zeit mit der Aufforderung zu mehr UT an deine Lieblingssender oder Politiker schreiben, anstatt hier oder auf deiner Seite den anderen niedermachen. Du bist wie der McCain und Republikaner, der mit alleinsein schlaumacht. Wenn du verändern möchtest, dann handele sachlich und im Gemeinsinn. Oder du glaubst, du kannst gut zaubern? [lach]

Wir Sign-Dialog reden nicht, sondern handeln. Die bisherige Arbeit sind das Ergebnis. Und wir wundern uns ein bisschen, wo die Untertitel-Aktion mit dem Online Petition bleibt? Die wollen ins Bundestag.


Echtes Wissen ist: Wenn Du das, was Du weisst, als Wissen erkennst, und das, was Du nicht weisst, als Nichtwissen akzeptierst.
(Konfuzius)



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
CX,
schreiben hilft auch nicht,

Papierkörbe und Löschtasten sind immer aktiv,

Also, mit Geduld erreichst du schon viel ... :-)

--



Mitglied



offline
Nicht nur mit Schreiben,mit schöner Übergabe und Beurteilungen erreicht man da was, sondern der Einsatz direkt vor Ort mit.Das sind wichtige Erfahrungen von engagierten Personen in der Gehörlosen- und Hörgeschädigtenarbeit.Und das nicht nur im TV, sondern in der sozialen Arbeit insgesamt.
Pyros hat in der Beziehung schon recht, wenn er schreibt, dass in etwa 5 Jahren damit rechnen kann. Den Satz, dass die Sender nun bald aktiver werden, den habe ich vor vielen Jahren schon gelesen.
Auch Gehörlose können in den Rundfunkräten direkt mitarbeiten und mitentscheiden. Da aber kommt keine Bewegung zustande, nur einige sind in den Sozialauschüssen direkt mit den Bundespolitikern zusammenarbeiten. Das aber ist noch zuwenig. Solange, wir da nicht mitmachen, solange wird man uns auch nicht richtig ernst nehmen und uns nur weiterhin vertrösten.

Der DSB ist in dieser Sache auch aktiv, denn diese sind doch in der DG und auch im DG-Vorstand. Und Bernd Schneider ist vom DG beauftragt. Wie man sieht und erfährt, nimmt er das ernst und macht er seine Aufgabe ja sehr gut.
Solche Beispiele aber sollte es noch mehr geben!Da ist auch Sign Dialog dabei. Das ist ja auch gut. Nur fehlt in diesen Dingen der entscheidende Schritt in der Mitbestimmung direkt im Rundfunkrat.
Das ist nicht einfach daher geschrieben, sondern auch Erfahrungen aus langjähriger Arbeit. [wink]



Mitglied



offline
Nun kommt McCain zu Wort!

cellfusionX hat geschrieben:
- einheitliche Untertitelrichtlinie ( alle TV sollen gleiche Stil entwickeln)
- Ausbildung und Aufbau der Untertitel-Abteilungen in aller TV Anstalten
- technische Vorteil von Ausland in Deutschland installieren und integieren, anstatt eigenes neu zu entwickeln. Geldverschwendung und Arroganz vermeiden.


Glaub mir, die Untertitelredaktionen sind besser ausgebildet als sämtliche Untertitelaktivisten von sign-dialog einschließlich Bernd Schneider. Es hat mit Arroganz nichts zu tun, wenn Sender ihre eigene UT-Technik verwenden. Außerdem kann man fremde Untertitelungsmethoden, z. B. die von euch viel gepriesenen "Closed Captions" aus den USA, nicht ohne Weiteres übernehmen, sonst müsste jeder UT-Nutzer einen neuen Fernseher oder zusätzliche Boxen wegen des Decoders kaufen. Übrigens: Scrollende, blitzschnelle UT gehen längst vielen Amis auf die Nerven ...

cellfusionX hat geschrieben:
Nicht vergessen, dass die WDR nächstes Jahr, wie sie von sich selbst versprochen haben, ihre Untertitelangebote verdoppelt. Das müssen wir überprüfen, ob es stimmt.


