GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 15.10.2019, 02:59:59





 GL-Geld kommt in B-W


Spitzenmitglied



offline
Der neue grüne Ministerpräsident von B-W hat
heute morgen angekündigt:
Ab sofort bekommen Gl in B-W monatlich
800,-Euro.
Bedingung:
Mitgliedschaft im DGB.
CI-Träger und CDU-Wähler bekommen kein Gl-Geld.
Geplant ist eine Sondersteuer auf HG und CI.
Mit dieser Steuer wird das Gl-Geld finanziert.
Heute Abend ab 20Uhr grosse Gl-Geld-Party
vor dem Stuttgarter Bahnhof.



Moderatorin
Moderatorin



offline
Toller Aprilscherz!


_________________
Bild



Spitzenmitglied



offline
@CharlyBrown,
mach doch den Aprilscherz glaubwuerdiger.
Er wird sofort als Aprilscherz erkannt.


Hartmut



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Und wie war´s? [british]



Spitzenmitglied



offline
Meine Freundin hat mich gewarnt, ich soll den
Aprilscherz nicht glaubwürdig schreiben.
Sonst bekomme ich aus Boston den Vorwurf ein Lügner sein und die Hoffnungen vieler Gl bitter zu entäuschen.



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Zitat:
Hatmut: mach doch den Aprilscherz glaubwuerdiger.
Er wird sofort als Aprilscherz erkannt.

Das war gut so, sonst ? ... das ist nicht auszumalen.
Seit Deafsyn... sooovieleee leichtgläubige Deafies.
Zitat:
Ocram: Und wie war´s?

Na, das war's.
Ein lustig heiteres Aprilscherzkeks.
Ein Loblied an den 1.April. :-)
-



Spitzenmitglied



offline
das ist gefahrliche Aprilscherz im Bereich politische Lösung. Grund: GL_Geld im Ausland ist viel weit höher als hier im Bundesländer. Leider habe ich kein Bestätigung von eu-Länder, dass in einige in Höhe ca. 650 Euro pro Monat.



Spitzenmitglied



offline
Viele Gls würden nach B-W umziehen. 80.000 Gls in BW [ugone2far] Ein Gl-Stadt lebt! Ein Gl als Busfahrer in Linien!


Freude am Surfen

Spoiler: anzeigen
Vorsprung durch Gl-Cafe.de [british]



Spitzenmitglied



offline
Wofür braucht GL-Geld,einfach geizig?!


Ehrlichkeit,Zuverlässigkeit,Respekt und Freiheit und dazu Liebe!



Spitzenmitglied



offline
Geizig?
Das stellt aber Nachteilsausgleich dar!
Die Gehörlosenverband meinte, dass der Nachteilsausgleich ist, denn wir Gehörlosen die Dolmetschern brauchen.
Die Hörender brauchen die Dolmetscher nicht, da haben sie die Vorteile, wir Nachteile.
Dann soll für uns ein Vorteil darstellen!

z.B.
In Hamburg gibt keine GL-Geld - warum?
Weil sie da Dolmetschernzentrale haben!


Leben und leben lassen



Spitzenmitglied



offline
Hoerende brauchen auch Dolmetscher, um mit uns zu verstaendigen, nicht nur wir!

Wenn der Bundeskanzler mit dem Praesidenten von Frankreich konferiert, werden immer Dolmetscher eingesetzt. Wer braucht den Dolmetscher? Der Deutsche oder Franzose? Antwort: beide.


Hartmut



Spitzenmitglied



offline
Dieser Tread war ein "schlechter" Aprilscherz von mir zum Thema Gl-Geld.
Dolmetscher ist ein anderes Thema.
Grundsätzlich ist Nachteilsausgleich (Gl-Geld) nicht allein für Dolmetscherkosten
sondern ein allgemeiner Ausgleich für Nachteile.
Das sehr kleine Gl-Geld in einigen Bundesländern ist kein echter Nachteilsausgleich.
Gut finde ich das System in Skandinavien und auch in Italien.

