GL-C@FE.de

Virtuelles Kommunikationsforum für Gebärdensprachnutzer
Aktuelle Zeit: 20.05.2018, 18:09:34





 Buch lesen - anstrengend ?


Spitzenmitglied



offline
Ich kenne viele gehörlose die ungern Bücher
lesen. Sie verstehen kaum den Inhalt und den Sinn.


Wie ist es bei euch ? Müsst ihr öfters Wörter im
Lexikon nachschlagen oder denkt ihr :

"Hauptsache lesen " und lasst einige Wörter weg.

Oder ist es für euch kein Problem Bücher flüssig zu
lesen.

Hat das Buch lesen euch etwas geholfen ? (Rechtschreibung,
Grammatik, Fantasie )





bin mal gespannt [tongue]



MR.MOKONA ? u n v e r k ä u f l i c h!!



Spitzenmitglied



offline
Ich verstehe schwere Wörter manchmal nicht, dann schreibe ich auf, dann frag eich meine Mutter nach oder meine Tante!! Oder auchmeien Großeltern, dann erklären sie mich was das bedeutet!!
Ich lese Buch sehr gerne, mein Dad nicht, my Mum naja!! Ich binw ie meine hörende Tante, sie liest sehr sehr gerne wie ich!!
Ich lese nicht gerne wenn das Buch viele Seiten hat!! [roll] vielleicht später !!!



Spitzenmitglied



offline
Buch lesen und anstrengend???? [ops]

Für mich ist es wie ENSTPANNUNG, FERIEN und keine Spur von Anstrengung! Vor allem wenn man Deutsch gut beherrscht! Für mich sind englische Bücher anstrengend da ich es nicht alles verstehe und immer nachgucken muss (Lexikon) aber versuche immer damit anzufangen, arghhh! Wenn z.b. bei einem deutschen Buch nen Fremdwort vorkommt, gucke ich schnell mal nach oder frage nach... kein Problem! Und ich finde dass Bücher einen bilden und auch die Grammatik sowie die Rechtsschreibung verbessern können... man lernt dabei auch vieles!!! [smile]






no risk - no fun





Spitzenmitglied



offline
lesen ist nicht anstrengend... ja, wenn man schon ein riesiges wortschatz hat...
ich lese, weil ich lesen will - weil das lesen mich bildet und weil das lesen einfach schön ist (schöner als n film)!!

bei den lektüren muss ich manchmal nach der lexikon nachschlagen, um auch das Wort interpretieren zu können - was soll ich mit der lektüre, wenn ich nicht die bedeutungen der einzelner mir unbekannt vorkommenes wörter kenne?!! das wäre zeitverschwendung..
vor vielen jahren war s für mich schwer, bücher zu lesen, mittlerweite fällt es mir so leicht ein, zu lesen - das kommt wohl von "Training". also wirklich :

Lesen = Bildung



Spitzenmitglied



offline
Ich lese gerne englisches Bücher,bin sehr interessiert! [wink]



Spitzenmitglied



offline
lese auch gerne das bücher!! aber bin faul zu lesen!!!! [razz] Wenn ich das Wort nicht vestehe, versuche ich den Satzinhalt zu verstehen, dann verstehe ich es!!!! :D [razz]

Bald werde ich anfangen, wieder das buch zu lesen!!! [tongue]


____________

K for KillerSheep, Freedom forever



"Tante Emma"´09
"Tante Emma"´09
Benutzeravatar
offline
lese gerne wahre geschichte, um mehr zu wissen... oder will auch mal in fantasieland landen [lol] es ist für mich überhaupt nicht anstrengend... ;)




[buttrock] ...i*m enjoying my life and love!... [buttrock]



Mitglied



offline
Ein Buch zu lesen, ist mir nicht zu anstrengend, sondern entspannt. Meistens bringt dieses Buch mich zum Lachen, Nervösität, Zittern, Spannung, mehr Gefühle, damit ich heule :D
Das finde ich dieser Bücher eigentlich toll!