Ihr wollt das überprüfen? Das bedeutet aber, dass ihr erstmals selbst aktiv werden müsst ... Oder sollen das wieder andere für euch machen?
Und was passiert, wenn der WDR sein Versprechen nicht erfüllt? Dann ruft ihr die Gehörlosen wieder zu "Mail-Bombardements" auf? Und damit sind wir beim Thema:

cellfusionX hat geschrieben:
Schreib ganz einfach eine Rückmeldung an alle TV-Sender (auch an WDR und insbesonders die andere 3.Programme), welche Sendung ihr jetzt Untertitel haben möchtet. Alle TV Sender freuen sich bestimmt auf zahlreiche Vorschläge. Bei Privatsender warten wir nicht ab. Wir alle gemeinsam können einzelne TV wie RTL, Pro7, Sat1 etc. per Mail bombardieren, dass wir diese oder diese andere Sendung mit Untertitel anschauen wollen.


Wieder sollen sich andere bemühen ... Denke nicht, dass die TV-Sender sich über die "zahlreichen Vorschläge" freuen werden. Eher wird der Praktikant, der die Mails bekommt, die Lösch-Taste intensiv betätigen müssen oder häufiger als sonst das offizielle "Untertitel-Standardschreiben" verschicken, die nichts anderes als dünne Ausreden enthält.

cellfusionX hat geschrieben:
@LB: Du redest schön und schreibst fleissig dümme Zeug. Vielleicht könntest du einfach deine Zeit mit der Aufforderung zu mehr UT an deine Lieblingssender oder Politiker schreiben, anstatt hier oder auf deiner Seite den anderen niedermachen. Du bist wie der McCain und Republikaner, der mit alleinsein schlaumacht. Wenn du verändern möchtest, dann handele sachlich und im Gemeinsinn. Oder du glaubst, du kannst gut zaubern?


Ich kann leider nicht zaubern. Aber ich verspreche auch nichts. Ich habe einige Unterschriftenaktionen besucht und die Gehörlosen befragt. Leider haben sie das Versprechen von sign-dialog falsch verstanden. Es hieß oft: "Wenn wir Unterschriften sammeln und abgeben, bekommen wir 100 % Untertitel!" Tatsächlich glaubten sie, dass nach Abgabe der Unterschriftenlisten automatisch alles zu 100 % untertitelt wird. Das stimmt aber nicht. (mehr siehe hier)

Die Demonstration war auch keine gute Idee. Hört sich eher nach Radau an als nach Vernunft. Besser wäre, wenn man direkt mit den Verantwortlichen in Kontakt tritt. Bei den Kulturtagen bin ich zum Beispiel zum WDR gegangen und hab unter anderem mit der Leiterin der UT-Redaktion gesprochen. (mehr siehe hier) Mit Politikern bin ich auch in Kontakt getreten - die Ergebnisse werde ich in den nächsten Tagen veröffentlichen. Ich sag nur: Auch wenn ein Untertitelgesetz kommt, heißt noch lange nicht, dass sofort vollständig untertitelt wird. Es gibt nämlich schon eines ...

Und "Recht auf 100 % Untertitel" ist auch eine schlecht überlegte Forderung. Da winken Sender und Politiker schnell ab. Außerdem hängt keiner von uns 24 Stunden vor der Glotze rum - außer sign-dialog vielleicht. Sinnvolle, erfüllbare Forderungen müssen her. NRW sagt übrigens: Unterschriftenaktionen sind ungültig, wenn Forderungen unerfüllbar sind ...

Und zu guter Letzt:

cellfusionX hat geschrieben:
Die bisherige Arbeit sind das Ergebnis.


Was für ein Ergebnis, bitte schön?

cellfusionX hat geschrieben:
Und wir wundern uns ein bisschen, wo die Untertitel-Aktion mit dem Online Petition bleibt? Die wollen ins Bundestag.


