GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 19.08.2018, 04:13:41





 Teilhabegesetz


Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
Mitglied



offline
Letztes Jahr haben wir den DGB gerettet.
Dieses Jahr sind die Flüchtlinge die "Rettung" für den DGB.
Nächstes Jahr muss vielleicht ein neues Präsidium uns retten für das THG?



Spitzenmitglied



offline
Im Bundesministerium für Arbeit und Soziales soll die Abkürzung "THG" eine
neue Bedeutung bekommen haben.
Nämlich "Tu Heute Gutes" – es darf aber nichts kosten.


Pyros



Neuling



offline
Bundesteilhabegesetz soll am 1.1.2017 in Kraft treten.
Siehe folgende Quelle:
http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/32491/Bundesteilhabegesetz-soll-am-112017-in-Kraft-treten.htm



Spitzenmitglied



offline
Auf der Kobinet Webseite gibt es einen Link zu

change.org mit der Petition.

Man sollte diese Seite einmal gut lesen und auch die weitergehenden
Informationsquellen darunter.

Und danach wäre es nett, auch die Petition zu unterschreiben.
Das Teilhabegesetz ist noch nicht fertig.


Pyros



Spitzenmitglied



offline
Gerade finden die Inklusionstage 2015 in Berlin statt.
Von der Liveschaltung der Veranstaltung ist aber leider nichts zu sehen.

http://www.gemeinsam-einfach-machen.de/BRK/DE/StdS/Home/stds_node.html

Man liest dort nur „Stream currently unavailable“, was so viel heißt wie "Video nicht verfügbar".
Wer Lust hat, kann sich hier auch den Arbeitsentwurf für NAP 2.0 (Nationaler Aktionsplan 2.0) herunter laden.

http://www.gemeinsam-einfach-machen.de/BRK/DE/StdS/AktivWerden/Inklusionstage2015_node.html

Gehörlose Menschen werden darin rund 12 Mal erwähnt.
Von einem Teilhabegeld steht aber nichts drin.
Das war zu erwarten.


Pyros



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
@Pyros,
hast du die neueste DGZ (von der Novemberausgabe 2015) nicht gelesen? Darin steht unter anderen auch ein Bericht über die DGB-Bundesversammlung vom 23. Bis 25. Oktober 2015 in Hannover.

Zitate in dieser DGZ:
"… Das Teilhabegeld werde nicht kommen. Die Politik wolle keine zusätzlichen Ausgaben, aber er (Vogel) sehe Chancen bei der Vermögens- und Einkommensunabhängigkeit. ...
… Im neuen Jahr, wenn die BMAS den ersten Entwurf für das Teilhabgesetz vorlegt, dürfen die Behindertenverbände ihre Stellungnahmen abgeben. …"

Übrigens sei der Zug noch nicht abgefahren, meinte Vogel.

Ich weine gar nicht nach einem "verflogenen (doch nicht gewordenen) Taubengeld". Eine Einkommensunabhängigkeit ist mir viel wichtiger. Das wäre ja gut für taube Inklusionskinder und taube Studenten.


„Das Universum denkt mit der Hand.“ (Fise)



Spitzenmitglied



offline
Einkommensunabhängigkeit wird auch nicht kommen, die wollen nur die Einkommensgrenze nach oben setzen. Mehr nicht....
Die verantwortlichen Politiker verstehen es einfach nicht.
http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1 ... m-Sack.htm
Karin



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
@Karin,
natürlich erwarte ich nicht viel, am besten gar nichts, denn ich will keine falsche Hoffnung machen. Wenn ich nur zwischen Taubengeld oder Einkommensunabhängigkeit (bzw. nach oben gesetzter Einkommensgrenze) wählen dürfte, würde ich auf Taubengeld gerne verzichten.


„Das Universum denkt mit der Hand.“ (Fise)



Spitzenmitglied



offline
Ich erwarte auch nicht viel! Ich habe den Live-Stream mitverfolgt. Ich ko..
Pyros, du hast wahrscheinlich nur die Pausen erwischt. Es ging sehr gut, wenn die Diskussionen und Workshops dran waren.
LG
Karin



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
OT on:
Da hier auch wieder DGZ steht [sorry]

Für nur ein Artikel das ich lesen möchte, lohnt sich nicht das ganze Heft zu kaufen oder ein Jahresabo abschließen.
Wie wäre es mit: Artikel kann man bei Interesse kaufen bzw. runterladen => Pro Artikel 1€.
mögliches Beispiel: Man zahlt einmalig 20€, man kann dann 20 Artikel runterladen. oder 50€ = 50 Artikeln.