Hartmut hat recht, Dolmetscher sind allgemein für beide Seiten.
Off Topic nur zur info:
Bei Gespräch zwischen deutschen und französischen oder englischen Politikern
oder Geschäftsleuten ist aber nicht immer Dolmetscher dabei.
Diese Hörenden können meisten eine oder mehr Fremdsprachen.
Der ehemalige Bundeskanzler Schmidt und der damalige französische Präsident
haben sich immer in englisch unterhalten.



Spitzenmitglied



offline
@CharlyBrown,
Punkt in meiner Replik ist ja, dass wir aufhoeren sollten, niederwuerfig zu einem Hoernden zu sagen "Ich brauche einen Dolmetscher", als ob wir allein Kommunikationsprobleme mit den Hoerenden haetten (und daran "schuldig" seien). Ich sage immer zu einem Hoerenden, "Wir (Sie und ich) brauchen einen GSD", wenn immer ich und er auch sehe, dass ein solcher notwendig ist.

Dass viele in ihrer Zweitsprache Englisch oder anderer gemeinsamer Sprache miteinander reden koennen, erhaertet nicht das Argument, dass nur taube Personen Dolmetscher beduerfen. Taube Personen kommunizieren auch mit Hoerenden oft ohne Dolmetscher. Entweder der Hoerende benutzt GS oder der Taube eine Lautsprache (oral oder schriftlich). Dies ist also vergleichbar mit deinem Beispiel. Wenn notwendig, wie in einer Konferenz oder wenn es um ein schriftliches Dokument geht, werden Dolmetscher von diesen Zweisprachigen trotzdem herangezogen.

Man koenne denken, Modalitaet (ob es visuell-manuell oder auditoriell-oral geht) spiele eine groessere Rolle beim Einsatz von GSD im Verkehr zwischen hoerenden und tauben Personen. Wenn argumentiert wird, dass Taubheit der einzige Grund sei, muesse immer gedolmetscht werden, wo immer hoerende auf taube Personen antreffen, was nicht immer geschieht, weil die Zweisprachigkeit tauber und hoerender Personen in manchen Situationen genuegend ist. Es gibt Gebiete in der Welt, wo Dolmetschtaetigkeit zwischen hoerenden und tauben Personen gering ist, wie auf der Martha's Vineyard Insel in den 18. und 19. Jahrhunderten und in anderen Orten zeigt, weil die Bewohner zweispraching in GS und LS sind. Der Grad der Zweisprachigkeit in der Bevoelkerung entscheidet vielmehr, wieviel Dolmetschtaetigkeit beansprucht wird. Dies betrifft gleichfalls Taube und Hoernde in jedem Gebiet der Welt.


Hartmut



Mitglied



offline
@ Hartmut
deine Argumente zu diesem Thema finde ich klasse und souverän argumentiert . Klar ist, dass es an uns liegt, hier in D oder vielleicht auch in Europa trotz der erfreulich agierenden gl PolitikerInnen aus Ungarn, Österreich und Belgien und ein bisschen Deutschland Akzente zu setzen, wo der Schuh wirklich drückt.

USA ist auch nicht das Land, wo wir hinaufschauen sollten. Gab es dort jemals DEAF POLITICANS ?

Im Bildungsbereich können wir mit USA sehr gut Erfahrungen austauschen . Im Prinzip haben D und USA viele Gemeinsamkeiten .

Von populistisch denkenden Leuten hier im GL-Cafe oder brauchst du dich nicht zu ärgern. Solche Leute möchten gern als wichtig gelten , sind es aber nicht!

Au Revior
AvignonMan


Raus aus dem Schattendasein - Chancen suchen und sie nutzen !



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Hallo AviMan,
Zitat:
deine Argumente zu diesem Thema finde ich klasse und souverän argumentiert .

Eine synthetische "Selbstbewusstsein-Pille", verabreicht aus USA, nur die USA-Deaf-Fans schlucken sie gern. :-)
Das ist seit über 30 Jahren so.

