GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 16.11.2018, 12:26:34





 Deaf Museum Eröffnung in Frankfurt


Spitzenmitglied



offline
Am 22.8. wird das "Museum zur Geschichte der Gehörlosen und Schwerhörigen" in Frankfurt am Main eröffnet.
Website zum Museum--> http://www.deafmuseum.de
Wie findet ihr das ?
Ich finde das ist super,eine gute Idee und so ein als Museum gibt.


Ich bin Schwerhörig !



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
SUPER!!!


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
nicht schlecht hoffe museum bleibt so lange erhalten und ich könnte irgendwann nach ffm mal besuchen.



Spitzenmitglied



offline
@PD: Ja, dieses Museum bleibt bestehen!

@all: Darum empfehle ich euch NICHT an erstem Tag gleich dieses Museum zu besuchen!


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
"Deaf Museum", was für schreckliche Bezeichnung!

Deaf ist englich Wort, es hat da nichts zu suchen!

Eine deutsche Gehörlosen-Geschichte mit englisch Wort bezeichnen ist sehr krass.

Im Taubenschlag heißt es korrekt:

"Museum zur Geschichte der Gehörlosen und Schwerhörigen"

--



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
Hört sich besser an..haben sie so entschieden... [shrug]


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild



Spitzenmitglied



offline
Ich werde diese Museum auf jeden Fall irgendwann mal rein gehen. :)


Ich bin Schwerhörig !



Spitzenmitglied



offline
Für Besucherinnen aus dem Ausland ist "DEAF" besser! Ja, wegen URL!
"Gehörlosenmuseum" noch schrecklicher als Frankenstein mit Tauben? [british]


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!



Neuling



offline
gummikuh....

schau mer mal ob das Museum weiterhin besteht. laß uns überraschen.... [wink] [wink] [wink]



Spitzenmitglied



offline
@simmor: Dein Elternhaus ist sicher Deafmuseum oder was? [british]
Vermisste Kegelbahn? Oder ehe Kuschelecke?


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Bitte sachlich bleiben und nicht auf anderes Thema machen...



Spitzenmitglied



offline
@Obermoderator KDB: Was meinste? [british]
Egal!
Gründung dieses Museum war nicht einfach!
Es gab Spannung und Meinungsverschiedenheit.
Ich selbst war hin- und hergerissen, weil ich sowohl für Jugendtreff als auch für Museum war!
@Simmor:
Ich glaube, dass wir gleiche Meinungen haben:
Dieses Museum soll ausserhalb von Gl- u.Sh-Zentrum FFM sein!
Stimmt es?
Ich bin nämlich eingeladen, dann springe ich ab 15 Uhr als Museumführer und ab 20 Uhr als Nachtwächter ein!
Freue me auf euers Kommen ab 14:59 Uhr!
Ab 19:59 Uhr muss ich euch rausschmeissen, ach neee saufen wir mit Lothar Scharf weiter!


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!



Mitglied
Benutzeravatar
offline
spamm on

...simmor... sehn mer uns moin?

freuen wir uns mit Lothar Scharf und alles andere könnt ihr dann untereinander diskutieren,
liebe simmor und lieber Gummiwalze... oh sorry,
Gummikuh!

spamm off...



Neuling



offline
Arge ist zur museumfete nicht eingeladen. daher war ich wegen der freien Tag happy und habe zu hause so schön erledigt und dann noch im hochseilgarten. war genialer...

also ja ein museum soll ganz publikumiert sein. Dieses Museum ist in einem "versteckte Kellerraum" ausgestellt, welche ich das keine öffentlichkeit sehe. Daher war ich in der meinung daß dieses Gehörlosen-Museum lieber in einem Raum der öffentliche Museum ausgestellt werden soll. Das ist eine prombte Öffentlichkeit für das Publikum.

Deswegen sage ich immer... mal schauen wielange dieses Museum noch durchhält... das hängt auch vom Lothar Scharf ab.... [lach] [lach] [lach] [lach]

Und so jetzt ... wie war es am letzten Samstag.... Am Anfang ist es immer sehr interessant gellchen...

Judey.... schade..... next mal bestimmt ja....nochbesser im Unterwasser....next jahr vielleicht im mittelmeer oder Rotes Meer mit DIR



Spitzenmitglied



offline
@simmor: Bauen wir mit Judey dort Unterwasser(-deaf)museum auf! Noch schwerer für Öffentlichkeit! [british]
Ist Judey Apnoetaucherin?
Mir ist erst durch dir im gl-Cafe aufgefallen, dass ARGE nicht eingeladen war. Wieso?

