GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 19.09.2018, 08:47:21





 Teilhabegesetz


Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
Neuling



offline
Pyros, wir GLs bzw. Hörbehinderten sind nicht die Einzigen. Kleinwüchsige Menschen, Autisten etc. kommen auch überhaupt nicht vor.

Der paritätische Gesamtverband spricht höchstwahrscheinlich für die Gesamtheit... Er ist ein Dachverband von mehr als 10.000 Organisationen. Der DGB bzw. Schwerhörigenbund sind Mitglieder. [wink]

Tja, der Staat hat die UN-BRK unterschrieben und muss dafür aufkommen. Manch der Ausgaben sind total überflüssig und hätte besser investiert werden können. Um mal ein Beispiel nennen zu können: www.schwarzbuch.de [smoke]

Teilhabegeld kann für die Volkswirtschaft sinnvoll sein. Teilhabegeld wird ja ausgegeben und der Staat kann dadurch MwSt. o. ä. einnehmen und durch die Ausgabe von Teilhabegeld können auch neue Arbeitsplätze entstehen.
Da ist es viel besser als die überflüssigen Staatsausgaben.



Spitzenmitglied



offline
[ily] [love] [ok]


____________________________________
*Des Menschen Wille ist sein Himmelreich*



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Lang erwartet - kommt es jetzt bald?
Nahles kündigt Teilhabegesetz für Behinderte für das Jahr 2016 an


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Spitzenmitglied



offline
Auf die Eckpunkte für ein Bundesteilhabegesetz, die Frau Nahles vorlegen will,
darf man gespannt sein.

Auch beim Kobinet findet man einen Bericht zum THG.
http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/31305/Teilhabegesetz-ausreichend-finanzieren.htm


Pyros



Spitzenmitglied



offline
Wenn ihr mich fragt, dann kommt da nichts Gutes bei rum.
Geld wollen die nicht ausgeben, das bedeutet, dass nichts besser wird.
Karin



Spitzenmitglied



offline
@ Karin, Stimmt aber etwas besser wird es doch ;-)


____________________________________
*Des Menschen Wille ist sein Himmelreich*



Zuletzt geändert von deafochse am 15.03.2015, 23:07:27, insgesamt 1-mal geändert.

Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Der Teilhabegesetz ist nichtmal abgenickt und schon wird dieser entkernt. Die Schamlosigkeit Frau Nahles kennt offenbar keine Grenze mehr. Wieso ist eigentlich ausgerechnet sie Arbeitsministerin, wo sie doch nie in ihrem Leben richtig gearbeitet hat (siehe Wikipedia oder Vita von Frau Nahles)?

Edit: Ein weitere Beispiel, wie Fräulein Nahles die Behinderten umgeht. Ich sehe immer nur die grenzdebile grinsende Nahles. Man könnte meinen, SPD führt wie die neugeborene NationalSozialistischeParteiDeutschland (NSPD) auf. http://www.focus.de/finanzen/news/arbei ... 49508.html


"Denk ich an Deutschland in der Nacht......." (H. Heine)



Spitzenmitglied



offline
Für das THG sieht es schlecht aus.

Kobinet schreibt am 18. März 2015:

Zitat:
Die Kampagne für ein gutes Bundesteilhabegesetz hat zu einer Aktion
vor dem Bundeskanzleramt eingeladen, um die Proteste gegen die Verlagerung
der versprochenen fünf Milliarden Euro
aus der Eingliederungshilfe öffentlich zu machen.

Unter dem Motto "Versprochen ist Versprochen ... Keine Haushaltstricks auf Kosten der Teilhabe behinderter Menschen"
soll die Bundesregierung zur Umkehr bewegt werden.

http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/31337/Aktion-vor-dem-Kanzleramt.htm


Pyros



Spitzenmitglied



offline
Dahin geht das Geld:
http://www.bundestag.de/presse/hib/2015_03/-/365712

Ich fasse es nicht. Der Haushalt wurde verabschiedet, von Geldern für die Kommunen, die speziell für Eingliedung Behinderter sein sollten, ist nichts mehr zu sehen.
Die Hauptsache: eine schwarze Null!