Zitat:
... ein bisschen Deutschland Akzente zu setzen, wo der Schuh wirklich drückt.

Warum ein bisschen?
Der "Schuh drückt", das kommt nicht allein von den Hörenden.
Die Hd sind längs froh, wenn die Gehörlosen selber gut machen!
Davon sind sie noch sehr weit entfernt.

Die fast zwei Gehörlosen-Generationen nach Prillwitz-HH-Gehörlosen-Institut, jetzt Rathmann-Gl-Institut
scheint wohl mehr wie "Selbstzweck" für Gl-Kultur zu sein.

Die Gehörlosen-Probleme sind immer noch massiv da und im wichtigten Lebensbereich Arbeit
sind sie alles andere als besser geworden.
Viele Arbeitsplätze für Berufsgl - Berufsdeaf sind geschaffen - und weiter?

Von den User hier und den Blogs und im TS sind davon zu lesen: "viele Gl sind arbeitslos / haben Probleme".

Zitat:
Von populistisch denkenden Leuten hier im GL-Cafe oder brauchst du dich nicht zu ärgern.
Solche Leute möchten gern als wichtig gelten , sind es aber nicht!

Das ist völlig falsch!
Da hast du dich sehr geirrt!

Weder populistisch noch wichtig-machend sind die Antwort-User auf den USA-USA!-Power-Deaf-Guru Hartmut.
Es wirkt sehr grotesk und lächerlich den in Boston lebenden Dt ami gl Hartmut Teuber anzubeten
und seine "Botschaften" gierig zu verschlingen.

Zitat:
... dass wir aufhoeren sollten, niederwuerfig zu einem Hoernden zu sagen
"Ich brauche einen Dolmetscher",
als ob wir allein Kommunikationsprobleme mit den Hoerenden haetten

Das ist falsch und irreführend.
Die Gl machen es richtig, ich brauche einen Dolmi, das wird klar verstanden und ist völlig korrekt!

Die Bundesregierung will mit dem Aktionsplan 100 Mio Euro die Verbesserung für Behinderte vom
"Schneckentempo auf Schritttempo erhöhen.
Damit der DGB ein gutes Stück Kuchen (nicht Krümel) bekommt,
solltest Du den DGB mit Sabine Fries (Bildung/ Soziales) stärker unterstützen.
Das überzeugt.
Gruss yak



Spitzenmitglied



offline
Der Anfang des Tread war ein Aprilscherz wegen Wahlsieg der Grünen in BW.
(Ist aber durchaus möglich, das die Grünen tatsächlich Gl-Geld einführen.)
Einige UserInnen vermischen das Thema Nachteilsausgleich, bzw Gl-Geld,
immer mit Dolmetscherkosten.
Hartmut hat das Thema erweitert auf „Auch die Hörenden brauchen Dolmetscher,
wenn sie mit Gl kommunizieren“.
Das ist eigentlich selbstverständlich.
Ich war noch nie gegenüber Hörenden niederwürfig!
Auch die vielen mir bekannten Gl, sind selbstbewusst, nicht niederwürfig.
AvignonMan,
Deinen Freund Hartmut loben ist als private Meinung OK.
Nicht OK ist es, anders denkende Leute als populistisch etc abwerten.
Zitat:
„hier in D oder vielleicht auch in Europa trotz der erfreulich agierenden gl PolitikerInnen aus Ungarn, Österreich und Belgien und ein bisschen Deutschland Akzente zu setzen, wo der Schuh wirklich drückt.“
Das ist ein unverbindlicher allgemeiner Text mit Lob der erfreulichen PolitikerInnen.
Vielleicht kannst Du genauer beschreiben welche Akzente zu setzen sind?
Und auch benennen, wo der Schuh nach Deiner Meinung drückt?



