GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 20.08.2018, 10:51:13





 Können gl Männer Bücher lesen?


Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Neuling



offline
logisch Männer können die Bücher lesen...wieso? [roll]


**** Bella Nike Italia ****



Neuling



offline
Dann frage ich mich, warum lesen die Frauen ungern Zeitung?


lässt mich von Erdbeergirl nicht erwischen.



Mitglied



offline
ich kenn einen mann der der bücherwurm schlechthin ist - ist mein nachbar 2. stockwerke tiefer....

ich lese ja auch furchtbar viel .... :-)

ich bin ne frau, die jeden tag ne zeitung liest .... aber eine zeitung nicht gerne liest -nämlich BILD! abba alle andern sind schon ok!!!



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
@Erdbeergirl
hihi, nett daß du mein Tipp nachgefolgt bist *g* naja, es ist schon auffallend, Frauen lesen eher Bücher, Männer lesen eher Zeitungen. Stimmt.
Aber sorry, ich hab nicht geschrieben, daß du GL da findest in den U- und S-Bahnen. Nur hd findest du da ---

@duda guckt mal:
Wieso? ich hab seit ein paar Jahren den Abo einer Tageszeitung :-) und dabei bin ich w. Es gibt natürlich Frauen die Zeitungen lesen, warum auch nicht?


****~cat



Neuling



offline
jungeRealistin hat geschrieben:
Liebe Biene Maja
Naja, du hast Recht. Aber Bücher bilden Menschen tatsächlich, zumindenst bei hörgeschädigten. Normalhörende Leute kriegen alles vom Hören mit, die Hörgeschädigten müssen lesen. Und wenn ich sehe, dass ein Mensch genug weiß, dann weiß ich, dieser hat sich gebildet und die meiste Bildung ist ja bei seinem Hörgrad durch Bücher möglich. Guter Ton?? Neee, eher die Bereiutung zum Stabilität in Leben.



Stimmt, lesen bildet. Das hat mein großvater (er war auch eine leseratte, sein Favorit: Schiller) mir immer gesagt. und gerade hörgeschädigte Menschen sollten viel lesen, um die sprachlichen Defizite abzubauen und Informationen aufnehmen, die sie nicht über das Hören bekommen können. Ich selber lese sehr viel und es macht mir großen Spaß.

@Snowcat: Es stimmt, dass in der S-Bahn zu sehen ist, dass Frauen Bücher lesen und Männer zeitungen. Aber du mußt auch hinterfragen, welche Bücher die Frauen lesen. Oftmals sind es triviale Bücher (Liebesromane a la Rosamunde Pilcher oder Sandra Brown). Da ist wohl Zeitunglesen besser, weil es sich mit der aktuellen Situation auseinandersetzt und Tageszeitungen i. d. R. kritischer sind. Triviale Bücher versetzen uns in eine Scheinwelt, wo alles in Ordnung zu sein scheint und Probleme am Ende des Romans ganz enfach gelöst werden. Das ist unreal und hat mit Bildung leider nichts zu tun. Oder??ß


el comandante - viva la revolution






offline
hehehe, Männer lesen nicht Romane sondern die KRIMI-Romanze.... oder Zeitung oder Comic oder ****, seltsam!

Ich bin Bücherfreundin und lese viele Sachen über Internet bis Buch. *licht an* macht jeder klüger werden.



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
bei gls männer können selten gerne bücher lesen. wegen die gls männer sind faul und nicht gut deutsch lernen.
wenn hd männer können ja buch lesen aba nur ja mache männer!!
aba my vater,my 2 onkel,my opa und my nachbar (mann) sind alle hd,die gerne auch nicht die bücher lesen.
aber my oma und my mama gerne die bücher liest.
ich hasse lesen weil ich kann nicht so gut wortschätzen.