Karin



Spitzenmitglied



offline
Auch in diesem SPON-Artikel wird der Haushalt des BMAS und damit das Teilhabegeld
überhaupt nicht erwähnt.

Bundeshaushalt: Schwarz-Rot beschließt Mehrausgaben.

Das zeigt mehr als deutlich, dass den ehrenwerten Volksvertretern die UN-Behindertenrechtskonvention
vollkomen gleichgültig ist.


Pyros



Spitzenmitglied



offline
Denke das TG soll 2017 kommen [ugone2far]


____________________________________
*Des Menschen Wille ist sein Himmelreich*



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Gestern abend wurde im ARD-Sendung darüber berichtet. Wer es verpasst hat, kann hier nachschauen: http://www.ardmediathek.de/tv/REPORT-MA ... tId=310120


"Denk ich an Deutschland in der Nacht......." (H. Heine)



Spitzenmitglied



offline
statt

BMAS= Bundesministerium für Arbeit und Soziales

sollte sich dieses Amt umbenennen in

BMAU= Bundesministerium für Arbeit und Unsoziales


Pyros



Spitzenmitglied



offline
Habe das von TW2 verlinkte Video angeschaut:
Den schwerstbehinderten Menschen, die rund um die Uhr von Müttern gepflegt werden,
wurde das wenige Geld 380,- um 80,- gekürzt mit der Begründung, sie wohnen in ihrer Familie
und werden da versorgt. Das ist eine unglaublich kaltherzige Schweinerei.
Eine Ministerin der SPD, die nie gearbeitet hat, hat diese Schweinerei mitgemacht.
Ich glaube nicht mehr, das diese kaltherzigen Politiker ein Teilhabegeld für Gl bewilligen werden.
Die Gl können froh sein, wenn das Erreichte (SB-Ausweis, Freifahrt) erhalten bleibt.
Off Topic:
Schäuble wird die Schwarze Null nicht halten.
USA und EU werden Deutschland zwingen ca 100 bis 200 Milliarden an Griechenland zahlen!
Dann wird Deutschland die nächsten zehn Jahre "sparen" müssen, Soziales wird gekürzt oder
ganz abgeschafft und eine "Sondersteuer" eingeführt.



Neuling



offline
Tja, wie jeder wusste, dass Deutschland schon jahrelange ein behinderten- und kinderunfreundliche Land ist.

Das war schon immer so.

Hin und Her "Bla bla bla" der Politiker helfen überhaupt nicht mehr. Sie schauen immer nur auf Diätengeld.

Einfache Strategielösung ist die EU Gericht in Den Haag eine Anklage gegen Bundesrepublik Deutschland einzuschalten. Der europäische Gerichtshof hat mehr Einfluss und wird sowieso UN-Konvention für Behinderten befolgen, bzw. gegen Deutschland Ultimatum stellen. Die dt. Politiker/innen werden die Hose voll "S******E" kriegen und fangen bestimmt an, die Priorität für Behinderten nach UN-Konvention vom 13. Dez. 2006 als unnötige Themen wie Griechenland beschleunigend zu befassen. Die neun Jahre lange Wartezeit kann es nicht sein. Fertig! Punkt!


… denn Sie wissen nicht, was Sie tun ...
… ARDUINO besteht, darin Design zu erstellen, anstatt darüber zu sprechen …



Spitzenmitglied



offline
[boo] [boo] [ok]


____________________________________
*Des Menschen Wille ist sein Himmelreich*



Spitzenmitglied



offline
Der DGB schreibt auf seiner Homepage davon unter
"Bruch des Koalitionsvertrages".

http://www.gehoerlosen-bund.de/

Dieses Politiker-Geschwafel zu wiederholen, war aber vollkommen überflüssig.
Zitat:
"Eine prioritäre Massnahme, die Kommunen im Rahmen eines neuen
Bundesteilhabegesetz zu entlassen, solle es nicht mehr sein."