Spitzenmitglied



offline
@CharlyBrown,
da hattest du besser den groesseren Kontext beruecksichtigt, worauf sich mein Einwurf mit dem Wort "niederwuerfig" bezieht. Es bezieht sich in dieser Diskussion auf die Aussage von Rici11 (auch aehnlicherweise von manchen tauben Personen geaeussert), dass nur taube Personen GSD brauchen und Hoerende nicht. Diese Aussage an sich ist niederwuerfig und drueckt einen Grad von Minderwertigkeitskomplex als taube Person aus.


Hartmut



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
@ Hartmut,

sorry, aber warum editierst du deinen Text nicht, anstatt ihn zweimal zu posten? Man kann jederzeit sein eigenes Posting verbessern. Und sein letztes Posting auch löschen, so lange der eigene Beitrag noch an letzter Stelle steht (durch das X neben Edit).
Zu viele doppelte Postings gelten allgemein als überflüssiger Spam.

Wäre schön, wenn sich einige User etwas mehr vertraut mt den Benutzer-Funktionen im Forum machen würden. Viele sind schon so lange dabei und müßten sich deshalb damit eigentlich schon längst auskennen.

Keine Kritik, nur eine freundliche Anmerkung. [wink]


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Hartmut,
Zitat:
Es bezieht sich in dieser Diskussion auf die Aussage von Rici11
(auch aehnlicherweise von manchen tauben Personen geaeussert),
dass nur taube Personen GSD brauchen und Hoerende nicht.
Diese Aussage an sich ist niederwuerfig und drueckt einen Grad von Minderwertigkeitskomplex
als taube Person aus.

Falsch! Falsch!

Die Aussage von Ricci11 ist NICHT niederwürfig und ist frei von Minderwertigkeitskomplex.

Ricc1 ist Fussballschiedsrichter und kennt sich sehr gut aus!
Sonst müssten 22 Fussballspieler, Ersatzspieler, Linienrichter, Trainer und Vereinsbosse und Fans Gebärdenspr. lernen.

Hörende lernen freiwillig Gehörlosen-Gebärdensprache - das ist in Ordnung.
Sie würden gern und versuchen es auch mal - weiter? Aufgegeben, weil zu schwer.

Im Normalfall reicht die dt Schriftsprache völlig aus!
Talentierte Hd versuchen mit eigene LuG - das verstehen die Gl prima.

Auftrumpfen / zuviel Selbstbewusst - schrecken die Hd ab, die Hd wissen dann nicht weiter und sind von dannen.

Freundlich und Natürlichkeit gegenüber Hd sind Dir wohl sehr fremd.
-



Spitzenmitglied



offline
Yak, Hartmuts Beiträge nicht gleich kommentieren.
Es geht nicht immer um "falsch" oder "richtig".
Was Ricci genau meint, kann er selbst beantworten.
Hartmut,
Manchmal haben Gl gegenüber Hörenden Minderwertigkeitskomplexe.
Der Ausdruck "niederwürfig" ist aber verletzend bis beleidigend!
Ich bin dafür, das Gl immer gleichberechtigt gegenüber Hörenden verhalten.
Das ist für Gl nicht immer leicht.
Manche Gl drehen es ins Gegenteil und verwechseln selbstbewusst mit
aggressiv, laut, frech usw.



Spitzenmitglied



offline
So ich es durchgelesen habe, meinte ich wohl nur für Gehörlose!
@Harmut:
Viele Gehörloser haben viele Barriere und die Gehörlosengeld ist ja Nachteilsausgleich!

Zitat:
Diese Aussage an sich ist niederwuerfig und drueckt einen Grad von Minderwertigkeitskomplex
als taube Person aus.

Du meinst wohl, dass ich nicht selbstbewusst bin und hat viele Probleme mit sich selber?
Da ist dir wohl fremd, mit Respekt umgehen mit mir?
Mit deine Vorurteile musst du aber vorsichtig sein!
Ich kann ja sagen, dass du ein alter Mann bist und hast keine Ahnung von Fußball-Regeln!
Aber ich habe nicht ein Vorurteil gesagt, daher erwarte ich es, dass Du gleich gegenüber mich behandeln sollst.

