GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 23.09.2018, 18:04:01





 Neues Wort für "gehörlos", "taub" oder "schwerhörig"?


Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Mitglied



offline
Hi,

es gibt verschiedene Bezeichnungen für Menschen,
- die nicht hören können: gehörlos, taub...
- die schlecht hören können: schwerhörig, hörgeschädigt...

Wie nennt ihr Personen, die schlecht hören oder nichts hören können und Gebärdensprache als Basissprache haben?

"gehörlos" oder "taub", aber auch "schwerhörig" passen nicht ganz.
Schwerhörige, die gebärden, bezeichnen sich nicht als taub oder gehörlos.
Gehörlose, die gebärden, bezeichnen wir als gehörlos oder taub. Doch immer mehr Kinder sind nicht mehr "richtig" taub und wollen auch nicht "taub" oder "gehörlos" genannt werden.

Ich glaube, es ist wichtig, ein Wort zu haben, womit sich alle Gebärdensprachler, die schwerhörig oder gehörlos sind, identifizieren können.

Habt ihr Vorschläge, Ideen, welches Wort das richtige wäre? Sollen wir ein neues Wort erfinden?

Gruß
Thomas


http://www.dvgss.de



Mitglied
Benutzeravatar
offline
hörgeschädigt?


Im Moment pennen 26 Mill. Leute, 28 Mill. essen, 13 Mill. verlieben sich und 29 Mill. sexeln! Aber nur 1 arme Sau liest vor Langeweile diese Message!



Mitglied



offline
TAUBSTUMM!!! ^^



Spitzenmitglied



offline
Hör Ton kaputt oder Hör defekt



Spitzenmitglied



offline
ich sage immer wenn ich mal nicht richtig verstanden habe, das ich schlappohren habe,das wirkt einem immer sympatisch rüber. ;)

aber bezogen auf worsecks thema,denke ich, dass gehörgeschwächt wäre auch kein putziges wort.



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
http://notizenausderzwischenzeit.blogsp ... -taub.html



Mitglied



offline
Wenns auf die Basissprache ankommt:
„gebärdensprachig“
analog zu englischsprachig, französischsprachig.
Die Kommunikationsform (und damit die Kompetenz) ist entscheidend.



Mitglied



offline
umgangssprache : taub ( sind die ,die auch taub zu stehen würde) , und (die hörgeräte bzw ci haben) schwerhörig

es gibt viele hörgeräteträger sagen: das sie gehörlos oder taub ---> meiner meinung ist paradox, wenn sie sowas sagen ,und tragen hörgeräte! ausnahmeweise schon ,wenn sie hörtgeräte tragen wegen gleichgewicht!!

basissprache : gebärdensprachig



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Zitat:
worseck: Ich glaube, es ist wichtig, ein Wort zu haben,
womit sich alle Gebärdensprachler, die schwerhörig oder gehörlos sind, identifizieren können.
Habt ihr Vorschläge, Ideen, welches Wort das richtige wäre?
Sollen wir ein neues Wort erfinden?


nh= nichthörend
hb= hörbehindert
hg= hörgeschädigt

nh-Gebärdensprachler-gl (nichthörend zugeordnet gehörlos) = hören die Sprache nicht

hb-Gebärdensprachler-sh (hörbehindert zugeordnet schwerhörig) = hören noch wenig Sprache/ hören etwas

hg-Gebärdensprachler-sh (hörgeschädigt zugeordnet ertaubt) = breite Spanne, von nichts hören bis etwas hören

Drei Wörter mit zwei Striche ... bürokratisch korrekt, aber aufwändig und verwirrend und daher doof-albern.


"Gehörlose" und "Schwerhörige" bleiben unverändert - das sind zwei große unterschiedlich identifiizierbare Gruppen.

Alles bleibt wie bisher - siehe:

von Puff Daddy:
Neues Wort für "gehörlos", "taub" oder "schwerhörig"? (aus » Visuelles Leben » Kultur)

http://notizenausderzwischenzeit.blogsp ... -taub.html
Zitat:
Da wir Gehörlosen weder Flügel haben und somit fliegen können,
noch leer und ohne Inhalt oder Wert sind,
sollte man uns auch nicht als taub bzw. Taube bezeichnen.
Gehörlos trifft den Kern der Sache und
diskriminiert uns auch nicht. Danke.

Friede-Freude-Eierkuchen :-)
______



Spitzenmitglied



offline
Es gibt keinen vernünftigen Grund, die allgemein bekannten Bezeichnungen
gehörlos, Gehörlosenkultur, Gehörlosenverein usw zu ändern.
In vielen Städten sind Gehörlosenvereine, Gehörlosensportvereine, Gehörlosenzentrum
bei den Hörenden anerkannt und bekommen finanzielle Unterstützung.
Änderung dieser Bezeichnungen würde nichts verbessern.