Interessant sind auch die Kommentare der DGB-Retter bei Facebook.

https://www.facebook.com/groups/1531275187103331/#_=_


Pyros



Spitzenmitglied



offline
die jenigen, die beide parteien gewählt haben, sind mitverantwortlich!

ich hatte vor einigen wochen mal gelesen,das eine eu-kommission oder ähnliches, ende diesen monats das konzept überprüfen werden ob diese im sinne der un-konvention stattfindet.



Mitglied



offline
Ich denke mal nach was die Frau Nahles denkt, und sie wundert sich, warum es eine Demo gibt?
Das wird als "Ablenkungsmanöver" bezeichnet. Der DGB (ich darf nicht verwechseln mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund) hat noch kein echtes Positionspapier herausgebracht. Es wurden keine direkten Forderungen an mich herangetragen, so war ich der Meinung, dass Gehörlose, vertreten durch den DGB, kein Interesse an einem THG haben, und ich konnte dann die Milliarden einsparen. So Frau Nahles.

Das sind nur Gedankenspiele. Es ist oft mein Interesse, aus verschiedenen Richtungen zu denken und analysieren.

Bald wird es dunkel, wir haben unsere Sofi. Vorläufig eine aussergewöhnliche stundenweise "Gute Nacht".
Meine Bitte: schlaft nicht beim THG! Es gibt noch viel zu tun.



Spitzenmitglied



offline
Frau Nahles hatte für 2016 oder 2017 ein THG angekündigt.

Zum Datum 2017 fällt mir "17 + 4" ein.

Das ist ein bekanntes Glücksspiel mit Karten.

Genauso wird es zukünftig mit dem Teilhabegesetz sein, ein Glücksspiel!


Pyros



Neuling



offline
@ Pyros

[spam]

SPLIT BLACKJACK DOUBLE wäre besser und schneller.


… denn Sie wissen nicht, was Sie tun ...
… ARDUINO besteht, darin Design zu erstellen, anstatt darüber zu sprechen …



Spitzenmitglied



offline
@softtronics,

Der Paritätische Gesamtverband hat inzwischen sein Eckpunkte-Papier zum Teihabegeld
im Internet gelöscht, der Link unten ist gesperrt.

http://www.der-paritaetische.de/index.php?eID=tx_nawsecuredl&u=0&g=0&t=1426675042&hash=8c694a3d80cbd4b89c911fb348a93a72feaaab5c&file=/uploads/media/150310_Eckpunkte_BTHG.pdf

In diesem Posting,
http://www.gl-cafe.de/viewtopic.php?p=1300597#p1300597,
hatte am 11.03.2015 gesagt, dass die Forderungen des Paritätischen mit Kosten von ca. 30 Milliarden EUR verbunden sind.
Jedem, der täglich Zeitung liest und sich im TV und Internet informiert war klar, dass solche Zahlen utopisch sind.

Gibt es neue Fakten zum Teilhabegeld?


Pyros



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Hi Pyros!

Der ist doch da!?!

http://www.der-paritaetische.de/index.p ... e_BTHG.pdf


"Denk ich an Deutschland in der Nacht......." (H. Heine)



Spitzenmitglied



offline
hi TW1,

danke für den neuen Link! Mein alter Link und dein neuer unterscheiden sich ein klein wenig.
Jedenfalls stehen auf Seite 7 dieses Eckpunkte-Papieres Angaben zur Höhe eines Teilhabegeldes.
Diese Beträge bleiben vorläufig ein Wunschtraum.


Pyros



Mitglied



offline
Danke für den Link. Der Paritätische veröffentlicht ein gutes Papier. Beim DGB ist es im Moment bemerkenswert ruhig. Hält er inne?