Was Yakamoz gesagt hat, dass ich Fußball-Schiedsrichter bin, da hat Yak Recht!
Ich kenne mich sehr gut in Bereich "Fußball", denn ich lange schon als Schiedsrichter bin.
Die Kommunikation läuft bisher immer gut, keine großen Problem würde ich es bezeichnen!

Ansonsten wende ich die Schriftsprache an, falls ein Person mit mir reden wollte.
Bisher habe ich immer Respekt und die Hd haben immer Respekt vor mich!

Und die Gehörlosengeld stellt ein Nachteilausgleich dar!
Die Hd brauchen die Dolmetschern weniger als wir!


Leben und leben lassen



Spitzenmitglied



offline
@CharlyBrown,
stimmt, jemanden "niederwuerfig" zu bezeichnen ist verletzend. Aber das Wort bezieht sich allein auf die Aussage, nicht auf die Person. "Au weh, Du verletztest mein Selbstwertgefuehl", sagt die Aussage.

@Rici11,
dass du selbstbewusst bist, zweifle ich nicht. Es gibt selbstbewusste taube Personen, die manchmal althergebrachte audistische Floskeln und Aeusserungen aus Gewohnheit machen, z.B. "Hoerverlust", "frag einen Hoerenden", "leider bin ich gehoerlos/kann nicht hoeren". Trotz selbstbewusster Einstellung zur Taubheit, meine ich, dass manche Aeusserungen mit Vorsicht vorgebracht werden sollen, weil damit gewisse vorurteilshafte Annahmen von uns bekraeftigt werden, und weil daraus Schlussfolgerungen gezogen wuerden, die uns nachteilig sein koennen. Ich habe darin reichliche internationale Erfahrung. Wenn gesagt wird, "ich brauche (hier) einen Dolmetscher" und das Gegenueber (z.B. beim Amt) entgegnet "Gut, dann komm halt mit einem Dolmetscher wieder." Er denkt, er braucht den Dolmetscher nicht und der Taube ist allein fuer den Dolmetscher verantwortlich, weil er ja Kommunikationsproblem hat. Ein solches Denken verursacht Barriere, dass an die taube Bevoelkerung und deren Sprache in der Oeffentlichkeit und bei den Behoerden nicht beachtet wird. Es wird dann weiter gedacht und manchmal auch sogar gesagt, Dolmetscher wuerden nicht mehr notwendig sein, wenn wir ein CI haetten oder gut sprechen koennen (wir allein seien schuld, weil faul, dass Dolmetscher notwendig wird).

Oben zeige ich, wie besser gesagt werden kann: "Wir brauchen einen Dolmetscher." Wie kann dieser Spruch "aggressiv" sein?


Hartmut



Spitzenmitglied



offline
@Hartmut

"Dauemnhoch" Ich gebe dir Recht!

Bis zuletzt bin ich immer ohne Dolmetscher zum Behörde gegangen. Als ich aufeinmal gemerkt habe,dass die Ämter keine richtige Leute für diese Beruf eingestellt haben. Da holen sie die Leute von 1 Euro Job. Die Leute wissen nicht genau wie man mit GL umgeht. Mit der Dolmetscher komme ich weit mit die Mitarbeiter von 1 Euro Job! Rest kannst du schon gut denken.
Über die Schiedsrichter kann man nicht mit die anderen vergleichen. Aber Rici gibt bis jetzt wirklich viele Mühe! Er ist wirklich Alleskönner!



Spitzenmitglied



offline
Dann wäre der Sache zwischen uns geklärt, Harmut! ;-)
Das spielt ja die Rolle, in Schiedsrichterbereich ist andres, man braucht keine starke Kommunikation zwischen Spielern und Trainern!
Zum Glück mache ich am meistens allein und schaffe fast alles..;)


Leben und leben lassen




 GL-Geld kommt in B-W





Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de