Zur Info für UserInnen, die behaupten Deaf wäre im englischsprachigen Raum
die allgemeine Bezeichnung, unabhängig vom Hörstatus:
Auf englischsprachigen DVD steht im Menue (für Untertitel):
Subtitle for the Hearing impaired.
Auf keiner DVD habe ich die Bezeichnung:"For the Deaf" gefunden.
Das englische Wort deaf einfach mit taub übersetzen ist nicht korrekt.
Taub hat im deutschen Sprachraum leider verschiedene, meist negative, Bedeutungen.



Mitglied



offline
Danke für die Beiträge.

Ich hätte kein Problem, wenn der Begriff "gehörlos" so wie im Gehörlosensport definiert wird: mindestens 55 dB Hörverlust (Durchschnittswert von 500, 1000 und 2000 Hz) auf dem besseren Ohr.

Nur in der Gehörlosengemeinschaft scheint sich diese Definition nicht durchzusetzen, siehe hier auch der Beitrag von Sourdmari:

Zitat:
es gibt viele hörgeräteträger sagen: das sie gehörlos oder taub ---> meiner meinung ist paradox, wenn sie sowas sagen ,und tragen hörgeräte! ausnahmeweise schon ,wenn sie hörtgeräte tragen wegen gleichgewicht!!


Von daher meine Frage: Soll ein neues Fantasiewort wie z.B. "Visu" für hörbehindert und gebärdensprachig verwendet werden? Oder soll das Wort "gehörlos" für die Gl-gemeinschaft und damit für die Öffentlichkeit nach Vorbild Gehörlosensport neu definiert werden?


http://www.dvgss.de



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
http://hewritesilent.wordpress.com/2011 ... s-vs-taub/

ich bin für gehörlos und gebärdensprachig.



Mitglied



offline
Worseck, was willst du hier?

Beim Thema Deafsynergy hast du uns, den Opfern, nicht geholfen. Als Deafsynergy-Bosse-Beschützer warst du hier draufgegeangen und nach nur ein paar Tagen wieder kleinlaut verschwunden und hattest dabei alle deine Postings feige gelöscht.

Nun bist du wieder hier? Eine Maske der Barmherzigkeit?

Was willst du mit Gebärdensprachler oder gebärdensprachig? Du willst statt Gehörlosengemeinschaft eine Gebärdensprachgemeinschaft???

Beim Wettbewerb im Gehörlosensport müssen Hörende, Fasthörende (Gutschwerhörige) und Hörgerätenträger raus sein.

In der Gebärdensprachgemeinschaft müssen LBG-Gl, -Tb und -Sh raus sein??? Unwillkommen?

Zitat:
"Visu" für hörbehindert und gebärdensprachig

Echt blöd. Hörende Gebärdensprachler sind nicht hörbehindert. Müssen diese raus sein?


I Love Julia Probst.
Hier URL: http://meinaugenschmaus.blogspot.de/



Mitglied



offline
Frage an die Moderatoren: Sind die Beiträge in Form von Ulla von Euch gewünscht? Sind das die Umgangsformen, die hier herrschen sollen?


http://www.dvgss.de



Spitzenmitglied



offline
@ worseck

warum neues Wort erfinden?

ich sehe keine Grund dafür.,., ich denke die bisher Wörter reicht es vollkommen aus,,

sicher hat du was wichtiges Sachen zu tun als neue Wörter zu erfinden....

oder??


**Die Menschen haben die Atombombe erfunden.
Keine Maus der Welt wäre auf die Idee gekommen, eine Mausefalle zu bauen!



Mitglied



offline
Worseck,
du, du, du machst selbst ein mieses Verhalten. Bei Deafsynergy versuchst du uns das taube Volk für dumm zu verkaufen mit deiner unberechtigten Drohung mit Gefängnis. Zum Glück ist das taube und dumme Volk nicht dumm genug dafür um Angst vor dir zu bekommen.

Und hier heulst du sofort los, wenn du nur ein bisschen beleidigt wirst. Ich die kleine und taube Ulla werde vom gl-gl-gl-bekloppten yak oft bodenlos beleidigt. Man muss nicht wie ein Kleinkind losheulen.

Tschüss Ulla


I Love Julia Probst.
Hier URL: http://meinaugenschmaus.blogspot.de/



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Zitat:
Ich die kleine und taube Ulla werde vom gl-gl-gl-bekloppten yak oft bodenlos beleidigt.