Viele wichtige Leute von Stadt Frankfurt waren anwesend.
Einige denken bestimmt an anderen Standort!
Sicher wenn Lothar (arbeitet im Gl- u. Sh-zentrum) im Rentenalter ist, dann kann, darf, muss und möchte "sein" Museum woanders stehen.
Es ist auch ein kleines Vorteil, dass die Besucherinnen zur Rothschildallee fahren, dann sehen sie nicht nur Deafmuseum, sondern auch Gl- u. Sh-Zentrum!


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
@Gummikuh: Doch, ARGE war auch eingeladen....nicht simmor, sondern der 1. Vorsitzender von der ARGE...du weisst bestimmt, wen ich meine....=> HK... [wink]



Spitzenmitglied



offline
@KDB: Nicht nur 1. Vorstand, sondern auch 2. Vorstand soll auch kommen!
Und wo warste?


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!



Neuling



offline
@KDB. HK bekam eine Einladung mit dem kompletten Name aufgeschrieben und "persönlich" "eingraviert". Das heißt dass er als privaten Mann kommt, nicht als sein Posten als 1. Vorsitzender.

Also die ARGE ist nicht eingeladen, obwohl die ARGE eine Dachorganisation vom Haus ist. Tja dir ist auch bekannt dass im Gehörlosenzentrum Frankfurt momentan komische Gerüche haben. Tja.... solange bei der Frankfurter Stiftung so abläuft müssen wir alle noch aushalten.

Echt schade für Frankfurt finde ich so.... Nun wünsche ich mir dass die Vereinsmitglieder alle zusammenhalten sollen und irgendwann etwas gegen die hörende Besatzung der Frankfurter Stiftung unternehmen sollen.



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Zuerst war der LVGH auch nicht eingeladen, sondern nur 2 Personen. Sie haben auch nur persönlich Einladung bekommen. Wie simmor das erwähnt hat. Der LVGH war auch nicht eingeladen. Aber der Vorstandsvorsitzender hat nachgefragt, ob der LVGH keine Einladung bekommt. Später hat der Vorstandsvorsitzender doch eine Einladung bekommen. [wink]

@Gummikuh: wo ich war....erstens war ich doch nicht eingeladen, zweitens reicht doch nur einen Person, drittens ich habe keine Lust, wieder nach FFM zu fahren, wo ich jede Woche dienstags hinfahre. Außerdem soll ich doch extra hinfahren, wenn es so viele Leute dort anwesend sind, wo die Zeit mir raubt. Lieber ein anderes Mal...

simmor, was du hier geschrieben hast, gebe ich dir recht. Wir müssen alle noch aushalten. Wie lange noch...? Aber wir geben ja noch nicht auf. In der Sitzung sieht es leider anders aus (hoffe, du weisst...was ich damit meine...)...

Wir vom LVGH haben schon viel getan und einer von einem Verein soll es auch tun.



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
KDB und Gummikuh,
Zitat:
Dieses Museum ist in einem "versteckte Kellerraum" ausgestellt,...

Das Gehörlosen-Schwerhörigen-Museum in Frankfurt ist im Untergeschoß eines Hauses untergebracht.

Die Raum-Klimaverhältnisse?
- die Luftfeuchtigkeit und von Besucher beeinflussen die Haltbarkeit.

Die Beleuchtung?
- mit der Zeit leiden die Bilder darunter.

Gibt es Kopien von Museumsstücken?

Zitat:
... mal schauen wielange dieses Museum noch durchhält... das hängt auch vom Lothar Scharf ab ...

Spätere Übergabe an ein Gehörlosen-Institut? oder an den Gehörlosen-Historiker-Verein unter Helmut Vogel?
- das dient der Bestandserhaltung.
--



Spitzenmitglied



offline
@Yak: Beweg dy Arsch und fahr nach FFM und schau selber nach, ob Deafmuseum ok ist!


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Gummikuh,
Zitat:
Yak: Beweg dy Arsch und fahr nach FFM und schau selber nach, ob Deafmuseum ok ist!


Nein, hier im Forum nachfragen!