Spitzenmitglied



offline
Bei der Deutschen Gesellschaft der Hörgeschädigten ist ein sehr
interessanter Tagungsbericht zur BRK-Staatenprüfung bei den Vereinten Nationen in Genf zu lesen.

http://www.deutsche-gesellschaft.de/fokus/brk-staatenpruefung-bei-den-vereinten-nationen-in-genf

Ein Zitat von dort lässt den Wunschtraum vieler GL wie Seifenblasen zerplatzen:

Auch gehen die Aussagen dazu auseinander, wie viel Mittel Reformvorhaben
für Menschen mit Behinderung zur Verfügung stehen werden.
Hierzu wurden am Rande der Tagung in Genf sehr unterschiedliche Beträge genannt.

Jedenfalls war seitens der Vertreter der Bundesregierung in Genf von einem
Teilhabegeld oder Gehörlosengeld nicht die Rede.



Pyros



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Blabla ohne Ende und eine Riesenlüge ist das! Wenn ich mir den Bericht lese, erscheinen mir die Politiker aller Couleur extrem unglaubwürdig.
Kürzlich hat welt.de interessanterweise berichtet, dass auch die Schwerbehinderte wählen dürfen. Bitte was? Ich bin selbst auch schwwwwööööörbüüühünndöööört und bin seit meiner Volljährigkeit wööööhllböörrücchhhtiisssschht.

http://www.welt.de/print/die_welt/polit ... erfen.html


"Denk ich an Deutschland in der Nacht......." (H. Heine)



Spitzenmitglied



offline
Meine Putzfrau (Informatikstudentin) ist Mitglied im Netzwerk PutzfrauInnen.com.
Eine Putze, die im Bundeskanzleramt nebenberuflich spioniert, hat einen
alternativlosen Geheimplan entdeckt:
Hundert Milliarden Euro Teilhabegeld werden an Griechenland überwiesen.
Im Gegenzug bietet Griechenland den deutschen Behinderten jedes Jahr
kostenlosen All-Inclusive-Urlaub in Griechenland.
Gestaffelt nach % MdE von 3 bis 10 Wochen.
Selbstverständlich dürfen Gl ihre Dolmi kostenlos mitnehmen.
Unsere alternativlose Kanzlerin hat mit diesem genialen Plan zwei Probleme
gelöst: Griechenland ist gerettet und deutsche Gl sind glücklich.



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
:D


****~cat



Spitzenmitglied



offline
[smash] [smash] [smash] [smash]


____________________________________
*Des Menschen Wille ist sein Himmelreich*



Mitglied



offline
Entwicklung und aktueller Stand des Teilhabegesetzes von Stefan Keller (LVGH):

https://www.youtube.com/watch?v=Ha7Z09hFRaY

Viel Spass beim "Ostereiersuchen im THG".



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Vom DGB, Helmut Vogel:
https://www.youtube.com/watch?v=H0FGszR ... e=youtu.be


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Gerade gelesen: http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1 ... eit-ab.htm

Nicht angeschaut, vielleicht trotzdem interessant für Euch: https://www.youtube.com/watch?v=gxM9h69 ... e=youtu.be

Interessant:
Zitat:
Eingliederungshilfe wird in den meisten Fällen von Städten und Gemeinden gezahlt. Für die Kommunen stellt sie eine hohe finanzielle Belastung dar - aber eben für manche Länder. Während in Bayern die Kommunen die Eingliederungshilfe zu 100 Prozent tragen und das Land nichts zahlt, ist es in Sachsen-Anhalt umgekehrt. Dort zahlen die Kommunen nichts und das Land alles. Genauso ist es im Saarland. In Mecklenburg-Vorpommern übernimmt das Land 88 Prozent der Aufwendungen, in Brandenburg 85 Prozent, in Rheinland-Pfalz die Hälfte und in Schleswig-Holstein 87 Prozent. Zentrale Sorge der Länderminister ist es nun, dass der Bund die Mittel auch dort nur an die Kommunen auszahlen will, wo der größte Teil der Eingliederungshilfe aus den Landeshaushalten finanziert wird.