Yak hat sie als Hartmuts glühender Fan durchschaut. :-)
Das liebe kleine taube Täubchen Ulla-Ulla soll zu Praxis Dr. phil. Oliver Rien dringend begeben:
ähnlich wie - http://www.taubenschlag.de/cms_pics/WeGe2011-3.pdf
und Sozial und Handlungskompetenz erlernen (sehr wichtig für ihre künftige Berusgehörlosentätigkeit)
Referent: Dr. phil. Oliver Rien (mittel-bis hochgradig hörgeschädigt /gebärdensprachkompetent)
Diplom-Psychologe
Er arbeitet seit dem 01.10.08 in der Heliosklinik „Am Stiftsberg“ in Bad Grönenbach in der Rehabilitation
hörgeschädigter Menschen. In Bad Grönenbach hat er bereits von 1997 bis 2002 und dann von 2002 bis 2008
in dem BBW Husum als Psychologe gearbeitet. Er macht nebenbei in zahlreichen Seminaren zum Thema
"Soziale Kompetenz", "Empowerment", "Klatsch und Tratsch" etc.

Taubes Täubchens echtes Problem: überselbstbewusst; einseitig und tief im Taubsein verbunden
und Umgangsform ggüber User worseck.
_____



Mitglied



offline
Zitat:
Yak hat sie als Hartmuts glühender Fan durchschaut.


Ulla hat den gl-gl-gl-Problem-Problem-Problem-bekloppten Hartmutshasser yak durchschaut.

Der gl-bekloppte, gl-frustrierte und abgeführte Rentner yak soll zu Dr. Rien gehen. Dieser kann den gl-Problem-schwerkranken yak zu einer taubseinbewussten und gesunden Person aufbauen. Der yak muss es nur wollen, nur so kann ihm geholfen werden.

Worseck will Visu. Der gl-bekloppte yak muss Visu annehmen. Umgangsform muss sein! [stolz]


I Love Julia Probst.
Hier URL: http://meinaugenschmaus.blogspot.de/



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Das taube Täubchen Ulla-Ulla,
richtet einen Altar zum Anbeten für den ihren fern in USA lebenden gehörlosen Hartmut-Bostonguru. :-)

Der Gehörlosen-Geschichte Erzähler Helmut Vogel hat
in einer Schrift die "Gehörlosen-Welt" beschrieben:

http://www.lvglth.de/download/glkultur_lsh_1_03.pdf

Kultur und Soziologie der Gehörlosen:
Die umgebende Kultur und
die Gehörlosenkultur
Helmut Vogel
(veröffentlicht in: Lesen statt Hören, Gehörlosenkulturzeitschrift aus Leipzig,
Heft Nr. 1, 2003, S. 13-15)

Das ist eine gute Erklärung über Gehörlosenwelt!

Warum ist Herr Helmut Vogel Gehörlosen-Historiker nicht mehr auf den bewährten Pfad -gehörlos- geblieben ist?

Wenn er schreibt "taube Menschen" - dann versteht man auch darunter "nicht-fühlen-können-Menchen".
Dabei hat er den Kern genau getroffen - die taube Taube Ulla-Ulla.
_____



Mitglied
Benutzeravatar
offline
@ulla & yak: lass doch mal mit dieser Diskussion, das hat nichts mehr mit dem Thread zu tun. Ist hier ja wie im Kindergarten!

@ulla: das mit worseck und Deafsynergy tut mir leid, aber der Forum steht der Öffentlichkeit offen, jeder darf schreiben, wie es ihm paßt, egal was derjenige im Privaten angetan hat. Du mußt nicht selbst mitlesen, kannst ihn einfach ignonieren. Richtig mit ihm auseinandersetzen kannst du leider nur außerhalb des Forums. Nur wenn er dich hier richtig verletzt, verbal angegeriffen hat, dann kann das Team eingreifen, vorher nicht!

Zurück zum Thread: das Wort "Gehörlosenverein" "Gehörlosenwelt" oder so wird bleiben, darüber brauchen wir nicht zu diskutieren. Es geht nur drum: ein Begriff für alle Leuten mit Hörschädigung und Gebärden. Hörgeschädigt ist - zugegebenerweise - umgangsprachlich zu doof. Wer in der GL-Welt lebt und sich auch wohlfühlt, wird sich immer als gehörlos / taub bezeichnen, selbst wenn sie sh sind. Wer nicht drin ist, wird immer genau beschreiben: ertaubt, sh mit CI, sh und so weiter.
Ich selbst stelle sie immer vor: sh, wenn die Leute die Sprache über Gehör verstehen können, oder gehörlos, wenn sie nichts hören, oder doch, aber nicht genügend, um die Sprache zu verstehen. Ich kenne genügend die Leute, die im Erwachsenenalter CI bekamen, und bezeichnen sie so, was sie vorher waren, auch wenn sie jetzt besser hören und die Sprache verstehen, und diese Leute sehen das oft auch so an.
Bei den Leuten, die bereits CI im Baby- oder Kindsalter bekamen, sollen sie selber sagen, wie sie sich sehen.