Warum wunderst du dich? Nichtstun ist doch euer Metier.

Nun zum anderen Posting:

King Deafbear hat geschrieben:
Hierzu werden wir gerne wieder auf Sie zukommen."

Hört sich nach einem Abwimmelspruch a la "Ich ruf dich an" oder "Ich meld mich bei dir" an ...

King Deafbear hat geschrieben:
Dabei gehen die Länder davon aus, dass die Sender ihre Angebote in den kommenden Jahren entsprechend erweitern werden.


Was heißt "gehen die Länder davon aus"? Und was heißt "entsprechend"? Von 23 auf 28, von 28 auf 31 usw ...? Und sind das dann nicht nur mehr Wiederholungen, die untertitelt werden?

Sign-dialog, es gibt viel zu tun. Das ist mehr Arbeit als gelegentlich Falschmeldungen auf sign-dialog.de zu posten, so wie diese hier.



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
herr mccain: grüss dich. gerade habe ich was interessantes gefunden.

http://blog.chip.de/deafhood-blog/rtl-s ... -20081102/

wie ist deine meinung über rtl?



Mitglied



offline
Hier wird aber oft nach McCain gerufen! Von Demokratie hält ihr wohl nix? :)

Halt, Herr Diddy, nicht so schnell! Hier kurz eine Aufklärung, bevor sign-dialog auf die Idee kommt, die Karaoke-Einblendungen als "großer Erfolg im Kampf gegen die dunklen Mächte" zu verbuchen: Es ist keine echte Untertitelung. Hier sitzt bloß ein Praktikant am Videotext-PC und missbraucht den News-Ticker (wie ARDText-Seite "111") für Einblendungen. Das sieht so aus: ein paar Zeilen aus dem Liedertext kopieren, einfügen, "Nachricht abschicken" anklicken, ein paar Zeilen aus dem Liedertext kopieren, einfügen, "Nachricht abschicken" anklicken usw., bis das Lied zu Ende ist. Der Aufwand ist minimal. Und mit Videotext-Untertiteln hat das rein gar nix zu tun.

Und das ist wieder mal ein schönes Beispiel dafür, dass für Hörende viel getan wird, für Hörgeschädigte aber nichts. Wie oft sieht man auf den privaten Sendern plötzlich Untertitel, wenn irgendwelche Prolos bei Krawallsendungen undeutlich reden. Auch wenn stellenweise kurz englisch oder bayrisch/sächsisch usw. gesprochen wird, gibt's feste Untertitel. Ja, die lieben Hörenden sind die besseren Werbekunden.

Zur Erinnerung: Premiere hatte damals auch untertitelt - aber für Hörende, die den englischen O-Ton auf dem 2. Kanal hören wollten. Als die festgestellt hatten, dass die Nachfrage nach dem O-Ton zu gering war und alle lieber die synchronisierte Fassung gucken wollen, schaffte man die UT wieder ab. Dass auch Hörgeschädigte die UT genutzt hatten, war denen piepegal. So sind nicht wenige GL und SH auf teuren Abos sitzengeblieben ...

Also bleiben die Champagnerflaschen im Kühlschrank. Diesmal noch ...



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
ich weiß ja nicht, wieso wir nach mccain gerufen werden. vielleicht haben wir hier andere politsystem bzw. staatsform.

und übrigens danke für dein hinweis und erklärung.

hier weitere brisante details:

Zitat:
Ohne Untertitel verstehe ich nicht alles. Deshalb ist eine Ausstrahlung mit dt. Untertiteln sinnvoll. Die Daily Show wird für mich der erste Grund, Comedy Central einzuschalten.


Zitat:
NetshowHost hat geschrieben:

Zitat:
...die geschätzte 99% der Deutschen aufgrund mangelnder Englischkenntnisse nicht verstehen.