Quelle: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/e ... -1.2423428

Meine Feststellung: Schäuble rollt über seine Milliarden und lässt die Behinderten sitzen. :D


"Denk ich an Deutschland in der Nacht......." (H. Heine)



Spitzenmitglied



offline
Interessierte Leser sollten einmal das Protokoll (PDF) der achten Sitzung der BAMS-Arbeitsgruppe
durchlesen:
http://www.gemeinsam-einfach-machen.de/BRK/DE/StdS/Bundesteilhabegesetz/8_Sitzung/8_sitzung_Protokoll.pdf;jsessionid=DF1002369DFA5BCD9400AE84D4C36C9C.1_cid360?__blob=publicationFile

Auf Seite 14-15 finden man eine Erwähnung von Blinden- und Gehörlosengeld im Abschnitt

"Anlage 6 - Pauschale Geldleistung, Bundesteilhabe-, Blinden- und Gehörlosengeld"

Es wird dabei nichts Verbindliches dazu gesagt, ob es solche Leistungen einmal geben wird.


Pyros



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
http://www.hearzone.net/oeffentlichkeit ... ter-steckt


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Neuling



offline
@ Ronco

Danke für interessante Link!

Naja, typische Antagonismus zwischen SH und GL hatte schon immer gegeben. Sie ist einfach unlösbar, friedlich und miteinander das Problem über Konflikte zu lösen.

Wie gesagt, dass er (BH) in den Medien deiner Meinung zu Recht veröffentlicht hatte, um viele Teilnehmer den Kopf wachzurütteln, dass auf Dauer über Teilhabegeld-Diskussion nicht so weitergehen soll, sondern einfach pfiffige Idee zum Leben selbst auf die Beine zu stellen oder diplomatische Handeln mit Funktionäre über Teilhabegeld zu verhandeln. Jeder soll sich selbst die berufliche und private Lebensgestaltung frei entscheiden.

Wie jeder wusste, dass in der laufende Jahre das Leben immer härter wird. Wie es weitergehen soll, dass einige unzufriedene Leser/innen über heisse Thema zum Ausbruch begann. Es hilft nicht, die Beherrschung zu verlieren, sondern immer mit Klugheit und Ruhe zu handeln.

Das Problem über Antagonismuss begann, als die schulische Bildungseinrichtungen an die hörgeschädigten Schülern schlecht unterrichten, vielleicht sogar nicht fördern, um das Selbstbewusstsein der Hörgeschädigten zu bremsen. Es fehlt verbesserte Bildungsniveau. Die schulische Politik ist dafür verantwortlich.

Es würde jeder Nutzer/innen sehr hilfreich helfen, um ihre Selbstbewusstsein zu stärken:

"Warte nicht bis alles genau richtig ist. Es wird niemals perfekt sein. Es wird immer Herausforderungen, Hindernisse und nicht optimale Bedingungen geben. Na, und? Fang’ jetzt an. Mit jedem Schritt, den du unternimmst, wirst du stärker und stärker, immer geschickter, immer selbstbewusster und immer erfolgreicher. — Mark Victor Hansen"


… denn Sie wissen nicht, was Sie tun ...
… ARDUINO besteht, darin Design zu erstellen, anstatt darüber zu sprechen …



Neuling
Benutzeravatar
offline
Guten Tag!

Wird es ein bundesweit einheitliches Gehörlosengeld geben? Wie geht es nun genau weiter? Über den aktuellen Stand zum Bundesteilhabegesetz haben wir mit Renate Welter von der Deutschen Gesellschaft für Hörgeschädigte gesprochen. Sie war im BMAS-Ausschuss dabei. Einen Teil des Interviews finden Interessierte in unserer aktuellen Leseprobe. Einfach mal hier reingucken:

Bild
(hier klicken)

Euch allen schöne Pfingsttage!


http://www.gehoerlosenzeitung.de - DIE Zeitschrift für die Gebärdensprachgemeinschaft



Spitzenmitglied



offline
Uli Hase sagte am 29.05.2015 bei SSH etwas zum Teilhabegeld bzw. Gehörlosengeld.
Nach seiner Meinung wird es eher nicht kommen.
Damit hat er wahrscheinlich recht.