Quiz-Millionär´09
Quiz-Millionär´09



offline
Che hat geschrieben:
Stimmt, lesen bildet. Das hat mein großvater (er war auch eine leseratte, sein Favorit: Schiller) mir immer gesagt. und gerade hörgeschädigte Menschen sollten viel lesen, um die sprachlichen Defizite abzubauen und Informationen aufnehmen, die sie nicht über das Hören bekommen können. Ich selber lese sehr viel und es macht mir großen Spaß.

@Snowcat: Es stimmt, dass in der S-Bahn zu sehen ist, dass Frauen Bücher lesen und Männer zeitungen. Aber du mußt auch hinterfragen, welche Bücher die Frauen lesen. Oftmals sind es triviale Bücher (Liebesromane a la Rosamunde Pilcher oder Sandra Brown). Da ist wohl Zeitunglesen besser, weil es sich mit der aktuellen Situation auseinandersetzt und Tageszeitungen i. d. R. kritischer sind. Triviale Bücher versetzen uns in eine Scheinwelt, wo alles in Ordnung zu sein scheint und Probleme am Ende des Romans ganz enfach gelöst werden. Das ist unreal und hat mit Bildung leider nichts zu tun. Oder??ß


Eheh...

die Liebesromane... Gute Frage, ob das zur Bildung zaehlen kann! Frauen koennen soetwas in Unmengen verschlingen, frage mich aber, wie sie diese verdauen koennnen :D

Lesen bildet! Das ist ganz meine Meinung. Sind die Frauen hier der Meinung, dass die gehoerlosen Maenner weniger lesen als die gehoerlosen Frauen?


Frage nicht: warum etwas NICHT geht - sondern: Was kann ich tun, DAMIT es geht!
________________
Suomi on ihanaa :-)



Mitglied



offline
Ach, Männer...
In meiner Pubertät habe ich so viel solche Bücher gelesen und war genau deshalb meiner Schulkameraden weit voraus. Oft sind es Geschichtsroane und zu lesen wie Ludwig XIV den Geheimtunnel zu seiner Liebhaberinen hat ist soooo aufregend :)
Ich lese es auch heute gern, doch nicht mehr in großer Menge... *gg*, denn man muss irgenwie am Boden bleiben bei heutigen Zustand der Verhältnissen der Männer und Frauen zueinander. Und die Traumwelt voller galanter Prinzen in Bücher soll mich nicht dazu bringen zu fühlen, dass mir an etwas fehlt...

Keine Sorge, Lieblings... Ich bin der Meinung, dass bei der hörgeschädigten tatsächlich beide Geschlechte bedauerlich wenig lesen.

Gruss


______________________________________________
Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse überall hin



Quiz-Millionär´09
Quiz-Millionär´09



offline
jungeRealistin hat geschrieben:
Ach, Männer...
In meiner Pubertät habe ich so viel solche Bücher gelesen und war genau deshalb meiner Schulkameraden weit voraus.


Klingt ein wenig eingebildet. [roll]

Aber es stimmt dass es bedauerndswert wenige hoergeschaedigte Leute gibt, die gerne lesen. Aber das trifft auch in der hoerenden Welt zu, da gibt es auch ne Menge Leute die sich durch das Fernsehen "bilden" lassen.


Frage nicht: warum etwas NICHT geht - sondern: Was kann ich tun, DAMIT es geht!
________________
Suomi on ihanaa :-)



Mitglied



offline
[schäm] [schäm] [schäm] angeben wollte ich ich auf keinen Fall, wollte nur die Liebesromane von eurer Kritik beschützen... [roll]


______________________________________________
Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse überall hin



Quiz-Millionär´09
Quiz-Millionär´09



offline
jungeRealistin hat geschrieben:
[schäm] [schäm] [schäm] angeben wollte ich ich auf keinen Fall, wollte nur die Liebesromane von eurer Kritik beschützen... [roll]


Liebesromane schuetzen?? Echt? [sorry] Nunja das ist dann ein guter Grund. Dann frage ich dich mal ob es bei den Liebesromanen auch verschiedene Niveaus gibt? Von den kitschigen gibts ja ne ganze Menge aber gibt es auch welche mit einem guten Niveau?