Zitat:
Wer Jon Stewart auf Englisch nicht zu schätzen weiß, wird aufgrund von deutschen Untertiteln bestimmt kein Fan.


Zitat:
Das würde ich so unterschreiben. Die Untertitelnummer konnte auch Letterman (den ich für leichter übersetzbar halte) unverschlüsselt bei PREMIERE - und kurze Zeit mit Subs bei RTL2 - in Deutschland nicht retten. Wenn ich mich richtig erinnere, hat tm3 damals auch einige Shows von OPRAH mit Untertiteln ausgestrahlt - und dann wieder eingestellt.

Ist das dann immer die CNN-DSGE vom Wochenende vorher oder wie soll das laufen?!

superstorm


quelle: http://forum.tvmatrix.net/viewtopic.php?t=19964



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
13.11.2008 13:43---von Taubenschlag:
TV in der Schweiz top, in Österreich flop?

http://www.live-pr.com/tv-media-exklusi ... 218432.htm
...
(live-PR.com) -
Die einzige Sendung des ORF, die als Service für Gehörlose in
Gebärdensprache übersetzt wird, ist damit erstes Opfer des
ORF-Sparprogramms,
bei dem heuer 50 Millionen Euro eingespart werden sollen.

Die CH-UT-Scrolling - Art ist gewöhnungsbedürftig - und nicht optimal!

Yak bleitb bei Dt. UT-System - die sollen nur keine Störungen machen.

--



Spitzenmitglied



offline
UT-Scrolling hat ein Vorteil!
Taubstumme Leserinnen wissen dann, wie schnell sie lesen müssen!
Nur bei Live-Sendung sinnvoll!
Ich hasse es: "Dieser Beitrag ist eben eingespielt.
Wir können UT nicht vorbereiten! Bitte um Verständnis!"



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Typisch ARD-Beamten-Fernsehen:
Zitat:
"Dieser Beitrag ist eben eingespielt.
Wir können UT nicht vorbereiten! Bitte um Verständnis!"


Habe CH-UT-Scrolling einige mal gelesen ...
muss mich mehr anstrengen ... :-(

Gewohnt den dt. UT-Text mit Bild im Blick zu erfassen,
bei schnell UT-Live in der WDR-Comedian-Sendung "Dr.Strattmann"
auch sehr gut erfasst.

Bei UT-Scrolling müssen neue Leseerfassungs-Glasfaser-Stränge im Hirn nachgelegt werden. ;-)

--



Mitglied



offline
Ich finde die Scrolling sehr sinnvoll es soll bei Anne WIll eingesetzt werden


GreetinZ
DJ
"as we have deaf people on earth then we have to sign!"



Mitglied



offline
Nicht alles was Republikaner tun ist scheisse. Es kommt nicht auf die republikanische oder demokratische Partei an, sondern auf den Praesidenten und das Program.

LB:
Du schriebst, dass Scrolling vielen Amis nerven. Kannst du bitte die Quelle angeben? Ich habe kein Problem mit Scrolling. Dieses System wird oft bei Live Sendungen angewendet und selten bis kaum bei Filmen.

Viele von euch behaupten, dass es 100% Untertitel in den USA gibt. Das stimmt nicht. Es gibt Sendern die immer noch versuchen CC nicht anzubieten. Die Gls und NAD haben immer noch zu kaempfen, dennoch kann man die hiesigen UT-Angebote nicht beklagen.


Demo fuer mehr UT ist lediglich sinnvoll, wenn viele Leute sind anwesend und bei wichtiger Veranstaltung wie Dt. Kulturtage. Ansonsten sollte man sich oefters mit Verantwortlichen der Fernsehanstaltern zusammensetzen.



Mitglied



offline
@summer:
Du fragst nach der Quelle? Lies das LB Magazin. Nur Bilder angucken bildet nicht weiter ... :)



Mitglied



offline
@summer: Ich glaube auch nicht, dass in USA und die andere Ländern 100 % Untertiteln gesendet werden. Meine Bekannte wohnte in USA und teilte mir mit, dass es nicht stimmt. Es sind teilweise mit Untertiteln da und teilweise gar nicht. Wie viel Prozent weiß ich net.