Ihr habt recht, dass manche GL´s nicht gern Bücher lesen.
Besonders: unbekannte Begriffe
schwere Texte

Das kann ich verstehen.



Mitglied



offline
Das Buchlesen ist für mich net anstregend, sondern spannend (abhängig vom Roman). Lese net ungern.

Wörter nachschlagen? Nee, net unbedingt. Versteh dann ein Wort, wenn ich den ganzen Satz bzw. ganze Sätze lese. Es gibt irgendwelche Wörter, die im Lexikon (fast) net gefunden werden (z. B. Automarke wie Opel).

Bücher flüssig lesen? Kann Bücher eigentlich flüssig lesen (wenn ich klares Bild hab).

Mir geholfen? Ja, natürlich. Das Buchlesen erweitert mein Wissen.


Greetings from Stuttgart



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
@CrazyAngel,
für mich ist Bücher lesen die entspannung pur, wenn ich massig Zeit habe. Zeit muss sein, sonst lass ich die Bücher auch nicht aus den Händen bei Arbeit [roll]

Wenn ich den ganzen Inhalt verstehe und ein einziges wort nicht, laß ich die natürlich weg, im Zusammenhang kann man oft intepretieren wie das Wort heißt, oder was die zu bedeuten hat, wenn ich aber genaueres wissen will, schlag ich schon mal mein lexikon auf, aber das kommt auch selten vor, daß ich ein Wort nicht kenne.



Moderatorin
Moderatorin
Benutzeravatar
offline
Ich lese Bücher, die wahre Geschichten zu verstehen, wie die Autoren über das Leben und Erleben denken bzw. erinnern. Das drückt mich aus und das bringt vieles Neues bei. Man lernt auch die Problemen zu verstehen.


_________________
Bild



Mitglied



offline
Wenn ich Literatur lese, muss ich die geschichte nachschlagen und die Zahlen merken, es ist sehr anstrengend., und wenn ich ein KInderbuch lese.... muss ich nicht naschlagen :D Taschenbüher oder Romane schlage ich manchmal auf, manchmal frag ich meine freunde!
Besonders die Bücher von Stephen King muss ich oft nachschlagen und muss auch langsam konzentriert lesen! man braucht zeit!


_______________
..temari, ich liebe dich..



Spitzenmitglied



offline
Buch zu lesen ist keine anstrengend für mich, falls es mich interessiert.
Wenn ich eine Wort nicht kenne, dann lese ich weiter. Für mich ist wichtig, dass ich Inhalt verstehe. Manchmal, die Wort ich nicht kenne, später kapierte ich, was ein Wort bedeutet, durch Sätze. [wink]


_________________________________

°!i! No PueDo ViViR SiN BaLoNCesTo !i!°



Mitglied



offline
°feuergirl: es gibt auch, dass ein Wort ein Schlüsselwort zum Inhalt hat! so meiner meinung! wenn ich ein wort nicht kenne und unterwegs bin, frage ich halt die Hörenden! :D:D neee.. ich schreib auf und zuhause guck ich! meistens bin ich zu faul! [roll]


_______________
..temari, ich liebe dich..



Spitzenmitglied
Benutzeravatar
offline
Tja stimmt .. wenn ich diese schwere Wörter net kenne, dann lese ich es bisschen weiter, dann könnte ich es dann vielleicht kapieren, was Inhalt bedeutet .. manchmal net, dann frage ich jemand, was es bedeutet .. möchte auch net, wenn ich Inhalt net verstehe und trotzdem lese ich weiter .. [dozey] denn ich weiß net, was Inhalt überhaupt gibt .. [roll]


||[ OLD: LitauischGirl » NEW: Litty ]||



Spitzenmitglied



offline
Naja, manchmal finde ich die Bücher zum lesen sehr anstregend, wenn ich die schwierige Bücher lesen, dann werde ich immer einschlafen. LoL!!

Beim Englisch-Buch muss ich auch manchmal die Wörterbuch nachschlagen.