Im Moment pennen 26 Mill. Leute, 28 Mill. essen, 13 Mill. verlieben sich und 29 Mill. sexeln! Aber nur 1 arme Sau liest vor Langeweile diese Message!



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
@ Ulla und Yak:
nun macht aber endlich mal einen Punkt!

Könnt ihr beide mal mit eurem albernen Kinderkram hier aufhören?
Dies ist ein öffentliches Forum!

Und achtet bitte ein wenig mehr auf eure Wortwahl (besonders Ulla).

Außerdem geht's hier um ein anderes Thema! Haltet euch deshalb bitte auch daran!


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Mitglied



offline
@joergmarc

Zitat:
hörgeschädigt?

Der DGB will diese Bezeichnung nicht mehr verwenden. Dafür "hörbehindert". Aus politischem Grund, nehme ich an.


@Ronco,
ja, okay, kein Problem, ich werde dir keinen Ärger mehr bereiten. Mit dem xxx yak mache ich nun einen festen Punkt. [smile]

Aber ich bin äußerst extrem maximal erstaunt, dass keine von hiesigen Modis den armen Hartmut in Schutz genommen haben. Pyros und yak verfolgen und beleidigen ihn dauernd. Diese beiden xxx beleidigen oft zu weit, so dass sogar Hartmuts liebe Ehefrau angetastet wird. Was machen Modis hier? Der tapfere Hartmut heult nicht so los wie Worseck.

Schon okay, ich mache hier keinen weiteren Ärger mehr und verabschiede mich von diesem Thread. Habe sowieso null Bock mit dem xxx und xxx Worseck zu diskutieren. Aber in anderen Threads bleibe ich noch. [wink]


I Love Julia Probst.
Hier URL: http://meinaugenschmaus.blogspot.de/



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
@joergmarc + Ronco,
Zitat:
Mit dem xxx yak mache ich nun einen festen Punkt. [smile]

Aber ich bin äußerst extrem maximal erstaunt, dass keine von hiesigen Modis
den armen Hartmut in Schutz genommen haben.
Pyros und yak verfolgen und beleidigen ihn dauernd.
Diese beiden xxx beleidigen oft zu weit, so dass sogar
Hartmuts liebe Ehefrau angetastet wird.
Was machen Modis hier?
Der tapfere Hartmut heult nicht so los wie Worseck.
Schon okay, ich mache hier keinen weiteren Ärger mehr und verabschiede mich von diesem Thread.
Habe sowieso null Bock mit dem xxx und xxx Worseck zu diskutieren.

Auf seine Botschaften fallen die gl Leute wie Ulla immer wieder herein.
Das ist der große Erfolg von Hartmut, der aus der Ferne die Gehörlosen anleiten will!
_____



Mitglied
Benutzeravatar
offline
Hartmut darf schreiben, wie es ihm paßt. Wir entscheiden selbst, ob wir ihm Glauben schenken, oder nicht. So doof sind wir auch nicht!

Einfach bei der Sache bleiben, und Punkte aufzählen, was gut ist und was schlecht ist, und gut ist es! "Herumhacken", oder so geht noch, solange es bei dem Thread bleibt. Gewisse Leute haben bereits dickes Fell angezogen und machen nicht viel daraus, was ich auch gut finde.


Im Moment pennen 26 Mill. Leute, 28 Mill. essen, 13 Mill. verlieben sich und 29 Mill. sexeln! Aber nur 1 arme Sau liest vor Langeweile diese Message!



Spitzenmitglied



offline
Das (Un-)wort des Jahres: "Unhörend!" [british]


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!



Spitzenmitglied



offline
Hörbehinderung



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Neues Wort für "gehörlos", "taub" oder "schwerhörig"?

Ein Hörender sieht eine Person-mit nichtsichtbarem Nichthören- und " stört sie mit "ansprechen",
er spricht sie an.
Der Gehörlose - mit der Ruhe ist es vorbei- ist erstaunt, aufmerksam geworden, antwortet oder schreibt auf.
Die zwei plus zwei Sätze machen dem Gegenüber anfangs absolut sehr deutlich klar, wen er vor sich hat!