Frage nicht: warum etwas NICHT geht - sondern: Was kann ich tun, DAMIT es geht!
________________
Suomi on ihanaa :-)



Mitglied



offline
Hier mit beweist du aber wirklich deutlich wie gut du lesen kannst. Du bist nur auf die Sachen fixierst wo der Mensch unbewusst sich blamiert und natürlich bist du so ein Gentleman, der ganz auffälig auf die Fehler hinweist.
Aber ,dass historische Romane etwas tolles sind, hast du natürlich nicht gelesen *fg*
Ach, es gibt so viel gute klassische liebes Romane... Anna Karenina, Effi Briest. Die von Alexander Duma sind auch klasse. Aber mehr so in Richtung Abenteuer......
Die Liebesromane sind in der Lage die Emotionen zu wecken. Was ist denn so tolles daran einen Aufklärer zu gleichen???


______________________________________________
Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse überall hin



Quiz-Millionär´09
Quiz-Millionär´09



offline
Achsoo... Nunja die Bücher, wie Effie Briest würde ich nicht als "Liebsromane" bezeichnen. Vielleicht hast du dann das falsche Wort benutzt. Ich sehe es ein, dass du mehr Bescheid weißt, über die historischen "Liebesromane". Denn ich hatte in meiner Schulzeit nicht so ein großes Interesse an diesen Büchern gehabt. Und diese Bücher sind auch nicht meine Stärke [sorry]


Frage nicht: warum etwas NICHT geht - sondern: Was kann ich tun, DAMIT es geht!
________________
Suomi on ihanaa :-)



Neuling



offline
Maja Mellifica hat geschrieben:
@ junge Realistin: danke! [bussy]

Romane interessieren mich nicht so richtig, weil ... ich nicht das Gefühl
habe, dass da wesendlich Information drinsteckt: sie unterhalten "nur"!
Wenn mich hier jemand überzeugen kann, dass es einen besonderen
Wert hat sich "Herr der Ringe" oder "Es" oder etwas von Pilcher
durchzulesen, und sich dadurch meine Welt bereichert, dann bin ich
demjenigen sicher sehr dankbar!

Hallo Maja, wenn du nicht nur in ne Fatasiewelt eintauchen willst, sondern auch etwas lernen willst....

Da empfehle ich dir, "Sofies Welt" bzw. "Ender der Zenoid" oder "Foundation" zu lesen. Da wird man mit viel Spannung unterhalten und richtig zum Nachdenken angeregt. Da tauchen wieder neue Fragen auf, die du dann richtig bearbeiten kannst *G* ;)




Auf der Welt ist nichts unmöglich, nur die Idee, die Wege und die Mittel müssen gefunden werden.



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
@Erdbeer: Im Moment lese ich die Bücher ganz selten, weil ich so gut wie keine Zeit habe. Nur wenn ich abgeschottet bin, nehme ich mir etwas Zeit zum lesen. Voilá!



Alpine skiing
Alpine skiing



offline
Früher habe ich lesen gehasst.. Seit Januar, als mir gelangweilt war, habe ich mir das Buch genommen.. Bis jetzt lese ich gerne.. Und weil ich Deutsch verbessern will!!



Spitzenmitglied



offline
hhhmmm Männer und lesen, das gibt es selten........

Hab aber was interessantes bei meinem Schatz im Zimmer gefunden.... :D

Ein Roman von Wolfgang Hohlbein und es heisst "DAS DRUIDENTOR"



Quiz-Millionär´09
Quiz-Millionär´09



offline
Das Druidentor habe ich auch schon gelesen, aber vor 10 Jahren :D


Frage nicht: warum etwas NICHT geht - sondern: Was kann ich tun, DAMIT es geht!
________________
Suomi on ihanaa :-)






offline
Ich glaube nicht daß meine Bücher wirklich so interessant sind daß ich sie hier wirklich nennen muss. Ich kann aber sagen, daß ich eigentlich auch gerne lese. Seltener aber Romane und so, da ich einfach keinen nerv und Zeit dazu hab über längeren Zeitraum zu lesen.