Längerfristig ist ein Jahresabo eh günstiger ... und längerfristig können evtl. neue Kunden gewonnen werden.
Davon profitieren vielleicht beide Seiten.

OT off:


****~cat



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
@snowcat: Sorry, deine Idee könntest du DGZ glatt in den Ruin treiben. Schon mal daran gedacht? Stichwort: PDF -> Datenhandel -> Umsatzverlust


"Denk ich an Deutschland in der Nacht......." (H. Heine)



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
of course, habe ich, aber weißt du was ...
Die GL scannen auch schon mal und schicken das per PDF an best. Freunde weiter.

Vielleicht wären selbst die bereit mal 1, 2 € an einzelne Download Ausgabe zu stecken.


****~cat



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Altbewährtes Handel für seine Freunde immer? Das wird ihr/ihm nicht gefallen, kostet auch was. Einmal ok, danach wohl nicht...
Elektronische Handel immer kostenlos, piratig und und und.....


"Denk ich an Deutschland in der Nacht......." (H. Heine)



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Elektronische Handel, du meinst Artikel das man einzeln downloadet hat?
Ich hab ja nicht geschrieben, dass das kostenlos sein soll (s.o)

4 Hefte, in jedem Heft EIN interessantes Artikel, und dann muss ich mir 4 Hefte kaufen?


****~cat



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Ich verstehe nicht ganz, worauf du eigentlich willst. DGZ bietet doch einige interessante Leseproben an, siehe DGZ-Homepage.


"Denk ich an Deutschland in der Nacht......." (H. Heine)



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
die Leseproben sind gekürzt.

tschüss s.


****~cat



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Wenn ich mir dein frühere Beitrag lese:

Zitat:
Es gibt reichlich Möglichkeiten zahlungskräftige Mitglieder für Ausweis und Mitgliedschaft zu werben
z.B. Vergünstigungen für Besuche zu Kulturtagen, Seminar, Freizeitangebote, DGZ,


Heute schreibst du:

Zitat:
Für nur ein Artikel das ich lesen möchte, lohnt sich nicht das ganze Heft zu kaufen oder ein Jahresabo abschließen.


Aber hallo? Bist du heute nicht mehr zahlungskräftig? Weißt eigentlich, was ein Artikel für 1€ Euro wirklich kostet? Preis-Leistungsverhältnis und du nicht zahlungskräftig? Egal, dich werde ich nie verstehen.


"Denk ich an Deutschland in der Nacht......." (H. Heine)



Spitzenmitglied



offline
Hans Busch hat geschrieben:
Übrigens sei der Zug noch nicht abgefahren, meinte Vogel.


@Hans Busch,

ob der Tauben-Vogel bei diesem Gesetzentwurf endlich mal flügge und aktiv wird?
In den stattgefundenen 9 Sitzungen zum Teilhabegesetz haben die Tauben kaum gegurrt.
Der Vorsitzende des Blindenverbandes war ihr bestes Sprachrohr.

Auch Sign Teilhabe, https://de-de.facebook.com/SignTeilhabe, gurrt nicht mehr für Taubengeld. [ops]
Irgendwie flattern die jetzt etwas ratlos herum. [wink]


Pyros



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
TW1
[umfall-female] uff ... das eine hat mit anderem nichts tun. Glaubst du wirklich, ich schau nur aufs Geld? [roll]

Noch einmal - ich mach das Schrittchenweise:

Was verstehst du unter:
Wenn mich NUR 1 Artikel interessiert?

Weiter geht es mit:
Wie viel Seiten hat DGZ?

Schlussfolgerung:
Das ganze Heft zu kaufen lohnt sich für mich nicht und ist Ressourcen Verschwendung

weil:
Es wird täglich mehrere Fussball-Feld vernichtet.

Zu deiner Info:
Wie schon gesagt es war ein mögliches Beispiel.
Es muss nicht 1 € pro Artikel sein, es kann auch 2 oder 3€ pro Artikel sein. (Das muss DGZ Redaktion entscheiden)


so ich klick mich aus.