"Ich höre nichts, ich bin gehörlos / taub"

dann deutlich unterstreichen:

"Ich muss mundabsehen, bitte langsam sprechen oder aufschreiben"

Der Hörende ist dann im Stress und unsicher und möglich "verstört" und "haut" mit /ohne Dank ab.
Das ist ja gut so.
Die Ruhe ist wieder da! :-)

Die BMAS-Inklusion-Videos s. TS meinen, nach 10 Jahren passiert es so nicht mehr.
Die Hörenden sind dann alle bestens aufgeklärt und können gut an

gehörlos / schwerhörig anpassen

und auch gebärden (dank Gebärdensprache-Korpus).

Rosige (schöne) Zeiten brechen an! :-)
_____



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
@yakamoz,
du sollst die VISU-Schuhe anziehen und dann dem worseck Bescheid sagen, wo der Kinderschuh drückt.
Umgangsform muss sein! (s. Ulla)


„Das Universum denkt mit der Hand.“ (Fise)



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Liebes Freundchen Hans Busch,
ich habe User worseck bereits mit der Geschichte vom eigenem Erleben geantwortet!
Ich weiss genau wie die Hörenden ticken und ich mich davor "schützen" muss.
User Worseck ist überdurchschnittlich sehr gut im Verstehen von Gehörlosen wie Du,
er ist GF seiner Firma Hörgeschädigten-Akademiker-Unterstützen.
Sei unbesorgt.

Mit "Visu" hat er raffiniert einen "ungeniessbaren" Köder gelegt.

Lieben Gruß yak
___



Spitzenmitglied



offline
@Worseck,
du ringst noch nach einem passenden Wort in deutscher Sprache. Ich war im gleichen Boot wie du schon vor 30 Jahren. In den USA wurde zu meiner College-Zeit und danach um einen passenden Ersatz von 'deaf' im Englischen gerungen, der unsere Identitaet bezeichnet. Die vielen Vorschlaegen haben sich nicht durchgesetzt. Es blieb beim altvertrauten Wort 'deaf', das neu definiert werden kann. Gluecklicherweise hilft die englische Orthographie, indem ein ethnisches Wort (Nation, Angehoeriger dieser Nation, Sprache, Kultur, z.B. Spain, Spaniard, Spanish, Hispanic) grossgeschrieben wird. Die deutsche Orthographie erlaubt leider nicht diese ethnische Grosschreibung.

Problem scheint hier zu sein, dass das Wort 'gehoerlos' im Weg steht. Das Wort kann nicht die neue ethnische Einstellung zur Taubheit darstellen aus Gruenden, die ich vielerorts breitgelegt habe. Weiter ist das Wort noch ein Insider-Wort. Es kann im Namen der Vereine, Verbaende, Schulen und Zeitschriften als festgefrorener und im Amt eingetragener Teil des Namens weiter bestehen, bis die andere Bezeichnung sich durchgesetzt hat.

Pacos Vorschlag 'gebärdensprachig' kommt aus Oestereich. Der beschreibt uns unvollstaendig, denn das gibt nur einen Teil unserer Kultur an. Ich bin auch englischspachig, aber ich kann mich nicht als Angehoeriger einer angelsaechsischen Kulturen bezeichnen. Auch kann ich mich nicht als Angehoeriger deutscher Kultur bezeichnen (ich kenne keine deutsche Lieder, nicht einmal das National Anthem), obwohl deutschsprachig, geboren in deutscher Familie, aufgewachsen in Deutschland und geschult in einer deutschen Schule bin. Manche Hoerende sind wie Paco auch gebeaerdensprachig, dennoch nicht in der Taubseinskultur bewandert (jedoch verhindert die Taubseinskultur manchen Semi-Outsider wie Paco die Teilnahme in der Kultur nicht).

Es bleibt letztendlich nichts uebrig, das etablierte und selten verwendete, deutsche Wort 'taub' wieder aufleben zu lassen, erweitert mit ethnischem Inhalt. Aehnliche Bedeutungserweiterungen von Woertern kommen oft in der Sprachgeschichte vieler Sprachen vor. So geschieht in allen Laendern mit dem vergleichbaren Wort 'taub', wo kein vergleichbares zu 'gehoerlos' gibt (nur Island und Deutschland hat das). Nur muessen wir es haeufiger verwenden, um die gleiche Ueblichkeit wie 'deaf', 'dov', 'doof', 'sourd', sordo' usw. in anderen Sprachen zu erlangen. Das Vergleichbare zu deutschem 'taubstumm' war auch haufig dort.