{Schweiß ist die Tränen der Muskel}



Spitzenmitglied



offline
natürlich is das lernen net so schwer for me. for me is das buch dasselbe wie film by untertitel...aba buch is viel interessanter [wink] falls i n fremdwort net kenne, lese i trotzdem weiter und dann kann i begreifen, was dieses wort bedeutet. durch die bücher erweitern my wortschatz.


I am back now...



Neuling
Benutzeravatar
offline
Anstrengend, oh nee! Meine schönste Minute/ Stunde ist, wenn ich supergutes Buch im Bett lese! Zig mal besser als Film, denn ich kann Bilder aus Vorstellung selbst phantasieren, echt schön!
Habe mal Filmbuch gelesen, danach Film geguckt, war echt Sch...!
Also nie wieder Filmbuch lesen oder nicht danach Film gucken!
Also eher Krimibuch lesen! ;)


-- Man sollte nicht schneller fahren, als der Schutzengel fliegen kann... (Ustinov) --



Neuling



offline
Natürlich, dass es Bücher gibt, die sehr kompliziert beschrieben werden wie zum Beispiel "Philosoph". Aber sowas lese ich nicht so gerne, sondern nur kurz reingeschnuppert... Mehr net...

Was ich gerne lese, klappts eigentlich ganz gut... Manchmal wird da bisserl kompliziert beschrieben, da lese ich langsam und versuche ich mir so vorzustellen... Was eigentlich ganz gut klappte [wink]


~ Wer mich net mag, ist selber schuld !!! ~



Mitglied



offline
Nichts anstregend bei Buch lesen,wenn ich manche Wörter nicht verstehen,dann frage ich Lehrer/in oder WORTPROFI... [wink]


_________
* ZARA *



Mitglied



offline
ich nehme mir immer Bücher, die ich einigermaßen gut verstehen kann. Am Anfang habe ich oft fremde Wörter im Dudenbuch nach geschlagt. Aber danach nicht mehr, weil es mich immer untergebrochen hat. Es hat mir kein Spaß mehr gemacht. danach habe ich nur fremde Wörter auf einem Blatt aufgeschrieben und weiter gelesen. An einem anderen Tag habe ich alle fremde Wörter im Dudenbuch nachgeschlagt. Es verlief ganz super, da ich viel neue Wörter gelernt habe. Leider läuft es heute nicht mehr so wie früher. Früher war ich mehr eifrig. Heute schreibe ich manchmal wörter auf oder frage gleich Jemanden, der zufall bei mir ist.


-------------------------------------------------
***E*S*O*T*E*R*I*K***



Deluxe
Deluxe



offline
Manchmal könnte ich Lesen mit Obstessen vergleichen. Wenn mein Körper nach bestimmte Vitamine "ruft", so esse ich beispielsweise hintereinander jede Menge Orangen oder Bananen, etc... Und mit den Bücher geht es ähnlich zu, da ist dann gut möglich, dass ich gleich mehrere Bücher "gleichzeitig" verschlinge.

Bücher flüssig zu lesen stellt kein Problem für mich dar, auch das Verstehen nicht, nehme lediglich bei gewisse Fachliteratur die Lexika u. ä. zur Hand. Das ist denke ich normal.

Tja, die Fantasie wird nicht unbedingt mit allen Bücher ernährt, wenn man sich für ein Buch Zeit nimmt und bewusst liest, ich glaube das ist dann nützlich hinsichtlich Grammatik und Rechtschreibung. Je mehr bewusst gelesen wird, desto besser.



Mitglied
Benutzeravatar
offline
Bücher lesen ist echt entspannend. Ich lege mich gerne auf die Couch und lese stundenlang. Oder gerne in der Badewanne.

Es ist einfach schön sich die Geschichte bildlich vorzustellen.
Und wie Sunsmile schon geschrieben hat wegen Filme muss ich ihr recht geben.
Bis jetzt waren die Bücher immer besser als die Filme.

Ob Krimi, Thriller, Kriegsgeschichten, Tatsachengeschichten oder Science Fiction...
Das entspannt mich wirklich und oft sind die Geschichten so spannen, das ich gar nicht aufhören will zu lesen.