Mehr dazu bei SSH, Interview mit Uli Hase.


Pyros



Spitzenmitglied



offline
Der Arbeitskreis Sign-Teilhabe erklärt in einer Pressemitteilung vom 3. Juni 2015 die
Zusammenarbeit mit dem DGB beim Teilhabegesetzt für beendet
Mehr dazu bei: https://www.facebook.com/pages/Sign-Teilhabe/391043257672891


Auch die Deutsche Gehörlosenzeitung (DGZ) berichtet auf ihrer Facebook-Seite am 3.6.2015 davon.
https://de-de.facebook.com/glzeitung


Bei den Faceboook-Rettern des DGB gibt es bisher keine Kommentare dazu.
Dort kann man ohne Anmeldung leider nicht mitlesen.

Die Administratoren mit DGB-Boss Vogel haben immer noch nicht kapiert,
dass ein offener Zugang zum Mitlesen von vielen Gehörlosen gewünscht wird.
https://www.facebook.com/groups/1531275187103331/


Pyros



Mitglied



offline
Mit Verwunderung muss ich lesen, dass der AKST die Zusammenarbeit mit dem DGB beendet hat. What a shame!

Ein unglaublicher Vorgang. Was soll das ganze sein? Wieviel Zeit hat man verloren? Wozu Koblenz?

Die lange Hinhaltetaktik des DGB zeugt kein gutes Bild unter den GL. Ist der DGB eine wirkliche Interessenvertretung der GL? Die Mitteilung des AKST löste einen Schock aus, ebenso viel Unverständnis.

Nach dem Sailer-Desaster darf es kein neues mehr geben. Viele GL verlieren dann endgültig das Vertrauen, die Verbundenheit und den Bezug zum DGB, es gibt garantiert neue Reibungspunkte. Der Vogel wird auf jeden Fall unruhige Zeiten erleben. Ausgerechnet beide (Sailer und Vogel) sind aus München. Die Münchner sind die "unfähigen Politiker", muss man sich jetzt schon fragen lassen?!?!

Wozu ist man noch Mitglied im DGB, wenn die Interessen nicht vertreten werden?



Spitzenmitglied



offline
Christopher Buhr macht sich auch Gedanken dazu.

Sein Clip bei youtube [wink]

https://www.youtube.com/watch?v=vYrg53lnZeo


Pyros



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Im Facebook kann man auf einem Video in Youtube anklicken -
da wird erklärt warum AK ST die Zusammenarbeit mit DGB beendete.

Der Vergleich GL mit den Blinden oder den Rollstuhlfahrern hinkt .... [unhappy] Das ist halt nur meine Meinung [shrug]

btw:
DGB wollen eine realistische Forderung stellen, und listete einen Vergleich auf wie es in den anderen europäischen Ländern aussieht.
(keine überzogenen Forderung - halt so nach Motto: Schauen Sie mal - die anderen GL im Land xx haben auch 10h Dolmi für den Privaten Rahmen)

DGB wählte lieber einen vorsichtigen Weg, AK ST ist eher für den risikoreichen Weg. Vermutlich deshalb konnten sie sich nicht einigen.

so long, sc


****~cat



Neuling



offline
@snowcat:

Zitat:
Im Facebook kann man auf einem Video in Youtube anklicken -
da wird erklärt warum AK ST die Zusammenarbeit mit DGB beendete.


Wo kann man im Facebook auf das Video anklicken???



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
@pipo
Das Video ist öffentlich auf der FB-Site der AK ST => Link: https://www.facebook.com/SignTeilhabe#

(Eine Anmeldung bzw. Zugang in FB ist hier nicht notwendig.)