Bitte sei lieb, beweg deine Pfoten und berichte hier im Forum. :-)

Über die bauliche Museum-Austattung und Zukunft kann nur die Museumsleitung informieren.

Der Grund ist, einige User hier haben sich besorgt gepostet, weil "versteckter Kellerraum" und " ... wie lange ..."

--



Neuling



offline
@yakamoz: ja "versteckte Kellerraum" heisst nicht ganz im Untergrunde. Also das Gehörlosenzentrum steht natürlich auf der Oberfläche, und das Museum ist neben dem stehenden Gehörlosenzentrum in der Unterfläche, wo die Autos in die Garage einfahren. Genau daneben war der alte Kegelbahnen und ist jetzt zu dem Museum umgebaut. Nach meiner Meinung ist das sehr ungünstig...

Natürlich möchte ich hier keine höheren Trubel anbringen. Es ist wirklich zu bedauern, daß das Museum schon im „Keller“ entstanden ist. All andere kannst du ein Bericht von dem Taubenschlag lesen.

Hier füge ich den Link ein:
http://www.taubenschlag.de/cms_pics/Mus ... nkfurt.pdf



Neuling



offline
Nochwas… zu dem Punkt: „wielange noch“ Lothar Scharf ist jetzt über einem Jahr als Betriebsangestellter im Gehörlosenzentrum tätig. Ich habe ihn beobachtet und auch herum erfahren, daß sein Motivation bei allen Dingen wie im Achterbahn ist. Öfters spricht er in die Öffentlichkeit vom „Handtuch werfen“. Anderseits wenn er sich für das Museum engagiert, ist er ganz leise und unauffällig. Darum bin ich auf seiner Durchhaltung des Engagements skeptisch. [roll] [roll] [roll]

Übrigens soll das Museum nur donnerstags am Nachmittag geöffnet sein. Meine Frage ist, wer kommt nur an einem Werkstag nach Frankfurt? Sinnvoll wäre wenn das Museum vom Freitag bis Sonntag geöffnet haben. Zusätzlich einen Tag an einem Werkstag für die Schulen.

Die ungünstige Zeit-Organisation und Ort liegt an der Frankfurter Stiftung und Lothar Scharf. Wir andere Gehörlosenvereine werden nicht einmal für den Umbau der alten Kegelbahn zu dem Museum angefragt. Daher halten die Vereine ganz raus und unterstützen diese Aufbau nicht mit.

Es ist traurig…. Tja….



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Der Name für das Museum lautet, siehe Taubenschlag-Bernd Rehling-Pdf-Bericht:
Zitat:
"Museum zur Geschichte der Gehörlosen und Schwerhörigen".


Das ist kein "Deafy-Museum", wie hier im Forum fast alles "gedeaft" / "verdeaft" ist.
Es ist in Deutschland! Es ist ein deutsches Museum!
Was ist denn "Deafy"?
Warum dieses englisch-amerikanische Wort?
Warum deutsche Bez. durch engl. amerik. Wörter ersetzen?

Die Museumsstücke sind vom deutschsprachigen Raum.

Lothar Scharf hat die Ausstellungsstücke für sein Museum zusammengetragen, als
Hörgeschädigter! ... siehe TS-Pdf-Bericht.
---

Die Bezeichnung "Deaf History" ist eine Fehlbezeichnung, wenn sie allein steht.

Richtig ist die Bezeichnung "Gehörlosen und Schwerhörigen Geschichte" .

Warum schamhaft hinter die englischen Wörter und Bezeichnungen verstecken?

Voghels Historikerverein hat einen deutschen Namen "Kultur und Geschichte Gehörloser"!

Die deutschen Bezeichnungen "Gehörlose" bitte in den Vordergrund!
und die englische Bezeichnungen in Klammern setzen!

Wenn so stur festhalten auf engl.-amerik. Bezeichnung, dann dies auch:
Französiche, spanische, italienische Bezeichnungen für das Museum sollen
als Ergänzung nicht fehlen. :-)
Der Ursprung Gehörlosen zu bilden kam von Spanien, die Gl-Unterricht von franz. Pater und
Italien erinnert an den Mailänder Kongress.
--

@simmor, Danke für die Pdf-Information.
Yak beanstandet hier im deutschen Forum die engl.-amerik. Bezeichnungen.
--



Mitglied



offline
Auch wenn Yak und ich nicht immer einer Meinung waren, gebe ich ihm Recht, was Deafmuseum angeht. Wo leben die Deutschen? In Deutschland natuerlich. Welche Sprache sprechen die in Deutschland lebende Menschen? Deutsch natuerlich. Dann wieso Deafmuseum?