Ich habe schon als kleines Kind viel gelesen. Und ich denke, das hat mir auch sehr geholfen mit Grammatik, Satzstellung und schwere Wörter.
Ich habe eigentlich überhaupt keine Probleme mit schweren Wörtern. Es kommt wirklich sehr selten vor, das ich nachschlagen muss. Und sehr oft wird ein Wort in der Geschichte noch erklärt oder in einem Zusammenhang klar.


Was ist eine Signatur?
Braucht man eine?



Neuling



offline
Für mich ist das Lesen kein Problem.

Allerdings bin ich in einer hörenden Umgebung aufgewachsen und meine Eltern lesen auch sehr gerne.
In der Kindheit habe ich viel gelesen, da ich nicht sehr viele Freunde hatte (kleines Kaff - keine GL/SH).
Lesen ist IMO für Kinder von großer Wichtigkeit, sie sammeln so frühzeitig Erfahrungen in Dingen Grammatik.

Dazu kommt auch, dass ich vielleicht ein gutes Sprachgefühl habe. Ich habe keinen Plan warum Sätze so und so gestaltet werden, ich mache alles meinem Gefühl nach :D

Ich bin zur Zeit ein Fan von Stephen King, sein Schreibstil ist manchmal kompliziert, aber er hat eine unglaubliche Fantasie.

Wenn ich Wörter nicht verstehe lese ich mir den Satz nochmal durch, so dass ich die Bedeutung des Wortes herausfiltern kann.


"Now show us what you get!" Coach Reg Dunlop before the Hansons enter the ice



Mitglied



offline
Ich liebe lesen über alles, vor allem dann, wenn ich mal sauer bin oder nicht weiss was ich machen soll.. Es ist einfach PURE Erholung für mich, ein Buch zu lesen. In letzter Zeit schreibe ich mir viele Wörter auf, die ich nicht kenne.


.. keep on the sunny side of life ..



Mitglied
Benutzeravatar
offline
Für mich nicht so anstrengend. Am fleißigsten lese ich während meiner Krankheit oder Reise.. unterwegs nach Hause lese ich meistens, falls Lust dazu..



Neuling



offline
Ich kann jetzt nicht mehr viel dazuschreiben denn ich bin der gleichen Meinung von ein paar von euch! Das Buchlesen spendiert uns ganz gut die Entspannung, das Wissen und unseren Spaß am Lesen (wenn es nicht zu holprig zu sein scheint!)!
Es kommt auch auf welche Bücher an, wie man sie liest.
Meiner persönlichen Meinung nach las ich eines Tages einen Fantasy-Roman namens "Die Nebel von Avalon". Ich brauchte viel Zeit das Buch ein Bild auszumalen, was es bei uns nicht gibt. Ab und zu verlor ich die Faden, sodass ich ein paar Seiten zurückblättern musste um das eigene Bild deutlich zu formen. Natürlich ist das mein eigenes Vorstellungsbild! Jeder baut die eigene Vorstellung auf, was der so bei Verstand ist.
Nicht nur die Fanatsy-Bücher, sondern auch die Bücher mit dem geschichtlichen Hintergrund! Manchmal konnte ich mir nicht vorstellen, was man damals was machen musste. Doch mittlerweile kam ich in den Griff...aber dadurch erweitert auch mein Wissen. Dabei lerne ich unbewusst die Sprache wie Grammatik, Schreibstil etc..

Zitat: Ohne Bücher ist ein Körper ohne Seele! [wink]



Moderatorin
Moderatorin
Benutzeravatar
offline
Nehme mal den Beispiel an: Trivialromane sind Bücher zum entspannen.

Weil

- die Sätze werden oft kurz geschrieben.
- verwendet kaum schwere Wörter (Schlüsselwörter)
- es gibt oft nur einen Held (meist Frauen) und man meist nur um diesen Held liest
- es hat nen happy end.


_________________
Bild



Neuling
Benutzeravatar
offline
Happy End müsste sein? [roll]


-- Man sollte nicht schneller fahren, als der Schutzengel fliegen kann... (Ustinov) --



Mitglied
Benutzeravatar
offline
Ich denke nicht, das es immer ein Happy End geben muss.