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Sancho....du musst aber richtig lesen. Summer hat doch geschrieben: NICHT 100%!!!



Neuling



offline
Hallo, liebe Leute
ich habe beim Thema: Hallo_wegen UT_ bitte alle mitmachen!!!
einen Vorschlag gemacht.
Vielleicht interessiert euch das.
Liebe Grüße Ardena



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Wenn 100% Untertitel, trotzdem kommt nicht alles rüber!

Von diesem Spiegel - Forumsthema erfahren die User viel mehr.

Gestern 18.1.2009 - die ARD-AnneWill-Sendung...

http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=6069&page=5
HESSENWAHL bei Anne Will

meinungsmacher-report #46

Wie lange wird`s Anne Will noch geben ?
Diese Sendung ist mittlerweise derart uninteressant geworden,
wobei es keine Rolle spielt,
ob es sich um die Hessenwahl oder ein anderes Thema handelt. Richtig ist aber schon, wie ein anderer Blogger schrieb,
daß es schon (sinngemäß) befremdlich ist,
daß kein hessischer Politiker dabei war.
Was soll das ? Die "drei Mädels von der Tankstelle",
gemeint sind: Anne Will/ Maibrit Ilner u. Maischberger mit Ihren Schwatzsendungen sind allesamt für die "Tonne".

Überall die selben Politselbstdarsteller!
Die einzigen, die von den Sendungen profitieren,
sind die drei Damen selber,
in pekunärer Hinsicht.
Und dafür soll der Bundesbürger u. die Bundesbürgerin auch noch GEZ-Gebühren zahlen?
Das wäre die wichtigste "Abschaffungssteuer" für Alle !!!
Denkt Sie mal alle darüber nach!
Denn, wo bitte sind die öffentlichen Anstalten politisch "unabhängig" ?
-----
#48
Talkrunden mit Politikern und sonstigen Lobbyisten machen halt
wegen der fast völligen Vorhersehbarkeit der Beiträge keinen Sinn.
Allenfalls können Stil und Diskussionskultur der Teilnehmer zu einer Meinungsbildung beitragen.
Aber auch diese sind ja inzwischen hinreichend bekannt,
weil man immer die selben Nasen sieht.

--
Bei 100% UT und dafür GEZ, für so eine Schwatzrunde, Nein Danke!

--



Spitzenmitglied



offline
Hallo zusammen,

ich würd gern mal wissen wie es aussieht mit der Untertitel-Aktion??

Ich habe lange nichts mehr gehört. Nur ich weiß das es an Kurt Beck übergegeben wurde. Ist bis jetzt was neues geschehen oder?


Verloren ist nur, wer sich selbst aufgibt!"
H.-U. Rudel



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Was ist nun aus der Aktion geworden? Ist überhaupt Bewegung in der Sache gekommen oder war das schon wieder nur eine Alibiveranstaltung seitens des DGB, um uns Gehörlose ruhig zu stellen? Wir Gehörlose kommen uns ansonsten veralbert vor, wenn wir uns wegen nichts so viel Mühe gegeben haben, wegen der geopferten Zeit, der Hinreise und den Kosten etc.

Typisch!!!


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Ronco,
ist nichts neues bei den Deafies.

Zitat:
Was ist nun aus der Aktion geworden?
Ist überhaupt Bewegung in der Sache gekommen oder
war das schon wieder nur eine Alibiveranstaltung
seitens des DGB,
um uns Gehörlose ruhig zu stellen?
Wir Gehörlose kommen uns ansonsten veralbert vor,
wenn wir uns wegen nichts so viel Mühe gegeben haben,
wegen der geopferten Zeit, der Hinreise und den Kosten etc.