****~cat



Admin & Double EM´12
Admin & Double EM´12
Benutzeravatar
offline
@snowcat: Wie wäre es damit, wenn Du diesmal einmal ein Einzelheft 11/15 bestellst?

Dann kannst Du wenigstens sehen, ob das DGZ-Heft vielfälig bzw. mehr interessant zu lesen ist.
Nicht nur ein Artikel wird dich bestimmt interessieren ;) ;) Vielleicht willst Du dann doch ein Jahresabo abschliessen [biglaugh]


@Topic: Jetzt bitte echt zurück zum Thema "Teilhabegesetz" !!!



Spitzenmitglied



offline
das Neueste zur Finanzierung des Teilhabegesetzes liest man bei Kobinet:

http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/32694/Haushaltsdebatte-im-Bundestag.htm


Pyros



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Deaftina,
schade, dass du meiner PN nicht gefolgt bist und deine Zeilen an mich gerichtet gelöscht hast.

Ich kann das nicht so stehen lassen, eine kurze Richtigstellung für andere hier:
Ich hatte ein paar Jahre lang DGZ - Abo, und kaufe mir auch ab und zu ein Einzelheft.

so, nun möchte ich euch bitten wieder dem eigentlichen Thread zu widmen, was Admin-Deaftina`s Wunsch ist.
Grüße, s.


****~cat



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Was ist denn nun wieder im Busch? [ugone2far]
Warum denn so kratzbürstig? [bored]
Deaftina meinte es doch nur augenzwinkernd, man sieht es doch an den Smilies. War doch gar nicht vorwurfsvoll gedacht. Jedenfalls lese ich es so heraus. [shrug]


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Ich mach es nur kurz, sonst schweift das wieder ab:

Sorry, Ronco, aber ich glaube und lese das so raus, dass sie nicht wusste,
dass ich schon ein DGZ-Abo hatte und hin und wieder Einzelhefte bestellte.

Es wäre echt schön, wenn man wieder zum Thread zurückgehen könnte [roll]


****~cat



Spitzenmitglied



offline
Kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul berichtet von den Inklusionstagen in Berlin am 23.-24.11.2015

http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1 ... hten/32686

In einem Leserbrief unter diesem Artikel findet man eine nüchterne Feststellung:

Zitat:
Mir taten die vielen BMAS Mitarbeiter leid - wir würden ja gern - allein das Finanzministerium verweigert die Mittel, verweist mit erhobenem Zeigefinger auf den Koalitionsvertrag, demzufolge das Bundesteilhabegesetz kein Geld kosten darf.


Damit sollte auch der Letzte in der Gehörlosenwelt begriffen haben, dass es in den nächsten Jahren kein "Taubengeld" geben wird.


Pyros



Neuling



offline
Eingliederungshilfe reformieren – Modernes Teilhaberecht entwickelt

Siehe auf Seite 111!

http://www.bundesregierung.de/Content/DE/_Anlagen/2013/2013-12-17-koalitionsvertrag.pdf;jsessionid=1A64A5C7452788600A899954099EC802.s2t1?__blob=publicationFile&v=2

Wie gesagt, dass das Bundesteilhabegeld vorerst nicht festgelegt ist. Das vorläufige Gesetz für Behinderte wird noch intensiv geprüft.

Wie Pyros die Zitat hinzugefügt hatte: "Mir taten es leid .......", bedeutet logisch, dass das Bundesteilhabegesetz die Dolmetscherkosten oder weitere Unterstützung für Behinderte nicht abdecken würden.

Die einige Berichte wie kobinet finde ich merkwürdig und ungläubig, was da darüber geredet wurde. Man soll über reaktionelle Texte genau unter der Lupe nehmen, ob es wahr ist. Die gegenseitige Worttrennung verzögert die Entwicklung des Gesetzes für Behinderte weiterhin oder wird aus Kostengründen eingestellt.

Dann haben alle Behinderte "schwarze Tag" wegen sinnlose Geschrei nach Bundesteilhabegesetz. Im Bundestag löst "brodelnde Küche" aus. Wie soll es weitergehen?

Die Behinderten sollen wenigstens Gefühlton mit dem Politiker umgehen. Ich meine nicht nur Gehörlose, andere Behinderte ebenso. Sie ticken genauso nicht richtig.