Mal anders gefragt: Was ist für euch ein Happy End?
Wenn die "Guten" gewinnen?

Wenn man es genau sieht haben Bücher und Filme immer ein Happy End.
Entweder für die "Guten" dann ist es ein echtes Happy End.
Wenn das Buch für euch kein Happy End hat, dann hat es doch eins.
Nämlich für die "Bösen" :D


Was ist eine Signatur?
Braucht man eine?



Neuling
Benutzeravatar
offline
Happy End bedeutet für mich eine glückliches Ende, das wäre mir dann schon fade wenn ich das alle Happy Ends im Buch fände! Irgendwie ohne Happy End im Buch gibt mir den Reiz, den eventuelle weitere Teile weiterzulesen oder Gedanken zu bringen, wie das es nach Vorstellungen aussähe!


-- Man sollte nicht schneller fahren, als der Schutzengel fliegen kann... (Ustinov) --



Neuling



offline
Ich lese auch gerne Bücher.
Früher hatte ich sehr viele Deutsch-Probleme, aber jetzt habe ich zum Glück weniger Probleme.
Mein Lehrer meinte auch, dass ich mich verbessert habe. [stolz]
Manchmal kenne ich Wörter nicht, aber ich versuche trozdem den Sätze zu verstehen. Wenn auch nicht klappt, frage ich halt jemanden, der zufällig [roll] bei mir ist.






offline
ich bin eine Leseratte, und das ist nicht zu schwer oder anstrengend zu lesen, weil ich immer mitgühlt oder sehr vertieft bin...als ich dort miterlebt habe...



GSV Heidelberg#4
GSV Heidelberg#4
Benutzeravatar
offline
Au fein... ich liebe die Geschichten... [stolz] Obwohl ich wenig Zeit habe um die Bücher zu lesen. [crap]

Es ist für mich natürlich entspannend zu lesen. Wann ich oft die Bücher lese? Im Zug meistens, lange warten am Bahnhof, usw... :D Aber im Zug musste ich immer vorher my Handy eine Wecker einstellen, bevor ich das Buch lese, sonst verpasse ich die Bahnhof, wo ich aussteigen muss. 2mal war es bei mir passiert. [nerv] Denn ich klebte das Buch immer und die Zeit verging verdammt so schnell, als ich dachte... [lach]


Wenn man öfter die Bücher liest, lernt am meistens automatisch vieles neues Wörter, ohne jemanden zu fragen oder ohne im Wörterbuch nachzuschlagen.


_________
Vor Inbetriebnahme des Mundwerks ist das Gehirn einzuschalten



WM-Rangl.-Sieger ´14
WM-Rangl.-Sieger ´14



offline
Um ehrlich zu sein, möchte ich einen Senf dazu geben, dass ich eigentlich
auf Lesen stehe, denn alles, was im bestimmten Buch steht, interessiert
mich, aber wenn ich irgendwelche Wörter nicht kenne, muß ich mal
immer wieder nachschlagen bzw. nachdenken, in welchem
Zusammenhang es steht. Das ist für mich oft zu anstrengend! Trotzdem
muß ich das durch, weil es mir sinnvoll ist, das zu wissen.

Oft bin ich über die Buchstaben geflogen und komme nicht durch,
was gemeint ist und so weiter. Dann muß ich im Ernst nochmal lesen!
Sonst wäre's zu schade!


.:.



Mitglied



offline
Ich besitze viele Bücher in meine Wohnung, leider bin ich echte Leseratte.
Für mich nicht angestrengt, schon sehr gewohnt.

Am liebsten lese ich über die wahre Geschichte, Biografie, Fantastische Geschichte, vor dem Christus im Krieg aus Europa (z.B. Troja Kriegerin)
und Literatur.

Ich weiss, viele Gehörlose mögen nicht viel lesen. Sehr schade!




 Buch lesen - anstrengend ?





Suche nach:
Gehe zu:  




Kontakt: info(at)gl-cafe.de

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de