Es war so mal wieder ein grosses schönes unterhaltsames Treffen,
und wiedersehen mit Freunden.
Das ist zwar nicht billig.
Der Gl Bund muss seine Kasse auch füllen.
Auch gut so.

Mehr als Trommeln geht nicht.

Wie im Deaf-Verein ... der Deaf-Vorsitzender auf einsamen Posten ...
er muss seine Schäfchen (Mitglieder) immer für Programme und Ideen zusammentrommeln
und mit seine Schäferhunde (Verein-Mitarbeiter) zusammenhalten.
Ganz normal typisch!

--



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
ich habe mir auch gedacht, warum und wo bleiben das Erfolg für ein paar Prozent UT steigen?? Ich merke mich schon fast ein Jahr lang verlaufen und TV strahlt niemand mit UT aus....
Jetzt gehen die Petition noch einmal unterschreiben!


Bild Platin PS3: 13



Spitzenmitglied



offline
WDR UT täglich fast 90%, immer schön auf Programme mit UT anschalten, dafür erhält man die Sender hohe Zuschauerzahlen. Das sind wichtig. TV ausschalten sinnlos, sionnvoller wo UT ausstrahlen (egal Programm) offen laufen lassen, damit Zuschauerzahlenbeweis auch irgendwann Chance mehr UT bekommen. Mache ich oft und schaue wo pro7 mit UT am TAG (heute z.B. Film Sabrina in Australien war mit UT). Nicht immer nur 20.15Uhr, sondern manchmal kommen auch Vormittag, Nachts, Nachmittag usw.. Man muss immer versuchen und erwischen und TV laufen lassen, damit wir auch mehr UT bekommen können, das zählt als warten auf Unterschrift und nix tun. Besser wo man UT da steht, Tv anlassen und benutzen.
Aber was mich ärgert ARD ist blöd, oft Lückenhaftes UT, das muss man beschweren, aber wie?


Techno rulez



Mitglied



offline
Ich denke das wird auch von GEZ abhängen. Das Etat für Film und Fernsehen ist auch aus staatlicher Seite mal wieder gekürzt worden.
Aus meiner Sicht sehe ich das so, wer UTs haben will, sollte auch GEZ zahlen (UTs dürften aus dem GEZ-Topf bezahlt werden).
Kann ja nicht sein dass die hörenden GEZ-Zahler für die UTs für Hörgeschädigte zahlen sollen.

Dass das 2 Jahre dauern soll kam schon mal vor fast nem Jahrzehnt vor. Da gabs auch UT-Petitionen der bei den öffentlich-rechtlichen schon gewirkt hatte.
Am Erfolg mag ich zweifeln. Zumal hier die UTs so schlecht sind wie das alltägliche Programm im Fernsehen.
Gucke ohnehin so gut wie kaum Fernsehen und wenn, ich versteh es ohne UTs schon gut genug.


You see, madness, as you know, is like gravity. All it takes is a little push! (The Joker)



TeRRanigmA
TeRRanigmA
Benutzeravatar
offline
ich wär bereit GEZ zu zahlen, dafür will ich 100% UT.


Spoiler: anzeigen
Pups... ups .. verschwinde!



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
lonestar ich warne dich. wenn du gez abschaffen willst, dann auch gleichzeitig wird schwerbehindertenausweis vor allem wertmarke werden auch abgeschafft. dies führt für alle behinderten massive isolation. ganz besonders hart betroffen für langzeitarbeitlose gl (siehe zauberwürfel wg. hohe arbeitslosezahlen) und sozial schwächere gl.

http://www.kobinet-nachrichten.org/cipp ... t/oid,4376

Zitat:
Kann ja nicht sein dass die hörenden GEZ-Zahler für die UTs für Hörgeschädigte zahlen sollen.
das ist normal das ist als ausgleich wegen ständige diskriminierung damals. also sollen hörende als entschuldigung zahlen aber dennoch benutzen hörende nicht immer mit untertitel.