… denn Sie wissen nicht, was Sie tun ...
… ARDUINO besteht, darin Design zu erstellen, anstatt darüber zu sprechen …



Spitzenmitglied



offline
@softtronics,

In Berlin hatten am 23.-24.11.2015 bei den Inklusionstagen ungefähr 500 Teilnehmer über den Stand der
Entwicklung des Nationalen Aktionsplans zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (NAP 2.0) diskutiert.

Waren auch Hörbehinderte vom DGB oder der DG dabei?

Der Kommentar von Ottmar Miles–Paulist ist sicher nicht leicht zu lesen.
Darin wird berichtet, dass das BMAS bisher viel Arbeit in die Erstellung von Entwürfen (NAP 2)gesteckt hat.
Ob diese Vorschläge aber auch ins zukünftige Teilhabegesetz aufgenommen werden, kann man nicht voraus sagen.
Es geht dabei ums Geld. Deshalb muss auch der Finanzminister zustimmen.
Sonst gibt es keine Verbesserungen für alle Behinderten.

Unter dem Bericht von O. Miles-Paul waren auch Leserbriefe.
Ich hatte vor ein paar Tagen aus einem Leserbrief von Heinrich Buschmann zitiert, weil ich ganz seiner Meinung bin.
Hier noch etwas ausführlicher:

Zitat:
Freitag, 27. November 2015 18:25
Ein ganz herzlichen Dank an die Vorredner - auch ich war Teilnehmer und so hoffe ich wenigstens, ein AKTIVER!

Ottmar sagt es, wie auch Andreas Vega etwas schärfer: "Wo sind die Fakten, an denen wir uns festhalten können?" Mit bloßen Bekundungen ist es nicht getan.
[.......]
Die Inklusionstage hätte man sich sparen können - ein Satz der Bundesregierung hätte genügt: Bis morgen setzen wir die Gesetze um!
[.......]
Wir sind heute im 6. Jahr nach in Kraft treten der UN-BRK in Deutschland und diskutieren immer noch.

[.......]
Mir taten die vielen BMAS Mitarbeiter leid - wir würden ja gern - allein das Finanzministerium verweigert die Mittel,
verweist mit erhobenem Zeigefinger auf den Koalitionsvertrag,
demzufolge das Bundesteilhabegesetz kein Geld kosten darf.

[.......]
In keinem Workshop war ein Mitarbeiter des Finanzministeriums zu finden - ich hätte mir gewünscht, dass alle beteiligten Ministerien aktiv als Ansprechpartner anwesend gewesen wären.


Pyros



Neuling



offline
http://www.tagesschau.de/inland/la,-101.html

.....bla, bla, bla von der Bundesregierung. Nicht schon wieder.

Einfachste Lösung ist eine Klagewelle gegen die Bundesregierung über EU-Gericht zu eröffnen und unter Druck zu setzen, ohne "Wenn und Aber". Kein Schönrede mehr!

Die europäische Gericht ist mächtiger als Deutschland und könnte Deutschland abmahnen. Die EU soll eine Ultimatum gegen Deutschland stellen.

Mach es eine Umfrage über Klage Entscheidung. Der Grund über Klage ist versteckte Diskrimisierung, so dass keine merkt. Ob es um Kosten geht, spielt keine Rolle. Der Staat muss aufkommen, bis Deutschland zu 100 barrierefreie Land ist, ansonsten ist Deutschland zu 100% behindertunfreundliche Land --> Ausgleichabgabe soll (muss) erhöht werden, zusätzliche Strafsteuer für alle gesunden Bürgern, die die Behinderten nicht unterstützen wollen. Meine Meinung soll für alle Menschen erschrecken oder wachrütteln sein. Aber es hilft nicht weiter, wenn doch, dann das ist gut.

Lt. UN-Behindertenrechtskonventionen sind jeder Ländern verpflichtet, die Umsetzung für barrierefreien Behinderten schnell wie möglich zu gestalten.
Es ist schon längere Zeit her und wurde trotzdem nicht getan.

Das Grundgesetz steht im erste Artikel 1, Artikel 2 und Artikel 3, etc. der Grundrechte. Es steht viele Wörter über "Menschen" geschrieben.

Meint es, dass es um gesunde Menschen handelt. --> Nein. Es handelt sich um verschiedenen Menschen, die in Deutschland leben, ob es um gesunden oder ungesunden Menschen handelt, spielt es keine Rolle mehr.