Anderes Beispiel: "In memory of Gunter Trube" im Taubenschlag. Was soll das? Wieso nicht "In Erinnerung an Gunter Trube" in Anfuehrungszeichen und "In memory of Gunter Trube" in Klammer?

Ich sehe in Dt oefters "Car Shop" oder "Wash Shop" oder "Cafe Shop". Das ist nicht cool, sondern eine Sprachverstuemmelung. Ich weiss, dass ein Gesetz zum Verbot von englischer Sprache nicht hilft. Hilft nur, wenn die Leute sich zur dt. Sprache bekennen und sich bemuehen wenig Englisch zu verwenden.

Da das URL besser kurz sein soll, schlage ich taubenmuseum.de vor.

"Museum zur Geschichte der Gehörlosen und Schwerhörigen" ist fuer die Tauben in Dt gedacht und nicht fuer int'l Tauben, ergo sollte man "deaf" nicht verwenden.

Dass Englisch eine Weltsprache ist, bedeutet noch lange nicht, dass man es anstatt Deutsch nutzen soll.



Spitzenmitglied



offline
das problem ist ja,die gehörlosen bekommen das wort "gehörlosen" nicht über die lippen.
deaf ist so einfach und super bequem.

mit car shop,cafe shop,wash shop ist es so,es ist einfach billiger für den besitzer als wenn es im deutschen geschrieben wird.
ein car wash ist billiger als Waschanlage.
man spart mit dem englischen, wegen der wenigen buchstaben im vergleich zu den deutschen.
aber es stimmt auch, mir geht das auch auf die nerven.
und man vergisst immer die älteren leute die kein englisch können.
aber das deaf,deaf,deaf ist juckend.



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Summer, gut!
Das Wort "Taubenmuseum" macht sich nach außen nicht gut aus.
Einfach "Gehörlosenmuseum" und "Museum" hat eine Gebärde.

Zu "Tauben" denken die Hörenden an die fliegenden Luftakrobaten.
----

Alle,
In den Zeiten Lothar Scharf, meine Gl-Schulzeit, Gl-Verein
hat "gehörlos" als gebräuchlichstes Wort in Schrift und Gebärde und Mundbild,
"taubstumm" teilweise während der Schule und Anfang im Verein (ältere Gl) mit der Zeit weniger gebraucht.

Ich heute immer bei "gehörlos" , weniger bei "taub" in der Unterhaltung.

Gehörlos und Taub wird bei allen immer verstanden!

Kein Hörender versteht "deaf", der Gl muß es ihm ausführlich "belehren".

Ärzte und Behörden schreiben am Rand Hinweis kurzer Satz mit "gehörlos" / "taub".

---



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Simmor,
Zitat:
... daß sein Motivation bei allen Dingen wie im Achterbahn ist.

Wer ist nicht ohne "Achterbahngefühl" / "Achterbahn-Syndrom".

Der Gehörlose Lothar Scharf hat sein Werk
"Museum zur Geschichte der Gehörlosen und Schwerhörigen" aufgebaut.
Und das ist ihm sehr gut gelungen.

((ein Beispiel kürzlich im Fernsehen:
das Gesamtwerk des Komponisten von Mendelsohn-Bartholdy
ist in 15 Jahren aus allen Erdteilen zusammengetragen))

Ich kann den Pdf-Bericht vom Taubenschlag nicht gutheißen!
Zitat:
http://www.taubenschlag.de/cms_pics/Mus ... nkfurt.pdf

Ich würde dem Verfasser über dies und jenes den Standpunkt älterer Gl darlegen,
z. B. zur Büste, zum hd Rektor i.R. etc.

Es ist DIE Gehörlosenwelt der Generation von Gl Lothar Scharf und Fridolin Wasserkampf.
Die folgenden Generationen von Gehörlosen werden sie weiterführen, ergänzen und ausbauen.
--

Simmor, heut war ein Fernsehfilm mit UT "Der Mann auf der Brücke" gespielt in Frankfurt Main.
genau deine "Achterbahn" trifft auf den OB und dem Mann a.d.B. zu ...
Am Ende ist alles im Reinen.
Glück auf---yak
--



Spitzenmitglied



offline
Interessant, hier was zu lesen. [neutral]

Morgen besuche ich als "Tester" und überzeugender Deafhistory-Liebhaber dort, ob das Museum tatsächlich geöffnet und gut präsentativ ist. Nachher kann ich mich äußern, falls es besichtigt war.