Hartmut



Mitglied



offline
Hallo Hartmut,

Sprache entwickelt sich. In der deutschen Sprache erhielt das Wort "gehörlos" für viele Nutzer, auch für mich als Hörende, starke positive Inhalte. Sie haben zu tun mit der Emanzipationsbewegung in den 80er Jahren, der Anerkennung der Gebärdensprache, mit kulturellen Errungenschaften wie Gebärdensprachfestivals, Kulturtage der Gehörlosen etc.
Das alles ist mit diesem Wort verbunden. Ich zitiere Karin Wempe aus dem Editorial der letzte Ausgabe "Das Zeichen":
Zitat:
Kürzlich wurde ich gefragt, was ich von der neuerdings in Texten immer häufiger anzutreffenden "taub"-Schreibung hielte. Mir steht in keiner Weise eine Bewertung zu, wie Menschen sich selbst bezeichnen, ich für mich genommen werde jedoch gehörlose Menschen weiterhin "gehörlos" nennen, nicht um hierdurch auf ein angebliches Defizit fokussieren zu wollen, sondern weil ich mit dieser Bezeichnung vor allem Menschen wie jene verbinde, die damals in diesem Lande aufgestanden sind und eine Bewegung ins Rollen gebracht haben, die als Gehörlosenbewegung in die Annalen eingegangen ist.

Ich kann mich dem nur anschließen.



Spitzenmitglied



offline
Ich bin der Meinung es ist schwer ein neues Wort zu erfinden, dass "gehörlos, schwerhörig und taub" ersetzen kann.

Wörter müssen kurz und knapp definiert werden, was das konkret bedeutet.

Nichthörend und Hörend ist für mich leider ein gegensätziges Wort, dass auch ziemlich
negativ ausprägt ist, und halt auch in Gruppen einteilt. Nichthörende - die Schlechten
und Hörenden die Besseren..

In Prinzip muss ein Wort sein, welches nicht mit Hörende definierbar ist.
Und es muss klar erkennbar sein, dass es sich um Gehörlose und Schwerhorige handelt.

Denke wie auch die Vorredner schreiben.. es macht kein Sinn ein neues Wort zu erfinden.
Ich bezeichne mich eh nicht als Schwerhöriger, sondern versuche ganz normal zu leben.
Mache ehrenamtlich bei einer hörende Jugendmagazin mit und bin da Jugendleiter.
Da ich keine sh und gl Mediengestalter kenne (weil die in meiner Gegend gar nicht gibt)
sind diese Leute nicht in meinen Kader.
Bin mit einen sehr guten Hip Hopper befreundet und wir machen auch ein paar Dinge.

Was ich am meisten hasse.. immer eingeordnet zu sein.. Schwerhörig oder gehörlos..
Dieses Denken ist für mich einfach grauenhaft..
Warum soll man sich selber schlechter machen, als man ist?
Man kann alles erreichen, wenn man es will.
Ich erreiche soo viel, ich bin immernoch voll im Aktion
Spiele Gitarre, mache beim Projekt mit und und und..

Warum macht Ihr bekloppte Gedanken über eine neue Einordnung?
Wieso sollen da neue Wörter entstehen?
Was ist der Sinn der Sache?
Wollt ihr immernoch in euren Kreis bleiben?

Wäre cool wenn Ihr mal darüber nachdenkt..
Ich möchte in Zukunft nur das hören: Ich bin gehörlos - na und, ich bin genauso gut wie Du!
Wenn ihr immernoch Minderwertigkeitskomplexe habt, geht mal zum Psychologen hin.

LG Wossi


----------------------------

ich bin ich, so bin ich es!



Spitzenmitglied



offline
wossi hat geschrieben:
Ich möchte in Zukunft nur das hören: Ich bin gehörlos - na und, ich bin genauso gut wie Du!
Wenn ihr immer noch Minderwertigkeitskomplexe habt, geht mal zum Psychologen hin.

[super]


Pyros



Mitglied



offline
@[wossi]
Zitat:
Ich möchte in Zukunft nur das hören: Ich bin gehörlos - na und, ich bin genauso gut wie Du!
Wenn ihr immer noch Minderwertigkeitskomplexe habt, geht mal zum Psychologen hin.

??? Wieso soll ich MW-Komplexe haben??? Ich bin sehr stolz, taubstumm zu sein. Wenn du Problem damit hast, gehe du doch selber hin.


@Pyros
Zitat:
wossi: Warum macht Ihr bekloppte Gedanken über eine neue Einordnung?

Per PN schriebst du mir mit deiner Drohung "Ich habe einen guten Rechtsanwalt.", deinem Papiertiger, dass "bekloppt" ein schwerer Verstoß gegen die Forumsregeln sei. Warum schreibst du nicht auch an wossi? :D
Wenn du mir schreiben willst, bitte hier. Deine PN möchte ich nicht mehr haben. [smile]


I Love Julia Probst.
Hier URL: http://meinaugenschmaus.blogspot.de/



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Ich glaube, es dauert nicht mehr lange, und ich schließe dieses Thema, wenn es so weiter geht!