Im Grundgesetz Artikel 3 steht über Diskrimisierung geschrieben. Was tun der Staat, meckern dauert über Kosten und wollen die ungesunden Menschen nicht unterstützen? Das ist strafbar, weil der Staat gegen den deutsches Gesetz missachten oder verblödeln sie die Menschen.

Verstehen die Politiker, wer sind die Menschen sind? hmmmmm.... Denken die Politiker, dass es um gesunde Menschen handelt oder ....!
Es führt [könnte] zu Irritation oder Missverständnisse [führen].

Das ist total miserabel von verblödelde Deutschland [noch schlimmer als Werner Beinhart, der zuviel Suff macht], der Verstand [Politiker sozusagen Alzheimer, der leidet und nicht tun] längst verloren hat.


… denn Sie wissen nicht, was Sie tun ...
… ARDUINO besteht, darin Design zu erstellen, anstatt darüber zu sprechen …



Neuling



offline
@softtronics

Anstatt im Chat zu jammern, krempele doch bitte deine Hemdärmel hoch und arrangiere mal in deinem Sinne die Klagewelle gegen die Bundesregierung ohne "Wenn und Aber".

Wünsche dir damit viel Erfolg!



Neuling



offline
@ pipo

Allein gegen die Mächtiger erreicht man nicht.

Zweite habe ich keine Zeit mehr, solche Thema "Klagewelle" zu befassen,
da ich schon mit jemand schon vor Jahre diskutiert hatte, dass eine
einzige Alternativ ist. Bis jetzt ist noch nicht geschehen.

Die Juristen sollen darüber kümmern. Sie denken woanders oder
geldgierig für ein einfache Aufgabe zu lösen. Aber die logische Taktik
sind die Juristen einfach NULL oder unterbewertet, weil die Juristen
keine emotionale Gefühl meist zu Menschen haben.

Wie gesagt, dass das Geld die Welt regiert.


Hasta la vista para discapacitados


… denn Sie wissen nicht, was Sie tun ...
… ARDUINO besteht, darin Design zu erstellen, anstatt darüber zu sprechen …



Spitzenmitglied



offline
@Softtronics,
Juristen werden in der Regel nur dann aktiv, wenn sie dafür bezahlt werden.
Altruistisches Verhalten ist in der Kaste der Rechtsgelehrten höchst selten anzutreffen. [nerv]
Deine Feststellung dass „Geld die Welt regiert“, ist deshalb vollkommen zutreffend.


Wie Kobinet berichtet, soll der Referentenentwurf für das Teilhabegesetz nun
doch erst an Ostern vorliegen.
http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/33003/Aus-Weihnachten-wird-wohl-Ostern.htm%20;

Der DGB und der Arbeitskreis SIGN-Teilhabe streiten sich weiter um den richtigen Weg
zur Einflussnahme beim Teilhabegesetz.

Video von Helmut Vogel am 23.01.2016:
https://www.facebook.com/pages/Deutscher-Geh%C3%B6rlosen-Bund-eV/373826592319?fref=ts

Antwort von Sign-Teilhabe:
https://www.facebook.com/SignTeilhabe/posts/1115587025127550?hc_location=ufi
Dort heißt es u.a.

Da die Zeit uns gnadenlos läuft und es zahlreichen laufenden Korrekturen an
verschiedenen Gesetzen gibt, setzen wir Arbeitskreis Sign-Teilhabe,
Gebärdensprache-Netzwerk NRW und Landesverband der GL NRW
unseren politischen Arbeiten an politischen Fronten weiterhin fort und arbeiten
mit Politikern zusammen – ohne alles mit DGB bzw. DGS abzustimmen.


Pyros



Spitzenmitglied



offline
DGB-was nun?

so nennt sich eine neue Gruppe bei Facebook.
https://www.facebook.com/groups/649375351882045/

Es wird darüber diskutiert, wie die politische Arbeit für GL besser organisiert
und umgesetzt werden kann.


Pyros



Spitzenmitglied



offline
Auf der Internetseite des Landesverbandes Schleswig-Holstein
der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V. (DGSP)

findet man einen Arbeitsentwurf des BMAS zum Bundesteilhabegesetz – BTHG.