°°°Surdus neve mutus sum°°°



Spitzenmitglied



offline
Es war interessant, zu besichtigen. Wie ich so sehe, ist wirklich ein guter Anfang für diese kleine allgemein informativ taub- und hörgeschädigthistorische Präsentation. Je kleiner es startet, desto immer größer wird es später, denn es geht leider um die finanziellen Gründen sowie die Abhängigkeit des weiteren Interessen von Besuchern.

Ausserdem empfehle ich euch natürlich, dort zu besichtigen. :)


°°°Surdus neve mutus sum°°°



Spitzenmitglied



offline
Als Name wuerde "Historisches Musem ums Taubsein" oder kurz "Taubseinsmuseum" mehr aussagen und auch passender sein. Es handelt sich ja ums Leben als taube und schwerhoerige Menschen und wie sie von der deutschen Gesellschaft behandelt werden, also ums Taubsein.

Dem Lothar Scharf muss ein kraeftiges Lob fuer seine Fleissarbeit ausgesprochen werden. Er hat viel von seinem Vermoegen fuer die Museumsstuecke eingesetzt.


Hartmut



Mitglied



offline
"Schwungl“-Museum

..Nur ein Gedankenspiel..
Nach ein paar Beispiele von einigen Usern, wie das Museum heißen könnte, habe ich auch ein bisschen darüber nachgedacht und so kam mir diese Idee, bzw. der Gedanke in den Sinn..

„Schwungl“ viel Schwung von Historien von Vergangenheit bis zur Gegenwart..und Abkürzung Schw(für Schwerhörige) u. GL (Gehörlosen) auch hört es so spannend an wie im Dschungel..denn im Dschungel gibt es auch immer viel zu „sehen“..
es mir ist heut morgen aus dem heiteren Himmel eingefallen und dachte dies mal als Anregung reinzustellen. Vielleicht fällt dem Aussteller bzw. Mitarbeiter des Museums noch bessere Namen ein.. [tongue]

..oder besser: "Schwungl" bleibt als Bedeutung und GL dazu. Es ist nach weiterer Gedanke, ein Gehörloses Museum, daher hat es fast kaum mit Schwerhörige zu tun.. Viell. war die dargestellte, obrige Idee eine Schnappsidee..

Damit das Museum viele Besucher kriegt, braucht es einen akttraktiven, schönen, anziehenden Namen.. [wink]
Moses fand es toll und ich bin auf morgen gespannt, was er mir berichtet .. [smile]

Wie Hartmut schon sagte: Lob an Lothar Scharf! [applaus]


„Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.”
Kofi, Annan (*1938)



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Zitat:
"Museum zur Geschichte der Gehörlosen und Schwerhörigen"

Dies ist die reine deutsche Bezeichnung.

Einfach und klar und deutlich!

Vereinfacht in Gebärden und Sprech: "Gehörlosen-Schwerhörigen-Museum" = Kürzel "GSM"

Es ist Lothar Scharfs Werk - mit ihm seine Gl-Sh -Generation.
--

Für die Engl, Amis, Franz., Spanier, Italos, Chinesen, Türken, Japaner ...
in deren Heimatsprache den Museumsnamen übersetzen.
--



Spitzenmitglied



offline
@yak: GSM? Neee, das ist für Handy-Codes!

Für mich ist es Taubstummen-Museum! [deaf]


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Gummikuh,
danke, bravo, gut deine super Idee:
Zitat:
Für mich ist es Taubstummen-Museum!


Also, das
"Lothar Scharf Museum" (LSM)
ist
für die Gehörlosen das Gehörlosen-Museum
und
für die Taubstummen das Taubstummen-Museum
und
für die
anderen Schwerhören-Personen das Hörgeschädigten-Museum

So, an erster Stelle steht das Werk des Gründers
"Lothar Scharf Museum, "LSM"

dann an zweiter Stelle die weiteren Gruppenbezeichnungen.