****~cat



Spitzenmitglied



offline
Bei diesem Videoclip von Sign-Teilhabe werden Äpfel mit Birnen verglichen.

https://youtu.be/ZCARdvgNhoo

10 Dolmetscherstunden kosten bekanntlich 750 EUR.
Der AK Sign-Teilhabe vergleicht diese 10 Stunden Dienstleistung im Monat mit 10 Mal
Benützung von Rampen und Aufzügen durch Rollifahrer.

Blinde werden verglichen mit 10 Mal lesen dürfen in Brailleschrift oder Blinden-Gehwegbenützung.

Es ist ein sehr unpassender Vergleich, der ein Nachdenken über andere Behindertengruppen vermissen lässt.
Jede Gruppe hat ihre speziellen Integrationsprobleme.
Diese lassen sich nicht direkt vergleichen und auch nicht gegenseitig aufrechnen.

Der AK Sign-Teilhabe fordert:

Zitat:
Keine zeitliche Begrenzung der Inanspruchnahme der Dolmetscherleistungen pro Monat.

Volle Übernahme der Dolmetscherkosten in allen Lebenslagen (auch in privaten, ehramtlichen und kulturellen Bereich).

Kein Teilhabegeld zur Finanzierung der Dolmetscherkosten, sondern der Staat, das Land,
die Kommune übernimmt automatisch die Dolmetscherkosten.


Würde man diese Forderungen umsetzen, dann hätte jeder Gehörlose in Deutschland
einen Bedarf von 3-5 Dolmetscherstunden täglich.

Eine kleine Rechnung dazu. Bei ca. 60.000 GL ergeben sich diese Kosten:

60.000 GL x 3h = 180.000 Stunden täglich.
180.000 Stunden x 75 €/Stunde = 13,5 Mio EUR täglich,
13,5 Mio EUR x 365 Tage = 4,93 Milliarden EUR im Jahr.

Keine staatliche Stelle wird auch nur im Traum daran denken, eine solche Summe
nur für Gehörlose auszuzahlen.

Und zusätzlich wird auch noch Teilhabegeld gefordert.
Das wurde erst kürzlich vom BMAS abgelehnt.

Auf welchem Mond leben die Leute vom AK Sign-Teilhabe eigentlich?
Ihre Forderungen sind derzeit vollkommen unrealistisch.


Pyros



Spitzenmitglied



offline
Naja, Pyros, rechnen wir mal anders:
Es gibt ca. 500 Dolmetscher, die am Tag 4 Stunden plus 2 Std. Fahrzeit dolmetschen könnten.


500 Dolmetscher können pro Jahr ca. 180 Tage dolmetschen = 90.000 Tage

90.000 Tage mal 6 Std. pro Tag = 540.000 Std. die Dolmetscher im Jahr zur Verfügung stehen könnten.

540.000 mal 75 Euro = 40.500.000 Euro pro Jahr. (plus Nebenkosten)

40.500.000 durch die 60.000 Gehörlosen geteilt = 675 Euro/pro Jahr - wenn tatsächlich alle GL Dolmetscher in Anspruch nehmen würden!

Wir haben für deine Rechnung überhaupt nicht annäherungsweise genügend Dolmetscher!

Karin - die dafür plädiert, mehr Dolmetscher auszubilden! :-)



Spitzenmitglied



offline
Karin hat geschrieben:
Wir haben für deine Rechnung überhaupt nicht annäherungsweise genügend Dolmetscher!


hallo Karin,
es war mir durchaus bewusst, dass die vorhandenen Dolmetscher dazu nie und nimmer ausreichen würden.

Um die Forderungen des AK Sign-Teilhabe zur Dolmetscher-Bereitstellung ohne zeitliche Begrenzung
zu erfüllen, müsste man praktisch jedem GL täglich einen Dolmetscher exklusiv zur Seite stellen.

Da würde bedeuten, man braucht auch mindestens 60.000 Dolmetscher,
die 7 Tage in der Woche arbeiten sollten. Das ist natürlich unmöglich.

Du nennst auch nur 180 Arbeitstage. Dann bräuchte man schätzungsweise 100.000 Dolmetscher,
um die Forderungen des AK Sign-Teilhabe zu erfüllen.