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Fernsehen in Krisenzeiten

http://www.berlinonline.de/berliner-zei ... index.html

13. Februar --- "Kein Land kann sich Alleingänge leisten"
TV-Produzent Jan Mojto über internationale Projekte und das Fernsehen in Zeiten der Krise

In Zeiten der Wirtschaftskrise sind vor allem deutsche Fernsehproduzenten
von den Sparmaßnahmen der Sender betroffen.
... weiter ...

Wie wird sich Deutschlands Bedeutung im internationalen Film- und Fernsehgeschäft zukünftig entwickeln?

## Zusammenarbeiten ... Koproduktionen ...

## Mit noch mehr Wiederholungen am laufenden Band müssen die TV-Fans abfinden oder
zum Bezahlfernsehen (ohne UT) wechseln.

Die Fernsehen-Untertitel-Abteilung beim DGB bleibt wachsam, nicht wehiger Sendungen mit UT.
--



Apfelwein-Lady & GL-Kultur-Insider´09
Apfelwein-Lady & GL-Kultur-Insider´09
Benutzeravatar
offline
Auszug aus dem Newsletter vom 09. Juni 2010


[arrow] DGB direkt



    Das zweite Thema sind die Untertitel.

    Vielleicht wissen Sie, dass damals bei den Kulturtagen 7000 Menschen zur Demonstration „100 % Untertitel“ kamen. Zudem konnten 180.000 Unterschriften gesammelt und weitergereicht werden. Es mag jetzt der Eindruck entstanden sein, dass der Deutsche Gehörlosen-Bund e.V. in dieser Hinsicht seitdem tatenlos war.

    Dem ist aber nicht so, wir haben stetig weitergearbeitet. Im Moment wird die Aufmerksamkeit auf die Qualität der Untertitel gerichtet. Bisher gab es viele verschiedene Vorgaben - nun muss jedoch zu einer Einigung, auch mit den Schwerhörigen und den CI-Trägern gefunden werden. Dann können wir gemeinsam weiterkämpfen. Bisher gab es bereits einige Treffen, dies wird auch in Zukunft so sein.

    Vielleicht sind Sie der Meinung, dass sich auch im Fernsehen bisher nicht viel getan hat. Aber auch das stimmt nicht. Wenn man genau hinschaut, stellt man fest, dass eine, wenn auch langsame Steigerung des Untertitelangebotes stattfindet. Dies liegt hauptsächlich an der schon häufig vorhandenen Untertitelung von Spielfilmen. Im Gegensatz dazu fehlt jedoch die Untertitelung von Live-Sendungen wie Talkshows oder
    Diskussionsrunden noch oft oder wird nur sporadisch angeboten. Das liegt daran, dass bisher geeignete Spracherkennungssysteme fehlen.
    In diesem Jahr sollten neue Spracherkennungssysteme angeschafft und ausprobiert werden. Wenn alles gut läuft, kann man für das nächste Jahr dann schon eine deutliche Steigerung erwarten.

    Durch unsere Kontakte zum NDR und MDR wissen wir, dass diese bereit sind, schon für dieses Jahr eine prozentuale Steigerung festzulegen. Der NDR plant für dieses Jahr 30 % Untertitelung und nächstes Jahr 50 %. Der MDR möchte bald 20 % Untertitelung erreichen und im kommenden Jahr dann 30-40 % Untertitelung anbieten. Somit gibt es auf jeden Fall schon eine Entwicklung.

    Auch RTL in Köln wird seinen Hauptsender ausbauen und will dann auch Untertitel anbieten. Wir hoffen, dass sich diese Entwicklung weiter fortsetzt und somit für alle Fernsehzuschauer Positives bringt.


°°°°°°°



Spitzenmitglied



offline
Bei ORF 5% weniger UT! -> Klage!

Nun müssen wir aufpassen, dass deutsche Sender nicht uns verarschen können!
Bisher WDR Spitze!


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!




 Wie sieht die Untertitel weiter?





Suche nach:
Gehe zu:  




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de