Bearbeitungsstand: 18.12.2015 13:48 Uhr

Hier kann man diesen Entwurf als PDF-File herunter laden.
http://dgsp-sh.de/download/2015-12-Arbeitsentwurf-BTHG.pdf

Auf Seite 124 wird das Teilhabegeld erwähnt.

Zitat:
"Die Bundesregierung hat sich nach intensiver Prüfung der vorliegenden Modelle für ein Bundesteilhabegeld (u.a. Beschluss der 90. ASMK vom 27./28. November 2013, Entwurf eines „Gesetzes zur Sozialen Teilhabe“ vom Forum behinderter Juristinnen und Juristen vom Mai 2013) gegen die Einführung eines Bundesteilhabegeldes entschieden."



Auf Seite 107-108 geht es um ein neues Merkzeichen für Taubblinde, das jetzt "aHS" für „außergewöhnliche Hör-/Sehbehinderung“ heißen soll.
In den Ausführungsbestimmungen für das neue Merkmal "aHS" erfährt man so nebenbei, dass es ein Landesgehörlosengeld geben kann.

Zitat:
„Das Merkzeichen umfasst nicht automatisch die Nachteilsausgleiche für blinde und gehörlose Menschen wie zum Beispiel Landesblindengeld, Landesgehörlosengeld oder steuerliche Nachteilsausgleiche. Deshalb werden die Merkzeichen „Bl“ (blind) und „GL“ (gehörlos) bei Vorliegen der jeweiligen Voraussetzungen zusätzlich zum Merkzeichen „aHS“ in den Schwerbehindertenausweis eingetragen.


Zusammengefasst:

Vom Bund wird es kein einheitliches Teilhabegeld in Deutschland geben.

Es ist also weiterhin Sache der Länder, ggf. ein Landesgehörlosengeld an Anspruchsberechtigte zu bezahlen.


Pyros



Spitzenmitglied



offline
Und wenn man die 242 Seiten gelesen hat und alles zuordnen kann, stehen einem die Haare zu Berge!
Ich wühle ich mich noch durch die Paragrafen, gut ist das Ding jedenfalls nicht. Und damit meine ich nicht nur das Teilhabegeld!
LG
Karin



Spitzenmitglied



offline
@ Karin,

muss man sich wirklich die 242 Seiten antun? [nerv]

Mir haben die Stichworte "Teihabegeld" und "gehörlos" gereicht, um das Wesentliche in diesem Paper zu finden.


Pyros



Spitzenmitglied



offline
Ich denke auch an Kinder und Eltern - ja alles!



Neuling



offline
Tja, Pech für Behinderte.

Wirklich Schade um Nichts wegen sinnlose Papierkram und diverse Meinungsfreiheit. [bawling]

Motto: " Noch mehr Rauch um überhaupt nichts" [idiot]

EU-Gericht einfach anklopfen, wäre die beste Alternative. [smash]

Die Funktionäre haben sowieso keine Ahnung, wie es weitergeht und haben einfach Angst zu versagen. [sconf]

Die richterliche Auskunft und Rat steht immer kostenlos für alle Menschen zur Verfügung. [ops]

Das wirkt Wunder für betroffenen Menschen. [razz]

Wenn es um Kosten spielt, spielt keine Rolle. [smoke]

Die Prozesskostenhilfe beantragen, so übernimmt die Staatkosten automatisch. [ops]

"Hallo, wach auf" [evil]

So oder so!

Das ist Eure Entscheidung, wie es weitergeht.


… denn Sie wissen nicht, was Sie tun ...
… ARDUINO besteht, darin Design zu erstellen, anstatt darüber zu sprechen …



Spitzenmitglied



offline
softtronic hat geschrieben:
Wenn es um Kosten spielt, spielt keine Rolle. [smoke]

Die Prozesskostenhilfe beantragen, so übernimmt die Staatkosten automatisch. [ops]


Wenn das so kostengünstig ist, warum klagst du dann nicht?


Pyros



Neuling



offline
@Pyros

Wie ich im Forum über Klagewelle bereits beschrieben hatte, dass ich keine Zeit habe.

Zweite werde ich nie wieder im ehrenamtliche Funktion anfangen und hatte genug satt
vor miserabel Probleme anzuhören.

Mich wundere es, dass es keine positive Ergebnis über Teilhabe - Gesetz zustandgekommen ist,
obwohl das Problem in kurze Zeit lösbar ist, anstatt 10 Jahre zu bearbeiten.