Könnt ihr nicht mal ein wenig diplomatischer miteinander diskutieren, anstatt euch wie in einer Hinterhofkneipe verbal abzuwatschen?

Außerdem gibt es wichtigere Dinge, als sich über eine solche Lappalie den Kopf zu zerbrechen!


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Mich würde mal interessieren, warum "hörbehinderung" vom DGB bevorzugt wird, und nicht mehr "hörgeschädigt" ? Ich habe im Netz noch nicht nach Information gesucht, wieso das so ist. Wenn jemand näheres weiß, kann mich mal genaueres die Begründung informieren ?



Spitzenmitglied



offline
Ähm Ulla..

Warum ärgerst Du sich, wenn Du damit keine Probleme hast?

Es gibt Schwerhörige und Gehörlose, die sich selber über ihre
Behinderung hassen.. Davon gibt es genug..

Diese Leute habe ich angesprochen..


----------------------------

ich bin ich, so bin ich es!



Spitzenmitglied



offline
@ ocram

"Mich würde mal interessieren, warum "hörbehinderung" vom DGB bevorzugt wird, und nicht mehr "hörgeschädigt" ? Ich habe im Netz noch nicht nach Information gesucht, wieso das so ist. Wenn jemand näheres weiß, kann mich mal genaueres die Begründung informieren ?"

Hörbehinderung ist ein neu erfundenes Hauptwort der DGB..

schwerhörig und hörgeschädigt sind Adjektive


----------------------------

ich bin ich, so bin ich es!



Mitglied



offline
Wie wärs mit einer simplen Umfrage? Die Leute kreuzen an, was ihnen bevorzugt ist. Ist übersichtlicher,
und schneller. ;-)

Wer sich der Gebärdensprachgemeinschaft zugehörig fühlt, den würde ich als taub bezeichnen.
Das schliesst auch Schwerhörige und Ertaubte ein. Denn im Grunde, ohne irgendeine Hilfsmittel, sind
sie alle, mituner Gehörlose, in irgendeiner Weise "hörgeschädigt" und daher auf die Gebärdensprache angewiesen.

Falls Schwerhörige behaupten, sie bräuchten keine Gebärdensprache, weil sie meinen, sie könnten gut sprechen, dann haben sie wirklich ein Problem!
Falls Ertaubte meinen, sie bräuchten keine Gebärdensprache, dann haben sie auch ein Problem!
Denn die Gebärdensprache ist eine natürliche, vernüftige Lösung für sie. Weil dadurch Erschwernisse und so weiter behoben werden.

Die Gehörlosengemeinschaft ist eher ein anderes Thema. Sowie die Schwerhörigengemeinschaft und so weiter.



Spitzenmitglied



offline
von JunMisugi

Zitat:
Falls Schwerhörige behaupten, sie bräuchten keine Gebärdensprache, weil sie meinen, sie könnten gut sprechen, dann haben sie wirklich ein Problem!


JunMisugi.. Du machst da einen sehr großen Fehler.. und den Fehler den Du machst, ist einfach unglaublich,
aber ich nehme da mit breiter Ironie an - und lache über diese Behauptung..

Erstens geht es hier um ein neues Wort für "schwerhörig, gehörlos oder taub"
zweitens.. du faselt was von Gemeinschaften..
drittens.. Dein Zitat ist echt ein Brüller, lachte mich so selten schlapp - das war ein geiles Fail!

[ironie] Falls Schwerhörige behaupten, sie bräuchten nicht nachdenken, was in diesen Beitrag steht, schreiben irgendwas,
um die gähnende Lücke zu füllen... - dann viel spaß beim Lachen!! [/ironie]


----------------------------

ich bin ich, so bin ich es!



Mitglied



offline
@Wossi:

Wo soll denn der Fehler sein?



Spitzenmitglied



offline
Also JunMisugi..

Du musst beachten, dass auch Schwerhörige gibt, wie ich, die gar kein DGS können,
aber beruflich und ehrenamtlich mit Hörende arbeiten.