Das passt gut. :-)
--



Apfelwein-Lady & GL-Kultur-Insider´09
Apfelwein-Lady & GL-Kultur-Insider´09
Benutzeravatar
offline


Quelle: http://www.taubenschlag.de vom 25.08.09


°°°°°°°



Spitzenmitglied



offline
Hi,danke für noch neue Info über das neue Museum. [smile]


Ich bin Schwerhörig !



Apfelwein-Lady & GL-Kultur-Insider´09
Apfelwein-Lady & GL-Kultur-Insider´09
Benutzeravatar
offline
    Sehen statt Hören

    Wochenmagazin für Hörgeschädigte

    Folge 1431, 12. 09. 2009, 9.45 bis 10.15 Uhr




    BLICK NACH VORN

    Mitten im Sommer, am 23. Juli, traf sich das neu gewählte Präsidium des Deutschen Gehörlosenbundes zu einer Sitzung in München und schmiedete Zukunftspläne.

    Vor allem die Bildungsmöglichkeiten für Gehörlose sollen verbessert werden, von der Schule und Ausbildung bis hin zur Fort- und Weiterbildung Berufstätiger und der gezielten Förderung Arbeitsloser. Die Medien sollen noch viel zugänglicher werden, die UN-Konvention zu den Menschenrechten Behinderter soll umgesetzt werden, die Kommunikation innerhalb der Gehörlosenverbände und mit der Basis soll besser werden, die neue Geschäftsstelle in Berlin soll aufgebaut werden...

    Reporterin Conny Ruppert und Regisseurin Rona Meyendorf befragen dazu Präsident Rudi Sailer und sein Team.

    http://www.gehoerlosen-bund.de




    [arrow] BLICK ZURÜCK

    [arrow] Ein neues Museum wurde in Frankfurt am Main eröffnet.
    Es zeigt Dinge, die sonst in keinem anderen Museum zu sehen sind, und die Gehörlosen und Schwerhörigen bewusst machen, dass sie auch eine ganz eigene Geschichte haben: Das erste Museum zur Geschichte Gehörloser in Deutschland!

    [arrow] Lothar Scharf hat es gegründet und eingerichtet, mit Ausstellungsstücken aus seiner Sammlung, Kunstwerken, Videos und PC-Präsentationen.

    [arrow] Jürgen Stachlewitz traf bei der Eröffnung am 23. August auch Zeitzeugen wie Fridolin Wasserkampf und Gustav Klein sowie Joachim Fürstenberg, den Urenkel von Eduard Fürstenberg, der 1848 den ersten Taubstummenverein in Deutschland gründete.

    [arrow] http://www.deafmuseum.de




    FLINKE FINGER

    Nach den Themen Politik und Geschichte wirft Marco Lipski mit seiner Videokamera noch einen Blick ins "wirkliche Leben", in den ganz normalen Arbeitsalltag eines jungen Mannes in Berlin.
    Sein Beruf erfordert viel Fingerfertigkeit. Aber es ist kein "typischer Gehörlosen-Beruf". Er hat ihn sich auch nicht ausgesucht, sondern wurde "hineingeboren" - in einen Familienbetrieb, der bereits 1895 vom Friseurmeister Leonhard Erich Toeppich gegründet wurde. Gérard Leonhard Toeppich (gehörlos) führt diese Tradition nun in der 4. Generation weiter...

    http://www.deaf-friseur.de


Quelle: http://www.br-online.de/bayerisches-fer ... /index.xml


°°°°°°°



Spitzenmitglied



offline
Hab heute sehen statt hören im tv gesehen,
und ich finden toll und werden später mal hinfahren und einmal rein schauen!


Ehrlichkeit,Zuverlässigkeit,Respekt und Freiheit und dazu Liebe!



Spitzenmitglied



offline
Ich habe es gestern auch gesehen,möchte auch auf jeden Fall rein gehen.


Ich bin Schwerhörig !



Apfelwein-Lady & GL-Kultur-Insider´09
Apfelwein-Lady & GL-Kultur-Insider´09
Benutzeravatar
offline
    was Neues in dieser (eigenen) Sache.....



      Bild


      Gegendarstellung


      Am 25. August habe ich (Bernd Rehling, Anmerkung von erdbebchen) einen Bericht über die Eröffnung des Museums zur Geschichte der Gehörlosen in Frankfurt unter dem Titel Bilderbuch-Museum, Peinlichkeiten und Zukunftsträume veröffentlicht.