Mitglied



offline
Meine Erfahrung ist, Männer haben den Kopf voll Beruf und Arbeit.
Darum Zeitung und Fachbücher lesen.
Frauen arbeiten auch im Beruf. Viele Frauen nur halbtag,
haben einen Mann der voll arbeitet.
Viel Frauen sind Hausfrau und Mutter. Das ist auch wichtig,
Hausfrauen und Mütter haben viel arbeit, können aber ihre Zeit
selbst bestimmen. Darum lesen Frauen mehr Romane und nicht
Zeitungen oder Sachbücher.
Wenn die Männer genauso entspannt schöne Romane lesen
und dabei die Arbeit vergessen?
Wer macht dann die vielen Dinge, die den Frauen heute
das Leben leicht und angenhem machen?
Von der elektrischen Lampe über Kühlschrank, Staubsauger,
Waschmaschine bis hin zum Buchdruck, Auto, Fernsehen, Computer,
wurde ALLES von Männern erfunden und entwickelt um ihren
Frauen das Leben leichter zu machen!
Dafür bekommen die Männer Liebe von den Frauen und das
ist die schönste Belohnung für einen arbeitenden Mann.



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Ob Männer auch Star Wars- Bücher lesen??? Doch sind alle Star Wars Fan...


Bild Platin PS3: 13



Mitglied
Benutzeravatar
offline
Moment, mein gl Freund liest aber gerne ein Buch..Bin stolz auf ihn... ;-)



Mitglied



offline
Blöde Frage. Nicht nur die Männer können lesen, sondern jeder können lesen.

Ich lese auch gerne die Bücher.

Lesen können jeder. Nur die Frage ist, ob die überhaupt Lust und Zeit die Bücher lesen, ja. Manche Menschen haben keine Zeit dafür.

Aber LESEN können jeder. Außer die Analphabeten, natürlich.



Spitzenmitglied



offline
@ anni, schön für dich! [wink]

@ Sancho, ähhhmmmm, die Formulierung stimmt nicht so ganz, natürlich kann jeder lesen, aber ich meine, viele der gehörlosen Männer lesen Bücher nicht gerne, eher Zeitungen oder Zeitschriften. Ich frage jedes mal gl Männer, wenn ich sie kennenlerne, ob sie Bücher lesen und sie verneinen. Viele der gehörlosen Männer haben keine Bücher bei sich zuhause.

Daher war das meine Frage.


Erdbeeren??? Das alles gehört nur mir!!!



Mitglied



offline
@Erdbeergirl: Es ist schon richtig, dass die gehörlosen Männer keinen Zeitungen lesen mögen. Aber wieso nur die Männer? Auch die gehörlose Frauen mögen nicht gern. Eine Freundin von mir liest gar keine Zeitung, die Bücher ja.

Ich frage auch jeden gehörlose Frauen einen Büchertiteln oder was aus der Zeitung / Nachricht gehört nach. Die gehörlose Frauen verneinen. Und ich musste immer erklären. Es ist dasselbe wie bei gl Männer. Oder nicht?
Ich verstehe deine Frage gut.