Die Funktionäre sollen selber wissen, wie die systematische Struktur der Bundesrepublik
ist. --> Demokratie. Was ist Demokratie? Wach auf!

Der gemeinnützige Verein (Verein mit e. V.) soll Prozesskostenhilfe beantragen.


… denn Sie wissen nicht, was Sie tun ...
… ARDUINO besteht, darin Design zu erstellen, anstatt darüber zu sprechen …



Spitzenmitglied



offline
@Softtronics,

bei deinem vorgeschlagene Klage-Weg sollte man berücksichtigen, dass
das Bundesteilhabegesetz (BTHG) bisher nur als Entwurf vorliegt.
Gegen den Entwurf kann man nicht klagen, erst gegen das Gesetz.

Bei der Vorbereitung zum BTHG waren viele Behinderten-Verbände beteiligt.
Der DGB war nur indirekt über die Deutsche Gesellschaft der Hörgeschädigten durch Frau Welker dabei.

Bis zur Verabschiedung des BTHG ist noch vieles im Fluss, wie hier zu lesen ist.
http://www.teilhabegesetz.org/?archive=all

Mit Änderungswünschen und Kritik zum BHTG-Entwurf kann sich der DGB nicht direkt an das BMAS wenden.
Er muss dazu die Deutsche Gesellschaft der Hörgeschädigten ansprechen, welche Dachverband und Koordinierungsstelle
aller Hörgeschädigten in Deutschland ist.
http://www.deutsche-gesellschaft.de/

Vereinsfunktionäre sind an Satzungen und Verträge gebunden, die man nicht einfach unter den Tisch fallen lassen kann.
Sie können deshalb nicht so schnell neue Ideen umsetzen, wie virtuelle Facebook-Gruppen.

Leider gibt es in den Verbänden auch einige Trolle und Querköpfe, die nur an sich und ihren Posten denken.
So mancher aufgeschlossene Ehrenamtler resigniert dann und geht weg.


Pyros



Neuling



offline
@ Pyros

http://nullbarriere.de/situation-behind ... chland.htm

Siehe die Abschnitte!

"Massive Menschrechtsverletzung und zögerlicher Aktionismus" lese mal genauer unter der Lupe.

"Der kombinierte zweite und dritte Bericht der Bundesregierung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention ist bis spätestens März 2019 in Genf einzureichen. Ein Datum für die nächste Staatenprüfung ist Anfang der 20er Jahre zu erwarten."

Wie gesagt, dass systematische politische Ideologie immer nur schleppend ist. Reicht die Entwürfe für Behinderterechte früher als festgelegte Frist aus?

http://www.deutschlandfunk.de/un-behind ... _id=316812

"Kein Akt der Gnade oder Fürsorge" hmmmm.. was nun ???

Immer wieder hin und her wurde schleppend diskutiert und keine Einigung gefunden. Hier fehlt nur Ausdauer, Fachkenntnisse und Entschluss.

Wichtige Punkte ist das deutsche Grundgesetz der Menschen zu beachten und richtig zu behandeln, anstatt sinnlose Fakten zu sammln, sowie Pflichten und Rechte der Behinderte zu verfeinern. Die Menschen irritieren aufgrund übertriebene Paragraphen und verlieren den Überblick seines Lebens.

Achtung! Erstickungsgefahr aufgrund überflutende Papierkriege. [idiot]


… denn Sie wissen nicht, was Sie tun ...
… ARDUINO besteht, darin Design zu erstellen, anstatt darüber zu sprechen …



Spitzenmitglied



offline
Wir dürfen nicht als zahnlosen Papiertiger werden. Also Krallen feilen und am 4. Mai Tatzen zeigen!


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!



Spitzenmitglied



offline
In einer Blogseite von Change.org Change.Org zum Teilhabegesetz schrieb ich:

"Bedenke, der Finanzminister (Schäuble) ist nicht gegen worin eine gerechte Teilhabe zu bestehen habe. Er sagte nur, dafür könne keine Mittel innerhalb der bestehenden Gesetzen aufgebracht werden. Nur der Bundestag und die Parteifraktionen bestimmen, inwiefern eine vollkommene gesellschaftliche Teilhabe einem Behinderten gestaltet werden und wieviel ihm in Euros als Ausgleich zukommen sollte, wenn die Massnahmen zur Barrierefreiheit nicht realisiert würden.