Warum ich von der GL und SH - Welt distanziere, liegt an der Meinungsunterschiedlichkeiten.
GL und viele Sh wollen nicht mit Hörende zu tun haben - habe ich oft und häufig mitbekommen!
Kenne mehr als 9 Leute die lieber unter Schwerhörigen sein wollen und Hörende ablehnen.
Die 7 Jahre in einer Sonderschule für Hörgeschädigte war für mich negativ geprägt,
das ist auch der Auslöser warum ich gegen solche Schulen bin.
Ich bin ein festentschlossener Gegner solcher Einrichtungen, weil diese Schulen
nicht für die Integration zwischen Hörgeschädigte und Hörende verzahnt und aufbaut.
Man darf die Welt nicht mit einer Scheuklappe sehen, man muss wirklich offen halten was um
uns dreht. Falls Du eine Natalie Girth kennst, sie ist gehörlos, trägt ein CI, hat Abitur in einer hörende
Schule absolviert und arbeitet zur Zeit Innenarchitektin. (hat Sie ausserdem studiert)
Sie kann sprechen, muss sie auch, sonst würde Sie keine Kunden haben..

Das sind Dinge die Du sehen musst, bevor Du was schreibst.

Nun geht weiter mit dem Thema ;)


----------------------------

ich bin ich, so bin ich es!



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Ein "Lehrer" für Hörbehinderte hat die Wortbedeutung > gl - tb < erklärt:

http://hewritesilent.wordpress.com/2012 ... s/#respond

gehörlos = das Sprechen nicht hören können

taub = nichts fühlen können (= taub die Hörnerven im Ohr)

Sind die Hörnerven nicht taub - laute Geräusche hörbar, aber Sprechen nicht hören ist man gehörlos.

ansonsten lies die Paco's Postings

Zitat:
später möglich: Taubengemeinschaft,
falls Vogelart „Tauben“ komplett ausgestorben wird

oder ausgerottet wird wegen der Bezeichnung "Tauben".
_____



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
taub = gefühllos - fühlt nichts -

= man ist taub für die Anliegen andere Leute (= will nichts hören/ will nichts wissen)
Das gilt für die Hörenden und auch für die Gehörlosen.

Berühmtes Zitat -> bei Google lesen
"Dialog von Taubstummen" = Hörende reden vorbei - hören nicht zu.

"Ich bin taub". - Das hat mehrere Bedeutungen = will bloss seine Ruhe haben = sich auf taub machen.
Das gilt für die Hörenden und auch für die Gehörlosen.

gehörlos = nicht hören können = ist nicht taub, sondern gibt sich Mühe = aufmerksam!

____



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Tauben - was sind das?

Achtung - das sind KEINE Gehörlosen!

Gehörlose Menschen dürfen niemals als Tauben bezeichnet werden!

Die Tauben sind Vögel und nicht Menschen!:
http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/ ... krank.html
Zitat:
Weiße Tauben sind schön – aber krank

Ob wir sie mögen oder nicht – Wissenschaftler forschen an den "Ratten der Lüfte".

Keiner mag sie. Manche Menschen freuen sich sogar, wenn sie eine überfahrene Taube sehen,
und denken insgeheim: Gut so, eine weniger.
Nicht einmal Tierliebhaber ergreifen für sie Partei.

Kein Wunder, denn Tauben können Parasiten, Bakterien und Pilze übertragen.

In Paris gibt es so viele Tauben, dass ihre Eier dort systematisch zerstört werden;
doch die Plage bleibt.

Das würde bedeuten, dass die Tauben in der Stadt nicht nur dunkler und widerstandsfähiger werden,
sondern sich immer weiter ausbreiten.
Das könnte ihre Unbeliebtheit noch weiter steigern.

Zusammengefasst:
-die Tauben sind die Ratten der Lüfte
-die vielen Tauben sind krank
-die Tauben sind unbeliebt - die meisten Leute mögen die Tauben nicht
-die Tauben sind Überträger von Parasiten-Bakterien-Pilze
-die Eier der Tauben werden eingesammelt und entsorgt

-die Tauben machen viel Taubenmist überall!

Wer will so sehr gern eine Taube sein?
_____



Neuling
Benutzeravatar
offline
der Begriff "Hörbehinderte" verwendet vor allem viele Hörende, ich selber bezeichne mich meist nur als "hörgeschädigt"....was das hier vor sich geht, mit diesem Thema, ist es eigentlich egal, wer sich selber bezeichnen möchte (gehörlos, schwerhörig usw). das ist bei allem unterschiedlich


HAMBURG



Spitzenmitglied



offline
Ich glaube darüber gibt es kein neues Wort,weil es so geblieben ist.


Ich bin Schwerhörig !



Spitzenmitglied



offline
Neues Wort speziell für Pyros: taubdumm


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!



Spitzenmitglied



offline
Iyascia hat geschrieben:
Neues Wort speziell für Pyros: taubdumm
[eek] [applaus] [stirn] [spannend] [blöd] [byebye]


Pyros



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
gibt auch als Schimpfwort:staubdumm


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild




 Neues Wort für "gehörlos", "taub" oder "schwerhörig"?





Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de