Rein rechnerisch ergeben sich aufgrund deiner Angaben (4h dolmetschen plus 2h Fahrzeit)
6 Stunden pro Person und Tag und damit:

6h x 75 EUR= 450 EUR Kosten pro Tag für eine gehörlose Person.

450 EUR x 365 Tage= 164.250 EUR Jahreskosten für einen Gehörlosen.

164.250 EUR x 60.000 GL= 9.85 Milliarden EUR Dolmetscherkosten für alle Gehörlosen in Deutschland.

Eine utopische Summe!


Pyros



Spitzenmitglied



offline
Naja, wie oft nimmt denn ein durchschnittlicher GL einen Dolmetscher?
Meine Kunden sehen mich vielleicht im Schnitt 2 mal im Monat, wenn es viel ist. Es soll doch nur rein hypothetisch das Recht auf einen Dolmetscher bestehen.
Bei den 60.000 sind auch Babys und viele, die das nicht wollen/brauchen. Es wird auch nicht jeder gleich zur VHS rennen.

Viele Grüße
Karin



Neuling



offline
Ich kann das nicht mehr lesen. Kosten, Kosten, Kosten... Es ist nicht unser Problem.

Tatsache ist, der Staat hat die UN-BRK ratifiziert und das wiederum bedeutet, dass der Staat die Kosten tragen muss!

Wie ich in meinen frühen Posting erwähnt hab, kann die Forderungen von AK ST volkwirtschaftlich sinnvoll sein:
Zitat:
Teilhabegeld kann für die Volkswirtschaft sinnvoll sein. Teilhabegeld wird ja ausgegeben und der Staat kann dadurch MwSt. o. ä. einnehmen und durch die Ausgabe von Teilhabegeld können auch neue Arbeitsplätze entstehen.
Da ist es viel besser als die überflüssigen Staatsausgaben.

Ja, sogar Lohnsteuer kann der Staat einnehmen. [lp]

Es geht um das Prinzip: Gleiches Recht für alle, soziale Teilhabe etc.
Es ist egal, wie viel Stunden ein GL einen Dolmetscher braucht.
Die 10-h-Grenze ist totaler Quatsch!

Schade, dass die Zusammenarbeit mit dem DGB beendet wurde. :( Die Gründe kann ich nachvollziehen...



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Kosten, Kosten, Kosten - heutzutage dreht sich alles nur noch um Kosten - das ist leider die Tatsache ...

Eine realitische Forderung ist leichter durchzusetzen mit einem europäischen Vergleich als Vorlage
Eine unrealitische Forderung kann ein jahrelanges Tauziehen bedeuten .... oder vornherein abgelehnt werden.
Dann hat man lange keine Chance mehr neue Forderung zu stellen.
Ich kann die vorsichtige Taktik der DGB gut nachvollziehen. Besser man bekommt JETZT etwas, und nicht in 20 Jahren.

Man sollte etwas im Hinterkopf haben: Die Politiker wollten schon die Freifahrt für Behinderte kippen!
Einige Leistungen das früher nichts kosten, muss man heute draufzahlen!

Eine Lösung ohne viel gegenrechnen (wie das hier ein paar Seiten vorher schon geschrieben wurde) wäre:
=> die bisherigen Regelungen (Freifahrt, GEZ Ermäßigungen, Steuerfreibeträge) bleiben erhalten.
=> Dazu sollte GL 10h Pauschal Dolmi Leistung für den privaten Rahmen bekommen (Ersatz für das GL-Geld.)

Denn: Dolmi für das Berufsleben zahlt AA, Arztkosten die KK, für die Schule gibt es andere Träger.

Ich persönlich finde das Positionspapier von DGB ein guter Anfang und wenn das Erreichte bestehen bleibt ...
Die Begründungen von AK ST finde ich sagen wir mal so: ziemlich unrealitisch. Aber das ist ja auch nur meine Meinung.


****~cat




 Teilhabegesetz





Suche nach:
Gehe zu:  




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de