      Einige Zeit später meldete sich Herr Konrad Brechmann, ehemaliger Schulleiter in Bielefeld und Festredner, bei mir. Er fühlte sich durch meinen Artikel beleidigt und diffamiert und verlangte, ich solle den Artikel aus dem Taubenschlag entfernen - unter Androhung gerichtlicher Schritte und einer Schadenersatzforderung in Höhe von 50.000€.
      Da ich keinerlei beleidigende Äußerungen getan, sondern nur von meinem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch gemacht hatte, lehnte ich das ab, bot Herrn Brechmann aber die Veröffentlichung einer Gegendarstellung an. Es folgte dann ein Schreiben der Herren Hans-Peter-Heinrich und Hermann Aufderheide (Hörgeschädigtenfunktionäre in Bielefeld), in dem sie ebenfalls gerichtliche Schritte androhten. Merkwürdig, die Herren waren doch gar nicht betroffen.

      Heute erhielt ich nun ein Schreiben des Anwalts von Herrn Brechmann mit der Aufforderung, eine Gegendarstellung zu veröffentlichen. Auch merkwürdig, das hatte ich Herrn Brechmann doch vor Monaten angeboten. Warum muss das jetzt per Anwalt geregelt werden?


      Die Gegendarstellung will ich nicht kommentieren. Wenn Sie in Frankfurt dabei waren, werden Sie sich sicher selbst ein Urteil bilden können. Nur eines sei Herrn Brechmann mit Nachdruck gesagt: Die Freiheit, unsere Meinung zu schreiben, werden wir uns nicht nehmen lassen.

      Wenn er tatsächlich den Artikel entfernen lassen will, muss er schon vor Gericht gehen - und sich vom Richter den Unterschied zwischen Beleidigung und Meinungsfreiheit erklären lassen! ;-) Der TaubenSCHLAG lässt sich nicht einschüchtern und bleibt standhaft!

      [arrow] Gegendarstellung



Quelle: http://www.taubenschlag.de vom 18.11.2009


Taubenschlag hat geschrieben:
Der TaubenSCHLAG lässt sich nicht einschüchtern und bleibt standhaft!


Recht so!


°°°°°°°



Spitzenmitglied



offline
Welches "Schlachtschiff" ist gesunken? [british]


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!



Rote Karte!
Rote Karte!



offline
Zitat:
Gummikuh:
Welches "Schlachtschiff" ist gesunken

Beide "Schlachtschiffe" sind schwerbeschädigt durch gegenseitige Volltreffern
und auseinander wegen fehlenden Munitionsnachschub.

Das "Deafie-Schlachtschiff" mit Kapitän Taubenschläger hat das "Normalo Gehörlosen Schlachtschiff"
wegen "Peinlichkeit und Zukunftsträume" schwer beschossen:
http://www.taubenschlag.de/cms_pics/Mus ... nkfurt.pdf

Das "Normalo Gehörlosen Schlachtschiff" mit Gehörlosen-Kapitän Hans-Pater Heinrich hat nicht kapituliert
und mit "Gegendarstellung" zurückgeschossen und Treffer gemacht:
http://www.taubenschlag.de/cms_pics/Geg ... echman.pdf

Zwei Welten, die Deafie-Welt und die Normalo Gehörlosen-Welt stehen sich gegenüber.
---



Spitzenmitglied



offline
Seid ihr in den Museum schon gewesen ? Ich war da noch nicht.


Ich bin Schwerhörig !



Spitzenmitglied



offline
Viella zu spät! Viella schon geschlossen?


BOOOOOOOOORN TOOOOOOOOO SIGN!!!!!!!!



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Wenn man heute auf den Link klickt, kommt nichts Besonderes.
Heimlich, still und leise in der Versenkung verschwunden? Was ist denn dann mit den kostbaren, geschichtsträchtigen Exponaten passiert?


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Moderatorin & Smalltalkerin´09
Moderatorin & Smalltalkerin´09
Benutzeravatar
offline
Ronco hat geschrieben:
Wenn man heute auf den Link klickt, kommt nichts Besonderes.
Heimlich, still und leise in der Versenkung verschwunden? Was ist denn dann mit den kostbaren, geschichtsträchtigen Exponaten passiert?

es könnte an Geldmangel gelegen haben??? keine Ahnung..


Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad weg nahm!Bild




 Deaf Museum Eröffnung in Frankfurt





Suche nach:
Gehe zu:  




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de