Mitglied



offline
ich kenn hier auch einen jungen Mann, der gerne liest: mein Moses [wink]
er liest männerorientierte Bücher...

aber keine typische Technik-Bücher sondern seine Bücherwelt geht von Geschichte bis zur Wissenschaft und eben was Männern interessiert! [smile]


„Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.”
Kofi, Annan (*1938)



Spitzenmitglied



offline
@Erdbeergirl: Ich lese immer noch Buecher aus dem Stadtbuecherei!
Im Internet bin ich sehr kritisch...
Gebildet bin ich aber nicht durch Bildzeitung, sondern durch Inder nett!
Willste me kennenlernen?[british]



Neuling



offline
also ich männlich lese gerne Harry Potter oder andere gute Bücher.
aber die Bücher müssen gut sein oder Wissenschaftlich wertvoll.
mal sehen was für Bücher demnächst kommen

^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

hey du da schau mal www.untertitel.tv wenn du für untertitel bist



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Ich (ebenfalls männlich) habe mein Leben lang gelesen. So habe ich im Laufe der Zeit viele Fremdwörter gelernt und auch, gutes Deutsch zu schreiben.

Ich kapiere nicht, warum viele Gehörlose sich nie die Mühe machen, lesen zu lernen, um klüger zu werden. Selbst heute, wo es Untertitel gibt, können sich viele nicht merken, wie man richtig schreibt. Kein Wunder, wenn viele Hörende darüber spotten, wie 'dumm' und 'ungebildet' wir doch sind. Trainiert endlich mal eure Gehirnzellen, Mensch!

Ich selbst habe auch nicht immer Zeit dazu, aber beim Frühstück oder im Zug, da lese ich gerne mal zur Abwechslung.


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Neuling



offline
Ich (männlich) kann dem nur zustimmen

^^^^^^^^^^^^
www.untertitel.tv



Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Moderator & Einstein & "Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
Ja, viele Gehörlose kapieren es einfach nicht, daß es zwischen der gebärdensprache und der deutschen Grammatik riesengoße Unterschiede gibt.

Ich lese auch gern mal einen Cartoon (z.B. Hägar) zur Abwechslung. Alles, was mir Spass macht.

Früher kannte ich auch nicht so viele Wörter. Ich habe auf die Zähne gebissen und trotzdem weiter gelesen, auch wenn ich dann nur die Hälfte verstanden habe. Wenn diese fremden Wörter immer wieder auftauchen, verstehe ich langsam die Bedeutung immer besser. Man muß nur die Zusammenhänge im Satz erkennen.

Ewig immer das Gejaule und Gejammer von einigen Gehörlosen, daß die Hörenden sich nicht die Mühe machen, auf die Gehörlosen zuzugehen und Gebärden zu lernen. Aber anders herum wollen so manche Gehörlosen sich selbst auch keine Mühe machen, etwas zu lernen, um sich besser in der hörenden Gesellschaft zu integrieren.

Lesen bildet. Ich kann nichts hören, bekomme also keine Informationen über das Ohr mit - also muß ich eben lesen, damit ich schlauer werde und etwas dazu lerne. Und fragen, fragen, fragen...

Denn warum sonst schaffen es einige Gehörlose, gut deutsch zu schreiben und intelligent zu denken, und andere nicht? Was so manche Gehörlose schreiben - dieses sinnlose Wörter- Durcheinander verstehe oft ich selbst nicht einmal!

Aber mir ist es egal. Wenn manche Gehörlose damit zufrieden sind, in der hörenden Welt als 'taubstumme Trottel' zu gelten - bitte. Müssen sie selber wissen. Nur schaden sie damit auch ihren Ruf und den der anderen (gebildeteren) Gehörlosen.

Aus diesem Grund werden viele Gehörlose von den Hörenden auch wie kleine Kinder behandelt und auch nicht ernst genommen.

Traurig - aber das ist leider so.
[nerv]


Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.



Spitzenmitglied



offline
Ronco, gutes Posting. Stimme voll zu.
Wir müssen aber Verständnis haben, das viele taubgeborene Gl
in manchen schlechten Gl-Schulen keine brauchbare Basis mitbekamen.
Ich kenne einige Gl, die viel lesen und sich anstrengen.
Trotzdem haben sie Schwierigkeiten beim schreiben.
Es ist vieleicht ähnlich wie bei mir in englisch:
Ich verstehe jeden normalen englischen Text, aber wenn ich selbst
englisch schreiben muss, habe ich Probleme mit der richtigen
englischen Grammatik.