Frage besteht immer, sollte man nach einer vollkommenen Barrierefreiheit arbeiten oder sich kapitulieren zu teilweisen Bariereentfernungen und dafür Geldzuweisungen lebenslang zu empfangen ??? Sich kapitulieren, weil es zuviel Mühe erfordert, wie die Barriere entfernt werden können, vor allem da deren Entfernung von der GESAMTEN Gesellschaft getragen werden sollte, nicht nur von der Staat sondern auch von der privaten Wirtschaft und Privatleuten. Eine neue Kultur würde entstehen, worin die Behinderten vollkommen in der Gesellschaft als unabänderliche Bestandteile angenommen werden, in dem Sinne dass jede körperliche Andersartigkeit als "normal" oder "in Ordnung" befunden würde."


N.B. Die Finanzminister's Aufgabe besteht nämlich nicht, ob er die politische Massnahme unterstütze oder nicht, sondern ob das Geld für eine neue Gesetzvorlage innerhalb des bestehenden Haushalts vorliege. Es ist wirklich dumm beim Finanzminister zu lobbieren, um Unterstützung für ein neues Anliegen zu bekommen.

Man braucht zuerst vielmehr eine weitgehende Ansicht von was "Teilhabe" zu bedeuten hat, was sie spezifisch für taube Menschen beinhalten. Darauf können gesetzliche Vorhaben für uns gebaut werden. Bisher scheint es mir, dass der gegenwärtige, für taube Menschen benachteiligte Zustand, als unabänderlich befunden wird, und die Probleme nur mit Hansapflaster mit Euros zurecht gestellt werden.

Hansapflasterlösungen mit blossen Geldzuweisungen als Ausgleich für kommunikative Behinderungen dürfen nicht hingenommen werden! Gesellschaftsweite Lösungen sind gefragt.


Hartmut



Spitzenmitglied



offline
Haben wir je kundgegeben, was Teilhabe für uns bedeutet? Klar sollten wir sagen, welche Barriere müssten entfernt werden, die uns gesellschaftlich benachteiligen.
Sie können formuliert werden.


Hartmut



Spitzenmitglied



offline
Hartmut hat geschrieben:
Hansapflasterlösungen mit blossen Geldzuweisungen als Ausgleich für kommunikative Behinderungen dürfen nicht hingenommen werden!
Gesellschaftsweite Lösungen sind gefragt.


Die Gebärdensprachler wollen in erster Linie Geld!

Vom Arbeitskreis Sign Teilhabe wurde in der Vergangenheit schon 720 EUR Gehörlosengeld pro Monat gefordert.

Zum Link


Was der DGB zum BTHG meint, steht hier:
Zum Link


Pyros



Spitzenmitglied



offline
es ist aber nun mal kein Wunschkonzert.



Neuling
Benutzeravatar
offline
das ist schon eigentlich viel Politik reden über welt
und auch nicht einfach nur mit dem geld. obwohl ohne arbeiten nur geld bekommen...
weil arbeiten finden dann hast du verdienst ja klar
wenn ohne arbeiten nur geld dann ist schon Problem

in der Schweiz gesetzt ist so wenn ich kein arbeiten bekomme ich sozial geld
aber wenn ich ein job gefunden dann muss ich Pro Monaten bezahlten Zurück geld für sozial


Herzlich Willkommen Deaf GoPro Forum



Spitzenmitglied



offline
die aktuelle Stellungnahme von Sign Teilhabe:

https://www.youtube.com/watch?v=SJeXGQFj9XY&feature=youtu.be


Pyros



Neuling
Benutzeravatar
offline
Ja habe ich gesehen...
aber obwohl alles GL machen mit nicht wie berlin demo
ich hoffe es das alles GL mitmachen und mehr mehr leute
damit jemand wie bruatl viele leute dann ist ein gut chance

einmal in der schweiz in Bern viel gl und demo
aber es war nicht geklappt... darum .....




Pyros hat geschrieben:
die aktuelle Stellungnahme von Sign Teilhabe:

https://www.youtube.com/watch?v=SJeXGQFj9XY&feature=youtu.be


Herzlich Willkommen Deaf GoPro Forum



Spitzenmitglied



offline
mal lesen von Kobinet:

http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1 ... hten/33307


Pyros




 Teilhabegesetz





Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de