Mitglied



offline
Joar das stimmt, Lesen verbessert die Sprache. Ist bei mir so. manchmal rede ich so wie geschrieben. oder nutze fachausdrücke aus Büchern beim Sprechen. Ich verfüge über einen recht großen Wortschatz, im Deutschen wie im Englischen, den ich durch Lesen angeeignet habe.

Lesen tue ich am liebsten Bücher in einem recht alten Deutsch. So Edgar Allan Poe, H. P. Lovecraft, Jules Verne, etc. einige Bücher, die ich las stammten noch aus dem 19. Jhd. Das hieße, Frakturschrift zu lesen. ^^

Mag keine Jugendliteratur, da ich auch fast eher Erwachsenenliteratur las und auch damit angefangen habe zu lesen, mit 12 Jahren etwa.


You see, madness, as you know, is like gravity. All it takes is a little push! (The Joker)



Neuling



offline
@ronco, was du da schreibst, da kann ich nur eins sagen: voll arrogant, boah ey ... solche leute gibt aber leider [roll] kannst mal nachforschen, warum die gehörlosen meistens so ungebildet ist, dann wirst deine klappe nicht so weit aufreissen ;-) ist aber nicht bös gemeint [smoke]

p.s. bin ein männliches wesen und lese auch gerne bücher [wink]


"C'mon, you're being very un-Dude..."
"Ein Leben ohne Provokation ist kein Leben"



Mitglied
Benutzeravatar
offline
@55:
Doch, ich finde auch es richtig, was Ronco geschrieben hat.
Denn ich habe selbst auch erlebt, aus meinem Freundeskreis haben einige Männer sehr spät mit Büchern lesen angefangen, und gut 1 Jahr später wurde das mit der deutschen Schriftsprache tatsächlich besser - und diese Männer sind schwerhörig!!!

Es gibt aber auch einige Gl´s, die eigene Deutsch nicht verbessern können - da sind sie an ihrer eigenen Grenze gestossen. Sie können zwar lesen, verstehen oft nicht, was das darstellen sollen. Das gibt auch bei den Hörenden, wie ich festgestellt habe.

Aber der Großteil der Gehörlosen könnten ihre Deutsch verbessern, wenn sie sich mehr Mühe geben.


Im Moment pennen 26 Mill. Leute, 28 Mill. essen, 13 Mill. verlieben sich und 29 Mill. sexeln! Aber nur 1 arme Sau liest vor Langeweile diese Message!



Mitglied



offline
na sowas, was die Männer schrieben.. find ich echt interessant ;-) *respekt*

Ich selbst gebe zu, dass ich nicht viel Bücher wie ihr lese. Ich erinnere mich noch, mein erstes Buch war "Harry Potter". Seitdem fing ich mal langsam an, Buch zu lesen.
Leider bin ich nicht so gut in Deutsch. Wenn ich recht viel lesen würde, wäre ich sicher besser dran. Das muss man halt wollen und nicht aufgeben. Natürlich liegt es auch an die Interesse der Bücher. Gell?!


**********************
Who am i? Nobody? *ggg*
**********************



Spitzenmitglied



offline
Seit 2007 lese ich die Büchern und lese alles, was ich der interessierte Inhaltsangabe finde!


Leben und leben lassen



Mitglied



offline
Dass Männer lesen können, ist nicht das Problem. Das Problem ist nur, dass viele Männer des öfteren mundfaul/wortkarg sind, das weiter zu geben, was sie gelesen haben, welches Buch sie gerade lesen, und was der Inhalt vom Buch ist, also um was es da geht. [sorry]

Zu dieser Kategorie Männer gehöre ich: Viel lesen, aber wenig preisgeben/mitteilen. Das ist einer meiner Schwächen. [schäm]


Gruß
albra-hdh




 Können gl Männer Bücher lesen?





Suche nach:
Gehe zu:  




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de